• Werminator
    Dabei seit: 1274140800000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1385239356000

    Hallo liebe Community,

    seit einigen Wochen plane ich für 2014 eine Reise in den Südwesten der USA inklusive San Francisco.

    Allmählich wird es konkret und ich würde mich sehr über eure Meinung zu meiner Planung freuen.

    Wir werden zu zweit reisen und sind in der Reisezeit eigentlich flexible.

    Mehr als 3 Wochen sind aber auf keinen Fall drin.

    Im Moment ist die Reise geplant vom 30.08.14 – 21.09.14. Also nach den Ferien in NRW und wohl auch in USA.

     

    Tag1: Flug von Düsseldorf nach Las Vegas

    Ankunft in Las Vegas am Abend, Übernahme Mietwagen

    Übernachtung in Las Vegas (Hotel GoldenNugget)

     

    Tag2: Las Vegas

    Ankommen ist angesagt

    HoppOn – HoppOff Bus in Las Vegas

    Am Abend Las Vegas Show

    Übernachtung in Las Vegas (Hotel GoldenNugget)

     

    Tag3: Las Vegas

    Shopping Tour

    Relaxen

    Am Abend lecker Essen gehen

    Übernachtung in Las Vegas (Hotel GoldenNugget)

     

    Tag4: Fahrt von Las Vegas - Valley of Fire - Zion NP - Bryce Canyon

    436km / 5,25 h Fahrtzeit

    Valley of Fire und Zion NP werden nur durchfahren (nur Mittagspause undFotostop)

    Ankunft im Bryce Canyon gegen 16:30 Uhr

    Abendveranstaltung: Dinner Show (Barn&Grill)

    Übernachtung im Bryce Canyon (Hotel BW Rubys Inn)

     

    Tag5: Bryce Canyon

    Fahrt zum Visitor Center / Mit Shuttlebus zu Viewpoints

    Eventuell Reitausflug im NP oder kleine Wanderung

    Übernachtung im Bryce Canyon (Hotel BW Rubys Inn)

     

    Tag6: Fahrt von Bryce Canyon - Capitol Reef NP – Moab

    412km / 5 h Fahrtzeit

    Durchfahrt Capitol Reef NP, dort Mittagspause

    Ankunft in Moab gegen 15 Uhr

    Nachmittags eventuell ein kleines Boot, Kajak o.ä. und ab auf den Fluss

    Übernachtung in Moab (Hotel Super 8 Moab)

     

    Tag7: Arches NP

    „Wandertag“

    morgens zum Devil’s Garden

    Danach zur Windows Section vorbei am Balanced Rock

    Nachmittag kleine Wanderung zum Delicate Arch (2-3 Stunden)

    Übernachtung in Moab (Hotel Super 8 Moab)

     

    Tag8: Moab - Viewpoint Muley Point - Monument Valley

    286km / 4 h Fahrtzeit

    Ankunft am Viewpoint Muley Point gegen 13 Uhr

    Ankunft im Monument Valley gegen 15:30 Uhr

    Wanderung geführt oder auf eigene Faust

    Eventuell auch Jeep Fahrt oder mit eigenem Auto

    Übernachtung im Monument Valley (Hotel The View)

     

    Tag9: Monument Valley - Page

    202km / 2,25 h Fahrtzeit

    Nach Ankunft in Page Mittagessen am Hafen

    Am Nachmittag Bootstour (z.B. zur Rainbow Bridge oder Antelope Canyon)

    Übernachtung in Page (Hotel Lake PowellResort)

     

    Tag10: Lake Powell

    Vormittags Fahrt zum Horseshoe Bend

    Nachmittag Relaxen, vielleicht ein bisschen Shopping

    Übernachtung in Page (Hotel Lake PowellResort)

     

    Tag11: Page - South Rim Grand Canyon - Williams

    310km / 3,75 h Fahrtzeit

    Ankunft am Grand Canyon gegen Mittag

    Abfahren von Viewpoints

    Fahrt nach Williams

    Übernachtung in Williams (Hotel GrandCanyon Railway Hotel)

     

    Tag12: Williams - South Rim Grand Canyon - Williams

    Fahrt mit der Eisenbahn zum Grand Canyon (Grand CanyonRailway) 2,25 h

    Rückkehr mit der Bahn gegen 17:30 Uhr

    Übernachtung in Williams (Hotel GrandCanyon Railway Hotel)

