• marina2303
    Dabei seit: 1169078400000
    Beiträge: 86
    geschrieben 1218761855000

    Hallo,

    wir planen zu sechst nächstes Jahr im Mai / Juni eine Rundreise durch die USA zu machen (Westen).

    Ich habe nun eine Route zusammengestellt und wollte mal hören, was diejenigen dazu sagen, die vielleicht schon einmal eine ähnliche Route gefahren sind.

    Ich habe gesehen, dass auch andere hier schon ihre Route eingestellt haben, möchte da aber nicht ins Thema "pfuschen" - deswegen habe ich ein eigenes eröffnet.

    Hier also die Route:

    Route I

    Mittwoch

    Donnerstag DUS - LAX

    Freitag L.A.

    Samstag L.A.

    Sonntag L.A. - San Diego 193km

    Montag San Diego - Palm Springs 217km

    Dienstag Palm Springs - Grand Canyon 721km

    Mittwoch Grand Canyon

    Donnerstag Grand Canyon - Page / Lake Powell 240km

    Freitag Page / Lake Powell - Bryce Canyon 213km

    Samstag Bryce Canyon - Zion 139km

    Sonntag Zion - Las Vegas 307km

    Montag Las Vegas

    Dienstag Las Vegas

    Mittwoch Las Vegas

    Donnerstag Las Vegas - Death Valley 246km

    Freitag Death Valey - Sequoia 503km

    Samstag Sequoia - Yosemite 352km

    Sonntag Yosemite

    Montag Yosemite

    Dienstag Yosemite - San Francisco 286km

    Mittwoch San Francisco

    Donnerstag San Francisco

    Freitag San Francisco - DUS

    Was haltet ihr von der Reisezeit Mai / Juni? Ich denke, vom Wetter her, ist es okay... Ist es da schon sehr voll in den Nationalparks? Ich habe gelesen, dass es in der Haupsaison im Yosemite Nationalpark sehr, sehr voll werden kann....

    Ich wollte an einem Tag im Yosemite Park vielleicht eine kleineb Route wandern - wie kann ich dann eine Strecke erfahren? Der Park ist doch recht groß - starten die meinsten Touristen von einem Punkt aus? Alle von diesem Tal, oder wie? Wie muss ich mir das vorstellen?

    Reicht ein ganzer Tag für den Grand Cayon? Um über den Skywalk zu gehen, einen Hubschrauberrundflug zu machen und die Gegend zu genießen? Kann ich die Hubschrauberflüge vor Ort buchen?

    Ist schonmal jemand von San Diego nach Tijuana (Mexiko) gefahren? Lohnt sich das?

    Und ich bin so unsicher, was die Hotels angeht... In Las Vegas wohnen wir auf jeden Fall in einem der Themenhotels - wahrscheinlich im Caesars Palace - aber der Rest? Es gibt also Hotelvoucher verschiedener Hotels / Motels, dann kann man beim ADAC zu fast jedem bekannten Übernachtungspunkt im Westen Hotels buchen, die von Kategorie A - E unterteilt sind - oder sollte man doch jedes Hotel einzeln aus den Katalogen suchen und Preise vergleichen? Oder doch besser vor Ort buchen?

    Fragen über Fragen... Vielen Dank schonmal für eventuelle Hilfe! :o)

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1218763865000

    Hallo Marina,

    die Route ist prinzipiell nicht schlecht, Mai/Juni eine der besten Reisezeiten für den Westen.

    In LA würde ich nur 2 ganze Tage bleiben, wenn Ihr z.B. die Universal Studios besichtigen wollt.

    Ich würde Euch, da Ihr eigentlich ausreichend viel Zeit habt, aber noch einen größeren "Schlenker" durch Utah vorschlagen: und zwar von Page aus zum Monument Valley (hier 1 Übernachtung), weiter über die 261 (Moki Dugway, ein Stück Straße ist hier ungeteert) Richtung Hanksville (evtl. unterwegs das Natural Bridges National Monument besuchen) bis zum Capitol Reef Nationalpark (Übernachtung in Torrey), von dort über eine tollsten Straßen des Westens überhaupt, den Highway 12 Richtung Bryce Canyon. Damit hättet Ihr einige weitere Highlights auf Euerer Route. Die Übernachtungen, die dafür benötigt werden, könnt Ihr bei Euerer Route an anderer Stelle durchaus kürzen.

    Vorschlagen würde ich, den Sequoiapark wegzulassen, vom Death Valley aus direkt zum Yosemitepark zu fahren (die Route ist auch schöner als die andere). Die Chancen sind nicht sooo schlecht, daß gegen Ende Euerer Reise der Tiogapaß dann auch geöffnet ist.

