• Seekuh4
    Dabei seit: 1219104000000
    Beiträge: 382
    geschrieben 1411814162000

    Ach ja, die Gabelflüge sind preislich ok. Ein wenig teurer, als wenn ihr von der gleichen Destination fliegt.

    Ihr müsst aber auch die Einwegmiete für das Mietauto miteinbeziehen. Also, wenn ihr das Auto in Miami anmietet, und in zB New Orleans abgebt, kommen Kosten dazu.

  • anningeb
    Dabei seit: 1309737600000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1412458422000

    Danke dir für deine Tipps - mittlerweile überlege ich schon das Ganze ein Jahr nach hinten zu verlegen...

    Der Sinn des Reisens besteht darin, die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen, und die Dinge so zu sehen, wie sie sind.
  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 649
    geschrieben 1412481129000

    Meiner Meinung nach istein Gabelflug Deutschland  - Washington - Miami - Deutschland fuer Euch am guenstigsten. Ich wuerrde dann Washington ohne Wagen besuchen. von dort mit einer Billig Airline (wie Southwest Airline)  einem Inlandsflug nach Austin, Texas fliegen. Von dort wuerde ich mit Leihwagen auf dem Weg nach Houston das Texas Hill Country ausserhalb Austin besuchen, wie auch San Antonio and den Strand von Padre Island National Sea Shore (ein National Park) ausserhalb von Corpus Christy besuchen

    Von dort koennt Ihr auf der Interstate  (Autobahn) 10 Nach New Oelans fahren. Ziemlich langweilige Fahrt.

    Von New Orleans aus habt Ihr die Wahl(1) am Golf von Mexico ueber Tampa, St. Petersburg, Naples, Miami zu fahren, oder (2) von New Orleans nach Miami zu fliegen, oder (3)  fuer mich die guenstigste Route:  New Orleans  nach  Tampa fliegen, und von dort ueber Naples nach Miami zu fahren. Allgemein sind die Straende am Golf entlang schoener an der Atlantikkueste (Miami) weil sie weniger den Stuemen ausgesetzt sind, und laenger Sonnenscheinn haben0. Naples ist eine der schoensten Staedte in Florida und hat auch, im August, preisguenstige Unterkunfts Moeglichkeiten direkt am Strand die waehrend der Saison sehr hoch sind.  Aber der ganze Strand und die dem Festland vorgelagerten Inseln wie Siesta Key, Captiva Island Marco Island sind einen Besujch wert.  Mewin Komputer spinnt, deshlab ploetzlich die andere Buchstaben.

    Wie viel Ihr von all dem besuchen koennt haengt natuerlich davon ab wie diese Plaene mit den Zeitplaenen Euree Freundes abgestimmt werden kann.Ich war schon oefters in allen erwaehnten Staedten und kenne auch die Fahrstrecken. Lest mal ueber die Staedte im Internet, besonders ueber Austin (Regierungssitz von Texas)  und das Texas Hills Country das allgemein weniger bekannt ist wie San Antonio und Padre Island oer Houston

    treplow
  • anningeb
    Dabei seit: 1309737600000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1412667376000

    Herzlichen Dank für deine Supertipps !! Wie es terminlich ausschaut bleibt uns jetzt nur der Juli übrig - dann ist mein Cousin schon in Texas und das Appartment in Miami ist nicht mehr frei. Tja - die Entdeckungsreise geht dann von Texas weg - mein Mann will unbedingt nach New Orleans, mich interessieren auch Technik, Nationalparks und der Strand - schön soll es sein und nicht superüberlaufen. Man könnte ja trotzdem einen Gabelflug nach Miami nehmen - was meinst du ?

    Der Sinn des Reisens besteht darin, die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen, und die Dinge so zu sehen, wie sie sind.
  • Herzerl
    Dabei seit: 1192579200000
    Beiträge: 748
    geschrieben 1412671654000

    Hallo,

    ich war vor 5 Jahren in Texas, weil ich da eine Freundin besucht habe. Wir sind von Dallas aus gestartet und nach Süden gefahren nach San Antonio, hoch über Houston (scheußlich), waren ein paar Tage in New Orleans, sind dann den Mississippi hoch gefahren und waren dann noch ein paar Tage in Dallas.

    Dallas und Umgebung war gut, der obligatorische Besuch der South Fork Ranch.... und wir waren zu einem Nescar-Rennen, das war klasse! San Antonio hat mir auch sehr gut gefallen und ganz enttäuscht war ich z. B. von New Orleans. In dem French Quarter geht's zu wie am Ballermann, eigentlich nur Sauf-Lokale und Voodoo-Läden, das ist so MEINE Erinnerung. Wir wollten dann eigentlich noch nach Memphis fahren, sind dann aber vorzeitig wieder nach Dallas, der "Südstaaten"Flair hat mich nicht gepackt.

    Aber das muß jeder selber anschauen und beurteilen!

    Von Houston über New Orleans nach Florida fahren und von Miami aus heimfliegen finde ich gar nicht so schlecht!

    Aber Euch ist schon klar, daß es im Juli dann sehr, sehr heiß sein wird???

