• AleRa
    Dabei seit: 1323820800000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1323876275000

    Hallo Zusammen,

    mein Freund und ich möchten nächstes Jahr im Juni / Juli 3 Wochen den Westen der USA erkunden.

    Wir haben beide noch nie eine solche Tour gemacht und sind sehr gespannt, aber auch leicht überfordert.

    Wir hoffen hier auf ein paar gute Tipps und Antworten auf unsere vielen Fragen.

    Was ich vielleicht vor ab sagen sollte ist, dass wir gerne nicht nur unterwegs sein möchten. Deswegen findet ihr teilweise längere Aufenthalte in manchen Städten. Natürlich sind wir aber offen für jegliche Tipps und Tricks… denn wir sind noch sehr unerfahren.

    Unsere Reiseroute sieht zur Zeit wie folgt aus:

    Samstag, 23.06.2012

    Ankunft in San Francisco gegen Abend

    Sonntag, 24.06.2012

    San Francisco Stadtrundfahrt, Chinatown, erste Eindrücke gewinnen

    Montag, 25.06.2012

    San Francisco Alcatraz, Fishermans Wharf

    Dienstag, 26.06.2012

    San Francisco – evtl. Besuch Monterrey

    Mittwoch, 27.06.2012

    San Francisco – Cable Car, Golden Gate Bridge

    Donnerstag, 28.06.2012

    Frühmorgens Abfahrt Mariposa (ca. 3,5 Std)

    Wanderung Mariposa und Umgebung

    Freitag, 29.06.2012

    Abfahrt Mammoth Lake (ca. 3 Std)

    Wanderung Mammoth Lake

    Samstag, 30.06.2012

    Abfahrt Death Valley (ca. 4 Std)

    Wanderung Death Valley

    Sonntag, 01.07.2012

    Abfahrt Las Vegas (ca. 2 Std)

    Erste Eindrücke Las Vegas

    Montag, 02.07.2012

    Las Vegas – Sightseeing / Shoppen

    Dienstag, 03.07.2012

    Ausflug zum Grand Canyon

    Mittwoch, 04.07.2012

    Las Vegas – Independance Day

    Donnerstag, 05.07.2012

    Abfahrt Los Angeles (ca. 5 Std)

    Freitag, 06.07. – Montag, 09.07.2012

    L.A. Hollywood, Rodeo Drive, Universal Studios, Santa Monica, etc

    Montag, 09.07.2012

    Abfahrt nach San Diego (ca. 2 Std)

    Montag, 09.07. – Donnerstag, 12.07

    San Diego – Relaxen

    Freitag, 13.07

    Heimflug ab San Diego oder L.A.

    So, das war’s! Was haltet ihr davon??? Haben wir zu lange Aufenthalte in SFO, Las Vegas und LA?

    Reicht die Zeit von SFO nach Las Vegas oder würdet ihr hier noch ein Tag Zwischenstopp einlegen?

    Ist ein Tagesausflug an den Grand Canyon ausreichend oder wäre es sinnvoller auch hier ein Motel zu suchen und einmal zu übernachten?

    Wir möchten gerne das Hotel in SFO und in Las Vegas vor buchen. Wir haben gesehen, dass man recht günstige Angebote im Internet findet. Las Vegas in tollen Hotels direkt am Strip sogar schon für 12 USD pro Nacht…

    Wir freuen uns auf Anregungen.

    Viele Grüße AleRa

     

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27463
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1323935906000

    Hallo AleRa,

    ihr habt euch viele Gedanken um die Tour gemacht und nehmt euch viel Zeit, das finde ich gut. Mir fehlen aber die National Parks im Westen, die dort sooooooo schön sind.

    Was ist mit dem Zion N.P., dem Bryce Canyon? Habt ihr die wußt rausgelassen?

     

    Bei der Tour zum Grand Canyon solltet ihr auf jeden Fall eine (mindestens 1Ü) Übernachtung planen z.B. im Best Western in Tusajan, dort ist auch direkt der Heliport (siehe meine Bewertung und Fotos von Juli 2011). Oder ihr überlegt direkt von Las Vegas aus zu fliegen.

     

    Für Las Vegas würde ich auf jeden Fall ein Themenhotel am Strip nehmen, aber woher hast du denn diesen günstigen Preis bzw. welches Hotel ist das :frowning:

     

    S.F. finde ich auch super schön, aber evt. würde ich dort einen Tag rausziehen, oder hoch den Highway fahren und mir die Muir-Woods anschauen. Ihr solltet auf jeden Fall den 17-Miles-Drive fahren, eine tolle Strecke am Pazifik.

