• Sunnysmile1
    Dabei seit: 1366329600000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1366410612000

    Hallo,

    wir planen eine knapp 3wöchige Tour. Durch viele Beiträge konnte ich schon viele nützliche Infos verwenden, würde jedoch gerne wissen, ob folgende Route ok wäre bzw. was zu verbessern wäre. Interessant wäre für uns auch, wo man am Besten übernachten kann auf dieser Tour:

    1. Tag Ankunft in L.A. am Abend

    2. Tag L.A.

    3. Tag L.A. und Weiterfahrt nach San Diego am Nachmittag

    4. San Diego morgens Weiterfahrt zum Joshua Tree NP

    5. Joshua Tree NP Gegend morgens weiter nach Flagstaff (Zwischenstopp)

    6. Weiterfahrt zum Gran Canyon; Übernachtung in der Gegend

    7. Morgens Weiterfahrt zum Arches NP

    8. Arches NP, mittags Weiterfahrt zum Capitol Reef NP

    9. Capitol Reef NP; Weiterfahrt zum Bryce Canyon

    10. Bryce Canyon Weiterfahrt zum Zion NP

    11. von Zion NP evtl. über Valley of Fire nach Las Vegas

    12. von Las Vegas durchs Death Valley; Übernachtung?

    13. von Übernachtungsort X weiter zum Yosemite NP

    14. von Yosemite NP weiter nach San Francisco

    14.-17. San Francisco; mittags weiter nach Santa Barbara

    18. Entspannungstag in Santa Barbara

    19. Rückflug

     

    Herzlichen Dank vorab für Beiträge von erfahrenen Westküsten-Reisenden. ;)

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1366459120000

    Hallo Sunnysmile,

    da gibt es mE noch einiges zu verbessern!

    Zunächst mal: wann soll die Reise denn stattfinden? Muß man unbedingt wissen!

    - für San Diego habt Ihr zu wenig Zeit. Lohnt sich so meiner Meinung nach nicht. Laßt es besser dann ganz weg.

    -Joshua Tree würde ich evtl. auch weglassen. Ihr habt nicht so viel Zeit zur Verfügung und dieser NP lohnt sich eher für "Wiederholungstäter"

    -je nach Reisezeit sollte man die Nationalparkunterkünfte auf jeden Fall vorbuchen, natürlich möglichst innerhalb des jeweiligen NPs, diese Unterkünfte sind aber i.d.R. teuer und haben ein schlechtes Preis-/Leistungsverhältnis

    - die Etappeneinheiten vor bzw. am Tag nach dem Grand Canyon halte ich nicht für sehr sinnvoll, im Prinzip kann man an einem halben Tag am Canyon schon viel machen, also wenn Ihr z.B. abends ankommt, könntet Ihr am nächsten Nachmittag zum Monument Valley weiterfahren und dort übernachten und dann am Folgetag erst nach Moab weiterfahren, den Vormittag im Monument Valley bleiben und eine geführte Tour mit einem Indianerguide mitmachen

    - Moab und Umgebung bietet sehr viel! Wenn Ihr hier schon hinfahrt, würde ich ruhig 3 Nächte bleiben, d.h. einen ganzen Tag für den Arches einplanen und einen weiteren für den Canyonlands NP (Island in the Sky District)

    - die Nachfolgetage sind soweit okay, wenn natürlich auch wenig Zeit bleibt

    - auch im Death Valley lohnt sich natürlich eine Übernachtung am ehesten innerhalb des NPs (die Furnace Creek Ranch hat eine zentrale Lage). Je nach weiterer Planung könntet Ihr aber auch erst hinter dem Death Valley eine Zwischenübernachtung einlegen

    Was gar nicht geht, ist die Halbtagesfahrt von SF nach Santa Barbara. Für die Küstenstrecke sollte man Minimum 2 ganze Tage einplanen, besser noch mehr.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27397
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1366464056000

    Hallo Sunnysmile und Willkommen im Forum,

    meiner Meinung nach packt ihr, wie viele beim 1. Aufenthalt, zu viel in die Reise.

    Der Schlenker bis zum Arche wäre mir pers. viel zu weit.

    Denn auf der Strecke sollte man das Monument Valley und auch Page mit mind. 1 Ü besser 2 Ü mitnehmen.

