• neumast
    Dabei seit: 1414627200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1441564610000

    Hallo an alle!

    Meine Verlobte (im November dann Frau...) und ich spielen schon lange mit dem Gedanke, uns Amerika ein bisschen anzusehen. Wir arbeiten beide in der Gastronomie und konnten uns für diesen November 2 Wochen / 16 Tage freischaufeln.

    Da wir uns eben schon lange mit dem Gedanke tragen, besteht also schon eine Wunschliste. 2 Wochen sind jetzt nicht die Welt, aber besser als nichts. Sollte es uns gefallen, geht es sicher noch einmal da hin :)

    Zu unseren Plänen:

    Abflug von MUC aus am 03.11.15

    Rückflug nach MUC (von Las Vegas oder Miami) am 15.11.2015

    Wenn möglich würden wir gerne 4-5 Tage Sonne, Strand & Meer verbringen. Die Reihenfolge der Ziele ist also optional. Wir sind auch nicht so die großen Wanderer, so das wir z.B. Hooverdam und Grand Canyon/Aussichtspunkt an einem Tagesausflug erledigen könnten.

    An der Westküste:

    An der Ostküste:

    Da ich bei idealo in meinen Augen gerade relativ günstige Gabelflüge gefunden habe (West für 1290 Premium Economy, Ost für ca. 1000 Premium Economy) befassen wir uns seit ein paar Tagen intensiv mit der Tourplanung.

    Wir möchten die beiden Touren dann mit einem Mietwagen abfahren. Das ist der erste Punkt, der mir im Osten etwas Kopfzerbrechen bereitet. Letztes Jahr ist ja die Ostküste um New York im Schneechaos versunken. Winterreifen mit zu ordern wäre ja kein Problem, aber zahlt es sich aus? Das Wetter wäre im Süden ja kein Problem - nur um die Gegend um New York mache ich mir eben Sorgen.

    Was das Fahren im Westen betrifft, mache ich mir dahingehend weniger Sorgen außer wir wollen vielleicht doch ins death valley.

    Meine Routenplanung für den Westen:

    San Francisco über die I580 verlassen, danach die I5 runter nach L.A. Möchte das ganze so timen, dass wir uns ein NBA-Spiel anschauen können. Anschließend über die I15 rüber nach Las Vegas. Für die Fahrten hätte ich im Moment jeweils einen Tag eingeplant.

    San Francisco wären 5 Tage, L.A. 2 Tage, Las Vegas dann der Rest. Das einzige Problem: In Las Vegas gibts zwar viel Sonne, aber wenig Strand&Meer.

    Meine Routenplanung für den Osten:

    New York runte rüber die I95 nach Washington, danach auf der I95/I20 nach Columbia. Danach wieder auf die I95 nach JAcksonville oder Orlando, anschließend runter auf Miami.

    Für New York hätte ich 5 Tage, Washington 2, Columbia eine Nacht, Jacksonville/Orlando 2 Nächte und dann der Rest in Miami.

    Hotels möchten wir jeweils nur das erste buchen, die weiteren dann "von drüben". Für Empfehlungen in L.A. (Santa Monica?) und Las Vegas (gerne am Strip) bin ich sehr verbunden. Gerne auch für meine Punkte an der Ostküste. Miami wäre eines auf Miami Beach super.

    Beim Lesen meines eigenen Beitrages bin ich jetzt auf die Idee gekommen, vielleicht San Francisco einen Tag abzuzwacken, 10 Tage im Westen zu verbringen und dann Inland (um ca. 290$) rüber nach Miami. Auch dort gäbe es die Möglichkeit, ein NBA-Spiel anzusehen. Von da aus ginge es dann wieder heim.

    Unsere grundlegende Frage:

    Ist die ganze untere Ostküste im November sinnvoll oder ist es besser, wir kommen da im April noch einmal (ebenfalls ca. 2 Wochen), dann aber rauf in Richtung Norden, weil ja Miami ausfallen könnte...

  • MrStorm
    Dabei seit: 1441238400000
    Beiträge: 236
    geschrieben 1441566548000

    Hallo neumast,

    die Reisezeit im November ist für die Westküste nicht sonderlich ideal.

    Du solltest bedenken,dass zB in San Francisco und selbst in LA in dieser 

    Jahreszeit kein Strandwetter herrscht.

    Es kann sogar empfindlich kühl sein.

    In den höhergelegenen Regionen wie dem Crand Canyon wirst du mit Schnee rechnen müssen.

    Schau dir am besten mal die Klimatabellen der Städte an, dann bekommst du einen ersten Eindruck.

    Falls du dich für die Ostküste entscheiden solltest, dann bedenke das eine Fahrt von NYC bis runter 

    nach Miami ohne große Umwege gut 2000km sind .

    Das fährt man nicht mal eben und kostet euch nur wertvolle Zeit.

    Wettertechnisch ist in NYC und Washington zu dieser Zeit noch nicht mit den großen

    Schneefällen zu rechnen .Die kommen eher im Januar/Februar.

    Trotzdem kann es durchaus regnerisch ungemutlich sein.

