• katkai
    Dabei seit: 1227398400000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1333918806000

     

    Hallo, nachdem wir uns schon viel im Forum umgeschaut haben, sind wir sicher, dass wir hier die Antworten auf einige unserer Fragen finden werden.

    Wir wollen im Juni 2012 zum ersten Mal in die USA und haben dafür (leider nur) 3 Wochen Zeit. Wir haben eine Autotour im Westen geplant und uns dafür über´s Reisebüro einen SUV gemietet (worin man zur Not auch mal übernachten kann).

    Wir erwarten von dieser Tour vor allem, Land und Leute kennenzulernen und mal den American way of life zu erleben. Sicher wollen wir auch die wichtigsten NP mitnehmen, wollen dafür aber nicht zu viel Zeit einplanen.

    Hier mal die geplante Route:

    1.-3. Tag Las Vegas

    4. Tag Fahrt über Hoover Dam zum GC Skywalk mit Rücktour nach LV

    5. Tag Fahrt zum Death Valley NP mit Übernachtung (außerhalb, wollen nicht vorbuchen)

    6.+7. Tag Fahrt nach Bodie und zum Yosemite NP

    8. Tag Fahrt nach San Francisco mit Übernachtung

    9. Tag San Francisco

    10. Tag Weiterfahrt auf dem Highway No.1 in Richtung Los Angeles; hier haben wir 3-4 Tage eingeplant, evtl. auch mal für einen Strandtag

    15.-19. Tag Los Angeles und Umgebung (die letzten beiden Nächte sind schon gebucht)

    Wir sind große (Ami)Autofans und wollen dies natürlich in unseren Trip integrieren, wenn irgendwie möglich.

    Deshalb die Frage, ob jemand auf (bzw. etwas abseits) der o. g. Route z. B. Rennstrecken (Dragstrips) kennt, wo man mal erleben kann, wie die amerikanischen Leute ihre Wochenenden verbringen. Kennt jemand Orte, die für Autofans interessant sein könnten?

    Genauso wäre es mal interessant, an diesen großen Ölfeldern mit den ganzen Pumpenanlagen vorbei zu fahren, man kennt das ja alles nur vom Fernsehen :(

    Leider ist es relativ schwierig, darüber konkretere Infos zu bekommen, zumal wir gar nicht die Vorstellung darüber haben, wie gewisse Strecken so "ablaufen" und was uns eigentlich erwartet.

    Eigentlich wollen wir durchs Land fahren, frei sein und uns z. B. die Übernachtung besorgen, wenn es gerade paßt.  Deshalb haben wir auch nicht z. B. mehrere Tage in einem NP eingeplant (was vielleicht schade ist), aber wir haben halt nur 3 Wochen Zeit.

    Ist das überhaupt so umsetzbar oder gehen wir zu naiv an die ganze Sache heran? Schauen wir vielleicht auch zu viele amerikanische Filme :frowning:

    Wir haben zumindest gehört und gelesen, dass es so gut wie unmöglich sein soll, zu verhungern und keine Schlafmöglichkeit zu finden, stimmt das?

    So, vielleicht hat ja der eine oder andere einen wichtigen Hinweis für uns Neulinge!

    Vielen Dank schon mal vorab!

     

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1333980970000

    Hallo,

    als 1. fällt mir schon die Tour zum Skywalk am Grand Canyon auf. Lies dir nochmal die Bewertungen durch, es fallen ziemlich hohe Eintrittsgelder an, du darfst keine Fotos machen und nicht filmen... Ich würde das Geld lieber für einen Heliflug ab Vegas investieren. Wir haben diesen im Juli am Tusayan gemacht (Bewertungen und Fotos in meinem Profil) und fanden es einfach nur genial. Wenn du den Flug nicht machen möchtest würde ich 1 Ü. im Bereich des South Rim machen und dort die View-Points abfahren.

    Ansonsten fehlt mir mind. 1 Ü in S.F. die würde ich in L.A. wegnehmen, ich würde mir noch einige N.P. überlegen wie z.B. den Zion und/oder den Bryce Canyon - du wirst es nicht bereuen.