    Für Alcatraz würde ich auf jeden Fall den Tipp des vorzeitigen Kartenkaufs im Internet befolgen. Hierzu gibt es im S.F. Forum einen Thread.

     

    LG und viel Spaß bei der weiteren Planung

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1323953391000

    Hallo AleRa,

    zunächst mal finde ich es gut, dass Ihr nicht zu viel in die Reise reinpacken wollt, das ist nämlich das größte Problem der Leute, die zum ersten mal eine Rundreise in den USA planen.

    Noch ein paar Tipps von mir:

    - Mariposa ist vom Yosemite NP noch ein ganzes Stück weit weg, sucht Euch besser eine Unterkunft IM Nationalpark, auch wenn diese kein gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben.

    - nach der Fahrt über den Tiogapaß solltet Ihr erst noch ein Stück Richtung Norden fahren, am Mono Lake vorbei bis zum Geisterstädtchen Bodie. Nicht zu wenig Zeit dafür einplanen, die Straße nach Bodie ist teilweise ungeteert.

    - In den Nationalparks sollte man natürlich Zeit für Wanderungen einplanen, in erster Linie aber auch Zeit für's Autofahren, denn zu den verschiedenen Punkten muß man zunächst erst mal hinfahren, z.B. zum Glacier Point im Yosemite NP oder zu den diversen Aussichtspunkten im Death Valley.

    - der Grand Canyon Nationalpark ist für einen Tagesausflug per Auto viel zu weit weg von Las Vegas! Die Tagestouren gehen i.d.R. lediglich zum Sky Walk - am besten schaust Du Dir hierzu die Bewertungen bei Holidaycheck an und bildest Dir selbst eine Meinung dazu.... Eine bessere Variante wäre dann ein Tagesausflug per Heli oder Kleinflugzeug zum Nationalpark.

    - für die Universal Studios benötigt man einen ganzen Tag, da kann man nicht am selben Tag auch alle anderen Sehenswürdigkeiten noch "abklappern". Das könntet Ihr evtl. am nächsten Tag dann machen, bevor Ihr nach San Diego weiterfahrt.

    Ich würde mir aber überlegen, ob Ihr überhaupt nach San Diego fahrt und den Tag nicht andersweitig einplant, San Diego ist zwar eine Reise wert, aber auch mehr als nur 1 oder 2 Übernachtungen! Stattdessen könntet Ihr z.B. Zeit für eine Fahrt zum Grand Canyon Nationalpark und Rückfahrt nach Las Vegas über den Zion Nationalpark überlegen.

     

    Übrigens:

    Die tollen Hotels am Strip bekommt man sicherlich nicht für 12 USD pro Nacht! Eines der günstigsten Hotels am Strip ist das Stratosphere, das liegt aber ziemlich weit ab von den anderen und erst ein Teil der Zimmer ist offenbar renoviert.

  • AleRa
    Dabei seit: 1323820800000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1323953886000

    Hallo Bine,

    vielen lieben Dank für Deine Anregungen.

    Wir haben uns gedacht, dass wir vom Weg von SFO nach Las Vegas schon einige National Parks mitnehmen. Und mit dem Ausflug an Grand Canyon auch diesen abdecken können. Hier haben wir uns überlegt von Las Vegas aus eine geführte Tour mit dem Bus zu machen. Ein Tagesausflug (ca. 12 Std) an Grand Canyon und Hoover Dam kostet ca. 80 USD pro Person.

    Wir haben ja nur die 3 Wochen und möchten, wie gesagt, nicht all zu viel ‚unterwegs‘ verbringen. Wenn wir von Las Vegas noch den Zion N.P. und Bryce Canyon mitnehmen ist der Weg nach L.A. so lange… Aber wir überlegen nochmal und schauen ob wir die Tour diesbzgl. Nochmal abändern.

    Vielen Dank auf für dein Tipp mit dem 17 Miles Drive. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich es richtig verstanden habe. Aber wir würden nun wahrscheinlich 1 Tag früher in SFO aufbrechen und dann an diesem Tag nach Santa Cruz fahren und dort dann noch eine Nacht bleiben und dann von Santa Cruz zum Yoseminte NP. Was hälst du davon?

    Bzgl. Den Hotels in Las Vegas… Ja, da hab ich bei booking.com einige tolle Angebote gefunden. Z.B. das Imperial Place für 114 USD (3 Nächte/2 Personen) oder das Stratosphere für 170 USD (3 Nächte / 2 Personen). Natürlich sind die Hotels nicht das MGM Grant oder Bellagio … Aber sie sind am Strip und haben wirklich gute Bewertungen.