     

    Tag13: Williams - Bearizona Drive-Thru Wildlife - Route 66 - Hoover Dam - Las Vegas

    386km / 4 h Fahrtzeit

    Am Morgen Bearizona Drive-Thru Wildlife (2 Stunden)

    Weiterfahrt auf Route 66 (Mittagspause)

    Hoover Dam (2 Stunden Aufenthalt)

    Ankunft in Las Vegas gegen 18 Uhr

    Übernachtung in Las Vegas (Hotel MGMGrand Hotel and Casino)

     

    Tag14: Las Vegas

    Tagsüber Relaxen

    Am Abend Casino-Besuch

    Übernachtung in Las Vegas (Hotel MGMGrand Hotel and Casino)

     

    Tag15: Las Vegas - Death Valley -Mammoth Lakes

    572km / 6,75 h Fahrtzeit

    Frühe Abfahrt in Las Vegas

    Nach 2 Stunden Zabriskie Point

    Fahrt nach Badwater

    Weiterfahrt durch das Death Valley nach Mammoth Lakes

    Geschätzte Ankunft 19 Uhr

    Übernachtung am Mammoth Lakes (Hotel SierraLodge)

     

    Tag16: Mammoth Lakes - Yosemite Village

    166km / 2,5 h Fahrtzeit

    Ankunft im NP gegen 12 Uhr / Mittagessen

    Besuchen der Wasserfälle Yosemite Falls

    Fahrt zu den Mammutbäumen (Mariposa Grove) (55km)

    Übernachtung im Yosemite NP (Hotel Wawona)

     

    Tag17: Yosemite NP- Glacier Point - San Francisco

    388km / 5,5 h Fahrtzeit

    Fahrt zum Glacier Point

    Ankunft in San Francisco gegen 18 Uhr

    Abgabe des Mietwagens

    Übernachtung in San Francisco (Hotel Fusion)

     

    Tag18: San Francisco

    11 Uhr San Francisco GoCar Tour

    Spaziergang über Golden Gate Bridge

    Übernachtung in San Francisco (Hotel Fusion)

     

    Tag19: San Francisco

    Jail and Sail: Halbtagestour durch San Francisco Bay mitAlcatraz

    Übernachtung in San Francisco (Hotel Fusion)

     

    Tag20: San Francisco

    Cable Car

    Fisherman’s Wharf und andere Highligts

    Übernachtung in San Francisco (Hotel Fusion)

     

    Tag21: San Francisco

    Heimflug San Francisco – Düsseldorf

     

    Was haltet ihr von der Route?Ist das zu viel? Oder die Fahrten zu lang? (3250 km)

    Sicher gibt es Optimierungspotential. Allerdings sind wir keine Wanderer.

    Liebe Grüße Matthias

  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 663
    geschrieben 1385248762000

    Du hast wirklich gute Arbeit geleistet. Ich habe nur wenige Aenderungsvorschlaege. Ich glaube Du kannst einen oder Zwei Tage in Las Vegas streichen und trotzdem Alles sehen/machen was auf Deinem Plan steht. Die gesparte Zeit wuerde ich so verwenden: Eine oder zwei Uebernachtungen  im Death Valley (Furnace Creek Ranch). Und diese zwei Routen im Park machen: Wandern fuer etwa 2 Stunden hin und zurueck im Golden Canyon, und Fahrt ueber den Artist Drive zur Painters Palette.

    Wuerde dann die Fahrt vom D.V. zum Yosemite NP so aendern: Death Valley - Lee Vining Ca. Dort uebernachten und dann am naechsten Morgen uber den Tioga Pass in den Yosemite  NP.  Wenn Ihr in Lee Vining frueh genug ankommt, etwas das Gebiet um den Mono Lake anschauen. Die Strassen zwischen D.V und Lee Vining sind gut und relativ wenig Verkehr. Die Pass Strasse ist imposant. L.V. hat viele Motels. 

    Seid Ihr zeitlich an Euren Termin gebunden? Dass die NR Ferien vorbei sind hlift Euch wenig im USA Westen, aber gleich nach dem 1. September (der Labor Day in 2014) sind in den USA alle Ferien vorbei, und es gibt mehr Unterkunftsmoeglichkeiten, z.T. zu einem besseren Preis.

    treplow
  • Werminator
    Dabei seit: 1274140800000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1385290019000

    Besten Dank Treplow,

    den Labor Day hatte ich völlig vergessen.

