Archiviert
Peter (46-50)
Verreist als Familieim April 2015für 2 Wochen

Wenn Beliebtheit zum Fluch wird...

3,8/6
Das mit über 500 Zimmern recht große Hotel hat seit dem vergangenen Monat einen weiteren Flügel mit geschätzt 200 Zimmern hinzubekommen. Während sich die bisherige Anlage durch ihre Großzügigkeit auszeichnete, geht es im neuen Teil eher eng zu (viertes Stockwerk, geschlossener langer Baukörper, wenig grün, enge Anordnung der Strandliegen). Den größten Gästeanteil repräsentieren Russen (mind. 80%). Das Hotel ist sauber und weitgehend gepflegt, wobei sich im "alten" Teil Abnutzungserscheinungen zeigen.

Lage & Umgebung6,0
Der große Vorteil dieses Hotels besteht in der unmittelbaren Strandlage ohne Korallen. Die Umgebung bietet ansonsten eine bizarre Bergkulisse im Rücken. Von zwei Nachbarhotelanlagen abgesehen finden man dort also nichts außer Ruhe und Wüste, was wir als angenehm empfunden haben. Für 10 € fährt ein Hotelbus nach Hurghada.

Zimmer5,0
Die Familienzimmer bestehen aus zwei separaten Zimmern für Eltern (groß mit Terrasse/Balkon) und etwas kleiner für die Kinder (bei jeweils eigenem Bad, TV, Kühlschrank, Safe) und sind ideal für die Reise mit Kindern. Die Ausstattung ist angenehm großzügig, die Sauberkeit gegeben.
Zimmertyp:Familienzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Pool

Service4,0
Die Freundlichkeit des Personals hat über die Jahre etwas gelitten, was sicher dem überwiegend russischen Publikum zuzuschreiben ist. Mit etwas Freundlichkeit und Aufmerksamkeit seinerseits, lässt sich Abhilfe schaffen. Ein wenig deutsch, englisch und russisch wird gesprochen. Ausreichend, um alle Anliegen zu klären. Die Zimmerreinigung war tadellos, auf Wünsche und Beschwerden wurde umgehend reagiert.

Gastronomie2,0
Die Gatronomie ist lange die Schwachstelle gewesen, jetzt der absolute Tiefpunkt. Massenabfertigung, Eintönigkeit, Schlangen, ... das geht derzeit gar nicht. Gerade erträglich das arabische Restaurant nach Voranmeldung und mit abstrichen der Italiener, wobei der Italiener im neuen Flügel wiederum nach oben heraussticht. Gerade der dramatische Abfall in der Qualität im Vergleich zu den ohnehin nicht berauschenden Vorjahren, lässt hier nur das Urteil "schlecht" zu. Auch nette Gesten, wie das Deutschenprivileg im Italiener zu frühstücken und statt einmal jederzeit in den "Spezialitätenrestaurants" reservieren zu können, kann über den grundlegenden Mangel nicht hinwegtäuschen.

Sport & Unterhaltung2,0
Morgens im beheizten Pool seine Bahnen zu ziehen, war eine schöne Erfahrung. Der Strand und das Meer sind an diesem Hotelstandort außergewöhnlich schön. Am Pool wurden bereits neue Liegen beschafft. Der Zustand der Liegen, Schirme und Auflagen am Strand ist desolat. Lediglich die neuen Badehandtücher, die man darüberlegt, helfen, den Anblick zu verdauen. Der solino-club, den unsere Kinder in den vergangenen Jahren geliebt haben, ist fort. Wa seitens des Hotels stattdessen angeboten wird, hat mit früheren Kinderclub nichts mehr zu tun. Kinderbeaufsichtigung wäre die treffendere Bezeichnung.

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Ostern als Reisezeit ist klimatisch gesehen sehr attraktiv. Vom Handy sollte man die Finger lassen, das kann teuer werden. Das Hotel bietet für 5 € einen 30 Minuten innerhalb von 72 Stunden gültigen Takt an. Damit kann man also an vier Tagen Mails abrufen und senden. Unbegrenztes Servvergnügen kostet 99 € für sieben Tage. Beim Preis-/Leistungsverältnis schwanken die Preise zwischen den Anbietern beträchtlich. Beispiel: 2 Erw./3 Kinder, zwei Wochen Ostern, selber Reisezeitraum: 4.600 und 6.000 €. Pro Tag sollte man 3 bis 5 € trinkgeld einplanen und bei der Einreise das Visum unbedingt am Bankschalter und nicht bei der Reiseagentur erwerben.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:3
Dauer:2 Wochen im April 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Peter
Alter:46-50
Bewertungen:60
NaNHilfreich