    Ich würde mich freuen nochmal von Dir zu hören!

    Liebe Grüße

    AleRa

     

  • AleRa
    Dabei seit: 1323820800000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1323954385000

    Hallo Susanne,

    auch ein großes Dankeschön an Dich für die tollen Tipps!

    Das mit Mariposa hab ich nun schon öfters gehört, wir werden den Tipp annehmen und gleich noch ein Stückchen weiterfahren. Denkst du grundsätzlich, dass 4 Tage von SFO nach Las Vegas ausreichen?

    Bzgl. Grand Canyon sind wir uns einfach noch ganz unsicher. Wir wollen nicht zu viel in den National Parks verbringen, da wir auch sehr an den Städten und dem bunten Treiben interessiert sind. Aber wir denken auf alle Fälle nochmal darüber nach.

    Würdest du dann empfehlen von SFO über Yoseminte, Death Vally, Grand Canyon, Zion, Las Vegas? Und dann von Las Vegas nach L.A.?

    San Diego hat es mir irgendwie angetan, ich weiß nicht warum, aber ich find die Idee dort den Urlaub ausklingen zu lassen schön… Vielleicht habe ich aber auch eine ganz falsche Vorstellung davon…

    Nochmals vielen lieben Dank!

    Es ist toll, dass man hier gleich so viele Tipps erhält!

    LG

    AleRa

     

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1323955058000

    Also wenn Ihr wirklich von las Vegas mit dem Auto zum Grand Canyon Nationalpark wollt und dann vielleicht, auch damit Ihr nicht dieselbe Strecke zurückfahren müßt, die Strecke weiter nördlich über den Zion NP fahrt, müßt Ihr anderswo mindestens 2 Übernachtungen streichen, und diese Möglichkeit sehe ich momentan am ehesten bei der Fahrt nach San Diego. Die Reise könnte ansonsten so bleiben, wie Ihr sie momentan geplant habt, nur käme nach Las Vegas eben noch eine Übernachtung am Grand Canyon und danach eine beim Zion Nationalpark dazu (z.B. in Springdale), anschließend müßtet Ihr noch einmal in Las Vegas übernachten, bevor es weiter nach LA geht. Die Strecke von Las Vegas über den GC NP Richtung Zion NP und zurück nach Las Vegas ist übrigens gut 1100km lang, in 3 Tagen aber machbar.

     

    Ansonsten kann man natürlich auch tagelang im Yosemite NP bleiben, eine einzige Übernachtung ist schon sehr wenig, die geplante Zeit bis nach Las Vegas reicht aber für einen ersten Eindruck durchaus aus.

     

    Die Idee, die Reise in San Diego ausklingen zu lassen, ist natürlich schon sehr schön, San Diego ist in Kalifornien auch meine Lieblingsstadt, auch wenn San Francisco in mancherlei Hinsicht mehr bietet.

  • AleRa
    Dabei seit: 1323820800000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1323956328000

    Hmm… Im Prinzip müssen wir uns entscheiden, ob wir die große Tour über GC und Zion noch mitnehmen oder ob uns ein Touri-Tagesausflug ausreicht… Ohje, das wird noch eine schwere Entscheidung…

    Aber wir haben ja noch ein bisschen Zeit zum Überlegen. Hotels werden wir sowieso kaum vorbuchen, d.h. wir könnten also auch noch ganz spontan die Reiseroute ändern.

    Hast du zufällig einen Tipp für ein gutes und einigermaßen günstiges Hotel in SFO und LA?

    Ist es wirklich ratsam so wenig wie möglich zu buchen? Ich hab jetzt schon solche und solche Meinungen gehört. Viele sagen, dass es viel günstiger ist die Hotel im I-Net vorzubuchen. Aber dann ist die Flexibilität weg…

    LG

    AleRa

     

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1323962482000

    Ich finde es nicht unbedingt ratsam, so wenig wie möglich vorzubuchen, wenn man in der Hochsaison diese Strecke fährt und im Prinzp doch gar nicht so flexibel ist, sondern eine weitgehend festgelegte Route hat.

    Unbedingtes Muß ist das Vorbuchen der Nationalparkunterkünfte, da ist vieles oft schon monatelang vorher ausgebucht. Vor allem an den Wochenenden kann es besonders schwierig werden, noch etwas zu finden.

    In LA finde ich es nicht so notwendig, vorzubuchen, in San Francisco schon eher, es sei denn, Ihr wollt nur irgendein Bett am Stadtrand haben und die Lage usw. ist weitgehend egal.