    Wir waren bisher 3 x im Westen unterwegs. In den 1. zwei Urlauben haben wir uns mehr auf die Küstenregion bis einschließl. Vegas und Grand Canyon konzentriert. Beim 3. Aufenthalt in 2011 dann an und ab Vegas mit Schwerpunkt Landesinnere, dann auch mit Zion N.P., Page, Monument Valley, Grand Canyon und Joshuas Tree N.P.

    Wie Susanne schon schreibt ist die Jahreszeit entscheident um Pässe und ähnliches zu kalkulieren. San Diegon ist meiner Meinung auch zu kurz, würde ich dann bei eurer Planung weglassen oder einiges wie o.beschrieben umplanen.

    Den Highway 1 würde ich mind. mit 1 besser mit 2 Ü einplanen, die Strecke ist wirklich sehr, sehr schön.

    Lieder wird oft die Entfernung unterschätzt und die Dinge die man unverhofft auf der Strecke noch sieht und zusätzliche Stopps einlegt, bringt die Planung immer wieder an die Grenze. Und Spaß machen soll es ja auch noch. :D

    Ich denke, ihr fliegt wieder ab L.A. zurück. Vielleicht denkt ihr mal über einen Gabelflug nach z.B. Ankunft in S.F. und Abflug in L.A oder Vegas. Das spart doch einiges an Fahrstrecke.

    Wenn du im ADAC bist, kann ich nur den Tipp geben mit den Eckdaten der großen Städte und N.P. das im Internet kostenlose ReiseTourSet anzufordern. Dazu bekommst du noch die AAA Karten des amer. Automobilclubs. Die Infos dazu und auch zu den Strecken, haben uns immer sehr geholfen.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2752
    geschrieben 1366472742000

    Hi Sunny,

    letztlich sind Tourtipps weniger eine Frage der Erfahrung als des individuellen Reisestils.

    Ich habe 1993, 2000, 2004 und 2011 ausgedehnte Mietwagenrundreisen an der Westküste gemacht. Anfangs bin ich auch große Strecken gefahren mit teils nur einer Übernachtung an den Attraktionen. Inzwischen bin ich der Meinung, das weniger (Übernachtungs-Stopps) häufig mehr (Erlebnisse und Spaß ) bedeutet.

    Susanne und Bine haben ja auch mehrere Kürzungen deiner Tour vorgeschlagen. Dem kann ich mich grundsätzlich nur anschließen. Für mich die die Tour für nur 19 Tage überladen. Wenn ihr viel sehen wollt, nehmt Bines Ratschlag mit dem Gabelflug (nach LA, zurück von SF) unbedingt an. Ihr verfahrt sonst zwei Tage an der Küste, die sich hinziehen, und landet dann in dem unergiebigen Santa Barbara.

    Ich mach jetzt mal einen Vorschlag, der immer noch zu überladen ist und deine Hauptziele berücksichtigt (so hätte ich es 1993 gemacht):

    1. Tag Ankunft in L.A. am Abend: Hoteltipp: Eines der Best Western Hotels nahe LAX

    2. Tag L.A.: Venice Beach, Santa Monica Pier, danach ein WalMart-Supercenter

    3. Tag L.A.: Hollywood, Rodeo Drive (kurz), Olvera Street

    4. Weiterfahrt nach Kingman (Zwischenübernachtung)

    5. Tusayan (Grand Canyon)

    6. Weiterfahrt nach Page (Horseshoe Bend, Lake Powel etc.)

    7. Weiterfahrt zum Arches NP

    8. Arches NP, mittags Weiterfahrt zum Bryce Canyon

    9. Bryce Canyon, mittags weiter zum Zion NP

    10. Bryce Canyon Weiterfahrt zum Zion NP

    11. Zion NP, dann weiter nach Las Vegas (ein Themenhotel am Strip)

    12. Las Vegas

    13. Von Las Vegas zum Death Valley, dann weiter nach Bishop (Zwischenübernachtung)

    14. weiter zum Yosemite NP (Hotelvorschlag Cedar Lodge in El Portal)

    Hinweis: unterwegs nehmt ihr den Monolake mit. Ihr fahrt über den Tioga-Pass. Der ist aber nur im Sommer offen!!!

    15. Yosemite

    16. weiter nach San Francisco

    17.-18. San Francisco (u.a. Alcatraz und Tagesausflug zu den Muir Woods!)

