• VersaceYellow
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1406044480000

    Hallo :)

    Mein Freund und ich werden im September für 3 Wochen in die USA fliegen. Die meiste Zeit verbringen wir in Florida. Es bleiben aber noch 8-9 Tage übrig, in denen wir gerne eine kleine Rundreise machen würden. Wichtig ist hier, dass wir den gleichen Start und Endflughafen anfahren damit keine hohen One-Way Gebühren bei der Autovermietung entstehen. Unsere Vorstellungen sind entweder Südstaaten (Charleston-Wilmington-Charlotte- Smoky Mountains-Charleston), Texas (Houston-Dallas-Austin-Pferderanch in Bandera-Houston) oder Neuengland (Boston-Cape Cod-Providence).

    Wir sind jung und würden gerne was tolles erleben, aber nicht nur die ganze Zeit im Auto sitzen, also sollte die Distanz nicht allzu groß sein. Hat denn jemand Erfahrungen mit einer dieser Routen gemacht oder kann uns vielleicht zu einer davon raten?

    Das wäre super und würde uns viel weiter helfen.

    Vielen Dank schon mal !

  • tancarino
    Dabei seit: 1394668800000
    Beiträge: 845
    geschrieben 1406045647000

    Hallo,

    wenn man für drei Wochen nach Florida und dann 8 bis 9 Tage "übrig" hat, dann wird dies nach meiner Ansicht daran liegen, dass man Florida nicht ausgiebig erkundet hat *lg*  - denn dann blieben für diesen Bundesstaat nur 13 Tage übrig. Stimmt's?

    Fährt man von Florida nach Texas oder Neuengland, dann sind dies ganz sicher sehr lange Entfernungen, vor allem dann, wenn auch den Weg wieder zurückbringen will, um vom selben Ort abzufliegen. Es gibt eben Dinge, die sich ausschließen. Die Entfernungen sind nicht "verhandelbar", die Fahrtzeiten auch nicht, und darum würde ich vorschlagen: in Florida bleiben.

    "Et was tolles erleben" funktioniert in Florida bestens und dass es woanders immer etwas "toller" sein könnte als an dem Ort des aktuellen Aufenthaltes, ist vermutlich der grundlegende Antrieb für Fernweh. Florida als wirklich ausgesprochender Urlaubsstaat bietet so viel wie sonst kein anderer an Attraktionen und Superlativen. Von einer schier unendlichen Anzahl an Themenparks bis zu gigantischen 3D-IMAX-Kinos, Natur, Tierwelt, Strand, Meer...

    Auch die Fahrt nach Key West ist spektakulär und dafür sollte man schon drei oder vier Tage einplanen, und wenn wirklich etwas übrig bleibt an Zeit: hüpft doch einfach auf eines der vielen Kreuzfahrtschiffe, die in die Karibik unterwegs sind. Da gibt es schon sehr günstige Touren von drei oder vier Nächten für 199 oder 249 USD pro Person, z.B. mit Carnival Cruises. Ab Miami oder Fort Lauderdale - das sind die zwei größten Kreuzfahrthäfen der Welt.

    Auf den Inseln kann man alles Mögliche machen: Zipline, Jetski, Schnorcheln, Helmtauchen - da ist für jeden etwas dabei.

    Wie wäre es mit so etwas für 4 Nächte: http://www.kreuzfahrten.de/Termin/2014-09-18-377694.html

    Oder so etwas für 7 Nächte auf einem wirklich fantastischen Schiff... da könnte man das Auto einfach kürzer mieten, spart sich weitere Ausgaben für Hotels / Motels und auch noch die Verpflegung, unter dem Strich echt günstig:

    http://www.kreuzfahrten.de/Termin/2014-09-13-371861.html

    Gute Reise und glückliche Heimkehr!
  • VersaceYellow
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1406047295000

    Lieber Tancarino,

    vielen Dank erstmal für deine Antwort :)

    Also du hast bestimmt Recht, dass man in Florida ruhig länger bleiben könnte. Unser Bedenken ist aber, dass das Wetter im September dort evtl nicht so optimal mitspielt.

    In Florida haben wir bis jetzt eine Kreuzfahrt gebucht die ab Miami über die Bahamas und Key West fährt. Und dann noch 4 Tage Miami und 3 Tage Orlando mit Themenpark.

    Es wäre natürlich toll, auch noch Tampa und Naples etc zu sehen, aber da es im September in Florida oft Regnen soll, sehr schwül ist und zusätzlich Unwettergefahr herrscht, dachten wir, es wäre wohl besser dann noch für die übrige Zeit einen anderen Staat zu erkunden. Hast du denn vielleicht einen weiteren Tipp für uns? :)

    Wenn wir uns dazu entscheiden durch Texas oder Neuengland zu fahren würden wir natürlich ab Miami nach Houson oder Boston fliegen und dann dort erst ein Auto mieten.

    Liebe Grüße

  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1406050299000

    Also das mit dem Wetter ist Unfug. Klar es regnet ziemlich jeden Tag, das sind aber mal 15 min heftige Schauer und das war´s dann. Wenn es euch zu heiß und schwül ist, dann ist der September ohnehin die falsche Reisezeit ;-).

    Zusätzlich Texas oder Neuengland und dann noch mit Flug ist auch Unfug. Für den Indian Summer seid ihr noch viel zu früh dran.

    Dann eher ab FL mit dem Auto in Richtung Savannah, Charleston oder New Orleans.

    Die Zeit in Orlando finde ich auch etwas zu knapp. Allein Disney hat ohne Waterparks ja 4 unterschiedliche Park. Dann gibt es noch Seaworld, Universal Studios (2 Tage), Cape Canaveral.

    Seid ihr auf der Majesty of the Seas für die Kreuzfahrt? Ich würde trotzdem nochmal mit dem Auto nach Key West fahren und dort mindestens einmal übernachten, um den Sonnenuntergang dort zu erleben.

    Dann könnte man auf dem Rückweg noch in die Everglades. Von Miami aus dann an die Westküste mit Naples, Fort Myers Beach, Sanibel, Captiva und weiter nach Norden. In Tampa noch Bush Gardens mitnehmen und wieder rüber nach Osten nach Orlando. Dort dann die weiteren Themenparks und zurück nach Miami für den Heimflug.

    Gruß

    Carmen

  • Seekuh4
    Dabei seit: 1219104000000
    Beiträge: 377
    geschrieben 1406056342000

    Hallo!

    Ich kann mich den Vorschreibern nur anschließen.

    3 Wochen Florida sind top! Wenn ihr sowieso eine kleine Kreuzfahrt gebucht habt, dann sinds ja nicht mal 3 Wochen.

    Ich würde auch, wenn es euch NUR in Florida tatsächlich zu "langweilig" werden sollte (was ich nicht glaube), mit dem Auto in Richtung Savannah oder auch New Orleans fahren. Ich selbst war mal bei 3 Wochen Florida 2 Nächte in New Orleans, mit gemütlicher Fahrt durch Alabama, Mississippi und Luisiana haben wir etwa 1 Woche gebraucht. War toll, weil mir auch der Norden Floridas sehr gut gefällt (Tallahassee, Wakulla Springs, Pensacola...) und auch die genannten Bundesstaaten durchaus sehenswert sind. Also das kann ich empfehlen. Auch Savannah ist eine kleine Reise Wert.

    Für 1 Woche würde ich auf keinen Fall weiter weg. (Und ich bin in meiner "Jugend" viel durch die USA getourt, Coast to Coast in 6 Wochen zB, aber was zu viel ist, ist zu viel)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!