     

    Kann Dir leider keine Tipps für günstige Unterkünfte in San Francisco und LA, vor allem in San Francisco haben gut gelegene Unterkünfte ihren Preis. In LA ist Santa Monica als Übernachtungsort ratsam, aber auch dort sind die wirklich gut gelegenen Hotels nicht gerade günstig. Ich würde daher vielleicht in West Hollywood nach einem Kettenmotel wie z.B. Best Western Ausschau halten, damit macht man in der Regel nichts verkehrt.

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7079
    Verwarnt
    geschrieben 1323964962000

    Hallo AleRa,

     

    bezüglich Deiner Hotelwahl in Las Vegas, das Stratosphere liegt am Ende des Strip, ist aber kein Problem, der Deuce und der Downtownexpress halten sozusagen vor der Tür. Ein Vorteil ist, als Hotelgast darfst Du kostenlos auf den Tower fahren und hast einen grandiosen Ausblick über Las Vegas, hinzu kommen die atemberaubenden Attraktionen auf dem Tower, diese dann wieder gegen Gebühr,

     

    Gruß Peter

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27463
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1323975024000

    Hallo AleRa,

    ich habe meine Ü-Liste von unserer 2. Reise im Westen der USA rausgesucht. Wir waren damals Auf der 18 Tage dort und haben die Unterkünfte nicht so oft gewechselt.

    2 Ü S.F. - 1 Ü San Simeon am Highway 1 in Richtung Süden - 3 Ü San Diego - 1 Ü Mojawe - 2 Ü Vegas - 4 Ü Lake Tahoe (zum Relaxen) und dann wieder 2 Ü S.F.

    Ich fand es super den Highway 1 runter zu fahren, so kamen wir über den 17 Miles Drive an der Küste von Monterey mit Stopp am Pebble Beach vorbei. Die Punkte wie Big Sur und Ragged Point am Highway würdest du natürlich auch komplett verpassen. Wir sind die Runde jetzt schon 2 x in ähnlicher Variante gefahren, mal mit dem Bryce Canyon mal ohne.

    Für San Diego fand ich auch Carlsbad nicht ungeeigent zum Übernachten. Von dort aus haben wir Sea World besucht, dabei geht auch ein Tag drauf. Dann kann man anschließend vielleicht noch zum Point Loma oder zum Seaport Village fahren und dan Tag ausklingen lassen.

    Auf dem Weg nach Mojave haben wir dann L.A. als Zwischenstopp mitgenommen und die übliche Touritour mit dem Wagen gemacht. Lohnenswert fand ich auch den Sequoia N.P. mit der Fahrt durch den Giant Forrest u.a. mit dem Shermann Tree (2500-2700 Jahre alt) weiter sind wir dann durch denKings Canyon gefahren, mit Stopps z.B. am Amphitheater Point. In Vegas kann ich das Treasure Island und das Mirage sehr empfehlen. Achtet darauf nicht am Wochenende in Vegas zu sein, die Übernachtungspreise gehen dann schlagartig nach oben.

    Wir sind dann durchs Death Valley mit den Stopps u.a. Zabriski Point, des Teufels Kornfeld gefahren und hoch bis Mammoth Lakes. Auf der weiteren Fahrt haben wir dann auch die Goldgräberstadt Bodie und den Mono Lakes angeschaut. Die "Schotterpiste" nach Bodie ist zeitlich nicht zu unterschätzen ;)

    Am Lake Tahoe hatten wir dann Zeit die Eindrücke der bisherigen Reise einige Tage wirken zu lassen und die Gegend dort zu genießen. Im Juli konnte man dann am Pope Bech am Soth Lake Tahoe auch mal Baden.... auf jeden Fall mal kurz ins Wasser rein gehen, denn bei einer Seetiefe von fast 500 m ist der See ziiiiiiemlich kalt. Ich fand die Gegened des Esmerald State Parks schon sehenswert.

    Die restlichen 2 Ü vor dem Rückflug nutzen wir dann für die Region um S.F. so z.B. *** Salito und auch Point Reyes mit dem Lighthouse etwas nördlicher und dann wie schon geschrieben den Muir Wood N.P.

     

    2 Jahre zuvor haben wir dann den South Rim am Grand Canyon, Bryce Canyon und den Zion N.P. dazugenommen und von daher die 2. Tour etwas abgeändert.

     

    Es ist sehr schwer für einige Punkte zu entscheiden, denn es gibt gerade in dem Bereich der USA soooo viel zu sehen. Aber die Meisten die dort gewesen sind, kommen wieder! Von daher kannst du dann beim nächsten Mal andere Dinge sehen :D

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!