• Mone001
    Dabei seit: 1362528000000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1439411447000

    Hallo Alle Zusammen!

    Wir möchten nächstes Jahr wieder an die Westküste reisen. Waren dieses Jahr das 1.Mal in den Staaten, und es war toll. Jetzt sind wir infiziert....

    Auf unserem Plan stehen ein paar Tage San Diego an. würden auch gern einfach mal nach Mexico rüber ( ohne Auto , nur für einen Tag!), also nach Tijuana. Aber wie ist es dann wieder mit der Einreise??? Denn wir verlassen ja sozusagen die USA. Und wenn ich die USA verlasse, darf ich ja erst nach 4 Wochen wieder einreisen!?!

    Weiß da jemand, ob es möglich ist? Oder sollten wir es lieber lassen?

    Oder wo (Botschaft, Reisebüro) bekomme ich eine genaue Antwort?

    Freue mich auf eure Antworten :-)

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 17396
    geschrieben 1439413176000

    Hmmm, mein Besuch dort ist schon eine Weile her, aber damals war es kein Problem den Wagen auf dem Grenzparkplatz abzustellen und über den Borderwalk nach Tijuana zu gehen, 6 Stunden später dann wieder zurück.

    Für eine belastbarere Auskunft würde ich mich mal an ein amerikanisches Konsulat wenden.

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • run NYC
    Dabei seit: 1291852800000
    Beiträge: 57
    geschrieben 1439449066000

    Hi, die Regelung mit den 4 Wochen kenn ich auch nicht. ich war vor drei Jahren an den Niagara Fällen und hab eine Nacht in Kanada verbracht. Am nächsten Tag konnte ich mit dem Auto wieder einreisen. Es gab nur die normalen Fragen (Was wollen sie hier? Wie lange bleiben sie? ...).

  • Rosenmayer
    Dabei seit: 1188172800000
    Beiträge: 533
    geschrieben 1439450224000

    Hallo,

    in Tijuana war ich noch nie (warum auch San Diego verlassen wenn man in Americas finest City ist ;-)...), aber wenn ich in San Diego bin ist ein Tag Outletshopping in San Ysidro meist Pflicht. Das Outlet befindet sich direkt an der mexikanischen Grenze und am Ende der Blue Line (Trolley, öffentliches Verkehrsmittel in San Diego) von wo es nicht mehr weit ist nach Tijuana.

    Bei der Rückfahrt von dort habe ich mich schon ein paar Mal mit anderen Touristen unterhalten (zuletzt 10/2014, mit 2 schwedischen Pensionistinnen...) die von Ihrem Tagesausflug nach Tijuana am Rückweg nach San Diego waren=> von Problemen bei der Wiedereinreise habe ich (abgesehen von den Wartezeiten...) aber noch nichts gehört!

    Falls du dir trotzdem unsicher bist und nicht "auf eigene Faust" nach Tijuana möchtest, findest du vermutlich in den meisten Hotels in San Diego Flyer wo Touren dorthin angeboten werden bzw. kann ggf ein Concierge oder die Rezeption weiterhelfen.

    lg

    Mario

  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2795
    geschrieben 1439457829000

    wenn du unbedingt nach tijuana möchtest, warum weiss der geier, fahr an die grenze und frage vor der ausreise den grenzer um völlig sicher zu sein.

    ich kenne auch keine wartezeit um wieder einzureisen.

    das wäre auch völliger unsinn, denn es gibt viele menschen, die geschäftlich jeden tag quasi pendeln müssen.

    Costa - Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, MSC Preziosa, Costa Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendia, Diamond Princess
  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1268
    geschrieben 1439458440000

    Nein, es gibt keine 4 Wochen Wartezeit, um wieder einzureisen. Zumindest nicht, wenn du deine erlaubten 90 Tage nicht überschreitest, aber davon gehe ich mal nicht aus.

    Tijuana soll nicht ganz ungefährlich sein (die Grenzstädte haben es eigentlich alle in sich), ich würde da sicher nicht rüberwollen.

    Wir waren schon an diversen anderen Grenzübergängen und wollten z. B. mal in Nogales, Arizona, nach Mexiko. Dann haben wir die langen Schlangen auf der mexikanischen Seite der Grenze gesehen. Wartezeit lag nach Aussagen der Einheimischen bei 2 - 3 Stunden. Ob das in Tijuana auch so ist, weiß ich nicht, würde mich aber nicht wundern.

