• Maulwurf
    Dabei seit: 1108339200000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1192370212000

    Habt Ihr ein paar Tipps für meine geplante USA/Kanadareise für mich?

    Hatte im Forum schon mal nachgefragt was empfehlenswert ist USA od. Kanada. Nun haben wir uns für eine Route entschieden und benötigen nochmals Infos von Euch.

    Wir möchten im Aug/Sept08 nach New York fliegen. Nach ca 3 Tagen Sightseeing möchten wir mit dem Auto zu den Niagarafalls. Weiter nach Toronto am Lake Ontario entlang durch die Adirondack Mountains über Neuengland zurück nach New York.

    Nun Fragen an die erfahrenen USA/Kanada-Reisenden.

    Ist die Strecke für ca 3Wochen ok?

    Welcher Mietwagenanbieter wird empfohlen, worauf muß man achten?

    Welche Tagesstrecke würdet Ihr empfehlen?

    Tipps zu Übernachtungsmöglichkeiten auf der Strecke (2 ERw. 1Ki 13J)?

    Habe im Internet direkt bei den Hotels geschaut, allerdings werden da Zimmer ab 200US$ angeboten - gibts die auch günstiger?

    Ich denke wir sollten in Toronto vielleicht 2 Tage bleiben, oder?

    Im Nationalpark auch?

    In Neuengland möchten wir gemütlich der Küste entlang fahren mit 1-2 Tages-Stops. Unterkünfte auch hier gesucht. Zum Schluß noch 3 Tage zum relaxen in der Nähe von New York.

    Was sollte man sich unbedingt anschauen?

    Es soll also nicht ganz so stressig werden.

    Sollte man Hotel`s vorab buchen? Über Reisebüro od. Internet direkt auf der Hotelseite?

    Wir haben auch schon von Rabattkarten?? gehört. Gibt es diese in ganz USA bzw. wo erhällt man sie?

    Wie Ihr seht bin ich noch immer etwas hilflos. :frowning:

    Danke vorab Maulwurf

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27476
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1192435351000

    Hallo Maulwurf,

    einige Tipps kann ich dir geben. Die Rabattkarten kennen von unseren Kalifornien Tripps.

    Die Heftchen liegen in Motels, Hotels und auch in Dinners. Sind manchmal wirklich nicht schlecht.

    Zu den N.Y. Fragen haben viele User - ich auch - unmengen von Tipps ins Forum New York gestellt. Mit Hoteltipps, Sehenswürdigkeiten und ähnliches.

    Da schau doch bitte mal nach - wenn du nicht weiter kommst, schicke mir eine PN ich maile dir die Sachen von mir dann noch mal zu.

    Wir haben auf jeden Fall von hier aus gebucht, waren im Lexington und haben es per Internet reserviert. Das Hotel und die Lage kann ich nur wieder zu 100% empfehlen.

    Zu den anderen Punkten kann ich dir leider nicht weiter helfen - da ich dort noch nicht gewesen bin.

    Viel Spaß beim weiteren Planen. :D

    Sabine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1192443873000

    Hallo Maulwurf,

    zu Deiner geplanten Strecke kann ich Dir leider auch keine Auskunft geben, aber zu einigen Deiner anderen Fragen:

    - von den großen Mietwagenanbietern ist meistens Alamo der günstigste. Ich würde bereits in Deutschland ein Komplettpaket inkl. aller Versicherungen und evtl. für einen 2. Fahrer (falls das geplant ist) buchen, beispielsweise über Dertour oder FTI.

    Hauptnachteil von Alamo: es gibt nicht so viele Vermietstationen wie z.B. von Hertz, beim Abholen wollen sie einem meistens noch unnötige zusätzliche Versicherungen verkaufen

    Bei der Tagesstrecke würde ich nicht zu viel einplanen, es hängt ja auch davon ab, ob Autobahn dabei ist oder nicht. Die Höchstgeschwindigkeit auf den Freeways liegt je nach Staat oder Strecke bei etwa 55 bis 75 Meilen/Stunde. Anhand einer Karte kannst Du ja mal schauen, wieviele Meilen die von Dir geplante Strecke lang ist. Pro Tag würde ich keinesfalls mehr als 300 Meilen einplanen, im Schnitt möglichst nicht mehr als 200, aber da gehen die Meinungen natürlich auseinander.