    American Diner und Hotels/Motels findest du wirklich zahlreich, in der Nähe der Highlights sollte man vorbuchen, im Juni ist auch schon eine gut gebuchte Reisezeit. Wenn du nicht so festgelegst bist, solltest du aber auch dann noch Ü-Möglichkeiten spontan finden. In den Städten wie S.F. würde ich persönlich vorbuchen um dir die Fahrerei zu ersparen. Las. Vegas solltest du am Wochenende meiden, da die Preise sonst mind. doppelt so hoch sind wie Mo-Fr. Da würde ich auf jeden Fall ein Themenhotel am Strip nehmen. Tipps dazu fidnest du im Vegasforum schon ausreichend.

    LG

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1333981750000

    Hallo katkai,

    übernachten im Auto ist sicherlich nicht ratsam, zumal möglicherweise ein Polizeiauto kommen und Euch wegschicken wird.

    Im Prinzip gibt es natürlich schon viele Motels entlang der Highways, allerdings sind diese in den dünn besiedelten Regionen des Westens der USA mancherorts schon etwas rarer. Da Ihr in der Hauptsaison unterwegs seid, kann es in der Nähe der Nationalparks schon Schwierigkeiten bereiten, kurzfristig ein freies Zimmer zu bekommen. Gerade bei sehr knapper Zeitplanung ist es daher empfehlenswert, zumindest die Nationalparkunterkünfte vorzubuchen. Ansonsten muß man bereit sein, vielleicht etwas weiter weg zu übernachten.

     

    Euere geplante Route finde ich zu stressig, allerdings - zumindest teilweise - trotzdem machbar. Der Skywalk hat überwiegend keine sehr guten Kritiken, besser ist ein Besuch am South Rim, was aber in einem Tag von Las Vegas aus höchstens miit Heli oder Flugzeug machbar ist. Insofern ist ein Tagesausflug zum Skywalk durchaus eine Alternative. Ihr wißt aber bestimmt, dass Ihr mit dem Mietauto keine unasphaltierten Straßen fahren dürft - viele Urlauber machen es trotzdem, aber dann hat man selbst das Risiko, wenn etwas passiert!

    Was gar nicht geht, ist de Fahrt in einem Tag von San Francisco nach LA entlang der Küste. Eine Zwischenübernachtung ist absolutes Muß, besser wären 2 oder 3, aber da habt Ihr ja noch ein paar Tage zur Verfügung, die Ihr dafür einplanen könntet.

    Ölfelder sieht man dort, wo Ohr unterwegs seid, fast nirgends, kann mich jedenfalls nicht daran erinnern. Die einzigen kleineren Anlagen, die ich in dieser Region mal gesehen habe, waren im Stadtgebiet von LA, das ist aber schon Jahre her und wo das genau war, weiß ich nicht mehr, irgendwo entlang einer der vielen Freeways. Vielleicht muß man gezielter danach suchen, im Internet findet man bestimmt nähere Infos, wo genau diese sich befinden.

    Fast Food gibt's natürlich auch fast überall, besseres Essen ist in den dünn besiedelten Regionen schon deutlich schwerer zu finden, in den Nationalparks gibt es oftmals nur in den Hotelanlagen Restaurants, die üblichen Fast Food-Ketten findet man dort nicht.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1333990196000

    Hallo Susanne,

    ich habe es auch erst beim 2. Lesen gesehen:

    Weiterfahrt auf dem Highway No.1 in Richtung Los Angeles; hier haben wir 3-4 Tage eingeplant, evtl. auch mal für einen Strandtag...

    ....von daher sollte es eigentlich gut mit der Strecke passen.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1334006619000

    Stimmt, Du hast recht, ich dachte, die übrigen Tage seien alle für LA vorgesehen, dann paßt es ja :)

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1279
    geschrieben 1334053649000

    Hallo Katkai!

     

    Ich finde deine Route absolut machbar und nicht stressig, für mich persönlich ist zu viel LA drin. Ich würde ab Tag 10 insgesamt weniger Zeit für die Strecke SF - LA einplanen (maximal 1 - 2 Übernachtungen, eher nur eine) und für LA nicht mehr als 2 - 3 Tage, aber das ist ja letztlich Geschmackssache. Diese Tage würde ich nutzen, um entweder nach San Diego zu fahren oder mir im Gebiet um Las Vegas herum noch ein paar Nationalparks anzusehen.

