phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrowRight
100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Archiviert
Peter (51-55)
Alleinreisendim September 2015für 1-3 Tage

Mehr Schein als Sein

3,2/6
Ich sollte vorausschicken, dass ich im Azimut über eine Gruppenbuchung landete. Freiwillig hätte ich es eher nicht gebucht, da ich bei eigenen Suchen per HRS & Co. Hotels ohne kostenloses WLAN automatisch ausfiltere. Das Azimut nimmt für diese Dienstleistung, die bei in 4-Sterne-Herbergen mit entsprechenden Preisen eigentlich inklusive sein sollte, 7 Euro pro Tag. (Bei der Buchung über die Hotelwebsite wird fälschlicherweise behauptet, das WLAN sei kostenlos.)

Bei meinem Besuch am vergangenen Freitag lief leider sehr viel schief. Angefangen beim Einchecken in der Rezeption, deren unwirtlicher Hallencharakter wahrscheinlich den baulichen Gegebenheiten des denkmalgeschützten Hansahochhauses geschuldet ist. (Aus meiner früheren Zeit als Wahl-Kölner kannte ich den Bau noch als Domizil des Mega-Plattenladens Saturn und von Hansa-Foto, also hatte er bei mir eigentlich eine Art Sympathiebonus - der aber konsequent verspielt wurde.)

Als ich gegen 19 Uhr ankam, stand vorm Rezeptionstresen eine kleine Schlange, die lediglich von einer leicht überfordert wirkenden Dame verarztet wurde. Ihr Kollege starrte währenddessen die ganze Zeit nebenan auf einen PC-Bildschirm und informierte sie immer mal wieder, welche Zimmer gerade bezugsfertig seien.

Bei einem morgendlichen Anruf im Azimut war mir noch beschieden worden, ab 15 Uhr sei ein freies Zimmer *garantiert* bezugsfähig. Daher war es mir schleierhaft, warum vier Stunden später offenbar immer noch nicht genug Räume verfügbar waren. Eine solch ineffiziente Rezeption hätte ich vielleicht ganz früher mal in einer Jugendherberge akzeptabel gefunden. In einem Hotel, das sich auch an Geschäftsreisende richtet, ist so etwas inakzeptabel.

Zum Glück las ich die Eigenbewertung des Hotels erst hinterher. Sonst hätte ich die Behauptung der Website, das Azimut habe "besonders helle" und "die räumlich großzügigsten Hotelzimmer der Stadt", angesichts meines Raumes als blanken Hohn empfunden. Es entsprach überhaupt nicht den offiziellen Fotos und der Beschreibung eines "Standard-Einzelzimmers" mit "35 Quadratmetern".

In Bewertungen anderer Gäste sah ich den Tipp, ein Zimmer auszuwählen, das nicht direkt am lärmigen Hansaring liegt. Die Fenster meines eher dunklen Raums wiesen zu einem Innenhof, der sich offenbar oberhalb des Frühstückraums befand. Ich hörte jedenfalls den ganzen Morgen lang Tellerklappern.

Während meines gesamten Aufenthalts war einer der einzigen beiden Aufzüge defekt. Bei 190 Zimmern und Suiten sind lediglich zwei Aufzüge schon "sportlich". Dass nur einer funktionierte, führte zu langen Wartezeiten, die nicht nur mich, sondern auch andere sichtlich nervten.

Beim Auschecken machte das Azimut einen genauso verpeilten Eindruck wie beim Einchecken: Am Samstag Morgen gegen 9.30 Uhr befand sich niemand am Rezeptionstresen, sondern nur ein Schild: "Bin gleich wieder da." Spät nachts hätte ich dafür Verständnis, morgens um halb zehn sollte die Besetzung weniger karg sein.

Der Fairness halber sollte ich hinzufügen, dass andere Kollegen meiner Gruppe mit ihren Zimmern mehr Glück hatten (die Räume hatten die versprochene Größe und einen besseren Ausblick). Mich wird das Azimut aber nicht so schnell wiedersehen - selbst wenn das WLAN irgendwann mal kostenlos sein sollte.

Lage & Umgebung4,0
Die Lage ist recht günstig. Das Hotel liegt eine S-Bahn-Station resp. 1,2 km Fußmarsch vom Hauptbahnhof entfernt. Direkt daneben ist der Saturn-Markt.

Zimmer3,0
Das Einzelzimmer war kleiner als auf der Website versprochen. Kein kostenfreies WLAN!
Zimmertyp:Einzelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Innenhof

Service2,0
Die Rezeption war am ersten Abend überfordert, am nächsten Morgen überhaupt nicht besetzt. Einer von zwei Aufzügen war defekt.

Gastronomie4,0
Das Frühstück war 4-Sterne-Durchschnitt.

Hotel3,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Alleinreisend
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im September 2015
Reisegrund:Arbeit
Infos zum Bewerter
Vorname:Peter
Alter:51-55
Bewertungen:5
Kommentar des Hoteliers
Lieber Peter,

schön, dass Sie wirklich alle Portale zur Bewertung nutzen.

Erneut möchte ich mich für Ihren Aufenthalt bedanken.

Wie Sie sehen, kopiere ich den Text aus meinen Antworten auf Ihren immer identischen Beitrag auf anderen Portalen nicht einfach ein.

Für diejenigen, welche lediglich diese Seite nutzen, noch einmal im Detail:

Das WLAN ist bei uns im gesamten Hotel kostenfrei nutzbar, hierzu ist es notwendig sich mit seiner Zimmernummer und Namen in das Netzwerk "Free Internet" einzuwählen. Es gibt ein weiteres Netzwerk "The Cloud" welches mit den angesprochenen 7,00 Euro / 24h zu buche schlägt, hierbei handelt es sich um einen schnelleren Zugang. Für unser Versäumnis Sie über diesen Unterschied aufzuklären, möchte ich mich in aller Form entschuldigen, dies hätte sicher Mißverständnisse vermieden.

Selbstverständlich akzeptieren wir Ihre Einschätzung zu unseren Zimmern, jedoch teilen wir diese nicht und die Vielzahl an positiven Bewertungen, auf allen auch von Ihnen benutzten Portalen, bezüglich Größe, Sauberkeit und Helligkeit beruhigt mich. Nichts desto trotz haben Sie sich nicht wohl gefühlt und das ist bedauerlich.

Die gute Nachricht ist, mittlerweile fahren alle Aufzüge wieder. Sicher war es schwierig tagelang auf den einen Fahrstuhl zu verzichten, allerdings hoffe ich auf Verständnis, dass wir nicht die Sicherheit unserer Gäste gefährden und einen Fahrstuhl mit einer gebrochenen Scheibe fahren lassen.

Lieber Peter,

für Sie alles Gute, ich bin gespannt, ob ich den Text auf der nächsten Beurteilungsseite wieder entdecke.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
AZIMUT Hotel Cologne City Center

Michael Nöske
General Manager
NaNHilfreich