    Welche Zimmerpreise für 200$ meinst Du? In den Großstädten? Leider weiß ich nicht, wie die Moteldichte auf der von Dir geplanten Route ist, aber ich würde evt. nur für New York und die Niagarafälle was vorbuchen. Ansonsten gibt es sicherlich genügend viele Motels unterwegs. Die Motels verfügen immer über Zimmer, die 2 Queenbetten haben, das müßte für Euch 3 ausreichen. Die Queenbetten sind geschätzt 1,40m - 1,60m breit, haben allerdings nur ein Leintuch mit eingewickelter Wolldecke als Zudecke.

    Handtücher gibt es in diesen Zimmern in der Regel für 4 Personen, die Zimmerpreise werden meistens pro Zimmer und nicht pro Person berechnet. Die etwas besseren Motels bieten ein einfaches, im Preis eingeschlossenes Frühstück an, v.a. mit den gängigen Motelketten wie Best Western, fairfield Inn, Comfort Inn usw. kann man nicht viel falsch machen (Motel 6, Days Inn usw. sind günstigere Ketten) , die unabhängigen Motels sind meistens einfacher und etwas günstiger.

    Die Motels im Westen der USA kosten etwa zwischen 60 bis 100$ pro Zimmer (wird auf Deiner Strecke ähnlich sein), der Preis wird immer ohne Steuer angegeben, etwa 10% kommen dann noch an Steuern hinzu. Falls Ihr ADAC-Mitglied seid, könnt Ihr den Rabatt des amerikaniscehn Automobilclubs AAA in Anspruch nehmen (das AAA-Zeichen befindet sich auch auf der ADAC-Karte, eine zusätzliche AAA-Karte aus Pappe bekommt man auch beim ADAC, die ist aber meistens gar nicht nötig. Dieser Rabatt wird sehr oft gegeben. Oder man nutzt die Coupons, die Hefte findet man auch bei Shoppingcentern, Tankstellen usw.

  • Maulwurf
    Dabei seit: 1108339200000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1192466015000

    Danke euch beiden für die tollen u. schnellen Info`s. Werde mal weiterplanen und komme ev. bei weiteren Fragen nochmals direkt auf Euch zu.

    :D LG Elke

  • neoprenfisch
    Dabei seit: 1187654400000
    Beiträge: 191
    geschrieben 1192477764000

    Wir haben an den Niagara Faellen ohne Vorreservierung ein Motel bekommen, es war genuegend frei!

    In Toronto koennte ich das Motel27 empfehlen. Ansonsten auf der restlichen Tour empfehle ich die EconoLoge Motels. Sehen vom Zimmer her meist eher wie ein richtiges Hotel aus, von aussen wie ein Motel, sind nicht sooo teuer (Zimmer von 50-80 Dollar), und qualitativ wirklich gut! Mit ADAC, als AAA gibt es bei Econo Lodge nochmals Rabatt!

    Ich denke auch, dass die 3 Wochen gut ausreichen werden!

  • tigernini
    Dabei seit: 1132099200000
    Beiträge: 623
    geschrieben 1192479150000

    Hallo Maulwurf,

    Was Mietwagen angeht, haben wir immer über die Vemittler (holidayautos, drivefti etc) gute Preise bekommen und die Autos vor Ort waren immer von Alamo oder Dollar, nur halt einiges günstiger als wenn man direkt beim Vermieter gebucht hätte.

    Um New York City gibt einiges Motel bei denen man kostenlos parken kann (Jersey City oder Queens), von dort aus ist man schnell in Manhattan und die Zimmerpreise sind bei weitern nicht so hoch.

    Neuengland ist wunderschön, insbesondere im Spätsommer/Herbst: Auf jeden Fall nach Boston, Cape Cod, Plymouth, Cape Anne usw. an der Küste längs. In Rhode Island, Maine, New Hampshire und Vermont gibts auch tolle Plätze. Boston läßt sich super zu Fuß erkunden, am zentralsten ist das Parkhaus unter dem Boston Common (teuer sind leider alle).

    Von Boston aus bis zur kanadischen Grenze (Buffalo/Niagara Falls) sind es gut 650km, ich bins mal durchgefahren ohne Sightseeing, 8h braucht man auf jeden Fall.