    Am ehesten entspricht wohl der Süden Floridas eurer Vorstellung

    Die Temperaturen sind mild und meistens scheint auch noch die Sonne.

    Evtl wäre ja eine Kombi mit NYC und Washington und ein anschließender Inlandsflug nach Miami was für euch??

    Ich würde diese Version wohl dem Besuch im Westen zu dieser Jahreszeit vorziehen!

    Gruß

    Mr.Storm

  • tancarino
    Dabei seit: 1394668800000
    Beiträge: 805
    geschrieben 1441649113000

    Moin!

    "Florida!" dachte ich auch, als ich was von Strand und Meer las. Bitte tut Euch selbst den Gefallen und packt nicht allzu viel rein in den Urlaub! Die meisten USA-Reisenden versuchen, in wenigen Wochen "alles" zu sehen und das gelingt garantiert nicht. Was dagegen garantiert gelingt: sich den urlaub mit allzu viel Stress und irre langen Fahrtstrecken zu vermiesen, und in und um die großen Städte steht man auch sehr gern mal im Stau, denn im Autofahrerland USA ist das die Regel. In New York würde ich gänzlich auf das Auto verzichten.

    In Florida findet Ihr alles, was das herz begehrt: Tolle Strände, prima Wetter um diese Zeit, und die Hurricane-Saison sollte abgeklungen sein, auch wenn jedes Jahr aus bekanntem Grunde wärmer wird und die Saison immer länger. Orlando mit tollen Themenparks bieten Entertainment pur, Cape Canaveral mit dem Kennedy Space Center ist immer einen Besuch wert, eine Fahrt die Keys hinunter bis Key West ist ein tolles Ding, und die Golfküste lockt mit puderweißen Traumstränden, was will man mehr? Auch könnte man überlegen, ob man nicht noch eine schöne Karibik-Kreuzfahrt unternimmt. Ich würde, wenn man nicht auf Bauchklatscherwettbewerb und Hairy-Legs-Contest und dröhnenden Bässen am Pool steht, irgendwas mit Celebrity Cruises oder Holland-America-Line von Fort Lauderdale buchen, sofern es nicht länger als 7 Nächte wird, weil die kurzen Touren ab Miami oft die reinsten Saufgelage der US-Unterschichtler sind. klingt grausam, ist aber auch grausam. Celebrity oder HAL ab FL sind da deutlich dezenter und ruhiger.

    Auch gut ist, dass die Hauptsaison in Florida erst am 15. Dezember beginnt, so dass Ihr im November noch vergleichsweise günstig fahrt.

    Gute Reise und glückliche Heimkehr!
  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2718
    geschrieben 1441650237000

    Ich kann mich Tancarino nur anschließen.

    Wenn ihr nur zwei Wochen habt, und noch dazu im November, ein paar Strandtage haben möchtet und ein NBA-Spiel sehen wollt, würde ich New York mit Florida kombinieren.

    Der Hinweis von MrStorm, noch Washington dazu zu nehmen, hat auch seine Berechtigung. Vor allem deshalb, weil Washington meine Lieblingsstadt in den USA ist. Denkbar wären 4 ÜN in Manhattan ohne Auto, dann einen Mietwagen nehmen und für 3 ÜN nach Washington. Dann Flug nach Miami Beach zum Shoppen und für die Strandtage, danach mit dem Auto nach Orlando zum Spaß haben und Rückflug von Orlando. Das könnte eine runde Sache sein.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27361
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1441715224000

    Ich würde auch die Ostküste mit der Verbindung ein paar Tage (4-5) in N.Y. machen und dann den Inlandsflug nach Miami und den Rest der Zeit eine kleine Runde in Florida unternehmen. 

    Washington kenne ich noch nicht, dazu kann ich nichs schreiben. S.F. kenne ich im März, da hatten wir Glück mit dem Wetter aber Strandurlaub geht um die Jahreszeit dort nicht auch in L.A. und San Diego ist es zu kalt. 

    Florida ist da sicher die beste Wahl. Mit einem Mietwagen, vielleicht einem Cabrio (hat Spaß gemacht) auf die Keys, dann über Napes nach Fort Myers und Sanibel Island an den Strand. Das wäre schon eine gute Kombi für mich zu der Jahreszeit.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • neumast
    Dabei seit: 1414627200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1441961394000

    Hallo an alle und vorweg vielen Dank!

    Also der Tipp auf den Westen zu verzichten und eher im Osten zu bleiben klingt einmal gut. Auf mein NBA-Spiel (oder NHL? ) muss ich so auch nicht verzichten.

    Kennedy Space center möchte ich mir sehr gerne ansehen, Orlando ist dann aber mit (hoffentlich 2 gesunden) Kindern eingeplant. Darauf besteht meine bessere Hälfte.

    Im Moment haben wir uns 2 Varianten herausgearbeitet. Wir möchten NYC gerne mitnehmen - einfach der Stadt wegen für 4-5 Tage.

    Danach haben wir zwei Optionen. Entweder runter nach Miami. Allerdings haben wir gesehen, dass der Golf von Mexico in diesem Fall wohl das bessere wäre?

