• NinaFD
    Dabei seit: 1219449600000
    Beiträge: 578
    geschrieben 1391116625000

    Hallo!

    Nächstes Jahr will ich unbedingt endlich mal eine USA Mietwagen RR in Angriff nehmen. Es soll Ende Juli/August für ca. 14 Tage sein. Wer hat Tipps für eine geeignete Route? Da es im Sommer ist, sollte es eine Route sein, wo es nicht zu warm ist (Vegas und so). Und wir wollen nicht nur im Auto sitzen, sondern auch mal 2-3 Nächte irgendwo bleiben.

    Hat jemand schon ähnliches gemacht?

    Danke und lG

    *** ❤️ Reisen 2018: Juli Schweden, Oktober/November Alberta, Kanada ❤️ ***
  • Cajun06
    Dabei seit: 1280966400000
    Beiträge: 66
    geschrieben 1391122997000

    .......nicht zu warm?....entlang der Küste von Oregon und Washington,auch das Landesinnere

    ist schön.

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1273
    geschrieben 1391161334000

    - von Seattle aus Washington und Oregon

    - von San Francisco aus an der nordkalifornischen Küste entlang und nach Oregon

    - von Salt Lake City oder Denver aus zum Yellowstone mit Badlands Nationalpark, Grand Teton Nationalpark und Mount Rushmore, ggf. noch Dinosaur National Monument

  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 460
    geschrieben 1391165167000

    Hallo Nina,

    2010 haben wir mit unserer älteren Tochter (als ABI-Geschenk) folgende Tour gemacht, die uns super gut gefallen hat:

    SF - Humbold Redwoods State Park - Redwood N.P. - Crater Lake N.P. - Bend, OR - Florence, OR (Oregon Coast) - Portland - Mount St. Helens - Mount Rainier N.P. - Olympic N.P. - Seattle.

    Wir hatten gut 3 Wochen Zeit, haben dabei aber auch noch die Gasteltern unserer Tochter in der Nähe von Seattle für ein paar Tage besucht.

    LG

    Meine Flugstatistik: 1.024.558 km 1472:05 h 731 Flüge
  • NinaFD
    Dabei seit: 1219449600000
    Beiträge: 578
    geschrieben 1391197802000

    Vielen Dank erstmal für Eure Antworten!

    Ich suche generell schon Routenvorschläge, wie man fahren kann und was sehenswert ist. Mich würden ja auch mal die Südstaaten interessieren, aber da ist's im Sommer sicher auch gut warm, oder? Ich denke da nur an Las Vegas und in zB NY kann's im Sommer ja auch sehr warm werden. Denke dann wird der Norden der USA ganz gut passen, oder?

    *** ❤️ Reisen 2018: Juli Schweden, Oktober/November Alberta, Kanada ❤️ ***
  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1391198206000

    NinaFD,

    Südstaaten im Juli/August... das ist das Wort "warm" die Untertreibung des Jahres :laughing: ! Rechne mal eher so mit 35°C und 90 % Luftfeuchtigkeit. Mein "Highlight" waren so um den 20. August in New Orleans 41°C mit fast 100% Luftfeuchtigkeit. Da hab ich an einem Tag gestreikt und bin tagsüber im Hotel geblieben.

    Inzwischen hab ich mich mehr oder minder an die Temperaturen gewöhnt, weil wir da des öfteren um diese Jahreszeit unterwegs waren.

    Gruß

    Carmen

  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 649
    geschrieben 1391227607000

    Der Nordwesten der USA - wie schon von Cajun06 erwaehnt - bietet landschhaftlich und auch sonst sehr viel, besonders an der Kueste (Seattle) und den dem  Staat Wahington vorgelagerten  San Juan Inseln . Ich wuerde da eine Reise mit Wagen und der Benuetzung des staatlichen Autofaehren Systems planen. Unter "Wahington State Ferries" auf dem Internet gibt es viele Websites die ausfuehrlich ueber dieses System berichten, mit Karten, Fahrplaenen, Kosten, etc. Bei meiner Planung habe ich meistens die einzeleln Websites der Inseln (einschl. Vanvouver Island) auf den Fahrrouten der Faehren auf dem Internet studiert und entschieden welche Inseln fuer mich von Interesse waren. Auf jeden Fall wuerde ich 2 oder 3 Tage im Olympic Peninsula Park einplanen. Allerdings eine Warnung: Es regnet dort viel.

    Eine andere Moeglichkeit, mit dem Klima das Du suchst, sind die Rocky Muntains. Das Gebiet verteilt sich ueber etlioche Staaten, aber hier ist ein Vorshlag fuer Colorado.

    Direktflug mit Lufthansa von Franfurt nach Denver. Vom Flugplatz mit dem Wagen nach Estes Park, zum Besuch des Rockcy Mountain National Parks (RMNP auf dem Interent) Die Fahrt dauert so ungefaehr 2 1/2 - 3 Stunden. 2-3 mal in Estes Park uebernachten. Dann ueber die US 34, die Ridge Road Hochstrasse (bis fast auf 3,500m), nach Winterpark und die Interstate I-70 Autobahn fahren. Auf dieser die landeschaftlixch schoene Strrecke westlich ueber Vail nach Glenwood Springs fahren. Dort zwei= oder dreimal uebernachten, mit evtl. Tagesausfluegen mit Colorado River Raften durch den Glenwood Canyon,  undeiner  Fahrt nach Aspen. Sehr schoen ist die Fahrt mit dem Bus oder Fahrrad von Aspen Highlands zu der Aussicht auf die Maroon Bells Berge. Diese Fahrt kann nicht mit den Privatwagen wegen Klimaschutzes gemacht wetrden Aspen ist ein sehr teures Pflaster, daher die Uebernachtungen in Glenwood Springs. Aspen liegt ueber 3,000m hoch.

