• Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2775
    geschrieben 1382553993000

    Hi Frogga, Susanne und Treets,

    was hat euch denn nicht gefallen in LA? Dass es dreckig ist und die Highways voller Stau, ist Fakt.

    Aber wie gefiel euch der morbide Charme um Manns Chinese Theater und Madame Tussauds dort, der Walk of Fame und die vielen Lookalikes, das Dolby Center und das Hardrock-Cafe? Oder der Trubel auf dem Santa Monica Pier? Die Straßenkünstler und seltsamen Gestalten am Venice Beach?

    Oder hat euch die Queen Mary, das historische Kreuzfahrtschiff, enttäuscht samt dem russischen Scorpion-U-Boot? Oder habt ihr in Long Beach beim Whale Watching zu wenige Wale gesehen? Oder war euch das Schlachtschiff Iowa noch zu klein? War euch das Space Shuttle Endeavour im California Science Center zu technisch?

    Blubberte bei dem Naturwunder La Brea Tar Pits zu wenig Rohöl mitten in der Stadt aus den Teerlöchern? Und das Kunstmuseum nebenan zu unergiebig? Gab es in den Ontario Mills unter den mehr als 200 Läden nicht euren Lieblings-Shop? Und beim Getty Center (Eintritt frei) hat euch die Parkgebühr genervt?

    War Disneyland zu voll? Die Universal Studios nicht spektakulär genug? Im Six Flags gab es zu wenig Achterbahnen und in Knotts Berry Farm nichts für Kinder? Die exklusiven Läden am Rodeo Drive fandet ihr zu teuer, die Buden an der Olvera Street zu billig? Chinatown zu chinesisch? Die Korean Bell of Friendshipp zu koreanisch? Und das benachbarte Artillerie-Fort war geschlossen? Und der Ventura Boulevard zu kurz?

    Ich gebe mal meine Top 3 Enttäuschungen von LA bekannt:

    Beverly Hills (nur Hecken und Mauern)

    Mailbu (überwiegend Privatstrände und Privatstraßen)

    Suche nach einem Zugang zum Hollywood-Sign (reine Zeitverschwendung)

    Und was hat euch maximal enttäuscht in Los Angeles?

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Frogga1
    Dabei seit: 1382313600000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1382606287000

    Hallo Gunnar,

    ich persönlich war noch nie in Los Angeles, daher kann ich leider noch kein eigenes Bild davon abgeben. Aber ich werde mir die Stadt in jedem Fall anschauen! :)

  • haidafare
    Dabei seit: 1207180800000
    Beiträge: 335
    geschrieben 1382611177000

    Ich bin zwar bei der Anfrage nicht gelistet :p   - aber ich sag trotzdem was:

    Wir waren zwei Mal in LA und ich war beim ersten Mal sehr überrascht, denn man stellt sich diese Stadt so vor, wie's eigentlich nur in der Gegend des Walk of Fame, dem Rodeo Drive oder Beverly Hills aussieht. Die Stadt hat aber viele Facetten. So ist das drumherum oft eher sehr gewöhnlich, teilweise schäbig. Trotzdem hat sie ihren eigenen Flair.

    Sehr gut gefallen hat mir u.a. der Griffith Park mit dem Observatorium und die Universal Studios. Natürlich auch das Dolby Theater, das Hardrock-Cafe und der Strand von Santa Monica.

    Sehenswert ist diese Stadt allemal.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27415
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1382622594000

    Ich kann mich Anita nur anschließen. Während unserer ersten beiden USA Reisen in der Region haben wir auch L.A. angesehen. Beim 1. Mal noch länger, da wir auch die Parks mitgenommen haben. Unsere Jungs waren damals begeistert.

    Zwei Jahre später haben wir eine Art Kurzprogramm gemacht und sind die Hotspots abgefahren. 2011 war es dann eigentlich nicht geplant, wir haben dem Wunsch unseres inzwiscen erw. Sohnes entsprochen und L.A. nochmal als Tagestour besucht.

    Und bei dem Treffen muss ich gestehen, hat mich L.A. sehr enttäuscht. Ich fand den Bereich am Venice Beach (dort wollte unser Sohn unbedingt hin) total runter gekommen und hatte nichts mehr mit den Jahren davor zu tun.

    Der Punkt am Observatorium haben wir allerdings zum 1. Mal besucht und da fand ich schon den Blick auf "die große Stadt der Engel" beeindruckend.

    Ich denke auch, beim 1. Besuch in der Region gehört L.A. einfach dazu. Dann wird man sehen wie es einem selbst gefällt und macht sich ein eigenes Bild und wie mit vielen Dingen im Leben ist es so.... der Eine liebt es - der Andere liebt es halt nicht ;)

    LG

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • treets
    Dabei seit: 1126396800000
    Beiträge: 280
    geschrieben 1382706100000

    Antwort an Gunnar,

    wir waren nur bei unserem ersten USA-Besuch 1991 in Los Angeles und waren

    dermaßen enttäuscht und entsetzt von dieser Stadt, daß dieser Besuch für unser

    Leben reichen sollte.

    Auf dem Weg vom Observatorium zu unserem Motel haben wir 3 Verhaftungen gesehen,

    die Wand, die man aus dem TV kennt, auf der die Berühmtheiten aufgemalt sind,

    haben wir nach langem Suchen in einer Straße gefunden, in der wir noch nicht mal

    aussteigen wollten.

    Die Punkte Beverly Hills hast Du ja schon aufgeschrieben.

