• Lemone0815
    Dabei seit: 1189728000000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1388512098000

    Hallo mal wieder,

    ich habe jetzt die ersten Hotels gebucht, die mir am dringendsten erschienen und kann es gar nicht mehr abwarten, bis es endlich losgeht :D .

    Leider dauert das noch sooo lange.

    Ich hab mal eine praktische Frage.

    Wie stellen wir das am besten mit der Verpflegung an?

    Da denke ich jetzt hauptsächlich an die Parks und "Wildnis".

    Sollten wir uns eine Kühlbox besorgen und da Sandwiches oder so für den Tag mitnehmen?

    Aber was machen wir anschließend dann mit dem Teil?

    Noch was anderes zu den Klamotten :D .

    Ich befürchte, wir werden ja ziemlich viel Gepäck haben und daher die Frage, ist es sinnvoll ein paar T-Shirts mal vor Ort zu waschen? Dann müssten wir nicht ganz soviel einpacken.

    Unser Shopping-Tag ist leider erst ziemlich am Ende, von daher kann ich nicht mit einem leeren Koffer anreisen.

    Und noch zu guter letzt was zum Mietwagen.

    Ich hab auf billiger-mietwagen ein bischen gesucht und kenne mich bei den Versicherungen nicht ganz so aus.

    Was braucht man denn da? Ich habe immer angeklickt: Versicherung ohne Selbstbeteiligung, Glas-/Reifenschutz und Haftpflicht mind. 1 Mio USD.

    Bei einem Angebot stand dann in den Bedingungen "Im Mietpreis nicht eingeschlossen: Versicherungsdeckung für Personenschäden des Fahrers und der Passagiere: Optionale Versicherungen können vor Ort gegen eine zusätzliche Gebühr abgeschlossen werden."

    Ist das denn normal?

    Bzgl. Navi haben vor, uns hier eine Amerika-Karte aufzuspielen, dass ist einfach günstiger. Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Klappt das gut?

    Mein Freund möchte gerne einen SUV, da wäre das günstigste Angebot für 23 Tage bei 710 €. Ist das für diese Fahrzeugklasse in Ordnung? Sorry, ich kenn mich mit Mietwägen leider 0 aus.

    Ich glaube das wars erstmal.

    Ich wünsche allen noch einen guten Rutsch und eines frohes neues Jahr.

    Viele Grüße

    Lemone

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1293
    geschrieben 1388577374000

    Hallo Lemone,

    hier ein paar Antworten von mir.

    Verpflegung: wenn wir den ganzen Tag in der Natur sind, kaufen wir uns in der Regel morgens an der Deli-Theke was bei Walmart, Safeway oder anderen Supermarkt. Z. B. Sandwiches oder Salate. Eine Kühlbox kaufen wir in jedem Urlaub beim Ersteinkauf. Kostet bei Walmart 15 $ und zum Schluss lassen wir sie im Hotelzimmer stehen bzw. schenken sie direkt jemandem. Da freut man sich immer drüber. Etwas billiger sind die Styropor-Kühlboxen, aber denen traue ich nicht ganz über den Weg.

    Zum Waschen: In der Regel kannst du in jedem Motel waschen. Es gibt einen Raum mit Waschmaschinen und Trocknern, die kannst du mit Quartern füttern. Waschen dauert in der Regel 30 - 45 Minuten und trocknen 45 - 60 Minuten. Wir waschen 2 - 3 mal pro Urlaub. Waschmittel kannst du oft im Waschraum im Automaten ziehen, allerdings kaufen wir lieber was im Drugstore. Da gibt's von Tide kleine Päckchen für unter 1 $, die man genau für 1 Waschladung nehmen kann.

    Mietwagen: buchen wir immer bei Sunnycars bzw. Tuicars. Die bieten das beste Versicherungspaket. Deckungssumme liegt bei 7,5 Mio €, Glas- und Unterboden sind auch versichert, die 1. Tankfüllung ist auch inklusive. Die von dir genannte Klausel sagt mir nichts.

    Navi: Wir lassen uns mit einer Gratis-App auf dem Smartphone leiten und das auch nur in Großstädten. Sonst braucht man meiner Meinung nach kein Navi. Wenn du dir für dein Navi extra die USA-Karte kaufen willst, kommt es drauf an, wie teuer das ist. Ein Navi gibt's bei Walmart für ca. 100 $.