    19. Rückflug von SF

    Diese Tour wäre sehr viel, sehr vollgestopft, aber um Längen "runder" als deine Ausgangsplanung.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Sunnysmile1
    Dabei seit: 1366329600000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1366492610000

    Hi ihr,

    ihr seid echt spitze!!!!!

    Vielen Dank für eure Tipps und wir sehen es ein, dass da doch noch etwas Umplanung gut tun würde :-)

    Wir fliegen übrigens im Juni und die Flüge sind schon fix, deshalb ist für Anfang und Ende auch L.A. fest.

    Machen uns jetzt nochmal Gedanken und dann würde ich mich nochmal melden und es wäre super wenn ihr da auch nochmal drüber schauen könntet.

    Viele Grüße,

    ein USA-Neuling ;)

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2752
    geschrieben 1366493496000

    Hi Sunny,

    gerne!

    Du kannst in einem Rutsch über die Interstate von SF nach LA fahren.

    Bei nur 19 Tagen bliebe sonst eigentlich nur, SF zu streichen.

    Hier die Variante ohne Gabelflug:

    1. Tag Ankunft in L.A. am Abend: Hoteltipp: Eines der Best Western Hotels nahe LAX

    2. Tag L.A.: Venice Beach, Santa Monica Pier, danach ein WalMart-Supercenter

    3. Tag L.A.: Hollywood, Rodeo Drive (kurz), Olvera Street

    4. Weiterfahrt nach Kingman (Zwischenübernachtung)

    5. Tusayan (Grand Canyon)

    6. Weiterfahrt nach Page (Horseshoe Bend, Lake Powel etc.)

    7. Weiterfahrt zum Arches NP

    8. Arches NP, mittags Weiterfahrt zum Bryce Canyon

    9. Bryce Canyon, mittags weiter zum Zion NP

    10. Bryce Canyon Weiterfahrt zum Zion NP

    11. Zion NP, dann weiter nach Las Vegas (ein Themenhotel am Strip)

    12. Las Vegas

    13. Von Las Vegas zum Death Valley, dann weiter nach Bishop (Zwischenübernachtung)

    14. weiter zum Yosemite NP (Hotelvorschlag Cedar Lodge in El Portal)

    Hinweis: unterwegs nehmt ihr den Monolake mit. Ihr fahrt über den Tioga-Pass. Der ist aber nur im Sommer offen!!!

    15. Yosemite

    16. weiter nach San Francisco

    17. San Francisco (u.a. Alcatraz)

    18. über die I 5 nach LA

    19. Rückflug von LA

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Sunnysmile1
    Dabei seit: 1366329600000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1366499843000

    So, das wäre unser neuer Vorschlag:

    1. Tag Ankunft in L.A. am Abend

    2. Tag L.A.

    3. Tag L.A. und Weiterfahrt nach Kingman am Nachmittag

    4. Kingman; Weiterfahrt nach Tusayan Grand Canyon; Weiterfahrt zum Monument Valley

    5. Monument Valley; Weiterfahrt nach Moab

    6. -8. Moab; Arche NP und Canonland; Weiterfahrt zum Bryce Canyon

    9. Bryce Canyon; Weiterfahrt nach Las Vegas (1x übernachten)

    10. Durchfahrt Death Valley, weiter nach Bishop

    11. von Bishop zum Yosemite NP über Monolake

    12. von Yosemite weiter nach San Francisco

    12.-15. San Francisco (3x übernachten); Weiterfahrt an der Küste

    15.-18. Fahrt entlang der Küste

    19. Rückflug

     

    Was haltet ihr davon?

    Bzw. wäre es aus eurer Sicht evtl. sinnvoll am 3. Tag von L.A. direkt nach Las Vegas anschließend Grand Canyon zu machen um den Zwischenstopp in Kingman zu umgehen?

    Sind schon sehr gespannt, was ihr dazu sagt :-)

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27397
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1366540047000

    Hallo Sunny,

    ich dachte mir schon fast, dass ihr die Flüge schon gebucht habt.

    Bei der Tour und der Zeit die ihr zur Verfügung habt würde ich Moab und den Arche streichen.

    Ihr könntet von Monument Valley als Ersatz Page mit dem Antilope Canyon mitnehmen, eines der Highlights unserer letzten Reise. Dann den Bryce ausgedehnter, dann Ü und den Zion im "Vorbei-Fahren" zu besichtigen und z.B. an 1-2 Station des Shuttle Busses auszusteigen. Dann Vegas und weiter wie geplant.

