Archiviert
Hannes (19-25)
Verreist als Freundeim Juni 2015für 1 Woche

Unser persönlicher Start in diesen genialen Sommer

6,0/6
Ein Hallo an alle (potentiellen) Ägyptenurlauber,
wir waren Ende Juni, Anfang Juli für 7 Nachte zum Tauchen im Akassia Swiss Ressort südlich von El Quseir und kurz vorweg: Wir haben die Zeit dort genossen!

Lage & Umgebung6,0
Für alle die es etwas genauer haben wollen, einfach weiterlesen:
Flug nach El Quseir und Anreise waren super, wobei es wahrscheinlich entspannter ist, nach Marsa Alam zu fliegen, da man dann nicht 2 Stunden im Transferbus sitzt (wenn noch andere Hotels angefahren werden, tendenziell auch länger).
Das Akassia Swiss Resort liegt, wie fast schon zu erwarten, doch ziemlich zwischen Meer und Wüste. Damit bietet die Umgebung nunmal hauptsächlich Dünen und Wellen. Wobei die einen ziemlich schön zum anschauen sind und wir uns in die anderen oft und gerne gestürzt haben.
Dennoch ist alles war für den Urlaub benötigt wird auf der Hotelanlage zu bekommen.

Zimmer6,0
Die Zimmer sowie die Anlage sind wirklich sauber und gepflegt. und auch der Zimmerservice lässt keine Wünsche offen!
Zimmertyp:Doppelzimmer
Ausblick:zum Garten

Service6,0
Für alle unentschlossenen gibt es hier regelmäßige Quad- und Kamel-Touren, keine Ahnung wie die sind (waren ja schließlich tauchen) und auch sonst gibt es durchaus verlockende Spa-Angebote.

Gastronomie6,0
Während der gesamten Woche gab es Abends an den beiden Grills jeweils unterschiedliche frische Fleischgerichte: von Cevapcici, Steak, frischem Fisch und Krabben bis hin zum Truthahn. Das restliche Buffet, sowohl abends als auch zu den anderen Mahlzeiten, war durchaus vielseitig und lecker. Kann man natürlich nicht mit einem à la carte-Essen vergleichen; ist aber unserer Meinung nach auch nicht der Anspruch!

Sport & Unterhaltung6,0
Durch frühere Erfahrung und die von unzähligen anderen auf taucher.net hatten wir einen Tauchurlaub geplant und wurden dennoch positiv überrascht! Die Basis ist sauber, das Equipment tipptopp und alle Trips super organisiert. Solange man also nicht in deren Mittagspause antritt bleiben keine Wünsche unerfüllt ;)
Was die Tauchplätze angeht hatten wir Glück, dass wir Sham Fugani anfahren konnten. Doch auch bei weniger optimalen Bedingungen waren die Spots stets interessant und die Guides haben alles Mögliche und Unmöglich an den einzelnen Plätzen gefunden. Selbst am Hausriff gab es meist sehr viel zu sehen. Vor allem hat es unglaublich zum Schnorcheln eingeladen, so können auch Nichttaucher durchaus Igelfische, Oktopusse und Delfine sehen.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Doch nun kommt der Knaller des Urlaubs!
Ein bunter Haufen aus Tänzern, Musikern, verschiedenen Sportlern und Allround-Talenten hat uns (männliche, deutsche, tauchende Berufsanfänger kurz nach dem Studium) täglich aufs neue begeistert, um an einem Volleyball-Turnier, den täglichen Quiz-Runden oder dem Calimera Clubdance (!!!!) mitzumachen.
Noch nie haben wir ein solch motiviertes Animations-Team erlebt. Und TEAM ist hier wirklich nicht untertrieben! Die Stimmung war wirklich immer super, die Bühnenshows am Abend lustig sowie begeisternd und wenn tatsächlich mal zu wenige Personen beim Sport am Nachmittag oder Abend gefehlt haben dann war das „Calimera-Animation-Team“ natürlich zur Stelle!
Hiermit nochmals ein ganz dickes Lob
an Vio, Violetta - wie das Wasser, die sich selbst als liebevoll und "weich mit hartem Kern" beschreibt, wobei wir bei dem harten Kern widersprechen würden ;) Gleichzeitig war ihre Darbietung als Pinguin-Anführerin beim legendären Pinguin-Tanz einmalig.
an Julia - die beim Tanzen gleich den zweiten Pinguin spielte. Wenn sie nicht gerade watschelt dann findet man sie als Tigerente im Schwimmbecken. Dort gibt sie ihre ganze Schwimmerfahrung weiter und nimmt die Prüfungen zu allen Abzeichen wie Seepferdchen und Bronze, Silber, Gold ab... "Einfach schwimmen, einfach schwimmen schwimmen schwimmen.... " :D :D
an Sam - ein absoluter Spaßvogel der uns mit unglaublich guter ägyptischer Laune und Dance Moves bestens unterhalten hat. Zudem hatte er immer ein offenes Ohr und trat in jeder Hinsicht absolut professionell auf!
an Paulina - die trotz Verletzung immer auf Achse war und das Sportprogramm unglaublich bereichert... Im Gegensatz zu ihrer agilen, sportlichen Art ist ihr zweiter Vorname "Nutella" - am besten gleich glasweise. Hat sich denn mittlerweile das Sa'hahahahaha'ra Zelt fest etabliert?!^
und natürlich Conny - die sich mit ihrer einmaligen, unglaublich verrückten aber herzlichen und lustigen Art ein ganz besonderes Lob verdient hat. Für Außenstehende mag sie möglicherweise einen hyperaktiven Eindruck machen, dahinter steckt jedoch lediglich die Leidenschaft der Animation (naja vielleicht ist sie auch wirklich so…)
Sie kann super austeilen, aber auch einstecken - ist ehrgeizig und kann gut motivieren (wahrscheinlich auch der Grund weshalb wir überhaupt hier schreiben^^) An alle Bayer - auch ihr werdet vom Animations-Team dank Conny bestens Verstanden! :P Aber denkt ja nicht, dass sie euer Team beim Beachvolleyball anfeuert, denn da hat sie ganz eigene Regeln wen sie wann und wo lautstark unterstützt.

Es bleibt uns nur noch zu sagen, habt weiterhin so viel Spaß und wir hoffen, dass dies der geilste Sommer eures Lebens war - der geilste Sommer eures Lebens bis jetzt!

Liebe Grüße aus Stuttgart,
Andy und Hannes

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Juni 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Hannes
Alter:19-25
Bewertungen:1
NaNHilfreich