• lizaa168
    Dabei seit: 1438387200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1438633334000

    Ihr Lieben, ich danke euch so sehr für all die tollen, hilfreichen Tipps. Erstmal zu den allgmeinen Fragen: Mein Freund ist bereits 26 und wird daher das Automieten übernehmen. Wir bleiben insgesamt 85 Tage, sind also im Zeitrahmen des Esta-Visums und haben im Notfall einen kleinen Puffer und auch für eine Krankenversicherung während dieses Zeitraumes ist bereits gesorgt.

    Eure Routentipps habe ich mir direkt notiert und werde sie auch meinem Freund vorschlagen. Dass unsere Reise sehr städtelastig klingt liegt wohl nur daran, dass ich Städte als Markierungspunkte ausgewählt habe, um die grobe Strecke zu verdeutlichen. Tatsächlich sind wir beide eher darauf aus, die Landschaft, kleine Orte und das richtige Südstaatenfeeling abseits der großen Touristädte kennenzulernen (auch wenn die ein oder andere Stadtbesichtigung natürlich nicht fehlen darf).

    Danke, dass ihr euch so ausführlich zu den Gryhounds geäußert habt. Ich hatte schon gehört, dass die Reise nicht immer komfortabel ist. Aber dass es teilweise doch so extrem sein kann, war mir nicht bewusst. Ich denke es ist dann vermutlich doch eher ratsam sich für die gesamte Zeit ein auto zu mieten. Dann können wir auch das Gepäck besser verstauen und haben etwas mehr Platz für ein kleines Campingequipment (Gaskocher, Topf, usw.).

    Ja das mit dem Geld ist ehrlich gesagt auch meine größte Sorge. Ich meine die Reise ist gebucht, es gibt nun sowieso kein Zurück mehr. Und natürlich haben wir auch dafür gespart. Trotzdem werden wir wohl größtenteils auf Comfort verzichten müssen. Ich weiß, dass die USA kein typisches Backpacker-Ziel sind und dass das Reise und Übernachten dort sehr teuer ist. Aber ich erfülle mit mir diesem Trip auch einen Traum und ich bezweifle, dass es noch einmal im Leben so einfach möglich sein wird, sich drei Monate für ein solches Unterfangen Zeit zu nehmen. Daher werden wir das beste aus unserem kleinen Reisebudget machen und versuchen trotzdem so viele EIndrücke wie möglich mitzunehmen. Falls ihr noch ein paar Spart-Tipps habt, bin ich euch natürlich unendlich dankbar. :)

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1438634229000

    Hallo lizaa,

    von mir noch ein paar Gedanken, die , glaube ich, noch nicht erwähnt wurden:

    -einen Mietwagen für so lange Zeit an einem Stück bekommt man u.U. nicht, die verschiedenen Vermieter haben in der Regel eine Höchstmietdauer

    - Falls Ihr in New York ein Auto anmietet und im Süden zurückgebt, müßt Ihr mit einer hohen Einwegmiete rechnen. Diese richtet sich nach der Entfernung der beiden Städte und wird dann i.d.R. erst bei Rückgabe der Kreditkarte belastet

    - bei einem so langen Aufenthalt müßt Ihr damit rechnen, dass der Einreisebeamte Euch etwas gründlicher befragt als üblicherweise, d.h. Ihr werdet möglicherweise u.a. auch Auskunft geben müssen über Euere Zahlungsmittel. Wie Ihr evtl. wißt, handelt es sich bei Esta gerade nicht um ein Visum, sondern eine Befreiung von der Visumspflicht. Und ob Euch die Einreise tatsächlich genehmigt wird, wird erst der Einreisebeamte entscheiden...

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1290
    geschrieben 1438678223000

    Zumindest bei Alamo muss man bei einer Mietdauer ab 30 Tagen mehrere Mietverträge abschließen. Eine Höchstmietdauer gibt es meines Wissens nach nicht. In unseren Fall war die Mietdauer von 10 Wochen jedenfalls kein Problem. Wir haben über Tuicars bei Alamo gemietet.

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1438681176000

    Meiner Erfahrung nach klappen 2 Monate i.d.R. noch ohne Probleme, danach kann es bestimmte Auflagen geben, z.B. dass man sich mit der Vermietung in Verbindung setzen muß oder eventuell auch das Auto tauschen muß. Bei Hertz z.B. reicht auch für 7-8 Wochen ein einziger Mietvertrag. Aber diese Regelungen sind immer unterschiedlich und können sich ja auch immer mal wieder ändern.

    Vor Jahren hatte ich mal ein Dollar-Auto für ca. 2 Monate mit 2 Vouchern, vor Ort wollte man aber partout nur 1 Vertrag schließen ("ein 2. sei nicht nötig..." ) und nach Rückgabe berechnete man mir dann die vermeintliche Überziehungszeit. Danach hat es eine Weile gedauert, bis ich über den gebuchten Vermittler das zuviel gezahlte Geld wieder zurück bekommen habe.

    Ich buche häufiger über Dertour, dort sind meistens 62 Tage als Höchstmietdauer angegeben.

    Bei dem hier geschilderten Fall muß man aber v.a. auch die Höhe der Einwegmiete im Auge behalten, die für eine größere Entfernung je nach Vermieter ca. 300 bis 500$ betragen dürfte - bei extrem knappem Budget eine im Grunde viel zu hohe Summe.

