So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Stephan & Martina (46-50)
Verreist als Familieim August 2015für 2 Wochen

Schöne Anlage-Schlechte Gästestruktur

4,0/6
Das Hotel ist ziemlich groß aber weitläufig. Die Anlage ist sehr schön und gepflegt WiFi kostet 50 Euro die Woche, was wir allerdings nicht genutzt haben. Die Gäststruktur zieht leider das Hotel, das eigentlich eine schöne Anlage wäre hinunter. Leider kann ich den vorherigen Bewertungen nur zustimmen. 90 Prozent Russen, gegen Ende mehr ägyptische Familien, die keinen Anstand haben. Legen ihre nackten Füße an der Gazebobar auf die Tische (Personal meinte, das wär o.k. und normal. Erst als ich und meine Freundin dann auch die Füße auf den Tisch haben, wurden die Ägypter angesprochen). Die ägpytischen Kinder (alle Famiien mit vielen Kindern) haben auch keine Hemmungen direkt neben uns an der Bar an die Bäume zu pinkeln statt die Toiletten aufzusuchen. Den Eltern ist dies alles egal. Ägypter und Russen fressen wie die Schweine und hinterlassen ein Schlachtfeld. Es wurde ständig in der Warteschlange beim Mittagessen vorgedrängelt und Unmengen essen mitgenommen, was letztlich am Tisch liegen blieb. Der Lautstärkepegel war wie in einer Bahnhofshalle.
Es ist auch in Ordnung, dass man am Strand und am Pool Plastikbecher bekommt, aber bitte in einem 5 Sterne-Hotel nicht abends an der Bar! Leider auch keine stabilen Mehrwegbecher sondern ganz leichte Einwegbecher, die vom Wind über den kompletten Boden gefegt wurden. Dieses Hotel ist definitiv nichts für deutsche Gäste und es hat auf keine Fall 5 Sterne. Die letzten Jahre haben wir ebenfalls in Ägypten Urlaub gemacht (in 4 Sterne Anlagen) und dieses Hotel ist mit großem Abstand das Schlechteste, das wir je hatten.

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel liegt direkt am schönen Sandstrand. Je nach Lage des Zimmers sind es ca. max. 10 Minuten.
Zum Hotel vom Flughafen ist es ca. 1 Stunde, je nachdem wie viele Hotels noch angefahren werden.
Wer Shoppen möchte ist dort leider nicht am richtigen Platz, es gibt nur ziemlich überteuerte Hotelläden, außerhalb ist nur Wüste. Oder man investiert 10 Euro pro Person für den Shuttlebus. Haben wir dieses Jahr nicht gemacht, da wir Hurghada kennen.
Man kann aber auch gut ein paar Souvenirs am Flughafen bekommen. Diese sind ausgezeichnet und haben den halben Preis der Dinge im Hotel.
Das Hotel bietet für Gäste ab 18 Jahre eine Disco, die wir nicht genutzt haben.


Zimmer5,0
Wir hatten ein Doppelzimmer Delux mit Meerblick. 1 Doppelbett ein Einzelbett und ein Zustellbett. Das Zimmer war ausreichend groß und immer sauber. Die Ausstattung war gut. Wasserkocher, Tassen, Tee, Instantkaffee, Fernseher mit 2 deutschen Programmen, Kühlschrank, Telefon, Balkon mit 2 Stühlen und einem Tisch war vorhanden. Die Betten empfanden wir als sehr bequem.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Deluxe
Ausblick:zum Meer/See

Service3,0
Der Service ist sehr unterschiedlich.

Sie Fremdsprachenkenntnisse beschränken sich leider auf englisch und russisch. Mit einer Ausnahme: Des Servicemanager im Tortuga-Restaurant Herr Hilmar. Er war stets sehr aufmerksam, sprach sehr gut deutsch, wir bekamen immer einen großen Tisch für uns und unsere Freunde und wurden immer sehr aufmerksam mit Getränken versorgt. Stets sehr freundlich und zuvorkommend, nochmals vielen Dank an ihn.

Nachdem wir an der Bar einige Probleme hatten. Unser Sohn bekam für unseren ganzen Tisch mit ca. 8 Leuten nur 2 Getränke und sollte sich noch einmal anstellen. Ein russischer Gast bekam direkt hinter ihm 7 Bier. Nach einer Beschwerde beim Front-Desk-Manager Herrn Khairy wurde der Service für uns dann wesentlich besser. Wir bekamen meist Gläser für unsere Getränke und stabile Plastikbecher am Strand. Natürlich haben wir dies auch mit Trinkgeldern honoriert.

