• Curn
    Dabei seit: 1326672000000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1326738819000

    Hallo!

     

    Ich hab vor mit ein paar Freunden nächstes Jahr eine U.S Westcoast Rundreise zu machen. Wir haben geplant ohne einen Veranstallter dorthin zu fahren und quasi per Mietwagen selbst zu fahren.

    Route wäre geplant von Los Angeles - San Diego - Palm Springs - Grand Canyon -Lake Powell - Bryce Canyon - Las Vegas - Death Valley - Bakersfield - Mammoth Lakes - Yosemite Nationalpark - eventl. Lassen Volcanic Nationalpark - San Francisco - Monterey - Santa Barbara - L.A.

    Kleinere Abweichungen je nach Lustund Laune könnten vorkommen.

    Ich hätte ein paar Fragen und wäre sehr dankbar, wenn mir hier wer helfenkönntet.

    1) Wir hätten ~ 4 Wochen eingeplant. Ist das ohne Stress machbar, oder sollten wir uns mehr Zeit nehmen / paar Punkte rausstreichen?

    2) Hotels... Da wir uns das ganze sehr flexibel halten wollen, würden wir gern erst vor Ort buchen. Hab aber ein wenig Angst, dass das ziemlich stressig und chaotisch werden kann. Vor allem in den Großstädten wie L.A., Las Vegas und San Francisco hab ich das Gefühl, dass wir dort nur überteuerte Motels finden werden. Gibts hier eine Tricks, Tipps oder Vorschläge wie wir das am besten einrichten? Wie gesagt, vor dem Urlaub zu bestimmten Zeiten buchen möchten wirnicht, da wir keine genaue Zeiteinteilung haben möchten.

    3)Zu welcher Jahreszeit wäre es denn am günstigsten zu fliegen? In Mariposa soll glaub ich im Frühling Blüte- und Wasserfallzeit sein oder sowas in der Art. Ist es aber dann noch kalt dort? Wann sind am meisten bzw. am wenigsten Touristen anwesend? Sind andere Orte im Frühling gut zu besuchen, wie z.b.: der Grand Canyon?

    4) Haben die Nationalparks grundsätzlich irgendwelche"Eintrittskosten" oder derartiges? Sind bei den Touristengebieten Absperrungen wo man nur mit nem Ticket reinkommt? Wenn ja, wieviel kostet das und wielange muss man in der Regel dafür anstehen?

    5) Eine sehr ungenaue aber trotzdem einer meiner wichtigsten Fragen. Wieviel würde denn so ein 4-wöchiger oben beschriebener Kurs denn ungefähr kosten? Bräuchte nur mal eine grobe Spannweite, damit ich mich besser darauf einstellenkann. Wieviel braucht man für Verpflegung? Eintritte? Hotels? Treibstoff? Wie gesagt, eine grobe Schätzung würde reichen.

    6) Da ich sowas zum ersten mal machen würde und keinerlei Erfahrung bei solch langen Aufenthalten habe, würde ich gerne wissen was denn so alles im Gepäcksein sollte. Was sollte man unbedingt dabei haben? Was ist eher nicht so wichtig?

     

    Das wären mal so die wichtigsten Fragen die ich hätte. Ich weiß, es sind eine Menge, aber ihr würdet mir sehr helfen, wenn ihr mir hier weiterhelfen könntet!

     

    mfg euer unerfahrener, reisebegeisterter Curn!

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1326741651000

    Hi

     

    Ich persönlich finde die Reisezeit Juni ganz schick, vielleicht in den Juli rein.

     

    Zum Budget kann man nicht wirklich etwas sagen ohne Eure Vorstellungen der Unterkünfte zu kennen, wollt Ihr schick essen gehen, einen drauf machen etc.pp...

    Zu wievielen Leute wollt Ihr reisen? Die meisten Zimmer kann man mit bis zu 4 Personen belegen, übernachtungstechnisch lässt sich da einiges sparen im Vergleich zu Doppelzimmern. Wir reisen immer zu dritt, selbst da merkt man es schon.