    Wie Gunnar schon schrieb ist es natürlich sehr von den pers. Erwartungen gerade der 1. Reise geplant. Von daher würde ich mal leise, seinem Vorschlag auf S.F. zu verzichten, widersprechen. Denn gerade während unserer 1. und 2. Reise war die Stadt einer DER Highlights für uns.

    Liebe Grüße

    Bine

    Bei S.F. bitte unbedingt daran denken die Tickets für Alkatraz vorzubuchen. Das haben wir nämlich damals nicht gewußt und hatten ca. 3-4 Tage Wartezeit, da waren wir aber schon nicht mehr in S.F. und haben dann nur die Bootsfahrt durch die Bay rund um Alkatraz machen können.

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3268
    geschrieben 1366542892000

    Hi

    Die Tour ist so machbar, wir sind sie ähnlich in 3 Wochen gefahren, für mich selber war es nicht stressig, wir waren allerdings auch 3 Fahrer und alle lieben das Autofahren in den USA. Es muss Euch klar sein, dass das ordentliche Meilen werden die Ihr da fahren werdet.

    2 "Überdenkungsmöglichkeiten" von mir: Ich würde hier auf jeden Fall noch mind. eine Übernachtung in Page einbauen, zwischen Grand Canyon und Monument Valley.

    Zum Ende hin habt Ihr noch Luft, 4 Nächte von SF nach LA ist viel. Hier würde ich eine Nacht rausnehmen und diese für Page nehmen. So könnt Ihr zumindest den Antelope Canyon (für mich eines der schönsten Fleckchen in der Ecke) und den Horseshoe Bend mitnehmen. Das würde zeitlich ganz gut gehen, die 10.00 Uhr Tour morgens im Antelope, danach Horseshoe Bend und dann zum MV. Ihr habt den Tag drauf noch Zeit dort wenn Ihr 3x in Moab übernachtet, das passt. Dann hättet Ihr einen vollen Tag für den Canyonlands und einen vollen Tag für den Arches.

    Weitere Möglichkeit: Die Nacht in Kingman streichen und in den sauren Apfel beissen und von LA bis GC durchfahren (viell. zugunsten des Zion). Es ist weit, aber machbar wenn man sich beim Fahren abwechselt. Die Übernachtung in Kingman ist eigentlich für den "Popo" und dient nur als Zwischenstopp. Wir sind die letzten 3x zwischen 4 und 5 Uhr morgens aus LA rausgefahren wegen dem Verkehr und waren incl. Stopp in Hackberry (kleiner, lohnender Schlenker auf der Route 66) und Mittagessen nachmittags am GC. Ich würde das immer wieder so machen. Dann entweder in Tusayan übernachten oder direkt im Park. Bei früher Buchung sind dort einige Unterkünfte durchaus erschwinglich, uns hat die Maswick Lodge und die Yavapai Lodge z.B. gut gefallen. Nichts dolles, aber ausreichend und von der Lage her gut.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3268
    geschrieben 1366543904000

    Nochmal zu den wilden "Streichungen":

    Bei unserer allerersten Tour haben wir auch schweren Herzens auf den kompletten Norden verzichtet, SF habe ich erst "hinterhergeweint", im Nachhinein war ich froh, dass wir es so gemacht haben. Bei uns war damals in LV (was bei Euch auch deutlich zu kurz kommt finde ich) Schluss. Tagesausflug von dort ins Death Valley haben wir gemacht. Von LV dann zurück nach LA.

    Das hat natürlich viel Zeit und Türchen geöffnet. Wir sind von LA erstmal zum Joshua Tree, in Ruhe Grand Canyon, Page, Monument Valley, Moab, Bryce, Zion und Vegas.

    So wird das ganze natürlich wesentlich entspannter. Zum Schluss noch bisschen San Diego, auch zum baden.

    Vielleicht überdenkt Ihr das nochmal? Ich weiss, dass es schwer ist auf den Norden zu verzichten,aber in 99% aller Fälle kommt man sowieso wieder. Bei der zweiten Reise haben wir uns dann mehr Zeit dafür genommen - Death Valley, Sequoia NP, Yosemite, SF und für den Highway No.1.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!