    Die Mietpreis für 23 für den SUV (Midsize?) ist ok. Wie gesagt, ich würde eher einen Anbieter nehmen, der eine höhere Deckungssumme hat (siehe oben).

    Viele Grüße und frohes neues Jahr!

  • Madrugada78
    Dabei seit: 1348272000000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1388665641000

    Wir hatten auch zunächst überlegt eine Kühlbox zu kaufen, da wir aber zwischendurch den Wagen zweimal gewechselt haben und mit dem Flugzeug von SF nach Seattle einen Abstecher gemacht haben, war uns das zu umständlich. 

    Am Ende war es für uns auch nicht nötig. Wir haben Morgens bei Starbucks oder einer anderen Kette einen Café genossen mit einer Kleinigkeit genossen und Abends waren wir zumeist essen. Was die Kosten angeht, bin ich sogar ganz froh das wir die großen Supermärkte meiden konnten. Da muss man sich schon am Riemen reißen nicht zuzugreifen. Unsere wenigen Besuche endeten im Chaos. :-) 

    Ich denke, das muss jeder für sich rausfinden und die Geschmäcker sind verschieden. 

    Mietwagen hatten wir über Alamo, das hatten wir von Deutschland aus gebucht und da war mit der Versicherung alles abgedeckt. 

    Ihr könnt euch wirklich auf diesen Urlaub freuen, wir haben es dieses Jahr zum ersten Mal gemacht und es waren phantastische 4 Wochen. Ein Traum.

  • Lemone0815
    Dabei seit: 1189728000000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1389006772000

    Super, ihr habt mir schonmal weiter geholfen.

    Die Sache mit der Navi-App klingt ja super. Aber braucht man dafür nicht Internetzugriff? Ich nutze die App hier öfter und weiß ehrlich gesagt gar nicht, ob ich damit jedes Mal online bin :laughing: .

    Ich hab wegen dem Mietwagen nochmal recherchiert:

    Billiger Mietwagen / Dollar --- 725 €

    USA-Reisen / Meeting Point --- 830 €

    Sunny Cars --- 951 €

    TuiCars / Alamo --- 1.047 €

    Es sind jeweils Midsize-SUV's. Unterschied liegt dann in der Versicherung. Bei den ersten beiden sind es 1 Mio $ Deckungssumme und bei den letzten beiden 7,5 Mio $. Ich bin hier gerade etwas überfordert, denn das sind ja doch ziemliche Preisunterschiede. Ich weiß, sicherer wäre die höhere Deckungssumme und es kann niemand vorher sagen, ob wir einen Unfall haben werden. Was meint ihr? Sollte ich sicherheitshalber bei Sunny Cars buchen?

    Mir ist wegen der Spätanreise in den Hotels noch etwas eingefallen. Bei einer Hotelbuchung musste ich die geschätzte Anreisezeit angeben. Wir werden in den meisten Fällen wohl eher am Abend im Hotel ankommen. Von Deutschland kenne ich das so, dass das Hotelzimmer nach Angabe der Kreditkarte auch für Spätanreise noch garantiert ist. Ist das in den USA auch so? Die Kreditkarte musste ich bei der Reservierung ja immer angeben.

    Was vielleicht für Andere, die gerade am Planen sind, auch interessant ist: Nach einem Tipp hier im Forum habe ich mir vom ADAC das Reise-TourSet besorgt. Wenn man Mitglied ist, kann man dort seine Route angeben und man bekommt Karten-, Routen- und Sightseeingmaterial zugesendet.

    Vielen Dank für eure Hilfe.

  • Ufo72
    Dabei seit: 1180483200000
    Beiträge: 140
    geschrieben 1389009185000

    Hallo Lemone,

    schau Dir mal die Seite http://www.germanwho.com/mietwagen/usa

      an und darüber dann auf die Seite von Alamo. Du musst Dich kostenfrei registrieren. Schau am Besten spät Abends, da sind die Preise besser, warum auch immer... :laughing:

    Wir haben jetzt für April das Erste mal bei denen gebucht.

    LG Ute

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1293
    geschrieben 1389011510000

    Ich benutze NavFree und wenn du vorher das Kartenmaterial auf dein Handy lädts, brauchst du keinen Internetzugriff für die Navigation (auch nicht für die Routenberechnung).