     

    Für die Nationalparks kauft Ihr einen Jahrespass, damit kommt Ihr in die meisten Parks rein.

     

    Die Route ist machbar in 4 Wochen, ich würde das Monument Valley noch einbauen wenn

    Ihr sowieso in Page/Grand Canyon seid.

     

    Je nachdem wie lange Ihr wo bleiben wollt wäre vielleicht Moab auch noch eine Überlegung wert, aber das hängt von Eurem Zeitplan ab. Ich kann Euch den Arches NP

    wirklich nur ans Herz legen.

     

    Ich selber würde es nicht ohne Vorbuchung machen. Auf jeden Fall die Städte und die

    Nationalparks. Vorausgesetzt Ihr wollt IN den Parks übernachten, ansonsten habt Ihr

    ggf. schlechte Karten. Und es ist immer eine Sucherei die Zeit in Anspruch nimmt, Zeit

    die man besser nutzen kann.

    Wir versuchen immer einen gesunden Mix aus vorgebuchten Nächten und flexibler Zeit

    zu haben, ein bisschen Puffer haben wir auch immer drin. Aber die Städte buchen wir

    grundsätzlich vor.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Curn
    Dabei seit: 1326672000000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1326742261000

    Danke Stueppi! :D

     

    Danke für die schnelle Antwort und die Tipps.

     

    Wie genau macht ihr das mit dem Vorbuchen? Ihr plant da quasi wie lange ihr in welcher Stadt seid und wielange ihr dort bleiben wollt, stimmts? Bucht ihr da nur in den Großstädten oder am besten gleich die ganze Tour? Hast du bestimmte Hotels du weiter empfehlen könntest? :D

    Ansonsten würden wir halt nur in Großstädten vorbuchen und dann hätten wir ja großteils noch immer viel Freiraum.

     

    mfg Curn! :D

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1326743820000

    LA, SF und Vegas würde ich vorbuchen. Genauso wie die Unterkünfte IN den Parks. Wenn Ihr außerhalb der Parks schlafen wollt wird sich sicherlich was finden, aber drin wird es oft

    schwierig.

    Ich persönlich mag die Best Western Kette, die Travelodge Kette und die Motel 8 Kette ganz

    gerne. Oft lassen sich auch innerhalb eine Kette bereits vorgebuchte Nächte nochmal kostenlos vor Ort verschieben.

    Solltest Ihr ins Momument Valley fahren und ins View Hotel wollen, das ist oft bis zu einem Jahr in vorne ausgebucht. Die Lage ist einzigartig und das Geld ist es mehr als wert. Dieses auf jeden Fall seeeeehr frühzeitig buchen!!!

     

    Ein bisschen Planung gehört meiner Meinung nach dazu. Die Städte haben sich bei uns immer gut ins vorne planen lassen, da hatten wir nie Probleme.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1326751852000

    Zu Deinem Punkt 6)

     

    Ich kenne niemanden der in Amerika nicht gut,gerne und viel shoppen geht ;) - was ja auch

    kein Wunder ist bei den Preisen...

    Daher packt den Koffer nicht zu voll, lieber mal das ein oder andere Teil durchwaschen.

    Ich selber habe mir angewöhnt Klamotten mitzunehmen, die ich sowieso aussortieren wollte. Die trage ich dann noch und dann gehts ab in die Tonne. Das schafft Platz und sorgt

    für neuen Platz für's shoppen ;) .

    Abgesehen vom schleppen natürlich...einen bombenschweren Koffer 4 Wochen lang von einer Unterkunft zur anderen zu schleppen ist auch nicht gerade spaßig...

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • haidafare
    Dabei seit: 1207180800000
    Beiträge: 335
    geschrieben 1326785892000

    Hallo Curn,

    wir fahren heuer im September auch für 4 Wochen in den Westen der USA. Unsere Route habe ich hier im Forum stehen (Westcoast-Tour Sept.12). Wir machen eine Tour dieser Art nun zum 2. Mal - da geht viele schon ein bisschen leichter.