    Spontan würde ich die Reise einfach um eine Woche nach hinten schieben. Dann sollte es weniger überfüllt werden. Hoffe ich zumindest... ;-))

    Mit dem Streichen eines Las Vegas Tages ist das so eine Sache. Ich verstehe den Zweck, aber ich will uns auf der Reise auch nicht überfordern. Und die Interessen auf einer Reise sind manchmal auch etwas unterschiedlich. Auch wenn man "nur" zu zwei ist. 

    Ich hatte eigentlich auch vor bis Lee Vining zu fahren (ab Las Vegas), aber ich habe befürchtet, dass dies etwas zu weit für einen Tag sein könnte. Mit "früh ankommen" wird es sehr schwierig. Deshalb die Übernachtung am Mammoth Lake. Ich werde da noch mal darüber nachdenken.

    LG Matthias

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27415
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1385290547000

    Hallo Matthias,

    wow, du bist ja eigentlich schon perfekt....für den 1. Tag in Vegas würde ich nicht mit dem Hoppel-Bus fahren, L.V. sollte man echt zu Fuß erkunden. Meinem Vorredner kann ich mich nur anschließen und würde einen Tag L.Vegas streichen. Es gibt aber auch User, die fahren für 10 Tage nach L.V. und haben noch nicht genug;-))) alles persönliche Meinung.

    Solltet ist die Zeit in Las Vegas bleiben, könnt ihr auch das Valley of Fire als Halb- oder Tagesausflug machen und zum Abend mal in die Fremont Street fahren.

    Im Monument Valley kann man prima mit dem Auto selbst fahren, stoppen und schauen wie immer man möchte. Das fanden wir sehr gut. Wir hatten einen Full-Size-SUV, es muß aber dort kein Geälndewagen sein.

    In Page auch sehenswert der Viewing Point in der Nähe des Staudamms. Eignet sich auch prima zum Sonnenuntergang.

    Ihr habt jetzt L.A. nicht dabei..habt ihr es bewußt rausgelassen? Schade find ich auch, dass den Highway N 1 nicht in die Tour eingearbeitet habt.

    Auf jeden Fall solltet ihr euch dann von S.F. Zeit nehmen die Runde am Pebble Beachzu fahren um einen kleinen Enblick zu bekommen.

    Ansonsten hast du schon sehr viele Überlegungen in die Tour gesteckt und ihr wisst was ihr sehen wollt. Prima!

    LG

    Bine

    ....den Hinweis mit der Übernachtung in Mammoth Lakes finde ich auch sehr gut. Wir kamen damals spontan dort an, uns gefiel es so gut, dass wir dort 1 Ü blieben. P.S. es ist aber kein See sondern ein Ort in den Bergen (Mammoth Lakes;-))

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Werminator
    Dabei seit: 1274140800000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1385295136000

    Hallo Bine,

    L.A. habe ich bewusst rausgelassen. 

    Am Anfang meiner Überlegungen hatte ich eine Strecke von San Francisco über Highway 1 nach L.A. Und dann sogar weiter nach San Diego mit dabei. Aber es wurde einfach zu viel. Natürlich könnte ich in Las Vegas, Bryce Canyon, San Francisco überall einen Tag kürzen und dann auch noch nach L.A. fahren. Aber dann wird das echt Stress. Keine Zeit mehr zum Relaxen, immer auf Achse. Ich musste mich irgendwie entscheiden.

    Ich denke, wir können später eine zweite Tour machen San Francisco, L.A.,San Diego, vielleicht Phoenix usw... Vielleicht sogar von Vancouver aus.

    Da du das Auto ansprichst...... noch 2 Fragen zu dem Thema:

    Ich gehe im Moment von einem Midsize SUV aus. Gibts da Einwände bei der Tour?

    Und.... San Francisco eher mit oder ohne Auto? (Bisher wollte ich es direkt bei Ankunft einfach abgeben)

    LG Matthias

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2775
    geschrieben 1385299526000

    Hi Werminator,

    du hast dir viel Mühe gegeben, aber man merkt, dass du noch nie da warst. Das ist ja auch okay so.