    Dann von Glenwood Springs auf der CO133/CO92 ueber Carbondale und dem McClure Pass nach Delta; von dort auf der US 50 nach Montrose. Diese 21 Meilen Streck ikst etwas langweilig, aber 4-bahnige Strasse. Von Montrose fuehrt die US 550 nach Ouray ("Die Schweiz von Colorado") und dann als die "Million Dollar Highway" ueber den Red Mountain Pass  (3,600m)  nach Silverton und Durango. Die Streck zwischen Ouray und Silvberton ist einmalig!

    In Durango zwei oder dreimal uebernachten, mit evtl. Tages touren: (1) Die Durango- Silvertion Railway ist eine Schmalspur, ehem. Silber Bergwerk  Eisenbahn durch einen engen Canyon. (Siehe Durango- Silverton Railway im Internet) (2)  Der Mesa Verde National Park hat etliche Hoelen Gebaeude aus der fruehen Indianerzeit. Alles auf Internet zu sehen. 

    Nach Durango, ueber die US 160 in Richtung Osten ueber Pagosa (Schwefelbaeder), Wolve Ceek Pass  nach Alamosa. Von dort Abstecher zum Great Sand Dunes National Park, mit Riesen Sand Duenen vor einem hohen Gebirgszug.  Dann weiter auf der US 160 nach Walsenburg, und von dort auf der Interstate I-25 Autobahn (120km/h) nach Denver (Stadt) oder Denver Flugplatz.   Wenn Du Zeit hast, mach noch einen Tag Aufenthalt in Colorado Springs oder Manitou Springs und nehme die Zahnradbahn auf den 4,100m hohen Pikes Peak (Siehe Aufnahme  von meinem Balkon), oder fahre (oder wander) durch den Garden of the Gods Stadt Park mit seinen roten Felsen. Der Pikes Peak ist einer der 56 Viertausender in Coloradio. Von der I-25 in Coloradon Springs zum Garden of the Gods und zurueck zur I-25  braucht man etwa 1 1/2 Stunden.

    Sollte die ganze  Reise Route mehr Tage in Anspruech nehmen wie Du Dir leisten kannst, denn lass den Rocky Mountain National Park fallen, und fahre von Denver direkt nach Glenwood Springs.

    treplow
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27383
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1391252545000

    Hallo Nina,

    wir waren im Juli 2011 mit unseren erw. Söhnen 12 Tage in und um Vegas unterwegs-

    Las Vegas

    Zion N.P.

    Page mit Antilope Canyon, Glenstaud.

    Monument Valley

    Sedona

    Scottsdale/Arizona

    Grand Canyon

    Palm Springs (Tagestour nach L.A.)

    Joshua Tree N.P./Wonderland of Rocks

    und wieder Vegas

    Die Temp. kannten wir in der Jahreszeit schon, einige Jahre vorher hatten wir im Death Valley mal 58 Grad am Zabriski Point, kein Spaß mehr!

    Aber auch jetzt war es gerade in Vegas und Grand Canyon sehr, sehr heiß.

    Da sollte man schon wissen worauf man sich einläßt ;) Ich denke da ist es am Atlantik wie S.F. und höher schon besser auszuhalten.

    LG

    Bine

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1273
    geschrieben 1391262975000

    Südstaaten sind auf jeden Fall zu heiß und vor allem zu schwül im Sommer. Die Gegend um Las Vegas, Death Valley und Arizona würde ich ebenfalls ausschließen, wenn du es nicht so heiß magst.

    Die Rocky Mountains-Ecke, die Teplow vorgestellt hat, ist wunderschön. Falls du mit der Silverton/Durango-Bahn fahren möchtest, musst du weit im Voraus reservieren. Wir haben mal 2 Monate vorher versucht, Tickets zu bekommen - keine Chance! Im März war für Mai für unsere Termine schon alles ausgebucht.

    Aber mein Favorit wäre nach wie vor der Yellowstone. Dafür ist das genau die richtige Reisezeit.

  • Gila
    Dabei seit: 1094860800000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1391270364000

    Hallo,

    wenn du den Westen der USA wählst, solltest du auch Vancouver mit einbeziehen. Ist wunderschön und von Seattle aus auch nicht weit. Wir waren im Sommer dort, Juli 2013, eine sehr gute Zeit. So könntest du viel Natur mit einer tollen Stadt verbinden.

    Die Ostküste nördlich von New York wäre aber auch ein gutes Ziel.

    Warst du nicht auch schon mal so rund um Chicago? Das wäre auch noch eine Überlegung wert.

    Tja, die Qual das Richtige auszuwählen, ist schon blöd.

    Gila

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!