Archiviert
Stefan (36-40)
Verreist als Familieim Juli 2015für 2 Wochen

Schön, aber für deutsche Familien mit Abstrichen

4,3/6
Große Hotelanlage, sehr gepflegt, Zimmer sauber, Essen in Ordnung, kein Wifi inklusive (50 €/Woche), hoher Anteil an Osteuropäern (ca. 80%), Rest: Araber, Westeuropäer.

Wenn man sich auf "All Inclusive" einlässt und wenig Wert auf Nachhaltigkeit legt, ist man hier gut aufgehoben. War unser erster "All-In"-Urlaub, wir wussten es nicht besser. War aber trotzdem schön!

Das ständige Angequatsche von den Verkäufern und Shopbesitzern nervt, auf ein höfliches "Nein" wird nicht abgelassen. Dazu unten mehr.

Geldautomat steht in Lobby. Dieser wechselt auch Euroscheine in Landeswährung. Ausserdem selbstverständlich Auszahlung mit Kreditkarte möglich.

Lage & Umgebung3,0
Das Hotel liegt fast in Safaga, also ca. 1 Stunde von Hurghada entfernt. Der Transfer von/zum Flughafen dauert dementsprechend länger, weil hier meist noch andere Hotels angefahren werden. Bei uns waren es 1,5 Stunden. Wie in Ägypten üblich, ist links und rechts von der Hotelanlage nur Wüste, in diesem Fall auch keine angrenzende Hotel-Anlage. Shuttle-Service nach Hurghada wird mehrmals täglich angeboten gegen Gebühr (10 € pro Person).

Shopping bzw. Einkaufsmöglichkeiten gibt's ausschließlich im Hotel, ist aber entsprechend teuer.

Je nachdem welchen Zimmerblock man bewohnt, hat man kurze Laufwege zum Strand, zum Pool oder zu den Restaurants. Als Anhaltspunkt: Von der Rezeption bis zum Strand (also vom einen bis zum anderen Ende der Anlage) läuft man ca. 10 Minuten. Wenn man also mittig wohnt (Pool) läuft man sowohl 5 Minuten zum Strand sowie 5 Minuten zum Hauptrestaurant (Nähe Rezeption).

Zimmer5,0
Einwandfrei! Wir hatten ein Familienzimmer Deluxe mit Meerblick. Dies bestand aus 2 großen Zimmern, die durch einen kleinen Flur miteinander verbunden waren. Aus diesem Flur gelangte man auch in das 2. Badezimmer, welches allerdings keine Dusche enthält. Diese ist (selbstverständlich) in dem anderen (noch etwas größeren) Badezimmer (mit riesiger Dusche, WC und BD) vorhanden. Kühlschrank (wird täglich mit Wasser aufgefüllt) war in jedem der beiden Zimmer vorhanden, ein Safe befindet sich im Kleiderschrank. TV hat nur 2 deutsche Programme (ARD, ZDF), diese jedoch in anständiger Qualität.

Tipp: Media-Player mit HDMI-Anschluss mitnehmen, dann kann man hier auch seine Lieblings-Filme/Serien gucken!
Zimmertyp:Familienzimmer

Service5,0
Alle Mitarbeiter geben sich Mühe. Wirklich unfreundlich war niemand. Als deutsche Familie wird man teilweise bevorzugt behandelt, weil die Angestellten anscheinend Russen und/oder Osteuropäern nicht so recht mögen.

Mit Englisch kommt man überall zurecht, wer auf deutsch besteht wird eher enttäuscht.

Die Zimmerreinigung ist ordentlich. Mehrfach wurden tolle Figuren aus Handtüchern gezaubert. Trinkwasser wurde jeden Tag reichlich nachgelegt.

Den Arzt in der 24-Std-Klinik (auf dem Hotelgelände!) haben wir nicht besuchen müssen. Beschweren mussten wir uns auch nirgendwo.

Gastronomie4,0
Das All-Inclusive Konzept für dieses Hotel kann nur gewinnbringend aufgehen, wenn an den Speisen und Getränken, die angeboten werden, gespart wird. Daran sind aber vor allem die (meist osteuropäischen) Urlauber selbst schuld, die sich ihre Teller am Buffet vollhäufen, bis nichts mehr draufpasst, und die Hälfte dann liegenlassen.

Das Pharao-Bier kann man trinken, der Wein ist fast immer lieblich. Als Orangensaft und Fanta wird einem zuckersüßes Sirup-Gebräu angeboten, dieses schmeckt nach gestreckter Capri-Sonne mit Farb- und Süßstoffen. Die "Cocktails" an den Strand- und Poolbars sind ein echter Witz. Auf den Bildern an den Bars noch im Cocktailglas mit Schirmchen, Limettenhälfte und Strohhalm abgebildet, bekommt man sein Getränk im üblichen Plastikbecher, mit ‘nem Schuss Alkohol. Außerdem gibt’s noch (oft warme) Pepsi Cola (mit etwas Glück auch Light) und 7Up. Die richtig leckeren frischen Fruchtsäfte am Strand kosten 3€ (oder 20 £ !?!?, deshalb am besten immer in Landeswährung bezahlen).
Im riesigen Hauptrestaurant kann man - wenn man auf Menschengedränge und Kantinenatmosphäre steht - jede Mahlzeit zu sich nehmen. Die Auswahl ist hier sehr üppig und das Essen durchaus in Ordnung, nur eben sehr voll. Wir sind zum Frühstücken meist in das italienische Restaurant "La Palma" gegangen, in welchem man hauptsächlich Westeuropäer antrifft. Hier ist es auch eher ruhig. Zum Mittagessen gingen wir immer in das Strandrestaurant "Tortuga", zum Abendessen muss man mind. 1 Tag vorher (kostenlos) reservieren, wenn man nicht im Hauptrestaurant essen möchte.