    Ich gebe mal ein paar Hinweise:

    1. Vergiss die Busse in Las Vegas und im Bryce Canyon. In Las Vegas fährst du von der Fremont Street, wo ihr wohnt, an den Strip. In den Themenhotels dort sind die Parkhäuser praktisch immer gratis. Und am Bryce seid ihr mit einem Auto auch viel flexibler.

    2. Wenn ihr zur Southrim fahrt, braucht ihr am nächsten Tag nicht noch die Bahnfahrt machen. Das ist doppelt-gemoppelt. Ich habe die Bahnfahrt 2011 gemacht (daher auch mein Profil-Bild). Das ist ein wirklich tolles Spektakel, aber zweimal an der Southrim macht keinen Sinn. Am Grand Canyon könnt ihr die Viewpoints nicht mit dem Auto abfahren. Dafür müsst ihr die Busse dort nehmen (inklusive). Wenn ihr am Canyon seid, wird es euch den Atem verschlagen.  Doch am nächsten Tag werdet ihr euch langweilen. Entscheidet euch für Bahn oder Auto. Beim ersten Besuch empfehle ich das Auto.

    3. Die Rundfahrt durch das Monument Valley ist eine ungepflegte Buckelpiste, auf der ihr keinen Versicherungsschutz mit dem Mietwagen habt. Investiert lieber etwas Geld in einen der Navajos, die dort stehen und euch durch das Tal fahren. Das hat mein Bruder im Juli 2013 gemacht und war begeistert. Inklusive original Indianergesang.

    4. Von Las Vegas über das Death Valley nach Mammoth Lake wäre mir zu weit. Lee Vining ist auch zu weit, zumal es in Lee Vining nur ein gammeliges Motel und drei Häuser gibt (so etwa). Übernachtet in Lone Pine. Das ist auch nicht viel besser als Lee Vining, aber nur zwei Fahrstunden vom Death Valley entfernt.

    5. Als wir im Arches im Devils Garden waren, stürzten sich eine Million kleine Fliegen auf uns. Der Arches war aber trotzdem toll. Was will ich damit sagen? Typisch für den Westen ist es, dass Attraktionen, die man als besonders toll erwartet, vielleicht floppen. Dafür sind andere dann um so schöner, die man gar nicht auf dem Plan hatte.

    Übrigens verzichten hier alle auf Mesa Verde, dabei sind die antiken Indianerbauten auch sehr sehenswert.

    6. Ich habe auf meiner ersten Reise auf den Yosemite verzichtet, um Los Angeles zu sehen.  Ich kenne niemanden, der auf LA verzichtet hat. Eure Freunde werdet ihr mit dieser Entscheidung erstaunen. Aber okay, man muss Prioritäten setzen.

    7. Auto in San Francisco: Ich hatte eins, das war toll. Es ist San Francisco, die "Straßen von San Francisco"! Tatsächlich sind die Parkhäuser dort unglaublich teuer. Teurer ist es nur noch in Chicago, wo die Nachkommen der Gangster die Parkhäuser betreiben. Was ihr euch für Tag 20 vorgenommen habt, habt ihr bis dahin längst alles erkundet. San Francisco ist nicht so groß. Ich würde am 20. Tag zu den Muir Woods fahren, die fand ich schön (die höchsten Bäume der Welt, Küsten-Sequoias) . Dafür braucht man ein Auto.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27415
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1385303892000

    Hallo Werminator,

    klar muss man sich entscheiden, aber gerade bei der 1. Tour würde ich dann den Highway runter fahren entweder bis L.A. oder auch wie wir es gemacht haben (ich schicke dir mal per PN unsere Touren) da du dann am Küstenbereich bist.

    Für weitere Urlaube bietet sich dann die Erkundung des Canyongebietes an. So machen es halt sehr viele, was nicht richtig sein muss ;-))) Ist halt alles Geschmacksache.

    Den Bereich Page und Monument Valley haben wir beim 3.Urlaub gemacht und auch da noch nicht Moab ect. geschafft.

    Zu den Bussen hat Gunnar ja auch schon etwas geschrieben und ich vorher zu Vegas auch.

