• JillyO
    Dabei seit: 1378684800000
    Beiträge: 164
    geschrieben 1409678884000

    Hallo,

    ich muss mich anschließen, was wollt ihr in Mexiko, ohne Auto? Tijuana, insbesondere direkt hinter der Grenze hat nun wirklich nicht viel zu bieten und für die Wiedereinreise in die USA kannst du locker ein paar Stunden Zeit einplanen. Abgesehen davon habt ihr ja so schon nur einen halben Tag in San Diego, wieso den in Mexiko verschwenden?

    Ich würde allerdings auch nicht in die Las Americas Premium Outlets fahren wie Ute vorschlug, da gibt es viel bessere Outlets anderswo. Ganz ehrlich, der Umweg über San Diego lohnt sich so absolut nicht. Lasst San Diego entweder ganz weg oder plant noch eine Nacht ein, dann habt ihr auch was davon.

    Gruß

    Jilly

  • cruiseshiplover
    Dabei seit: 1408320000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1409681164000

    San Diego oder Bryce Canyon?

    Also dann schlagt ihr vor direkt von LA zum Joshua Tree NP zu starten. klingt gut!

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1409681354000

    Hallo,

    ein paar gute Tipps hast Du ja schon bekommen, Mexiko würde ich auch auf jeden Fall weglassen. Außerem bringt auch San Diego für einen halben Tag eher wenig, ich würde das vielleicht komplett streichen und an anderer Stelle einfügen.

    Statt Joshua Tree NP (eher für Wiederholungsbesucher zu empfehlen) und San Diego schaffst Du es ja vielleicht, den Zion NP und den Bryce Canyon zu besichtigen, das würde sich auf jeden Fall lohnen. San Diego ist zwar sehr schön, aber dafür sollte man auch einfach etwas mehr Zeit haben.

    Die Fahrt nach Bodie kostet Zeit (unasphaltierte Straße!) - daher ist es eher schwierig, diese ganze Strecke vom Death Valley über Bodie bis in den Yosemite NP an einem Tag zu bewältigen, daher mußt Du evtl. vor dem Tiogapaß eine weitere Übernachtung einplanen.

    Die zusätzliche Übernachtung in Santa Barbara lohnt sich auf jeden Fall, die Strecke ab Monterey bis LA ist sehr weit für einen Tag und die Fahrt entlang der Küste dauert halt einfach auch, man macht ja dort auch viele Fotostops usw. Außerdem ist Santa Barbara eines der nettesten Städtchen in Kalifornien.

    Man übernachtet natürlich am besten immer innerhalb der Nationalparks, dort sind die Unterkünfte allerdings meistens teuer, eher einfach, und oftmals monatelang vorher bereits ausgebucht. Man sollte daher, wie jemand anders auch schon geschrieben hat, gneau recherchieren, wo die Unterkünfte genau liegen, die meisten nämlich außerhalb der Nationalparks. Nur selten sind diese wirklich gut gelegen, Tusayan z.B. ist okay für den Grand Canyon, da der Ort sehr nahe liegt, aber schöner ist es natürlich trotzdem, direkt am Rim zu wohnen! Am besten schaust Du mal auf den Karten hier bei HC nach, welche Unterkünfte wo liegen, allerdings sind nicht alle immer 100%ig richtig eingetragen, daher kann man nicht immer darauf bauen, dass die Lage ganz genau stimmt, evtl. zusätzlich bei Google Maps direkt schauen oder die Hotelbeschreibung genau lesen.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27402
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1409683240000

    Die hier erwähnte Fahrt  von Palm Springs aus kann man mit der Tramway zum Mount San Jacinto(3302m) hatten wir uns auch fest vorgenommen. Aber ....der Temp. Unterschied war so hoch, klar durch die Höhe dort, dass wir uns dagegen entschieden hatten. Selbst im Juli war es uns einfach zu kalt, da wir wie sonst in Urlauben jetzt keine Jacken ect. mitgenommen hatten.

    Die Fahrt nach Bodie, wie von Susanne erwähnt, habe ich auch noch als seeeehr lang in Erinnerung. Die Strecke auf der man wirklich nur sehr langsam fahren konnte, hat einen enormen Zeitbedarf. Da solltest du eine weitere Ü einplanen.

    LG

    BIne

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • cruiseshiplover
    Dabei seit: 1408320000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1409683906000

    und lohnt sich dann die "längere" Fahrt nach Bodie?

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1409684436000

    Also meiner Meinung nach auf jeden Fall. Ich habe schon  eine ganze Reihe Geisterstädte besucht, aber Bodie war auf jeden Fall eine der interessantesten, gerade auch wegen der abgeschiedenen Lage und weil sie nicht so touristisch "aufgepeppt" wurde wie manch andere.

    Aber die Schotterpiste dort den Berg hoch dauert schon recht lange, und im Prinzip dürfte man sie mit einem Mietwagen auch gar nicht befahren (auf eigenens Risiko!), das sollte einem bewußt sein.

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1275
    geschrieben 1409726757000

    Die Anfahrt nach Bodie lohnt sich auf jeden Fall und so lang ist die auch nicht. Was für einen  Mietwagen habt ihr? Wir hatten offroadtauglichen SUV und waren in knapp 30 Minuten da ab dem Highway.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27402
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1409728750000

    Ja es lohnt sich, man sollte nur die Zeit einplanen.

    LG

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • cruiseshiplover
    Dabei seit: 1408320000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1409744102000

    alles klar, danke für euren Infos.

    Geplant ist ein SUV!

    morgen soll gebucht werden! ich bin gespannt...

    habt ihr noch Tipps für Sightseeing Touren in den Städten?

  • cruiseshiplover
    Dabei seit: 1408320000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1413300103000

    Hallo zusammen,

    nun wieder zurück von drei Wochen USA Rundreise.

    Es hat alles einwandfrei geklappt und das Wetter war ein Traum.

    Nun hier für alle die, die Lust haben sich ein paar Bilder anzuschauen. Dies ist nur ein grober Einblick, haben über 3000 BIlder gemacht mit drei verschiedenen Kameras. Das muss erstmal sortiert werden.

    Fotoalbum USA

    Highlight war für mich der Grand Canyon & San Francisco!

    viele Grüße

    Florian

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!