• Alina2401
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1217941788000

    Hallo !!!

    Kann mir jemand bez. Reiseversicherung für die USA weiterhelfen. Bin ca. 18 Tage unterwegs. Hab zwar einen Versicherungsschutz über VISA bzw. Master Card, jedoch bin ich am zweifeln, ob dieser Versicherungsschutz ausreichend ist. Soll ich noch zusätzlich eine Reiseversichung zusätzlich abschließen? (Hab am Wochenende in der Zeitung gelesen, dass Krankenhausaufenthalte enorm hoch sein können, bzw. man nicht behandelt wird - falls man nicht vorausbezahlt.)

    Habe auch schon mit meinem Reisebüro gesprochen und die haben mir mitgeteilt, dass ich so und so alles vorab bezahlen muss? Wie soll dass gehn? Was meint ihr was ich tun soll?

    DANKE schon im Voraus!!!

  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1217942695000

    Wir haben zusätzlic zur Visa Card noch den ÖAMTC Schutzbrief (österreichischer Automobilclub) und haben jetzt im Zuge unseres USA-Aufenthalts 2009 eine zusätzliche Reiseversicherung abgeschlossen. Da ist auch eine Stornoversicherung nebst Krankenvers. dabei. Ich finds schon wichtig. Solang nix passiert, ist es ja gut, aber was ist, wenn doch ... dann steht man da und schaut blöd.

  • Alina2401
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1217943083000

    Hallo Floh!

    Welche Versicherung hast du gebucht? Übers net? Wie hoch darf so eine hohe Versicherung sein? ... bin keine Mitglied bei Öamtc.

  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1217943623000

    Das war ein Angebot, was uns unser Reisebüro vorgeschlagen hat. Die genauen Konditionen weiß ich nicht, das müsste ich mir raussuchen, aber ich glaube das war MONDIAL und hat weltweit - Schutz, also auch wenn wir mit unseren Oldtimern unterwegs sind, haben wir diesen Schutz auch. Ich glaube es hat 199,- jährlich gekostet und für mich als Zusatzperson 49,- oder so. Aber wie gesagt, genau weiß ich das leider nicht mehr.

    Frag mal im Reisebüro nach oder bei einer Versicherung.

  • Alina2401
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1217944346000

    Hab beim Reisebüro ein Angebot für EUR 49,- pro Person. Würd mich aber trotzdem bez. anderen Angeboten Preis/Leistung umschaun.

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1217958204000

    Hallo Alina,

    meiner Meinung nach ist in erster Linie eine gute Krankenversicherung nötig, da die Arztkosten in den USA sehr hoch sind. Eine solche Versicherung kann man auf unterschiedliche Weise abschließen, ich habe z.B. eine Ganzjahrespolice über den ADAC, das lohnt sich auf jeden Fall, wenn man mehrmals pro Jahr im Ausland ist. Aber abgesehen von den bekannten Reiseversicherern kann man sowas z.B. auch bei privaten Krankenkassen abschließen, man muß halt nur vergleichen, welche Leistungen tatsächlich dann auch bezahlt werden.

    Auf alle anderen Reiseversicherungen kann man meiner Meinung nach verzichten. Aber Du kannst natürlich auch ein komplettes Versicherungspaket mit Gepäckversicherung usw. abschließen.

  • andreas0401
    Dabei seit: 1190505600000
    Beiträge: 356
    geschrieben 1217963150000

    Die ADAC Reiseversicherung kostet ca.15 Euro pro Person. Die Versicherung läuft ein Jahr und ist für 45 Tage im Ausland gültig.

    Die ADAC erstattet kosten von

    -> Ambulante Ärtzliche Behandlungen

    -> Behandlungen durch den Zahnarzt (die schmerzen müssen akut sein.)

    -> Stationäre Krankenhaus-Behandlungen als Privatpatient

    -> Krankenrücktransport

    <-Personen - Bergung ( bis 2600 Euro werden die Kosten zurück erstattet)

    Man muß bei einer Behandlung das Geld vorstrecken, und sich eine Quittung austellen lassen. Dieses Geld erhält man dann von der Versicherung zurück.

  • HTV01
    Dabei seit: 1182729600000
    Beiträge: 231
    geschrieben 1218019292000

    @andreas0401 sagte:

    Die ADAC Reiseversicherung kostet ca.15 Euro pro Person. Die Versicherung läuft ein Jahr und ist für 45 Tage im Ausland gültig.

    -> Krankenrücktransport

    Hallo,

    das würde ich auch empfehlen und Susannes Beitrag würde ich auch zustimmen.

    Bezüglich Krankenrücktransport möchte ich hinzufügen, daß es da Bedingungen gibt.

    Die Operation/Behandlung ist vor Ort nicht möglich "und" der Patient ist transportfähig.

    Des weiteren wird erst (USA) operiert/behandelt wenn eine Liquidität vorliegt.

    Kreditkarten oder entspr. Kostenübernahmen von Versicherungen (z.B. ADAC)

    Eine Operation kann dann schon mal 20 000$ Kosten.

    Gruß Hans

  • Alina2401
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1218024911000

    Kann wahrscheinlich ADAC als Österreichin bzw. Nichtmitglied nicht buchen, oder? :frowning: :frowning: :frowning:

  • HTV01
    Dabei seit: 1182729600000
    Beiträge: 231
    geschrieben 1218038400000

    @Alina2401 sagte:

    Kann wahrscheinlich ADAC als Österreichin bzw. Nichtmitglied nicht buchen, oder? :frowning: :frowning: :frowning:

    Diese Auslandskrankenversicherungen bieten sehr viele Versicherungen an.

    Ein Anruf beim ADAC hat ergeben, daß es kein Problem ist, als Österreichin mit Sitz in Österreich Mitglied zu werden.

    Meine Erfahrung ist, daß dieser große Automobilclub erfahrener und unbürokratischer ist in diesen Dingen und sicher auch andere Möglichkeiten besitzt. Beispielsweise kann man sich auch die AAA Partnerkarte bestellen, mit welcher man in den USA Preisvergünstigungen z.B. bei vielen Motels bekommt, wenn man Mitglied ist. Wenn man sowieso ADAC Plus Mitglied ist (weltweit) liegt es also nahe, auch die Auslandskrankenversicherung dort zu haben.

    Letztendlich ist es aber egal wo man sich versichert, die Kosten sind gering. Die Leistungen würde ich aber auf jeden Fall vergleichen.

    Gruß Hans

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!