    Wie gesagt, 1 Mio $ Deckungssumme sind mir zu niedig, die sind im Falle eines größeren Unfalls schnell erreicht. Daher nehmen wir immer 7,5 Mio € Deckungssumme und zahlen dafür lieber einen höheren Mietpreis. Letztlich muss das jeder selbst wissen.

    Ich musste noch nie bei einer Hotelbuchung in den USA meine Ankunftszeit angeben, das klingt etwas komisch ... wie dem auch sei, selbst wenn du später ankommst, dürfte das keine Rolle spielen.

  • Lemone0815
    Dabei seit: 1189728000000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1391091291000

    Ich bräuchte nochmal Hilfe bei einem Teilabschnitt unserer Route.

    Es geht um folgenden Teil:

    - Aufenthalt in Las Vegas

    - danach am Morgen Fahrt zum Zion mit evtl. Stopp im Valley of Fire, den Rest des Tages noch einen Abstecher in den Zion, dort übernachten

    - am nächsten Tag den Zion besuchen und am frühen Abend weiter zum Bryce fahren, dort übernachten

    - am nächsten Tag den Bryce besuchen und dort übernachten

    - am nächsten Tag nochmal Bryce und nachmittags / abends Weiterfahrt nach Page

    Nun hab ich mich noch etwas umgehört und mir wurde ein paar Mal gesagt, dass das zuviel Zeit für den Bryce wäre. Ich war eigentlich immer der Ansicht ich hab in jedem Park viel zu wenig Zeit.

    Was meint ihr? Soll ich die Route noch etwas umstellen in 2 Tage Zion und 1 Tag Bryce.

    Ich habe leider das Problem, dass ich nur vor dem Bryce noch etwas an der Reihenfolge oder Dauer ändern kann, da ich ab Bryce schon einige Hotels gebucht habe.

    Vielen Dank schonmal für eure Tipps.

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1293
    geschrieben 1391093755000

    Hallo Lemone,

    seid ihr denn an Wanderungen interessiert? Sorry, ich habe das nicht mehr im Gedächtnis und möchte mir ungerne noch mal 3 Seiten durchlesen.

    Als Minimum sehe ich für die Nationalparks im Westen einen vollen Tag an, das gilt auch für Bryce und Zion. Tendentiell würde ich mehr Zeit für Zion als für Bryce planen, besonders wenn man wandern gehen möchte. Die Möglichkeiten sind im Zion größer und der Park ist vielfältiger als der Bryce.

    Ihr habt ja für den Bryce im Prinzip einen vollen Tag. Dann könnt ihr morgens 3 - 4 Stunden wandern gehen (Queens Garden Trail, Navajo Loop und Peek-a-Boo sind toll) und nachmittags dann die View Points abfahren.

    Für einen Erstbesuch reicht das.

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2830
    geschrieben 1391094717000

    Hi Lemone,

    ich finde eure Tour so wie sie ist richtig super und würde sie so lassen.

    Wenn dir jemand erzählt, dass 1,5 Tage am Bryce zu lang sind, frage ihn, ob er am Wasserfall war (Mossy Cave Trail). Meist verstummen die Oberschlauen dann rasch...

    Für mich ist der Bryce nach dem Grand Canyon der tollste Nationalpark im ganzen Westen. Und er ist sehr gut erschlossen. An fast alle Highlights kommt man mit dem Auto heran. Ich würde einfach die einzelnen Ziele laut Parkplan abfahren und nach Lust und Laune einen der Trails laufen. Es gibt mehrere sehr leichte Wege, eher Spaziergänge als Wanderungen, von 800 m bis 3 km.

    Ich hatte das Glück, dass abends ein Rodeo nahe dem Parkeingang war. Das ist aber schon lange her. Falls es das zufällig noch geben sollte, wenn ihr da seid, müsst ihr unbedingt hingehen.

    Am Vormittag des zweiten Tages macht ihr das, was ihr nicht "geschafft" habt. Oder noch eine kleine Wanderung. Und ihr fahrt kurz zu dem Wasserfall, den kaum einer kennt (Mossy Cave).

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27476
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1391095373000

    Ich kann mich nur anschließend un würde den Plan so lassen, ich finde es vor Ort auf keinen Fall zu viel Zeit. Wir haben vor Jahren den Bryce mal im März/April besucht es war schon beeidruckend, aber leider konnte man dort zu der Zeit nicht so viel unternehmen.

    Aber ich würde auch gerne nochmal dorthin fahren, mit mind. 1-2 Ü.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!