• LadyLuck
    Dabei seit: 1101772800000
    Beiträge: 1027
    geschrieben 1181557301000

    Bei uns war Alamo noch nie freundlich und hilfsbereit. Ist mir aber egal. Ich weiß was ich buche und das ich nichts weiter brauche. Dann können die auch unfreundlich werden. Ist mir egal. Alle anderen sind immer nett.

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1181626566000

    Die Angestellten bei Alamo hab ich auch noch nie freundlich erlebt, egal wo. Bei den anderen Mietwagenfirmen sieht es aber nicht viel besser aus. Ich vermute, dass die Angestellten dort generell sehr schlecht bezahlt und extrem unmotiviert sind. Bei Alamo in Las Vegas hab ich einmal bestimmt 2 Stunden zugebracht, weil es die Mitarbeiter einfach nicht geschafft haben, mir auf meinen Voucher hin das richtige Fahrzeug zu geben bzw. den Zettel richtig auszufuellen (man kann sich dort ja ein Auto aussuchen).

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1181679075000

    @'mountainfreak' sagte:

    Hallo USA-Fans

    Diesmal eine Frage an diejenigen die bereits mehrmals in den USA waren.

    In den Jahren zwischen 1991 - 2005 bereiste ich über 6x die USA.

    Bei meinem letzten Besuch meinte ich das sich die Mentalität der Amerikaner geändert hat. So zum Beispiel in den Einkaufsläden

    sind die Leute weniger freundlich, allgemein etwas zurückhaltender und die fahrweise auf den Strassen ist aggresiver geworden.

    Was meint Ihr dazu ? Oder täuscht mein Eindruck ?

    Gruss Daniel

    Ja, sehe ich auch so...es ändert sich leider zum negativen....

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • SarahCG
    Dabei seit: 1153958400000
    Beiträge: 428
    geschrieben 1181727420000

    Wenn ich das hier so lese, glaube ich langsam, daß ich ein riesiges Glück habe... Ich habe noch nie länger als 15 min in einer Mietwagenstation verbracht. Selbst als wir unser Auto einmal kaputt zurück gebracht haben nicht. Aber genug von mir...

    Ich finde es sehr schade, daß Ihr solche Erfahrungen macht. :disappointed: Man hört ja, daß Ihr die USA sehr gerne bereist. Trübt das denn auch eure Urlaubsfreude, oder vergeßt Ihr dann solche ************ schnell ? Trefft Ihr denn oft auf agressive oder lustlose Menschen, oder ist das immernoch eher die Ausnahme, die einen trotzdem verunsichert ?

  • LadyLuck
    Dabei seit: 1101772800000
    Beiträge: 1027
    geschrieben 1181737468000

    Also agressive Menschen habe ich in den USA persönlich noch nicht getroffen. Lustlose schon (Alamo ;))

    Ich finde , das man mit den Amis immer schnell ins Gespräch kommt. Sie sind nett, freundlich und manchmal etwas "unwissend" Weiß nicht wie ich mich sonst ausdrücken soll. Ich mag sie aber!!

    Über die ************ denke ich 10 Sekunden nach und dann vergesse ich sie! Was ich für mich gemerkt habe ist, ich bin hier in DE auch zu allen nett freundlich, wünsche immer einen schönen Tag und helfe auch schnell und gerne und das bei fremden Menschen!! Das kenne ich so aus den USA und ich mag das. Viele Leute sind hier nicht so freundlich und hilsbereit. Oder seht ihr das anders?

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1182640811000

    Ich fliege seit 1992 in die USA. Ganz früher habe ich immer gesagt, dass mir die "aufgesetzte Freundlichkeit" der Amerikaner lieber ist als die "aufgesetzte Unfreundlichkeit" der Deutschen, weil ich es als angenehmer empfinde, wenn mir jemand einen schönen Tag wünscht, als wenn man mich in einem deutschen Kaufhaus gar nicht erst sieht (wobei sich das mittlerweile positiv verändert).

    Ich empfinde es auch so, dass sich in den USA daran etwas verändert hat. Die Leute sind nicht mehr so freundlich, wie es mir noch vor wenigen Jahren vorgekommen ist. Dafür wird oftmals eine Gleichgültigkeit ähnlich der in Deutschland vermittelt.

    Vor allem der Ton von Security oder Polizei hat sich m.E. negativ verändert. Wenn mich schon jemand ansprach und der Satz begann mit "Sir", dann wusste ich, jetzt kommt keine Bitte, jetzt kommt ein Befehl (wo keiner nötig gewesen wäre).

    Ich weiß nicht, woran das liegt. Ich akzeptiere es einfach und fliege trotzdem wieder hin.

    Übrigens, die Imigration läuft immer noch so ab, wie vor 10 Jahren, da habe ich keine Veränderung, zumindest keine negative, festgestellt. In Chicago O'Hara war ich innerhalb 50 Minuten komplett durch und jetzt in Miami war ich innerhalb von 25 Minuten (!) draußen und habe auf den Mietwagen-Shuttle gewartet.

  • m.rettenmaier
    Dabei seit: 1128902400000
    Beiträge: 300
    geschrieben 1182700218000

    @'Hardy01' sagte:

    Vor allem der Ton von Security oder Polizei hat sich m.E. negativ verändert. Wenn mich schon jemand ansprach und der Satz begann mit "Sir", dann wusste ich, jetzt kommt keine Bitte, jetzt kommt ein Befehl (wo keiner nötig gewesen wäre).

    Stimmt leider.

    ..und jetzt in Miami war ich innerhalb von 25 Minuten (!) draußen und habe auf den Mietwagen-Shuttle gewartet.

    Ging mir genauso, lang bei meinem Flug aber daran, dass sie an dem Ankunftsterminal für LH neue Immigration-Schalter eingerichtet haben.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!