Anja (51-55)
Verreist als Familieim Juli 2015für 2 Wochen

Sauber, sicher und freundlich

5,5/6

Für uns war es der dritte Ägyptenurlaub. Das Alf Leila Wa Leila war nicht unsere 1. Wahl. Wir kamen durch kurzfristige Umbuchung dorthin. Um es kurz zu machen: Wir würden es wieder buchen.

Das Hotel ist wirklich sauber; Sicherheit und Instandhaltung sind selbst nach deutschen Maßstäben weitgehend ok. Besonders hat uns gefallen, dass wir nicht ständig genötigt wurden, Bakschisch zu geben. Es war ganz natürlich: Man gibt, wann und wo man es möchte. Auch gab es unter den Angestellten keinen, der unsere Tochter extrem angebaggert hat. Das haben wir beides in einem 5*-Hotel schon ganz anders erlebt.

Vom Hotel aus konnte man mit einem „Tafftaff“ genannten Wägelchen am Abend zum Cleopatra-Basar oder zur Senzomall fahren. Das war immer mit ganz viel Stimmung und guter Laune verbunden. Fußweg wäre so 10 bzw. 15 min.

Großartig finde ich es, dass es auf Facebook mehrere Gruppen gibt, wo man sich vorab informieren und austauschen kann. So haben wir auch Kontakt zur deutschen Gästebetreuerin bekommen. Vielen Dank Corinna, dass du deinen Facebookaccount zur Kontaktaufnahme zur Verfügung stellst. Das war für uns eine sehr große und einfache Hilfe.

Abstoßend im Vorfeld fand ich Bewertungen von deutschen Gästen, in denen die Rede davon ist, dass man sich unter den Angestellten wie in einer Familie fühle. Als Ersttäter ist man dadurch schon vorab im Nachteil oder fühlt sich so. Das scheint vom Management auch so nicht mehr gefördert zu werden.
Und sind wir mal ehrlich: Lasst ihr eure Familienmitglieder wirklich so für euch schuften? Die Kontakte, die wir hatten, waren offen, freundlich und angemessen. Es war für uns das richtige Verhältnis zwischen der ägyptischen Gastfreundschaft und unserer europäischen Mentalität. Das gefiel uns sehr.

Sicher gab es im Hotel ein paar mehr Osteuropäer als Deutsche. Das fiel aber an keiner Stelle unangenehm auf. Die Mischung stimmte und fremdschämen konnte man sich höchstens für manche eigenen Landsleute.

Gefallen hat mir die Abendanimation. Zum einem konnte man täglich an der (allerdings immer gleichen) Aufführung in der Arena teilnehmen, es gab aber auch im Theater Angebote und die Livemusik im Zentrum war teilweise viel hochwertiger, als wir es kannten. Ins Amphitheater konnte ich leider nicht gehen, weil es trotz Ohropax für mich dort zu laut war. Von der Arena her war es auch jeden Abend ziemlich laut (es gab Feuerwerk und Musik), aber überraschender Weise, konnte man bei geschlossenen Türen in den Zimmern wenig hören.

Insgesamt hatten wir einen sehr schönen Urlaub und möchten uns bei allen bedanken, die uns dazu verholfen haben:
Bianca Berg und Mahmud Hassan von Go Holidays in der Budapester Straße in Berlin, Corinna Yahya Karim Bertram von der Guestrelation sowie allen Mitarbeitern des Alf Leila Wa Leila,
Steffi und Mohamed von Drive Safe für den superpünktlichen sicheren Transport und die SIM-Karten,
Mohamed Award von „AUSFLUG MIT MOHAMED - DELFINE UND MEHR“ für zwei phantastische Ausflüge und das gute Essen
und vor allem auch der Facebookgruppe „Ägypten/ Alf Leila Wa Leila- Holiday 2015“. So funktioniert social media!

Danke

Lage & Umgebung5,0
Der Strand wird in anderen Bewertungen oft kritisiert. Wir haben uns dort mehrfach aufgehalten. Ein kleiner Bus pendelt in kurzen Abständen dorthin. Zugegebenermaßen fehlt dem Bus der Charme. Musik und ein paar Fähnchen wie beim Tafftaff wären wirklich schön und würden ihn vom Nachbarhotelbus abheben.
Man kann am Strand ein wenig weiter hinten die Liegen nutzen und dann von dort zur Sandbank rüber schwimmen. (Lustig fanden wir das Angebot, mit dem Surfbrett hin gefahren zu werden.) Hinter der Sandbank befinden sich mehrere kleine Riffe. Meist kann man dort sogar stehend viele bunte Fische anschauen. Für Schnorcheleinsteiger und Kinder sicher völlig ausreichend. Für kleine Kinder gibt es vorne einen abgesperrten Bereich. Sand zum Buddeln findet man dort oder auf der Sandbank. Für Hurghada finde ich das einen wirklich guten Kompromiss. Wer ein großes Hausriff sucht, muss eben mehr in den Süden oder im Internet !!! den Ausflug nach SharmElnaga buchen.