    Was die Route betrifft, haben wir festgesetzt, was wir sehen wollen - also Städte (San Francisco, LA, Las Vegas und San Diego) und welche Nationalparks. Dann haben wir mit Google-Maps die Route betrachtet. Man bekommt da ja angegeben, wieviele km es sind und wieviel Zeit man in etwa braucht. Hier im Forum gibt's dann noch tolle Vorschläge, was man evtl. noch mitnehmen sollte, was man evtl. weglassen könnte.

    Was die Hotels betrifft, so habe ich auch anhand der Hotelbewertungen geschaut. Ich bin dann immer direkt auf die Homepages der in Frage kommenden Hotels gegangen und habe geschaut, wie die Preise im gewünschten Zeitraum liegen und ob überhaupt noch was frei ist. Die meisten Hotels habe ich vorgebucht. Man kann ja bei allen bis kurz vor knapp noch canceln - ohne Gebühren.

    Wenn man schaut, dass man in den Städten nicht grad am WE bleibt, kann man meistens relativ günstig übernachten. Auch wir haben mit Best Western, aber auch mit Days Inn sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Preise sind ja immer pro Zimmer angegeben - also wenn man den Preis dann durch 3 oder 4 teilt, ist das meist recht günstig.

    Ich hatte vor unserer 1. Tour Null Ahnung, wie wunderschön und beeindruckend so eine Reise ist. Aber das wirst du selbst erleben - da bin ich sicher :)

    Gruß

    Anita

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1326786231000

    Hallo Curn,

    ich finde die Tour auch in der Zeit sehr gut machbar, würde mich auch mit dem Tipp zum Monument Valley anschließen. Dort auf jeden Fall sehr, sehr früh vorbuchen. Wir waren im Juli letztes Jahr dort, wollten das Hotel "The View" im Jan. buchen, es war schon ausgebucht. Dann haben wir das "Gouldings Lodge" genommen und waren damit auch sehr zufrieden - aber es ist halt nicht "The View". Dort sind wir dann aber zum Untergang hingefahren.

    Bewertungen, Fotos und Reisetipps hierzu findest du in meinem Profil. Deine Tourplanung ist ja hier gerade sehr aktuell und du findest schon viele Tipps und Routenvorschläge hier im Forum.

    Wir buchen die Motels immer vor, ich finde es entspannter als vor Ort zu suchen, gerade wenn mal spät an einem Ziel ankommt. Aber das ist persönliche Einschätzung. Wenn du in einer Kette z.B. Best Western bleibt, kannst du bei freien Kapazitäten immer noch vor Ort umbuchen und Übernachtungen verschieben.

    Wir haben deine geplante Tour auch bereits 2 mal in ähnlicher Route gemacht, es ist eine klasse Strecke.

    Vielleicht schreibst du mal etwas näher, wie und wo du dir die einzelnen Übernachtungen vorstellst und was du dir sonst noch vorstellst. Möchtet ihr auch Parks oder Filmstudios besuchen?

    Ansonsten kann ich auch die Eingabe der Punkte bei Google Maps und die Stadt- und Routenpläne des ADAC empfehlen. Dort bekommst du als Mitglied das Reisetour-Set kostenlos. Es hat uns immer prima geholfen.

    LG

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1326800728000

    Hallo Curn,

    Du hast ja schon viele Tipps beommen.

    Zur Reisezeit: aufgrund der Höhenlagen in der Sierra Nevada hat man Einschränkungen, wenn man zu früh im Jahr unterwegs ist, ab Juni geht es eher. Aber im Lassen NP mußt Du selbst im Juni noch mit großen Schneemengen rechnen, die Wanderwege sind dann womöglich fast alle noch gesperrt. Meiner Meinung nach ist dieser NP auch eher was für "Wiederholungstäter", die fast alles andere in Kalifornien und dem Südwesten schon kennen. Da gibt es für Erstbesucher sicherlich weitaus spektakulärere Nationalparks, v.a. in Utah.