  • Rosenmayer
    Dabei seit: 1188172800000
    Beiträge: 533
    geschrieben 1439458444000

    Weil mir das erst jetzt auffällt, nur um sicher zu gehen dass das nicht missverstanden wird, mit "Wartezeiten" in meinem Post meine ich die "normalen Grenzwartezeiten" => "maximal Stunden" nicht Tage oder Wochen...

    lg

    Mario

  • Herzerl
    Dabei seit: 1192579200000
    Beiträge: 738
    geschrieben 1439463088000

    Also wir haben das 2007 gemacht und es war ein unvergesslicher Ausflug....

    An die Grenze fahren, Auto parken, auf dem Parkplatz gibt es einen Shuttle-Bus der Euch nach Tijuana rüberfährt. Es war ein wahrscheinlich 50 Jahre alter amerikanischer Schulbus, ich kann gar nicht sagen, ob es was gekostet hat, aber wenn dann wahrscheinlich nicht viel.

    Rüberwärts wurde der Pass auch gar nicht angeschaut und ruckzuck bist du in "Mexiko".

    Der Bus fuhr in einen Hinterhof (uns wurde schon etwas mulmig, ausser uns waren noch 3 andere Leute im Bus) und man konnte dann nur zur vorderen Türe aussteigen, die direkt in ein Haus ging.... (uns wurde noch etwas mulmiger...) und dann waren wir schon in so einer riesigen Markthalle. (Erleichterung, Lachen)

    Aus der Halle raus gelangt man dann in eine Art Fußgängerzone und die Mexikaner bieten alle möglichen Fakes an wie auf den Asia-Märkten an und Cowboy-Stiefel, und und und...

    Sehr unterhaltsam muß ich sagen. Es gab da auch riesige "Apotheken" wo man u.a. Mega-Packungen ASPIRIN superbillig kaufen konnte (machen anscheinend die Amis, wobei solche Medikamente ja auch in USA supergünstig sind)

    Es gab auch ein Hard Rock Café und wir sind halt da ein paar Stunden gebummelt, ein bißchen was gekauft (den besten Tequila meines Lebens), gut gegessen und dann sind wir wieder in den Bus eingestiegen.

    "Heimwärts" nach USA ging's dann allerdings nicht so schnell. Endlose Autschlangen an schätzungsweise 15 Schaltern, dann mussten wir noch mal aussteigen und wurden gefiltzt wie auf dem Flughafen und das war's dann.

    FAZIT: Ich würde es auf jeden Fall nochmal machen wenn wir wieder mal in Californien sind und es war echt ein etwas anderer Urlaubstag mit vielen kuriosen Situationen über die wir heute noch oft lachen müssen!

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben! (Alexander von Humboldt)
  • tancarino
    Dabei seit: 1394668800000
    Beiträge: 795
    geschrieben 1439476970000

    Moin, wer als Europäer mit dem Visa Waiver Program / ESTA einreist, erhält einen Reinreisestempel und diese visumfreie Einreise gilt für maximal drei Monate. Reist man von den USA nach Mexiko und wieder zurück, gilt nach wie vor dieser Einreisestempel - dieses Verfahren wird auch z.B. bei Kreuzfahrten zu gehandhabt, wenn man nach der Einreise in die USA z.B. Stopps in Mexiko, Kolumbien etc. hat und dann z.B. nach Florida zurückkehrt.

    Zu Tijuana hört man verschiedene Stories. Der "kleine Grenzverkehr" soll nicht ganz stressfrei sein, um nicht zu sagen: Menschenmassen. Wen das nicht schreckt - nur zu. Für mich wäre es nichts - und ich denke, es gibt keinen Ort, der weniger mexikanisch wäre.

    Gute Reise und glückliche Heimkehr!
  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 17396
    geschrieben 1439479894000

    Vielleicht hilft ja dieser Link?

    Aber des Herzerl`s Variante hört sich für mich am komfortabelsten an, wobei der damals kaum beleuchtete Borderwalk auch was hatte und wir uns auch teilweise etwas komisch fühlten, bis wir dann auf den ersten Marktplatz kamen :laughing:

    Ich schließe mich Herzerl an, würde es auch immer wieder machen und mag die Erfahrung nicht missen. Natürlich ist der Ort megatouristisch und Nippes as Nippes can be, aber die Gesamttour ist das Erlebnis ansich.

    Hätten wir also zwei Befürworter, die es gemacht haben und Zweifler aus diversen anderen Gründen. Bin gespannt, wie Du Dich entscheidest und hoffe, Du berichtest hier!

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!