    Weglassen könntet Ihr, falls Ihr Euch für die kleine Zusatzrunde in Utah interessiert, evtl. die Fahrt nach San Diego (auch wenn die Stadt sehr schön ist), eine der Übernachtungen in LA bzw. Las Vegas oder eine im Yosemitepark. Zu lange ist momentan aber noch für meinen Geschmack die Route von Palm Springs zum Grand Canyon.

    Den Skywalk, der gar nicht im Nationalpark liegt, würde ich nicht besuchen, sondern zum South Rim fahren von wo aus man auch den Helirundflug machen kann. Wenn Ihr nur kurz dort seid, würde ich Euch zu einer Vorbuchung raten, z.B. direkt übers Web bei Papillon.

    Bei den Unterkünften würde ich die Preise schon genau vergleichen, in den Nationalparks und in den Städten würde ich auf jeden Fall vorbuchen. Die Hauptreisezeit der Amis beginnt im Mai, und zwar am Memorial Day Wochenende (4. Montag im Mai), dann wird es besonders voll (unbedingt für dieses Wochenende vorbuchen).

    So, ich hoffe, ich konnte schon ein bißchen weiterhelfen, Du bekommst sicherlich noch viele weitere Tipps.

  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1218806791000

    Auch ich finde die 721 km von Palm Springs bis zum Grand Canyon zu lang. Einen Tag L.A. könnt ihr getrost weglassen. Wir waren auch Ende Mai Anfang Juni fast die selbe Route unterwegs und es war toll. Wir hatten nur das 1. Motel und in Las Vegas vorgebucht und hatten nie Probleme, etwas zu bekommen. Am Memorial Tag - Wochenende waren wir in Lee Vining. Da habe ich extra eingeplant, dass wir früh hinkommen, um ein Zimmer zu finden und beim 2. Motel hatten wir Glück.

    Aber falls Dich unsere Reiseroute bzw. Wegzeiten oder andere Erfahrungen interessieren - klick hier - da gibts meinen Reisebericht.

    Nach dem was Du geschrieben hast, kommt ihr zum South Rim beim Grand Canyon, das heißt, dass ihr von dort aus nicht zum Sky Walk kommt. Der liegt im Indianderreservat weiter im Westen des Grand Canyon. Dorthin gelangt ihr über ziemlich viele, rumpelige Kilometer Staubstraße - klickst Du hier.

    Wenn Ihr einen Rundflug machen wollt, würde ich unbedingt vorbuchen. Gehen leicht übers Internet, wenn Ihr eine Kreditkarte habt.

    Ah ja - bezüglich Yosemite NP - ihr bekommt am Eingang zum NP eine Zeitung mit dem ganzen Plan des Parks. Außerdem gibts - HIER - eine super Seite zum nachlesen. Hier gibts Webcams dazu.

  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1218812597000

    Hallo Marina,

    da hat endlich mal jemand eine Tour vorgeplant, die definitiv keine Hetze aufkommen läßt (sieht man mal vom 721 km-Ritt ab)!

    Oft teile ich auch Susanne's Auffassung, so auch hier. Ich denke auch, dass du LA und LV und evt. auch Yosemite um einen Tag kürzen könntest. Die Schleife, die Susanne außerdem beschreibt, könnte die freien Tage idealerweise übernehmen. Wenn dann irgendwo noch ein ganzer Tag für Page übrig wär, dann könntet ihr euch in Ruhe einen der beiden Coyote Slot-Canyons, den Glen Cayon Dam und Horseshoe Bend ansehen.

    Ansonsten gibt es in allen Park mindestens ein Info-Center, in welchem ihr Tipps für Wanderungen und Maps etc. erhlaten könnt. Im Yosemite Valley kann ich die Wanderung zum Mirrorlake sehr empfehlen.

    An eurer Tour werdet ihr bestimmt viel Freude haben :D

    Viele Grüße

    Frank

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1218829269000

    Nochmal hallo,

    eine Sache ist mir zu Euerer geplanten Route noch eingefallen: durch den Gabelflug verpaßt Ihr natürlich eine der Hauptattraktionen Kaliforniens: die Küstenstrecke zwischen LA und San Francisco - eventuell könntet Ihr also diese auch noch in Euer Programm aufnehmen - für die von mir vorgeschlagene Verlängerung in Utah wäre dann aber keine Zeit mehr.

