• Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1280999015000

    Der Annual Pass gilt pro Auto und eigentlich ist er nicht übertragbar. Der Pass gilt für die Nationalparks nicht für State Parks. Also in deinem Fall sind es: Yosemite, Death Valley, Zion, Bryce, Grand Canyon und Joshua Tree NP - zahlt sich auf jeden Fall aus. Antelope Canyon oder Monument Valley sind extra zu bezahlen.

     

    Wir für unseren Teil zahlen gerne $ 80,- um die Natur so zu erhalten, wie sie jetzt ist. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden :?

  • haidafare
    Dabei seit: 1207180800000
    Beiträge: 335
    geschrieben 1281001785000

    Achso - pro Auto. Dann ist's ja wirklich günstig.

    Irgendwie ist in meinem Kopf immer noch die Vorstellung, dass man das Auto parkt, an einer Kasse bezahlt und dann zu Fuß durch den Park marschiert...

    Aber das sind wohl andere Dimensionen.

  • Simone & Torsten93
    Dabei seit: 1241740800000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1281013907000

    @haidafare sagte:

    Achso - pro Auto. Dann ist's ja wirklich günstig.

    Irgendwie ist in meinem Kopf immer noch die Vorstellung, dass man das Auto parkt, an einer Kasse bezahlt und dann zu Fuß durch den Park marschiert...

    Aber das sind wohl andere Dimensionen.

    Genau - andere Dimensionen ^^

    Das Auto parken wirst Du wahrscheinlich nur direkt in der Nähe der Aussichtspunkte, oder auf einem zentaleren Parkplatz (Yosemite) von dem aus man die Trails wandern kann, bzw. im Zion am Hotel (von dort aus geht es zu Fuss, oder mit dem Shuttle weiter).

    Zum Annual Pass. Kauf ihn Dir beim ersten Park (ist auch schön als Andenken, oder fürs Album ^^)

    Erstmal zahle ich gerne 80$ (pro Auto!) zum Erhalt der Natur und zum zweiten wäre es mir zu riskant nen Pass von jemand anderem zu kaufen (ist offiziell nicht! übertragbar - wird überall von abgeraten - u.U. musst Du dann trotzdem einen Pass vor Ort kaufen und bekommst noch Probleme mit den Behörden).

    Wir haben durch den Pass ca. 40$ gespart bei unserem Urlaub im Mai/Juni

    mfg Toto
  • ginus
    Dabei seit: 1174953600000
    Beiträge: 1628
    geschrieben 1281022733000

    America the Beautiful – National Parks and Federal Recreational Lands Pass – Annual Pass - so heißt der Pass genau. Wenn man den ungeheuren Aufwand der dort betrieben wird sich anschaut, muss man wohl zweifelsohne zu der Erkenntnis gelangen, dass man hier für sein Geld einen satten Gegenwert bekommt.

     

    Ich möchte auch noch darauf hinweisen, dass man in den Parks - zu buchen bei den jeweiligen Visitor-Centers - (meistens) die Möglichkeit hat für einen preiswerten Obolus von 3-5 $ sehr interessante Rangerführungen zu buchen (soweit ich weiß nur in Englisch). Die Termine dafür kann man sich auch schon im Vorfeld ergooglen.

     

    Ginus

    Meine Passion *Belle Époque* als Jugendstil - Modernisme - Secession - Art Nouveau Mein Avatar: Jugendstil in Riga, Strassenfassade Gebäude Alberta Iela 8
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3267
    geschrieben 1281034293000

    Als wir dieses Jahr im Arches den Pass gekauft

    haben wurden wir sogar darauf hingewiesen,

    dass wir ihn noch an eine andere Person

    weitergeben können, da ja 2 Unterschriften-

    felder drauf sind.

    Als " offiziell" übertragbar gilt er sicherlich

    nicht, aber die Möglichkeit ist da.

    Ja, an den Mietstationen kannst Du die Leute

    ansprechen die auf ihr Auto warten. Wir hatten

    unseren dieses Jahr schon, sind aber bestimmt

    6 oder 7x gefragt worden ob wir noch einen

    benötigen.

    Sehr sehr viele Leute machen das so, ich finde

    da ist nichts schlimmes bei. Und da die Möglich-

    keit nunmal da ist warum auch nicht?

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • haidafare
    Dabei seit: 1207180800000
    Beiträge: 335
    geschrieben 1282907890000

    Der Countdown läuft - in 11 Tagen geht's ab.

    Und je näher der Termin kommt, desto mehr Kleinigkeiten fallen mir ein:

    Ich bin am Überlegen, ob ich in einem Koffer ein oder zwei Flaschen Mineralwasser mitnehmen soll, da ich nicht weiß, ob wir vor dem Eintreffen im Motel in SF noch einen Supermarkt ansteuern und ich nicht weiß, ob's in den Motels (Motel6) Getränke zu kaufen gibt. Nicht dass sich verdursten muss ;-)

    Ist das Quatsch????

    Ist das Wasser aus dem Wasserhahn trinkbar? Oder sollte man das lieber sein lassen?

    Gestern hab ich auf der Homepage des Flughafens München gesehen, dass die Dienstags-Maschine nach SF mit 2,5 Stunden Verspätung gestartet ist. Meine Güte - ich glaub, ich würd die Krise kriegen...

    :shock1:

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1282908255000

    Hallo haidafare,

    Getränkeautomaten sind gerade in günstigeren Hotels/Motels in den USA weit verbreitet, da würde ich mir eine Sorgen machen. Außerdem ist das Leitungswasser trinkbar (wird einem in Restaurants immer kostenlos auf den Tisch gestellt), Wasserspender zum Durstlöschen sind an öffentlichen Orten ebenfalls weit verbreitet, auch an Flughäfen.

    Auf keinen Fall würde ich Wasserflaschen extra in den Koffer packen.

  • haidafare
    Dabei seit: 1207180800000
    Beiträge: 335
    geschrieben 1282908583000

    Hallo Susanne,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Gut zu wissen, denn die Koffer werden eh voll genug sein - auch ohne Wasserflaschen ;)

    Da wir vermutlich relativ spät das Flughafengelände in SF verlassen werden, hab ich wahrscheinlich keine große Lust, noch einen Supermarkt anzusteuern. Aber wenn's vor Ort die Möglichkeit gibt, sich was zu kaufen - umso besser.

  • haidafare
    Dabei seit: 1207180800000
    Beiträge: 335
    geschrieben 1283509839000

    Kann mir bitte noch jemand sagen, wo wir auf unserer Strecke (California, Nevada, Utah, Arizona, California) die Uhren umstellen müssen?

    Danke!

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1283514309000

    Hallo,

    in Kalifornien und Nevada ist dieselbe Zeitzone, in Utah ist es eine Stunde später. In Arizona, wo eigentlich dieselbe Zeitzone wie in Utah gilt, gibt es aber keine Sommerzeit.

    Aber: in den Navajogebieten in Arizona gibt es eine Sommerzeit! Daher weiß man dort oft nicht so genau, wieviel Uhr gerade ist. Falls Euch bestimme Öffnungszeiten wichtig sein sollten (Restaurants, Parks usw., am besten rechtzeitig nachfragen, ob DST = Daylight Saving Time gilt oder nicht).

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!