    In Niagara Falls auf der kandadischen Seite gibts einige günstige Motels, ca. 10 Minuten zu Fuß von den Fällen. Von dort aus Richtung Toronto (ca. 120km) gibts auch genug Übernachtungmögichkeiten. In Toronto auf jeden Fall auf den CN Tower, am besten bei klarer Sicht! Ansonsten ist das Casa Loma recht interessant oder man schlendert einfach ein wenig umher.

    Damit man noch genug Zeit zum anhalten und umherschauen hat, würde ich nicht mehr als 300km pro Tag fahren und für die größeren Städte (NY, Boston, Toronto jeweils 2 Tage rechnen.)

    Wenn die Zeit reicht, im Süden Maines und auch um Boston gibts ein paar tolle Outletcenter!

    Falls Du noch spezielle Fragen hast, kannst Du mir gerne eine PN schicken.

  • _joerg_
    Dabei seit: 1125360000000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1194133515000

    Hallo Maulwurf,

    man kann in Amerika mit dem Auto an einem Tag durchaus mehr als 400km fahren, weil das Fahren ansich recht entspannt ist, ABER dann bleibt nicht viel Zeit für Abstecher. Wir haben im August eine Selbstfahrer-Rundreise um die Großen Seen incl. Toronto gemacht, die wir über Meiers pauschal gebucht hatten. (Die Buchung übers Reisebüro enthält dann Flug, Mietwagen und Hotelvoucher für die vorgebuchten Hotels.) Die Tour war so zusammengestellt, daß sich Tage mit langen (bis über 400km) und kurzen (100-200km) Strecken abwechselten. Das war ok. Für Eure 3 Wochen ist die von euch gewählte Strecke meiner Meinung nach nicht zu lang. Beim Auto lieber eine Kategorie größer als unbedingt erforderlich buchen, man verbringt ja viel Zeit darin. Bedenken sollte man, daß man am Anreisetag nach dem Flug etwas geschafft ist und mit dem Jetlage zu kämpfen hat. Für NY bleiben dann also eigentlich nur 2 der 3 veranschlagten Tage. Zwischendurch mal ein Tag ohne Fahrt tut auch gut, es ist ja schließlich Urlaub. Bei der Autovermietung hätten wir ein Navigationsgerät mitbuchen können, was aber recht teuer ist. Wir haben stattdessen unseren eigenen PNA mitgenommen und vor dem Urlaub eine Karte gekauft. Man braucht die Navi eigentlich nicht unbedingt, aber in den Großstädten fährt es sich damit viel entspannter.

    An den Niagarafällen kann man auf amerikanischer oder kanadischer Seite übernachten. Eine Übernachtung würde ich dort auf jeden Fall einplanen, damit man abends nochmal an die beleuchteten Fälle spazieren kann! Man kann an einem Tag alle Highlights der Fälle anschauen. Wir waren auf amerikanischer und kanadischer Seite, die kanadische Seite finde ich persönlich imposanter. Bevor wir zu den Fällen gefahren sind, waren wir am Whirlpool (wenige km unterhalb der Fälle). Dort fährt auf kanadischer Seite eine Seilbahn über den Niagara, man kann auch mit dem Speedboot durch den Whirlpool fahren. Auf kanadischer Seite fand ich auch die Journey behind the Falls interessant - am Table Rock geht man in einen unterirdischen Stollen, der auf einer Terasse endet, wo man mitten in der Gischt steht und einen Eindruck von der Gewalt des Wassers bekommt. Ein ähnliches Erlebnis vermittelt die Fahrt mit der Maid of the Mist, die aber auch nicht weiter rankommt.

    In Toronto muß man natürlich unbedingt auf den CN-Tower, mal über den Glasboden laufen :-) und einen Kaffee im Turmrestaurant trinken. Abends kann man gut in china town essen. Es empfiehlt sich ein relativ zentral gelegenes Hotel, damit man das Auto auch mal stehen lassen kann.

    Bei den Hotelbuchungen sollte man neben dem Zimmerpreis auch auf die Parkgebühr achten, die kann in den Großstädten durchaus 30$ pro Nacht betragen. Manche Hotels bieten nur "Valet Parking", man muß das Auto also vom Hotelpersonal parken lassen, was nicht die preisgünstigste Variante ist. In kleinen Orten parkt man an den Hotels überwiegend kostenlos.