Jeder, der schon einmal in Hurghada war, weiß die Nähe des Flugplatzes zu schätzen und wird sich das Meckern verkneifen, wenn an An- und Abreisetagen ein paar mehr Flugzeuge zu sehen und zu hören sind. Es ist nicht zu vergleichen mit der Fluglärmbelästigung durch Berlin-Tegel. Wen es stört, der muss eben längere Transferzeiten in Kauf nehmen.

Zimmer6,0
Wir hatten zwei sehr schöne saubere Doppelzimmer im 400er-Bereich. Eines war riesig, das andere immer noch sehr groß. Mit Bademänteln und Schlappen hatten wir gar nicht gerechnet. Das war ein angenehmer Zusatz-Komfort.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Ausblick:zum Pool

Service6,0
Täglich gab es frische Wasserflaschen für den Kühlschrank, ohne dass uns hinterher jemand eine überraschende Rechnung präsentierte. Den ganzen Tag bekam man überall im Hotel und am Strand Getränke. Cola, Fanta, Sprite, Soda, Stella und drei Säfte waren quasi 24h im Angebot.

Gastronomie4,0
Enttäuschend fanden wir im Alf Leila Wa Leila das Essen. Nach ca. 7 Tagen haben wir den gewünschten Bewertungsbogen ausgefüllt und uns ernsthaft beklagt. Wir wurden daraufhin zu einem wunderbaren Essen eingeladen, wo der Koch wirklich sein Können präsentierte. Es war richtig lecker. Anschließend hatten wir den Eindruck, dass man sich auch insgesamt ein bisschen mehr Mühe gab. Das Fleisch wurde ganz leicht gewürzt angeboten und auch nicht mehr so lange gekocht, gebraten oder gegrillt, bis es völlig geschmacklos war. Es kamen mehrere Gemüse und fritierte Kartoffeln häufiger auf den Tisch als in den ersten Tagen. Rote Melone gab es trotz Kritik ausgesprochen selten und nur zum Abendbrot.
Grundsätzlich konnte man immer etwas finden, aber ich war nicht böse, dass wir hin und wieder bei Ausflügen mit gutem Essen versorgt wurden. Auf Mc Donalds haben wir aber auch nicht zurück greifen müssen ;-). Anders als in den vergangenen Jahren sind uns keine Menschen mit Magenproblemen begegnet. Wir waren zwar wie immer sehr vorsichtig und haben Tannacomb genommen, aber vielleicht liegt es auch daran, dass man in diesem Hotel doch stärker auf Durchgegartes achtet und nicht mit Leitungswasser abspült.

Es gibt verschiedene Restaurants und Bars im Alf, die sich kaum unterscheiden. Hier wäre wirklich mehr Abwechslung drin. Gerade der Asiate hat sich noch ansatzweise um asiatisches Essen und Gewürze bemüht. Das Angebot war sonst überall gleich, nur dass man zB. beim Italiener zwar gelegentlich Feta zum Salat, aber keine Olivenölflasche fand. Die gab es nur im Mainrestaurant^^.
Besonders enttäuschend war aus meiner Sicht die Gelateria. Ein großes Restaurant im Cafehaustil und alles, was es gab, war eine Gefriertruhe mit drei Sorten Kugeleis, was in einen Plastikbecher gekratzt wurde. Gut, dass es niemals angetautes Eis gab. Alles Essen war immer hygienisch einwandfrei.
Anders als in anderen Hotels, die wir bisher besucht haben, konnte man zwischen den Restaurants hin und her laufen, sich überall nehmen und musste sich nirgends anmelden oder etwas reservieren. Das bringt aber nur Vorteile, wenn das Angebot wirklich entscheidend differiert.

Sport & Unterhaltung6,0
Die Animation war wenig aufdringlich, aber allgegenwärtig. Am Aktiv-Pool: Musik, Sport, Tanz, Gym usw. Der Kinderpool ist riesig und jedes Kind findet geeignete Spielmöglichkeiten. Zum Kinderclub kann ich nichts sagen, wir haben nur die kleinen Mädchen gesehen, wie sie den Animateuren am Rockzipfel hingen. Sie schienen sehr glücklich zu sein. Sogar Schwimmhilfen werden im Alf gratis und überall zur Verfügung gestellt.
An den Ruhepools ist auch halbwegs Ruhe. Es gibt überall genug Liegen und Sitzmöglichkeiten an den Pools. Man kann sich wirklich gut erholen.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Ausflüge bucht man über das Internet und nicht beim Vertreter im Hotel oder beim Reiseveranstalter!

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:2
Dauer:2 Wochen im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Anja
Alter:51-55
Bewertungen:3
NaNHilfreich