    Noch zu der Frage zum Yosemite:

    die Wanderungen beginnen nicht alle am selben Punkt, sondern in ganz unterschiedlichen Regionen des Parks. An einigen kürzeren Routen, z.B. den Bridalveil Falls sind natürlich eine ganze Menge Leute unterwegs, bei den längeren Wanderungen werden das aber immer weniger, da die meisten USA-Touristen die Nationalparks lediglich im vorbeifahren "konsumieren" und überhaupt keine Wanderungen unternehmen (abgesehen von einigen kürzeren Spaziergängen zu diversen Aussichtspunkten).

    Auf der Internetseite der Nationalparkbehörde (www.nps.gov/yose/index.htm) findest Du eine Karte des Valleys im PDF-Format zum runterladen, da hast Du einen ersten Überblick, wo die Wanderwege beginnen, Du findest sie unter dem Punkt "Directions". Unter dem Unterpunkt "What to do" findest Du auch erste Informationen über die Wanderungen. Wanderbücher und genaue Karten kauft man am besten immer vor Ort in den Buchhandlungen der Besucherzentren in den jeweiligen Nationalparks.

  • marina2303
    Dabei seit: 1169078400000
    Beiträge: 86
    geschrieben 1218846263000

    Hallo,

    danke schön schonmal für eure Tips und Links... :o)

    Ich habe jetzt 6 Routen geplant - alle mit kleinen Unterschieden. Einmal habe ich Monument Valley und die Strecke dann von dort aus zum Bryce Canyon eingebaut, bei einer anderen Variante habe ich die Fahrt von San Francisco bis Los Angeles hinzugenommen. Hier allerdings erst ab Santa Barbara an der Küste entlang. Komplett die Küste lang zu fahren finde ich zu weit, außerdem habe ich gehört, dass sie Küste gar nicht sooo spektakulär sein soll und jede Mittelmeerküstenstraße genauso spannend sei. ;o) Und von Santa Barbara aus könnte ein Teil der Gruppe mit dem Zug fahren und ein Teil mit dem Mietauto weiter.

    Ich habe für L.A. bewusst 2 Tage eingeplant, weil mein Bruder der totale Filmfreak ist, noch nie in Los Angeles war und sich auf jeden Fall an einem Tag dann eins der Studios angucken möchte. Dann hat er - und somit auch wir anderen ;o) - noch einen ganzen Tag, um sich den Rest anzuschauen.

    Ähnlich ist es mit Las Vegas. Eigentlich hat er einen Trip nach Las Vegas geschenkt bekommen, und jetzt machen wir halt ne Rundfahrt draus für uns alle. Jedenfalls kann Las Vegas - sein Wunschtraum und der seiner Frau - natürlich nicht gekürzt werden. Außerdem wollen wir bei all der spektakulären Natur usw. doch auch ein bißchen einfach mal für einen Tag in die Malls. Habe gehört, dass z.B. vor Las Vegas eine große Outletmall sein soll.

    Ja, und das ganze ist mit so viel "Luft" geplant, weil ich keine Lust habe, an drei Wochen durch West-Amerika zu hetzen, sondern das ganze doch auch genießen möchte. Dann lieber ein paar weniger Orte anfahren, dafür aber dass, was wir besuchen auch wahrnehmen und erleben. Ich will z.B. den Yosimete Park in Ruhe erfahren und nicht im Vorbeigehn mit 120000 anderen Leuten. Also, wie gesagt, lieber weniger anfahren - und im besten Fall nochmal wieder kommen. :o) Obwohl das ganze ja nicht gerade eine günstige Veranstaltung ist...

    Über den Skywalk habe ich mir jetzt einige Reiseberichte durchgelesen... Da müssen wir echt mal schauen, ob man das jetzt unbedingt trotzdem gesehen haben muss. Von meiner Seite aus eher nein. ;o))

    Und bei den 721 km - ich denke, dass wir da einfach mal die Zähne zusammen beißen müssen... Dann hat man halt einen Tag nur fürs fahren. Kann man ja so planen. Gemütlich morgens los und dann mit viel Pause bis abends fahren. Wir sind ja sechs Erwachsene und ein Van - da kann ja auch jeder mal fahren und dann wieder schlafen, usw.

    @Floh30: Und das vor Ort buchen war dann auch günstiger, als wenn ihr von Deutschland vorgebucht hättet? Oder war der Vorteil eher das Nichtfestgelegtsein?

    Liebe Grüße,

    Marina

  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1219007425000

    Das weiß ich leider nicht genau. Wir haben aus Österreich das erste Motel vorgebucht und auch nicht mehr oder weniger bezahlt, als in anderen gleichwertigen. Natürlich sind auch die Motelketten bei Nationalparks und so mit den Zimmern teurer als in San Bernardino neben der Interstate (wo unsere 1. Nacht etwas laut war, zum GLück waren wir hundemüde :laughing: ).