Gastronomie3,0
Nach ein paar Tagen im Hotel wurde umstrukturiert und das Tortuga-Restaurant abends nur noch für europäische Gäste geöffnet. Ich glaube die anderen durften nur noch mit Reservierung 1x die Woche rein. Schlagartig wurde es richtig angenehm dort zu essen. Es ging zivilisiert und ruhig dort zu. Die Abfallberge des nicht gegessenen Essens nahmen rapide ab.
Im Olivetti (Italienisches Restaurant im neuen Komplex) war eine Atmosphäre wie in einer Bahnhofshalle und durch die lauten ägyptischen Gäste mit schreienden, rumrennenden Kleinkindern war eine Unterhaltung kaum mögich. Dort waren wir zusammen mit 4 Freunden dann nur einmal. Das arabische Restaurant haben wir auch einmal besucht. Mit den weißen Hussen über den Stühlen und den Tischgrills auf dem Tisch hatte es eine gemütliche Atmosphäre. Ins Hauptrestaurant haben wir nur einmal geschaut und sind sofort rückwärts wieder raus. Dies liegt einfach an der Gästestruktur. Im La Palma haben wir 2 x gegessen. Das erste mal gab es super Service, das 2. Mal total unkoordiniert. Es gab auch nicht wie auf der Karte Pommes oder Kartoffeln als Beilage. Angeblich war alles ausgegangen?? Den restlichen Urlaub haben wir abends im Tortuga verbracht, da dort alles stimmte. Essen ist nicht besonders abwechslungsreich, man findet aber immer etwas, was schmeckt. Das ist aber in ganz Ägypten so. Dies ist unser 10. Aufenthalt in Ägypten.
Wenn der Service stimmt geben wir auch gerne Trinkgelder-aber nicht damit überhaupt eine Leistung erfolgt.
Der Rot und Weißwein war für ein all inclusive Hotel sehr lecker. Die Cocktails waren nicht trinkbar, da das Personal immer eine "russische" Mischung machte, die einfach mit soviel Alkohol für uns nicht trinkbar war. Auch gab es oft keine Eiswürfel und nur warme Getränke. Wir haben daraufhin mehr Soda und Radler getrunken. Schade -das nennt sich all inklusive.

Sport & Unterhaltung5,0
Vom Sportangebot haben wir die Tauchbasis genutzt. Die Tauchgänge waren gut, die Ausrüstung ist gut, das Team ist sehr freundlich. Besonders aufmerksam auch die Jungs, die einem beim Flasche tragen und Ausrüstung aussuchen geholfen haben. Immer freundlich auch ohne Englischkenntnissen und einer sogar gehörlos. Herzlichen Dank. Die Tauchgänge werden mit einem Schlauchboot durchgeführt und man ist in der Regel ca. 2 Stunden unterwegs. Somit kann man auch mit Kindern/Familie die nicht tauchen, dieses Angebot nutzen und muss nicht ganztägige Tauchausflüge buchen.
Die Quad-Touren können wir auch nur empfehlen, unser Sohn hat insgesamt 3 mitgemacht, wir eine 2-stündige Tour.
Unsere Tochter hat auch das Reiten und Baden mit den Pferden im Meer genutzt und war begeistert.
Von der Animation müssen wir besonders Vroni (die einzige deutsche Animateurin) und Mima loben. Beide haben sich super nett um die Kinder und uns gekümmert (Mima kommt aus der Slowakei, spricht aber recht gut deutsch). Alle anderen sprechen nur russisch/englisch und die meisten lassen deutsche Urlauber auch links liegen. Da sonst alles auf russisch stattfindet, haben wir von der Animation bis auf 1x Zumba nichts genutzt.
Wir lagen ausschließlich am Strand und am Pool des neuen Komplexes. Der Pool bietet einen schönen Wasserspielplatz im Pool und es war alles recht sauber. Der Strand hatte flachen Einstieg ins Wasser, für Kinder ideal. Es gibt allerdings im Vergleich zu Sharm el Sheike oder Marsa Alam oder Makadi Bay wenig beim Schnorcheln zu sehen. Dafür sind keine Badeschuhe erforderlich und zum Burgenbauen für die Kinder ist der Sand ideal.
Die Liegen am Strand sind unvorteilhaft aufgeteilt. ein Windschutz wurde waagerecht zum Meer aufgestellt, 4 Liegen davor und 4 dahinter. Sodass man die liegen unter einem Schirm nicht in den Schatten ziehen konnte. Entweder man hatte morgens Sonne, mittags Schatten oder war gezwungen mehrere Liegen zu reservieren. Dies musste man auch schon morgens um 5.30 Uhr tun, um überhaupt noch im Schatten etwas zu bekommen.
Tipp: passt auf euer gelben Handtücher auf. Diese werden sogar ganz frech, von russischen Gästen von der LIege geklaut, wenn man daneben liegt. Es ist auch egal wie viele private Sachen draufliegen. Die schmeißen alles runter und behaupten das sei ihr Handtuch. Mit Hilfe von Abdul und seinem Chef von der Quadtour (sprechen russisch) konnten wir unser Handtuch dann retten. Wir haben in den 2 Wochen dort leider viele Gäste kennengelernt, deren Handtücher entwendet wurden. 20 Euro pro Handtuch. Vielleicht sollte sich das Hotel überlegen eher eine Gebühr von 3 Euro zu nehmen um zu verhindern, dass man dann selbst zum Dieb wird. Wir haben nur noch unsere eigenen Handtücher benutzt, da wir auch mal ins Wasser oder zum Essen gehen möchten ohne die Handtücher ständig zu bewachen. Sie ist uns auf der ganzen Welt in wirklich vielen Hotels so noch nie passiert! Und! das ist auch kein entspannter Urlaub!

Hotel3,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:2
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Stephan & Martina
Alter:46-50
Bewertungen:8