    Oder es geht von NYC aus rüber auf Las Vegas. Ich weiß, dass man da rund herum mit Schnee rechnen muss, aber der Grund wäre ein anderer. Meine Begleiterin wird Anfang November 30 - und es wäre doch sehr verlockend, in Las Vegas zu flittern und den Geburtstag zu feiern. Außerdem sollte es doch auch möglich sein, zu dieser Zeit im Bellagio oder Wynn am Pool zu liegen und ein paar schöne Tage zu verbringen?

    Abgesehen davon wurde noch eine weitere Möglichkeit "in den Raum" geworfen - Westküstenurlaub Mitte/Ende April 2016. Was haltet ihr von dieser Option?

    Freue mich wieder auf eure Antworten!

    Stefan

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1268
    geschrieben 1441965004000

    Im November erwarten dich nicht unbedingt pooltaugliche Temperaturen in Vegas. Da kann es schon sehr frisch sein. Ich würde auch mal checken, ob die Pools in eurem Wunschhotel überhaupt geöffnet haben. Bedenke, dass im November Thanksgiving ist. Dann ist Vegas rappelvoll (und teuer).

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2718
    geschrieben 1441992715000

    Hi Neumast,

    macht es euch nicht zu schwer. Besucht Manhattan für vier, fünf Tage. In Manhattan benötigt ihr keinen Mietwagen.

    Dann fliegt ihr nach Orlando und nehmt sofort einen Mietwagen. In Orlando sind die Vergnügungsparks und tolle Outlet-Center. Von Orlando aus könnt ihr auch bequem zum Kenndy Space Center fahren, eine Stunde angenehme Fahrt.

    Danach fahrt ihr nach Miami oder Miami Beach. Erstbesuchern empfehle ich Miami Beach, auch wenn es teuer ist. In Miami und Umgebung habt ihr den Strand mit dem Boardwalk, das Art Deco Viertel in Miami Beach, den Bayside Marketplace mit Hardrock-Cafe, dem rasanten Schnellboot "Thriller" und einem urigen Plattenladen und einiges mehr. Von Miami aus fahrt ihr auch zu den Everglades und schaut euch den Nationalpark an und macht eine Airboat-Tour. Shoppen könnt ihr in der tollen Sawgrass Mills oder der Aventura Mall. Wenn noch Zeit ist, macht ihr eine Fahrt mit der Jungle Queen, einem Ausflugsboot, durch die Kanäle im Raum Miami und Fort Lauderdale. Hier der Link: www.junglequeen.com/

    Schon sind 16 Tage vorbei und ihr fliegt von Miami aus nach Hause.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Kokospalme4
    Dabei seit: 1401062400000
    Beiträge: 564
    geschrieben 1442146879000

    Hallo,

    Gunnars Vorschlag klingt schon mal sehr vernünftig. Was ich jetzt allerdings nicht ganz verstanden habe: wenn ihr Orlando dann mit den Kindern machen wollt, wollt ihr es jetzt komplett auslassen?

    Falls ihr Washington doch mit einpacken wollt, wäre mein Vorschlag mit Megabus von New York nach Washington zu fahren - wenn ihr das rechtzeitig bucht, kann man da auch noch sehr gut Preise rausschlagen. Andererseits liegt euer Abflugdatum ja nicht mehr in allzu weiter Ferne, von daher würde ich mich an eurer Stelle bald festlegen. Ich persönlich war im November 2013 in Washington und muss sagen, dass ich mit dem Wetter sehr zufrieden war - herbstliche Temperaturen aber schön sonnig! Für die Ostküste finde ich den November eine gute Jahreszeit.  :D

    2017 - Februar: Nilkreuzfahrt / April: Stockholm / Juni: Portugal / September: Rom / what's next?
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27361
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1442152623000

    Hallo Stefan, 

    mit der Planung für den Westen macht ihr sicher nichts falsch. Wobei ich wettertechnisch eher in den Mai gehen würde. Wie oben schon geschrieben waren wir mal Ende März/April ab S.F. unterwegs. Da hat uns im Bryce noch ganz schön der Schnee zu schaffen gemacht. Es liegt halt einiges schon sehr hoch. Auch wenn wir in S.F. schon ohne Jacken laufen konnten und Sonne hatten.  In Vegas waren unsere Jungs zwar schon im Pool aber auf den Liegen konnte man nur mit Handtüchern und dünnen Jacken liegen....

    Im Nov. würde ich auf jeden Fall die N.Y. Reise in Kombi mit Florida machen. Wir waren für 12 Ü dort und haben sogar noch Zeit gehabt eine kurze Kreuzfahrt auf die Bahamas mit der Norwegian Sky zu machen für 4 Tage. 

    Wir waren 2 Ü in Miami 3 Ü Norwegian Sky KF - 2Ü Fort Myers (Westküste) - 1 Ü FloridaCity für die Everglades -1 ÜKey West - 2 Ü Miami und dann Rückflug 

    LG und viel Spaß beim Planen

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!