    Ein Freund von uns ist jedenfalls mit Frau und 2 jugendlichen Kindern im Juli gefahren und hat auch immer was bekommen.

    Bei Übernachtungen IN den Nationalparks würde ich aber auch von hier aus buchen.

  • treets
    Dabei seit: 1126396800000
    Beiträge: 280
    geschrieben 1219414241000

    Hallo Marina,

    wie Floh auch, haben wir immer nur die erste Nacht gebucht,

    bzw. wenn wir in Las Vegas beginnen, haben wir immer

    mind. 3 Nächte gebucht.

    Das Buchen der Unterkünfte unterwegs hat den Vorteil,

    daß Du Dir die Unterkünfte vorher ansehen kannst.

    Schwierig kann dies nur an Wochenenden, Feiertagen und

    in Nationalparks werden.

    Wir haben eine ungefähre Route (jedoch ohne LA) zur gleichen Zeit bereits 3 x gemacht und hatten 2 x Glück, daß der Tioga-Pass im

    Yosemite gerade geöffnet hatte.

    Den Grand Canyon haben wir von Williams aus besucht und

    dort 2 Übernachtungen gemacht. Zum Skywalk wollten

    wir auf dem Rückweg von Williams nach Las Vegas im letzten

    Jahr fahren, haben dieses jedoch nicht realisiert, da uns

    die Eintrittspreise von 75 Dollar pro Person geschockt haben.

    Zu langen Fahrstrecken können wir aus eigener Erfahrung reden,

    wir sind von Las Vegas aus über die I15 und auf der Landstraße 58

    bis Morro Bay gefahren, ohne Essen und konnten auf der Strecke meist nur 25 fahren wegen Serpentinen. Es gab auf ca. 70 mi keine Rastmöglichkeit und keine Tankstelle. Das war heftig, es waren 416 mi und laut ADAC mehr als 9 Stunden Fahrtzeit - das kommt ungefähr mit unserer Erfahrung hin-.

    Solche Trips muß man sich wirklich gut überlegen - vielleicht plant

    Ihr hier doch eine Übernachtung ein.

    Ansonsten viel Spaß

    Gruß Treets

  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1219430814000

    Es kann ja eh jeder machen, wie er will, aber trotzdem noch einmal. Wir sind von Indio (35km östlich von Palm Springs) weggefahren - ok ja, wir haben den Joshua Tree National Park mitgemacht - und unsere nächste Nacht war in Lake Havasu City (Ankunft 15:30). Am nächsten Tag hatten wir in Kingman und in Williams einen etwas längeren Aufenthalt (Essen, Fotos - insgesamt vielleicht 1 1/2 Stunden), sonst sind wir gefahren und gefahren, bis wir um 13 Uhr bei den Helikopterflügen in Tusayan waren. Dabei sind wir beide Tage um ca. 7:15 vom Hotel abgefahren :shock1:

    Der Routenplaner sagt 6 1/2 Std. voraus, auch wenn nicht alles der selbe fährt, wird man ja trotzdem müde, wenn man den ganzen Tag im Auto sitzt. Aber gut - jeder wie er will :laughing:

  • marina2303
    Dabei seit: 1169078400000
    Beiträge: 86
    geschrieben 1219432677000

    Hallöchen,

    ja, nun, ich will bestimmt nicht den ganzen Urtlaub im Auto sitzen, deswegen habe ich ja auch relativ kurze Etappenziele eingeplant - bis auf diesen einen Tag halt.

    Also, ich denke echt nicht, dass das so das Problem ist, weil ich - und die meisten der anderen im Auto - schon sehr oft mit dem Auto nach Italien (Caserta / Neapel) gefahren sind. Und das sind etwa 1700 km von zuhause aus. Wir haben die Fahrt immer auf zwei Tage aufgeteilt, und vor zwei Jahren bin ich die ganze Strecke fast alleine gefahren, weil mein Freund dauernd müde war. ;o) Also, da sind sechs Fahrer echt Luxus. ;o)))

    Heute Abend treffen wir uns und besprechen die endgültige Route. Ich stelle die dann hier ein, falls es interessiert. ;o) Vielleicht hat ja dann noch der ein oder andere einen speziellen Besichtigungstip oder so.

    Vielen Dank schonmal für alle Angregungen, die bis jetzt schon kamen!

    Viele Grüße,

    Marina

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!