Ketchup gibt es nur in winzig kleinen Einweg-Tütchen, wobei sich diese so schlecht öffnen lassen, dass man sich (anfangs) immer komplett einsaut. Und, wenn man Kinder hat, braucht man davon reichlich! Tipp: An einer Stelle einreißen, flach auf den Teller legen und mit Hilfe einer Gabel ausstreichen! :-)

Bars gibt es quasi an jedere Ecke, alle auch stilvoll und sauber. Nur eben wieder viel Plastik(becher)!

Bakschisch (=Trinkgeld) in den Restaurants gibt man am Ein-/Ausgang in eine Sammelbox, wenn man denn möchte. Dies empfanden wir als sehr angenehm, da man somit nie ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn man dem Kellner nichts unmittelbar in die Hand drückt, wenn er mal eben das Besteck abräumt. In anderen Hotels soll dies nämlich durchaus so üblich sein.

Sport & Unterhaltung5,0
Die Animation ist meist auf Russisch-Englisch. Das Sport-Angebot ist vielfältig und die Abendshows sind zum Teil sehr lustig. Manchmal ist es aber auch Tierquälerei (Kobra-Show).
Jeden Abend um 20 Uhr ist Mini-Disco für die Kleinen im Theatro (sehr schön mit Tribüne im Amphitheater-Style). Um 21.30 Uhr beginnt dann die Abend-Show. Ab 23 Uhr kann man noch in die (Erwachsenen)-Disco gehen.

Der Strand ist groß, sauber und die Liegen und Schirme sind in Ordnung. Duschen gibt's auch. Das Wasser ist natürlich etwas trüber als draussen bei den Riffen, aber durchaus annehmbar zum schnorcheln. Auch ein paar exotische Fische kann man in unmittelbarer Strandnähe zu sehen bekommen, wenn man die richtige Stelle findet.

Die Pool-Landschaft ist schön groß und sauber. Hier gibt's echt nix zu meckern. Handtücher bekommt man als Austausch seiner Handtuch-Karte (die jeder Gast beim Check-In erhält) von morgens 8 Uhr bis Sonnenuntergang (ca. 18. 30 Uhr). Bei Verlust dieser Karte oder des Handtuchs muss man 20 € bezahlen.

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Preisschilder an den Artikeln in den Läden sucht man vergeblich, alles VB. Auch wenn man überall im Hotel mit Euro oder Dollar zahlen kann, sollte man dies nicht tun. Erstens zahlt man dadurch immer einen höheren Preis (Dollar und Euro werden übrigens immer gleich gesetzt!), zweitens wird man früher oder später von den Angestellten angesprochen, ob man ihnen Euromünzen in Scheine (oder am besten natürlich Landeswährung) wechseln kann, da die Menschen dort mit Münzen einer Fremdwährung nichts anfangen können. Am besten schon am Flughafen Geld in ägyptische Pfund (schön klein!) wechseln.

Auf den Meerblick würden wir zukünftig verzichten, da man eh nur Abends auf dem Zimmer ist. Die Mehrkosten investiert man lieber in Ausflüge oder kostenpflichtige Angebote am Strand. Ein Zimmer im Poolnähe kann auch schön sein!

Aufdringliche Salesmen am besten direkt mit "La Shukran" abweisen (wenn man nichts buchen möchte), dann lassen sie meistens von einem ab. Wenn man auf die Frage "Where are you from" erst antwortet, hat man schon verloren. Dann wird's ein langes Verkaufsgespräch, bei dem man immer viel zu viel bezahlt! Selbiges gilt für die Shopbesitzer, die einen regelrecht in den Laden ziehen wollen.

Wenn man am Tauchcenter am Strand einen Ausflug bucht, bekommt man Wlan-Zugang (nur in unmittelbarer Nähe des Tauchcenters), dies ist aber grottenlahm. Für einmal täglich Emails checken reicht es soeben aus. Die Angestellten des Tauchcenters sind alle sehr nett, Anastasia spricht perfekt deutsch!

Fazit: Als Paar ohne Kinder würde ich dieses Hotel durchaus weiterempfehlen, wobei es sicherlich durchaus bessere, aber sicherlich auch deutlich teurere Hotels dort gibt. Einer Familie mit Kindern würde ich aufgrund der sehr russisch-lastigen Animation eher davon abraten.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:2
Dauer:2 Wochen im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Stefan
Alter:36-40
Bewertungen:2
NaNHilfreich