Schweinegrippe auch in der USA? Wir fliegen am Mittwuch nach Kalifornien...

  • tourri
    Dabei seit: 1237248000000
    Beiträge: 44
    geschrieben 1240934533000

    Also bei diesem Thema wird viel durcheinandergewürfelt.

    Impfung is nich, weil es für A/H1N1 noch keinen Impfstoff gibt.

    Frei verfügbare Grippemittel auf z.B. Paracetamol-basis helfen nur gegen die Symptome, verhindern aber nicht die Virenvermehrung im Körper.

    Ich habe eine persönliche Einschätzung, will aber niemanden verrückt machen. Das Beste ist, man informiert sich möglichst neutral und bildet sich eine eigene Meinung, z.B. über die HP des Robert Koch Instituts.

    Auf evtl. Aussagen von unseren Politikern und ihrem Ämtern würde ich aber keinen Cent geben! Mich erinnert die derzeitige "Händewaschen-Empfehlung" irgendwie an die "Gemüse-Waschen-Empfehlungen" nach Tschernobyl...

    Für mich persönlich ist das Chanceln unseres September-Trips momentan eine Option, die ich nicht ausschließen will.

    tourri

  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3554
    geschrieben 1240935260000

    Bei Spiegel Online gibt es einen interessanten Artikel dazu.

    Schöne Reise!
  • Jenni112
    Dabei seit: 1222992000000
    Beiträge: 114
    geschrieben 1240956006000

    Hallo,

    nichts gegen Information.

    Aber es gibt erste Fälle in Europa, und keiner flüchtet.

    Wenn es zum Ernstfall kommt, gibt es eine Reisewarnung für die USA, und die wurde bisher nicht ausgesprochen.

    Ich halte viel für Panikmache.

    LG

    Jenni112

    P.S. 18 Tage noch...

  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1241022530000

    Panikmache ist ja "in". Das hab ich gefunden.

    "Wie stecken sich Menschen mit der neuen Influenzavariante an?»

    Während in der Vergangenheit direkter Kontakt mit Schweinen zu einer Schweineinfluenza geführt hat, verhält sich der neue Erreger offenbar anders. Das Virus ist zudem kein beim Tier vorkommender Krankheitskeim. Durch Mutation ist er für Menschen gefährlich und verbreitet sich ähnlich wie eine normale Grippe. Das heißt durch Niesen und Husten sowie engen Kontakt mit bereits infizierten Menschen."

    "Gibt es Medikamente gegen die neue Art der Schweinegrippe?»

    Ja. Die amerikanische und europäische Seuchenbehörde, sowie weitere Stellen empfehlen die rezeptpflichtigen Medikamene Oseltamivir (Tamiflu) und Zanamivir (Relenza). Beide stoppen das Virus im Körper, ehe es eine menschliche Zelle infiziert. Auf ältere Mittel, wie etwa Amantadin und Rimantidin, scheint der neue Erreger allerdings resistent zu sein. Bereits in der Vergangenheit hat der falsche Gebrauch des frei erhältlichen Amantidins (Rimantidin ist in Deutschland nicht zugelassen) viele Grippeviren widerstandfähig gemacht. Alle Grippemedikamente sollten entweder vor der Infektion oder innerhalb der ersten 48 Stunden nach den ersten Symptomen genommen werden. So kommt es zu keiner Infektion oder aber die Erkrankung verläuft deutlich glimpflicher."

  • tourri
    Dabei seit: 1237248000000
    Beiträge: 44
    geschrieben 1244195827000

    Panikmache? Ich hab eher das Gefühl, dass dieses Thema bei uns totgeschwiegen wird.

    In den USA gibt es mittlerweile rund 10.000 Erkrankte und 15 bekannte Todesfälle

    http://www.who.int/csr/don/2009_06_01a/en/index.html

    Die meisten der in Deutschland erkrankten sind inzwischen nicht in Mexiko, sondern in den USA angesteckt worden: "Von den insgesamt 38 Fällen in Deutschland wurden 20 aus den USA und 9 aus Mexiko eingeschleppt"

    http://www.rki.de

    tourri

  • kleiner_drache
    Dabei seit: 1146268800000
    Beiträge: 156
    geschrieben 1244197148000

    Hallo Zusammen,

    jetzt muss ich dazu auch noch was sagen...

    Generell gibt es keinen Impfschutz dagegen...bisher mal noch nicht.

    Das einzigste was hilft, ist wie schon angesprochen, Tamiflu. Dies bekammt man aber erst, wenn erkannt wird, dass es sich um Schweinegrippe handelt.

    Ein wenig Panikmache ist schon dabei denke ich mal. Allerdings bezüglich Urlaub canceln. Wir fliegen am 14.06.09 nach Kalifornien. Klar, ein wenig "Angst" davor habe ich auch, mich anzustecken. Allerdings gibt es mittlerweile auf der ganzen Welt diese Krankheit.

    In Deutschland auch. Sogar in der Nähe von da, wo ich wohne. D. H. muss ich jetzt von hier abhauen? Nein, geht ja gar nicht. Von daher mache ich mich jetzt mal nicht verrückt. Klar ist das Reisen dadurch ein wenig unentspannter...Leider...

    Ich hoffe niemand versteht mein Bericht falsch...Ist meine Meinung.

    Grüße

    Frank

    @tourri sagte:

    Panikmache? Ich hab eher das Gefühl, dass dieses Thema bei uns totgeschwiegen wird.

    In den USA gibt es mittlerweile rund 10.000 Erkrankte und 15 bekannte Todesfälle

    http://www.who.int/csr/don/2009_06_01a/en/index.html

    Die meisten der in Deutschland erkrankten sind inzwischen nicht in Mexiko, sondern in den USA angesteckt worden: "Von den insgesamt 38 Fällen in Deutschland wurden 20 aus den USA und 9 aus Mexiko eingeschleppt"

    http://www.rki.de

    tourri

  • usakowa
    Dabei seit: 1244160000000
    Beiträge: 60
    geschrieben 1244316786000

    Hallo Leute

    ... meine Meinung:

    Reine Panikmache.

    Hinterfragt einfach mal mit gesundem Menschenverstand, wem durch die Schweinigrippe geholfen ist ???

    Das Wort Tamiflu ist ja auch schon gefallen ... habe meine eigene Meinung dazu.

    Wenn man bedenkt, wie viele Menschen allein in Deutschland jährlich an den Folgen einer *normalen* Grippe versterben ... hmmm ... da müsste jetzt eigentlich Panik ausbrechen.

    Wie war das eigentlich nochmal mit ...

    ... SARS, Rinderwahn, Geflügelpest, Schweinepest, AIDS usw. ???

    Gruß Stefan

    *usakoa*

    P.S.:

    Deswegen einen Urlaub stornieren ???

    Niemals !!!

    . HEIMWEH KANN MAN NUR EMPFINDEN - WENN MAN SEIN FERNWEH GESTILLT HAT .
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!