    Gruß Ulla

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben! (Alexander von Humboldt)
  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 649
    geschrieben 1412710503000

    Ja, sa gibt es viele Variationen die Ihr in Eurem Plan einbauen koennt. 

    Ein Gabelflug hat den Vorteil, dass man nichts wiederholen muss. Es gibt auh guenstige Fluege nach Deutschland von Atlanta aus, obwoh;l dieser Riesenflugplatz nicht mein Geschmack ist.

    Meines Erachtens (und Erfahrung nach) sind die Hoechtsanzugspunkte von Texas San Antonio, Padre Island, Austin, einschl. Hill Country, Dallas, ungefaehr in dieser Reihenfolge von Interesse. 

    New Orleans ist Geschmacksache. Das letzte mal war ich vor 2 Jahren dort, anlaesslich einer MIssissippi Raddampfer Fluss Reise nach Memphis. Fuer einen vollen Tag war New Orleans OK. Die Flussreise war langsam und gemuetlich, aber nichts wenn man nur fuer einige Wochen in den USA zu Besuch ist. 

    In Florida ist Miami auch Geschgmacksache, wie schon gesagt, mir gefaellt die Westkueste besser, wie auch dieOstkueste noerdluch von Miami. Schoene Straende gibt es auch in South und North Carolina

    Abgesehen von "Gottes eigenem Land" ( Colorado, wo ich wohne, das aber  fuer Euch zu weite ist), ist lamdschaftlich die Gegend oestlich von Memphis bis ungefaehr Ashville sehr schoen, und dann noerdlich von dort an dem Appalachan /Blue Ridge Mountains Bergzug entlang bis Washington und auch an der der Kueste entlang landschaftlich auch sehr schoen. Vor Allem aber ist das Land dort geschichtlich (Kolonialzeit, Unabhaengigkeitskrieg, Buergerkrieg ) interessant.

    Juli: Egal wo Ihr seid, in Texas oder New Orleans oder Florida die Temperaturen sind heiss und schwuel- - - von Juni bis September. Der Haupunterschied ist, dass die Luftfeuchtigkeitan den Kuesten weniger spuerbar ist wie im Inland. Aber es leben Millionen von Menschen dort, so ist sie alo ertragbar. Fuer mich ist immer der Unterschied zwischen Aussenwelt und klimatisierten Gebaeudeinnerem ein groesste Schock. Das gilt uebrignes auch fuer Washington etc.  

    Entgwickelt doch einmal so einen Reiseplan der Euch Beiden passt, und lasst uns (d.h. die Anderen auch) darueber diskutieren, haauptsaechlich ob Ihr Euch zu viel vornehmt.

    Entschulkdigt bitte die vielen Tippfehler, aber mir fehlt ein gutes deutsches Korrigierprogramm.

    treplow
  • hollerie
    Dabei seit: 1229644800000
    Beiträge: 541
    geschrieben 1412717576000

    Von Texas und Florida im Juli würde ich wegen der Hitze und den zu erwartenden Hurricanes unbedingt abraten, aber wie wäre es denn z.B. mit Neu-England? Dort dürften angenehmere Temperaturen herrschen, es ist landschaftlich wunderschön und geschichtlich interessant. Ich war vor ein paar Jahren dort und schwärme imer noch!

  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 463
    geschrieben 1412723603000

    Hallo hollerie,

    vielleicht liest Du demnächst erst einmal den ganzen Thread, bevor Du irgendwelche Kommentare abgibst. Neuengland steht hier gar nicht zur Wahl.

    Warst Du schon mal im Südosten der USA? Woher hast Du Deine Erkenntnisse mit der Hurrican Season?, die fängt eigendlich nicht vor Mitte/Ende August so richtig an!

    Meine Flugstatistik: 1.025.676 km 1473:58 h 733 Flüge
  • hollerie
    Dabei seit: 1229644800000
    Beiträge: 541
    geschrieben 1412760083000

    Nana 4traveller, geht das auch netter? Dass Neu-England nicht zur Diskussion steht, schliesst ja nicht aus, dass man sich auf einen Vorschlag hin dafür interessiert und hinfährt, oder nicht?

    Die USA kenne ich recht gut und habe sie bisher mit allen möglichen Transportmitteln bereist (Schiff, Flugzeug, Bahn, Auto).

    Achja, und was die Hurricane-Saison angeht, da sind sich in Bezug auf langfristige Voraussagen Experten niemals hunderprozentig sicher; sie kann schon im Mai beginnen oder auch erst im Juni oder später und schon früher enden als vorhergesehen, und meine Festellung begründet sich auf beruflicher Erfahrung in der Klimaforschung, und zwar auf weltweiter Ebene. Noch Fragen?

  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1412762117000

    hollerie,

    Ausgangspunkt des Threads war, dass bestimmte Ziele durch Verwandte/Freunde vorgegeben waren. Da war Neu-England nicht mit dabei ;) !

    Übrigens, der einzige Hurricane, der mir mal zu Nahe gekommen ist, war in Neu-England. Und ich dachte damals, na machen wir mal nicht Florida... in Neu-England ist die Hurricane-Gefahr geringer.

    Gruß

    Carmen

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!