    Wir hatten uns z.B. auf die Star-Sternchen gefreut, besonders auf den von John Wayne,

    jedoch lag da ein -hoffentlich - Hundehaufen drin.

    Universal Studios war gut, aber deswegen würden wir nicht nochmal hinfahren,

    das kann man auch bei einem Besuch in Florida besuchen.

    Wir haben die Stadt als Moloch und dreckig in Erinnerung und werden ihr auch keine 2. Chance geben.

    Da fahren wir lieber nach Las Vegas

    Treets

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2775
    geschrieben 1382870876000

    Definitiv, Los Angeles ist ein Moloch, ein dreckiger Riesen-Flatschen in der Landschaft und noch dazu voller Autos.

    Und am Walk of Fame fand ich es auch krass, dass auf den Sternen Penner lagen... (Hundehaufen... ;)   ) . Das hat sich inzwischen aber etwas gebessert. Die Gegend wurde durch Madame Tussauds und das Hardrock Cafe deutlich aufgewertet.

    Was mich an den Äußerungen der User hier immer wieder stört ist, dass einige B-Ziele wie Beverly Hills, Mulholland Drive und Mailbu genannt werden, von denen man zurecht enttäuscht sein kann. Gleichzeitig werden die spektakulären Attraktionen, die es nur in LA gibt, verschwiegen bzw. sind den Usern gar nicht bekannt. Ich fahre nicht nach LA, weil es eine geile Stadt ist wie Florenz, sondern weil es dort einmalige und hammermäßige Attraktionen zu Hauf gibt. Und das wird niemand ernsthaft abstreiten können.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Kraichgau1958
    Dabei seit: 1389657600000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1389774965000

    Hallo wir planen unsere USA Reise sind uns aber nicht sicher wieviel Tage

    wir für folgende Städte einplanen sollten.

    Wir wollen von San-Francisco über Los Angeles und Las Vegas weiter

    bis nach San Antonio dafür haben ca. 16 Tage Zeit. Meine Frage wäre wieviel Zeit

    sollten wir für alle 3 Städte mit Fahrten einplanen sodas wir noch ca. 2 - 3 Tage

    in San Antonio haben.

    Vielen DAnk

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27415
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1389777056000

    Hallo und Willkommen im Forum,

    es kommt natürlich immer drauf an was euch interessiert z.B. S.F. dort kann man in der Stadt vieles in 2 Tagen sehen, kann aber auch noch mind. 2 Tage länger bleiben um sich auch das Umland wie den Muir Wood N.P. und auch Point Reys ansehen und die Küste hoch fahren.

    Ich würde als groben Plan sagen

    2 Ü somit 3 Tage S.F.

    1 Ü auf dem Highway 1 auf dem Weg nach S.F. (gehen aber auch 2 Ü)

    2 ü L.A.

    und 2 Ü Las Vegas

    Dann noch Zeit für einige Parks wie Grand Canyon auch mind. 1 Ü besser 2 Ü

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1283
    geschrieben 1389779212000

    Das ist ja eine ambitionierte Route bis nach San Antonio! Als Minimum für die von dir genannten Städte sehe ich 2 volle Tage. Das "Problem" an der Sache ist nur, dass San Antonio auch sehr sehenswert ist und ich dafür auch mindestens 2 volle Tage veranschlagen würde (du schreibst ja selbst 2 - 3 Tage). Mit 16 Tagen würde ich da niemals hinkommen.

  • SchapteScheibner
    Dabei seit: 1390867200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1390909749000

    Hallo ihr Lieben, 

    eine Freundin und ich möchten gerne einen vierwöchigen-Roadtrip an der Westküste entlang machen. Wir haben das alles ziemlich spontan entschieden und darum noch nicht wirklich viel geplant. Bisher sieht unser Plan so aus: 

    4-7.2. Ankunft in Los Angeles 

     8.2. Abfahrt nach Anaheim, Disneyland, Abends Weiterfahrt nach

    Santa Barbara oder Santa Cruz mit Übernachtung

     9.3. Santa Barbara angucken, mittags losfahren nach San Francisco, Zwischenstation in Big Sur Kalifornien

    Abends Ankunft in San Francisco

    10.3.-14.3. San Francisco

     15.3. Abfahrt nach Portland. Die Strecke ist zu lang für einen Tag, darum würden wir irgendwo eine Zwischenstation machen, wissen aber noch nicht wo.

     16.3.-18.3. Ankunft in Portland

     19.3. Abfahrt nach Seatlle

     19.3.-22.3. Seatlle angucken. Dann übers Inland zurückfahren, aber da fehlen uns noch Stationen + ich weiß nicht, wie es um diese Zeit mit dem Wetter aussieht. Wir wollen auf gar keinen Fall mit dem mietwagen auf stark vereisten Straßen fahren. 

    Evtl. zwischenstation Salt Lake City (oder ist das zu weit im Inland) 

     25.3. Gran Canon

     26.3. 27.3.Las Vegas

     

     28.3.-29.3. Palm Springs

     30.3. -2.3. San Diego

    3.3 - 4.3.Los Angeles

     Abflug!

     

    Wir würden sehr gerne bis hoch nach Seatlle fahren, aber bei der Strecke zurück habe ich keine Ahnung wie man am besten fährt/ wo die schönsten Stationen sind.

    Ist der Plan zu ambitioniert? 

    Es wäre super, wenn uns jemand einen Tipp geben kann! 

    Vielen Dank im voraus!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!