    In S.F. würde ich den Wagen behalten wollen, wir haben 2 x etwas auserhalb bei dem Oracle Gebäuden gewohnt. Ich würde wenn dann in S.F. darauf achten, dass ihr die Parkplätze incl. habt.

    Wie Gunnar schon schrieb ist es wohl nur noch Chigaco teurer....dort haben wir den Wagen nach 3 Tagen abgegeben die Parkhäuer wollten wir schließlich nicht kaufen ;-)

    Aber ich finde in S.F. den Wagen schon sinnvoll mal über die Bridge nach Saucalito, in den Muir Wood N.P. oder hoch bis Pointes Reyes. Alles super schön und sehenswert.

    Übrigens sind wir im M.Valley mit dem Wagen durch, es war wirklich kein großes Problem. Wir würden wieder selbst fahren. Aber es gibt natürlich auch die Navajo-Jeep Variante.

    Aber egal was ihr beim 1. Mal plant, alles geht nicht und wenn euch das USA-Fieber packt, kommt ihr eh wieder und könnt euch weitere Touren vornehmen

    LG und viel Spaß beim weiteren Planen

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2775
    geschrieben 1385313729000

    Hi Bine,

    ich bin auch durch das Monument Valley gefahren, ist aber schon lange her! ;-)))

    Das Auto sah vorher neuwertig aus, danach war absolut überall roter Staub.

    Sonst bin ja auch immer ein "Selbst-Fahrer", aber der Feldweg durch das Tal soll immer schlechter werden.

    Mein Bruder hat im Juli 2013 die Tour mit einem Navajo gemacht. Er hat schon tolle Fotos und ein Video aus einer Höhle, in der ich damals nicht war, mitgebracht. In der Höhle sang der Indianer dann noch zwei Lieder. Aber die Indianer nehmen irres Geld dafür.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27415
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1385318384000

    Das kann natürlich sein, dass die schlechter geworden sind. Bei uns war es im Juli 2011. Ist also auch schon eine Weile her.

    LG

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Werminator
    Dabei seit: 1274140800000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1385319859000

    Uuuiiii, uuuiiii, jetzt habt ihr mich doch ein bisschen ins Grübeln gebracht.Aber..... Genau deshalb habe ich ja gefragt! ;-)))

     

    Also zunächst mal besten Dank für die Anregungen.

    Wenn ich das für mich mal so zusammenfasse, dann ist folgendes festzuhalten:

     

    a) Für's erste Mal etwas zu viele Steine und viel zuwenig Küste

    b) Zu viel Las Vegas

    c) wenn man vormittags am Grand Canyon ankommt, dann reicht ein Tag

    d) Highway 1 und Los Angeles sollte man mitnehmen, wenn man schon in der Nähe ist

    e) Man sollte von Anfang bis Ende ein Auto haben

     

    Wenn ich das so in meine Pläne integriere, ergeben sich daraus ein paar Änderungen:

     

    1.) Ich hatte geplant von Las Vegas über Death Valley und Yosemite NP nach San Francisco zu fahren. Wenn ich jetzt Los Angeles integriere, dann wird der Weg von San Francisco nach Los Angeles verlaufen und nicht anders herum (ich will ja das Meer sehen). Für eine ganze Runde (später von Las Vegas wieder zurück nach San Francisco) reicht die Zeit nicht. Das ist mir zu weit

    Also: Startpunkt wäre jetzt San Francisco

    Und: Yosemite NP und Death Valley sind wahrscheinlich gestrichen!

     

    2.) Von L.A. geht es dann weiter nach Las Vegas.

    Direkt? Oder muss man auf dem Weg etwas unbedingt sehen? Direkt bis zum Grand Canyon scheint mir ein bisschen weit.

     

    3.) Wenn wir später vom Lake Powell zum Grand Canyon fahren würden, am Vormittag ankommen, den ganzen Tag dort bleiben und auch direkt dort übernachten, dann kann es am nächsten Tag weitergehen. Ohne 2.Tag am GC.

     

    4.) Arches NP ist zu weit weg und muss gestrichen werden. Gewandert wird im Bryce NP

     

    5.) Die Reise endet in Las Vegas.

     

    Das ganze muss ich noch ein bisschen durchdenken.

    L.A. ist ja groß, wo würdet ihr euch eine Unterkunft suchen?

    Weitere Anregungen sind immer willkommen.

     LG Matthias

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!