    Mit 13jährigem Kind/Jugendlichen solltet ihr bedenken, daß Kinder in vielen Hotels in den USA kostenlos mitübernachten können, aber kein eigenes Bett bekommen. In den Hotels stehen zwar immer Queen- oder King-size Betten, aber wir haben vorsichtshalber den Schlafsack unseres Kindes mitgenommen und vor Ort in der ersten besten Mart eine billige Luftmatratze mit batteriebetriebener Luftpumpe gekauft. Damit sind wir gut gefahren.

    _joerg_
  • dbohn4
    Dabei seit: 1151798400000
    Beiträge: 15
    geschrieben 1194886559000

    Hey Maulwurf, habe im Juli eine Kanadarundreise gemacht mit ca. 7000km in 2,5 Wochen! Ich denke DU hast genügend Zeit um vieles zu sehen, aber das ist ansichtssache. Hier ein paar Tipps:

    In New York, guck Dir mal den Neckermann Katalog an und da das Hotel Metro. Es liegt super und ist nicht ganz so teuer. Ich habe in den Riverside Studios gewohnt (dreckig, aber eine super Lage). Neckermann bietet sowieso ein super Preis Leistungsverhältnis für USA/Kanada an.

    Buche Dir möglichst alle Attraktionen vorher im Internet. z.B. die Karten für das Empire State Building! Wobei ich eher auf das RocketFellerCenter gehen würde, da Du dann das Empire sehen kannst und nicht drauf stehst! Genauso buche Dir die Statue of Liberty und das Immigration Museum vor, dann mußt Du nicht auch noch an der Kasse Schlange stehen.

    Toronto, das Holiday Inn Express Downtown Toronto ist klasse! Das Frühstück ist umwerfend für ein Nordamerikanisches Frühstück! Für den CN Tower braucht man meiner Meinung nach keine Tickets für das Spy deck, welches nochmal 100m höher ist als das Observation deck mit dem Glasboden! Es reicht völlig aus und das Geld kann man sparen! Alles sieht genauso aus, nur ein bisschen höher!

    Bei den Niagara Fällen lohnt sich nur die Maid of the Mist Tour. Gib das Geld für die Journey behind the Falls Tour bloß nicht aus! Das ist voll die ***********. Man kann die Falls von hinten sehen durch ein kleines Loch (2x2m)!

    Fahre auf jeden Fall in den Ort Niagara on the lake und macht eine Weinguttour mit. Pellar of Estates ist sehr zu empfehlen! Kostet 5$ und geht eine halbe Stunde mit 2 Weinproben! Echt nett. Und den Ort selber muß man aml gesehen haben!

    Ich würde AUF JEDEN FALL alle Hotels vorher buchen! Ihr seit zur Hauptreisezeit da. Ich habe gerade Kunden gebucht und sie mußten vor Ort horrende Preise zahlen, da sie nicht alles vorher gebucht haben.

    Sag mir mal bitte, wo Ihr noch Stops machen wollt, oder wie genau die Route verlaufen soll. Fahrt ihr bis zur Bay of Fundy? Dann ist es ein Muß im Cape Dor Lighthouse zu übernachten! Ein echter Traum!

    Ich hoffe ich habe schon ein bisschen geholfen!

    Gruß

    Danny

  • _joerg_
    Dabei seit: 1125360000000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1195485296000

    Hallo Danny,

    Deine Aussage ... @dbohn4 sagte:

    Gib das Geld für die Journey behind the Falls Tour bloß nicht aus! Das ist voll die ***********. Man kann die Falls von hinten sehen durch ein kleines Loch (2x2m)!

    ...ist nicht korrekt. Man kommt zwar AUCH an 2 Stollenöffnungen vorbei, an denen man die Fälle von hinten sehen kann, aber VOR ALLEM kommt man auf eine große Aussichtsplattform - und näher an die Fälle kommt die Maid of the Mist keinesfalls ran. Ich habe vor ein paar Wochen auf dieser Plattform gestanden und fand es ganz eindrucksvoll. Siehe auch das Foto auf Info Niagara unter http://www.infoniagara.com/attractions/journey.html nach. Schade, wenn Du wirklich dort warst und nur den Ausgang nicht gefunden hast. :question: Hoffentlich war das nicht nach der Weinprobe? ;)

    Gruß Jörg

    _joerg_
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!