    4 Wochen sind eine schöne Zeit, da würde ich die Reise evt. in Utah noch etwas ausdehnen.

     

    Mit prognostizierten Reisekosten ist das bei einer solchen Reise immer sehr schwierig, einige Threads gibt es schon dazu. Aber mM nach darf man nicht zu knapp kalkulieren, billig ist eine solche Reise nicht, viele Unterkünfte eher teuer, und man möchte ja auch nicht nur von Fast Food leben, schön essen gehen kann auch schnell teuer werden.

     

    Wartezeiten beim Kauf des Nationalparkpasses, der sich für Euch sicherlich lohnen wird, gibt es in der Regel keine oder nur eine sehr kurze. Du kaufst den Paß entweder bei einem Zahlhäuschen an der Straße bei Befahren des 1. Nationalparks - oder, wenn da kein Häuschen an der Straße ist, mußt Du zum Besucherzentrum fahren und ihn dort kaufen.

    Man bekommt in jedem Nationalpark eine Karte hinzu, auf der die Straßen und Einrichtungen des jeweiligen Parks eingezeichnet sind. Diese Karten kann man aber auch kostenlos vorab im Internet runterladen von der Homepage der Nationalparkbehörde (www.nps.gov). Außerdem stehen überall in den Besucherzentren Ranger zur Verfügung, die einen beraten können z.B. bzgl. Wanderungen.

     

    Am besten meldest Du Dich hier zwischendurch mal wieder zu Wort, dann wird es auchnleichter, eine mögliche Reiseroute zu entwerfen.

  • FrauM134
    Dabei seit: 1273190400000
    Beiträge: 258
    geschrieben 1326811765000

    Hallo Curn, Ihr habt Euch eine super Route ausgesucht und ihr habt viel Zeit. Das ist schon mal sehr schön.

    Bevor ich auf die einzelnen Ziele eingehe ein paar Tipps aus reichlich Erfahrung

    1. Ihr seid mit mehreren, dass heißt wieviele ? Davon hängt z.B. ab, welches oder wieviele Autos ihr braucht -> bei mehr als 3 oder wenn ihr als 2 Pärchen fahrt würde ich immer 2 Autos nehmen...

    2. Mehrere bedeutet auch immer unterschiedliche Interessen und Prioritäten. Darüber solltet ihr auf jeden Fall vorher sprechen. Wandern, Museen, Shopping oder auch Poolnachmittage. Es sollte nicht nur von allem was dabei sein, sondern auch für den der nicht gerne shoppen geht sollte in der Zeit die Möglichkeit sein, am Pool zu liegen oder zu wandern , also Alternativen schaffen.

    Nächster Schritt:

    3. Die grobe Planung etwas! feiner gestalten -> z.B. Lake Powell - Bryce - Las Vegas = 680KM = für einen Tag zuviel, also 2 Tage. Dann gucken ob es alternative Strecken zu der vorgeschlagenen gibt. Wenn ja, was kann ich da sehen.. will ich das sehen ? evtl. also ein dritter Tag für die Strecke... so kannst Du das ganze nach und nach durchgehen und aufbauen. Du wirst einiges dazu nehmen und evtl. auch wieder rausnehmen. Wenn Du mit dieser groben Planung soweit bist, stellst Du sie hier rein und wir reden drüber ;)

    4. zu den National Parks: ob sich der annual pass wirklich lohnt, weisst Du erst, wenn die Route steht. Der Pass kostet $ 80,- pro Fahrzeug! und ist Kennzeichen gebunden! Nicht alle Parks sind in diesem Preis drin, so z.B. das Monument Valley

    5. Gepäck : auf keinen Fall zu viel...ihr werdet auf jeden Fall dazu kaufen. Dazu fällt mir ein: nach 6 Tagen einen Vor- od. Nachmittag als Waschtag einplanen.

     

    Ich hör hier erstmal auf. Ich bin sicher, Du meldest dich wieder

    VG

    FrauM.