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1290
    geschrieben 1438681576000

    Ich denke, bei der Distanz dürften bei den meisten Vermietern 500 $ fällig werden. Es sei denn, Lisa hat so viel Glück wie wir. Bei uns hat Alamo einfach vergessen, uns die Einwegmiete zu berechnen. :-)

  • Gila
    Dabei seit: 1094860800000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1438704169000

    Hallo,

    vielleicht macht es ja auch Sinn von NY bis Washington bzw. bis Atlanta mit dem Bus zu fahren und in Atlanta erst das Auto mieten. Dann spart ihr die Einwegmiete und auf der Strecke gibt es wohl ganz gute Busverbindungen bzw. Bahn. Im NY forum berichtet Ronny doch immer von dem Megabus bis Washington für kleines Geld.

    Von New York nach Philadelphia gibt es wohl auch ganz nette Verbindungen.

    Gila

  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2867
    geschrieben 1438710485000

    Schaut doch mal bei

    crd.de/amtrak

    nach.

    tolle site, hamburger hotline nummer haben die auch.

    es gibt usa rail passes die bis zu 45 tage gelten und im gesamten streckennetz gültig sind.

    es gibt auch welche für kürzere zeiträume, die sind entsprechend preiswerter.

    so könnt ihr eich von nyc bis atlanta " durchschlagen" und euch da erst einen Wagen mieten, da hat gila einen guten vorschlag gemacht. Der 45 tage pass geht ab Ca 900 dollar los.

    cool wäre doch die gesamte ostküste von nyc bis runter nach miami und dann hoch über orlando rein nach georgia, mehr southern geht nicht, bis nach atlanta. Zwischenstops könnt ihr immer einlegen.

    Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, Preziosa, Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendida, Diamond Princess, Meraviglia
  • lizaa168
    Dabei seit: 1438387200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1438780384000

    An die Sache mit der Einwegmiete habe ich auch schon gedacht. Die Idee, tatsächlich erst ab Atlanta ein Auto zu mieten und es dann auch zum Schluss dort wieder abzugeben, gefällt mir sehr gut. Falls jemand eine gute Verbindung von Philadelphia nach Atlants weiß, darf er sie gern verraten ;)

    Ansonsten werde ich mich bezüglich der maximalen Mietzeit mal schlau machen, wie das bei Alamo und anderen Anbietern so aussieht.

    Susanne xyz: Danke für den Tipp mit dem Einreisebeamten. Gibt es an dieser Stelle noch etwas zu beachten? Ist es vielleicht etwas zu gewagt unseren Roadtrip-Plan zu erzählen? Wäre eine abgeschwächte Geschichte besser? ich habe etwas Angst, dass die uns nachher sonst nicht ins Land lassen :question:  Was genau ist denn ein Dollar-Auto?

    cjmddorf: An die Amtrak hatte ich auch gedacht. Danke für den Link. Mal schauen, ob ich auf der Seite eine passende Verbindung finden kann :)

  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2867
    geschrieben 1438782040000

    Dollar car rental.

    dollar.de

    Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, Preziosa, Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendida, Diamond Princess, Meraviglia
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1438783651000

    Nochmal hallo,

    den Link zur Dollar Autovermietung wurde ja schon gepostet  ;)

    Ist vielleicht hierzulande weniger bekannt als Alamo, Hertz oder Avis, im Prinzip aber einer der großen Vermieter, mit denen man meines Erachtens nicht viel falsch machen kann. Bei den deutschen Vermittlern ist aber Dollar und diverse andere US-Vermieter selten im Programm, was aber überhaupt nichts schlechts bedeuten muß, abgesehen, von dem Problem mit dem 2. Voucher für die Langzeitmiete kann ich nichts schlechts über Dollar berichten, habe aber auch nicht so viel Erfahrung mit diesem Vermieter.

    Übrigens würde ich wirklich auch versuchen, die Einwegmiete komplett zu verhindern und erst für den letzten Teil der Reise ein Auto anmieten, also bspw. für 6-8 Wochen, und notgedrungen die ersten 4-6 Wochen mit Bussen (oder evt. Zügen) zu reisen.

    Übrigens ist Georgia meines Wissens nach einer der wenigen (oder der einzige?) US-Staat, bei dem man zwingend (zusätzlich zum nationalen) einen internationalen Führerschein haben muß, vielleicht solltet Ihr Euch daher diebezüglich informieren, falls Ihr bislang noch keinen habt.

    Normalerweise gibt es bei der Einreise für deutsche Touristen keine Probleme. Aber wie gesagt kann es ein, dass Ihr nach dem Rückreiseticket gefragt werdet, nach den Reiseplänen (wobei es nicht immer so klar ist, ob da persönliches Interesse der Grund ist oder die Plausibilität der Angaben, ich vermute eher letzteres) und dem mitgeführten Geld, wobei man ja alles ab 10.000$ (glaube ich) deklarieren müßte. Ich denke, es ist einfach wichtig, dass Ihr u.U. glaubhaft darlegen könnt, dass Ihr Euch den langen Aufenthalt auch leisten könnt und auch nur als Touristen unterwegs seid. Denn Arbeit jedweder Art ist nun einmal verboten, wenn man als Tourist einreist.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!