     

    Ölfelder und Rennstrecken sind nicht mein Spezialgebiet ;) , aber soweit ich weiß, gibt's in Las Vegas oder um LV herum Rennstrecken.

     

    Wir machen unsere Mietwagen-Touren immer im Mai und November und buchen nie vor, außer ggf. die Übernachtungen in Großstädten. Allerdings würde ich dir im Juni nicht unbedingt dazu raten, weil dann einfach viel mehr Touristen unterwegs sind. Ein Bekannter von uns fährt immer im Juni/Juli und der musste schon häufiger im Auto schlafen, weil er keine Übernachtungsmöglichkeit mehr gefunden hat. Mein Ding wäre das nicht gerade.

     

    Viel Spaß noch bei der Planung!

    MsC

  • FrauM134
    Dabei seit: 1273190400000
    Beiträge: 258
    geschrieben 1334064071000

    Wir sind große (Ami)Autofans und wollen dies natürlich in unseren Trip integrieren, wenn irgendwie möglich.

    Deshalb die Frage, ob jemand auf (bzw. etwas abseits) der o. g. Route z. B. Rennstrecken (Dragstrips) kennt, wo man mal erleben kann, wie die amerikanischen Leute ihre Wochenenden verbringen. Kennt jemand Orte, die für Autofans interessant sein könnten?

     

    Hallo Katkai,

     

    "Laguna Seca" bei Monterey..

     

    VG

    FrauM.

    tell me nothing from the horse
  • Gila
    Dabei seit: 1094860800000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1334065062000

    Hallo Katkai,

    wenn ihr flexibel sein wollt, könnt ihr auch 1-2 Tage bevor ihr an einem Ort seid im Netz nach einem Hotel schauen. Da kann man ganz gut die Verfügbarkeit und die Preise ansehen und dann planen. Wir haben im letzten Jahr abends immer den nächsten Tag geplant und nach Hotels geschaut, ging sehr gut. Eventuell kann man dann die Route etwas umbauen, wenn es am nächsten Tag schlecht aussehen sollte. Die Wochenenden würde ich aber schon immer vorher im Auge behalten. So seid ihr aber trotzdem flexibel.

    Viel Spaß auf eurer Tour!

    Gila

  • katkai
    Dabei seit: 1227398400000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1334442541000

    Hallo Ihr Lieben,

     

    erst einmal vielen Dank für Eure Antworten und die hilfreichen Tips.

     

    Was wir auf alle Fälle ändern werden ist das mit dem Skywalk, wir werden statt dessen eine Helikoptertour über den Grand Canyon buchen, da haben wir garantiert mehr davon!

    Sicher ist es besser, dies vorab via Internet zu buchen, oder?

     

    Was wir gar nicht gefragt haben: Wie lang waren Eure durchschnittlichen Touren (Fahrzeiten bzw. Kilometer) am Tag, wann seid Ihr immer so im Schnitt früh los gefahren und wann war abends Schluß?

     

    So, dann machen wir uns mal weiter an die Planung, es geht ja auch schon in zwei Monaten los und das "Grundgerüst" steht.

    Wir sind auf alle Fälle voller Vorfreude auf das, was uns erwartet!

     

    Bis später!

     

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1334453354000

    Ich glaube ich würde da im Juni auf Nummer sicher gehen und den Flug vorbuchen. Wir haben in Vegas zwar gesehen,  dass diese Touren an jeder "Katzenecke" angeboten werden, aber mir wäre das so auch lieber...da mag es unterschiedliche Meinungen geben.

     

    Fahrzeit war bei uns ganz unterschiedlich, es waren sehr lange Touren, 2x wirklich reine Fahrtage dabei und dann waren wir auch mehrere Tage am gleichen Ort oder hatten sehr kurze Fahrstrecken.

    Ich denke Eure Tour wird zeitlich in Ordnung sein, wir sind vom Yosemite nach SF nie durchgefahren da wir den Tag im Park noch ausgenutzt haben und dann erst am späten Nachmittag Richtung SF los sind und dann irgendwo zwischenübernachtet haben. Dafür würde ich wahrscheinlich den Highway No. 1 mit 2 Übernachtungen in Kauf nehmen. Aber das ist alles Geschmackssache, ich mag den Yosemite sehr.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!