     

    tell me nothing from the horse
  • Curn
    Dabei seit: 1326672000000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1326816383000

    Vorerst danke erstmal für eure Antworten, Hilfestellungen und Tipps! :D

    War bis jetzt in der Arbeit und konnte deswegen zwischenzeitlich nicht antworten.

     

    @ haidafare

    Ich werd mir demnächst die ganzen Hotelketten genauer ansehen und deren Standorte. Weil wir eher geplant hatten nicht vorzubuchen, aber es sich anscheinend doch rentiert etwas zu planen, werd ich mir das alles anschaun müssn. :D

     

    @ Lind-24

    Ich hoffe wir werden noch rechtzeitig fertig mit dem einplanen der Hotels. Aber ich denke, wenn wir innerhalb des nächsten 2-3 Monaten alles fit haben, sollten sich die Hotelbuchungen ausgehen, und vllt geht ja auch das View Hotel ;). Ansonsten schaut der "Notfallplan" mit der Gouldings Louge.

    Das Problem mit dem Wann & Wo ist, dass ich nicht weiß wieviel Zeit einplanen soll für einen Nationalpark, bzw. für eine gesamte Stadt. Schon allein L.A hat so viele Sachn die man sich anschaun kann, und einer meiner Freunde studiert gerade Architektur und freut sich schon richtig auf die Städtetouren.

    Das mit dem ADAC Routenplaner werd ich mir mal ansehen! Wusste garnicht dass die sowas anbieten ;) . Hätten ansonsten mit nem Routenplaner auf nem Smartphone versucht uns durchzuschlagen. :D

     

    @ Susanne xyz

    Dann werd ich bei der Planung den Lassen NP eher mit weniger Priorität behandeln :D . Also zeitlich gesehn hätten wir eh eher nur Semesterferien oder Sommerferien fahren können. Wird bei uns eher so gegen August sein. Ich hoffe das ist noch nicht zu spät? Die Seite für die Nationalparks werd ich mir jetzt dann ansehen und hoffe, damit schön planen zu können. Denn für die Parks wüsste ich sonst nicht wielange wir uns da aufhalten würden. Wenn man das Angebot sieht, und das mit der Größe verbindet, kann man sich bestimmt einstellen.

    Außerdem Danke ich euch allen nochmal für eure Geduld! Hab leider nicht so viel Zeit hier immer nachzusehen, doch einmal am Tag werd ich hier mindestens vorbei schauen! :D

     

    @FrauM

    Das mit den Alternativen hört sich eigentlich richtig praktisch an, und vor allem in den Großstädten wird sowas vielleicht doch Anwendung finden. Die Grobplanung ist so in etwa abgeschlossen, und ich werd jetzt dann mit der etwas feineren beginnen und sobald sie fertig ist, oder ich noch fragen dazu haben, werde ich mich melden.

     

    Fragen, die mir jetzt noch einfallen würd sich um die Zeitplanung drehen.

    Wie rechne ich am besten die Zeit für einen Park ein? Ich werd mir die Angebote durchsehen und dann entscheiden wielange wir dort bleiben?

    Bzw. Wie funktioniert das mit einer Hotelkette genau? Ich kann dort zu bestimmten Tagen ein Zimmer buchen, und es dann beziehen. Wenn ich jetzt aber entscheide, irgendwo länger zu bleiben, kann ich das auf einen späteren Tag oder eventuell auf einen früheren Tag einfach so verschieben? Falls ich bei einer Hotelkette gebucht habe, würden sich die nachfolgenden dann ja auch mitschieben oder?

    Wie gesagt, ich werd jetzt dann noch die paar Tipps mit dem z.b.: Monument Valley anschaun, und dann die Grobplanung abschließen. Danach werde ich beginnen mir alles genauer anzusehen und wenn dann noch Fragen auftauchen werde ich mich melden, bzw. täglich noch hier reinschaun wegen Tipps oder Tricks ;) .

    Ich möchte mich noch einmal herzlich bei allen für eure Bemühungen bedanken und find es echt klasse, dass ihr euch so engagiert für andere Leute die Fragen haben!

     

    Mit freundlichen Grüßen

    euer Curni :D

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!