• Seekuh4
    Dabei seit: 1219104000000
    Beiträge: 376
    geschrieben 1412763377000

    Ich war bisher 6x in der "Hurricane Season" in Florida und außer ein paar Gewittern is nix gewesen.

    Dieses Gegenargument kann man getrost außen vor lassen. SOLLTE sich ein Hurricane tatsächlich ankündigen, weiß man das früh genug, um die geplante Route abzuändern.

  • hollerie
    Dabei seit: 1229644800000
    Beiträge: 541
    geschrieben 1412766872000

    Carmen,

    es ist richtig, dass Ausgangspunkt der Diskussion Neu-England nicht miteinschloss, aber wie ich bereits sagte, schliesst das nicht aus, dass man sich auch für ein anderes Reiseziel entscheidet. Es liegt an der TE, sich dafür oder dagegen zu entscheiden.

    Auch ist richtig, dass sich die Hurricanes nicht auf die Südstaaten konzentrieren; sie können auch in Neu-England auftreten, allerdings sind sie dort seltener. Im allgemeinen sind jedoch die Temperaturen an der Ostküste in Richtung Kanada im Sommer und auch sonst gemässigter, weshalb ich von Florida und Texas im Hochsommer nach wie vor abraten würde.

  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1412767156000

    hollerie,

    anyway, dass es um die Jahreszeit in Texas und Florida (und auch in Washington) heiß ist, wurde hier auch schon gesagt. Und auch in Neu-England gehen die Temperaturen über 30°C, wenngleich die hohe Luftfeuchtigkeit wegfällt.

    Der TE ging es nunmal speziell um die im Titel genannten Ziele, da sie dort Unterkunftsmöglichkeiten hätte.

    Gruß

    Carmen

  • hollerie
    Dabei seit: 1229644800000
    Beiträge: 541
    geschrieben 1412767239000

    Seekuh4:

    Ich war bisher 6x in der "Hurricane Season" in Florida und außer ein paar Gewittern is nix gewesen.

    Dieses Gegenargument kann man getrost außen vor lassen. SOLLTE sich ein Hurricane tatsächlich ankündigen, weiß man das früh genug, um die geplante Route abzuändern.

    Es ist richtig, dass besonders Florida für die Hurricane-Saison gut vorbereitet ist, trotzdem muss man das ja nicht unbedingt haben, man ist in der Bewegungsfreiheit doch sehr eingeschränkt.

  • hollerie
    Dabei seit: 1229644800000
    Beiträge: 541
    geschrieben 1412767924000

    steamboats:

    hollerie,

    anyway, dass es um die Jahreszeit in Texas und Florida (und auch in Washington) heiß ist, wurde hier auch schon gesagt. Und auch in Neu-England gehen die Temperaturen über 30°C, wenngleich die hohe Luftfeuchtigkeit wegfällt.

    Der TE ging es nunmal speziell um die im Titel genannten Ziele, da sie dort Unterkunftsmöglichkeiten hätte.

    Gruß

    Carmen

    Carmen, gerade eben WEIL die Luftfeuchtigkeit in Neu-England im allgemeinen niedriger ist, ist sie weniger belastend für den Organismus. Das war der Grund für meine Empfehlung, die, wie bereits erwähnt, von der TE in Erwägung gezogen oder auch verworfen werden kann.

  • hollerie
    Dabei seit: 1229644800000
    Beiträge: 541
    geschrieben 1412770462000

    @ anningeb

    mir fiel gerade ein, dass NOAA und Weather Channel sowohl über Internet als auch TV detailliert Aufschluss über Wetterbedingungen geben. Man kann also seine Reisepläne, soweit möglich, kurzfristig ändern.

  • anningeb
    Dabei seit: 1309737600000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1413138172000

    Ach - ihr seid alle so nett hierund so hilfsbereit !!!

    Ich hatte gerade mit meinem Cousin auf facebook Kontakt und wir müssen nun etwas abwarten da sein Sohn noch keine fixe Zusage für die high school hat und er vielleicht alleine nach Houston siedelt Und der Rest der family in Washington bleibt.

    Die Hitze zu dieser Zeit gibt mir allerdings zu denken.

    Der Sinn des Reisens besteht darin, die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen, und die Dinge so zu sehen, wie sie sind.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!