• Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27403
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1354086938000

    Den Gedanken einen Flug von S.F. zu nehmen würde ich ganz schnell verwerfen, dann fehlt euch der Highway 1. Den würde ich auf jeden Fall "mitnehmen".

    1-2 Ü auf der Strecke sind o.k. (...wir haben es mit 1 Ü in San Simeon gemacht, sind dann bis Carlsbad runter gefahren, das war für uns o.k.).

    Tja wie Stueppi schreibt, könnte man das Monument Valley dazu nehmen, allerdings haben wir das auch beim 1. und 2. Urlaub gestrichen. Da der "Schlenker doch ziemlich groß ist". Das würde ich in einen Urlaub mit Moab packen.

    Wenn euch das "USA-Fieber" packt, kommt ihr doch zurück ;)

    Von Vegas aus würde ich noch eine Tour, da reicht ein guter halber Tag, ins Valley of Fire planen. Wir sind nach dem Frühstück los und waren am Nachmittag wieder im Hotel. Das war schon sehr sehenswert.

    Habt ihr den Joshua N.P. jetzt gestrichen oder fahrt ich doch durch. Den fand ich auch sehr schön und würde wenigstens 1 x durchfahren.

    Ansonsten finde ich die Tour gut.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3268
    geschrieben 1354092376000

    Hi Bine!

    Mein Vorschlag mit dem Flug bezog sich noch auf die erste Route. Da hätte man das Auto in Vegas abgeben können, nach SF fliegen und vor dort nach Hause. Da war vom

    Highway 1 noch keine Rede ;-)

    Diese Tour jetzt mit Start SF und Ende LV gefällt mir auch wesentlich besser.

    Lg

    Stüppi

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27403
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1354096884000

    @stueppi,

    dann sind wir, ja mal wieder, einer Meinung :laughing:

    @ eine Überlegung würde ich persönlich noch machen ...... ich würde bei der Planung wohl 1 Ü z.B. in S.F. oer alternativ in Vegas streichen und die Nacht am

    Grand Canyon (z.B. Best Western in Tusajan) bleiben. Da hat man doch wesentlich mehr Zeit, kann den Sonnenuntergang z.B. am Dessert View genießen und am nächsten Morgen entspannt nach Page weiterfahren.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Ufo72
    Dabei seit: 1180483200000
    Beiträge: 140
    geschrieben 1354134064000

    Hallo,

    möchte mich hier mal kurz einklinken, weil ich zum gleichen Thema eine kurze Frage habe und dafür nicht noch einen extra Thread eröffnen möchte.

    @persal: Sorry, dass ich Deinen Thread mitbenutze.

    So, Wir sind auch gerade dabei unsere Tour für den Zeitraum 20.03.-04.04.13 zu planen. Flug soll nach SFO gehen, hier 2 Ü, dann Weiterfahrt mit nur 1 Ü bis San Diego. Evtl. Übernachtung in Pismo Beach?? In San Diego haben wir 3 Ü geplant. Hat jemand konkrete Tipps für San Diego? Von San Diego soll´s dann in einem Rutsch bis nach Las Vegas gehen, wo wir die restliche Zeit bis zum Heimflug bleiben.

    Ich weiß, dass es 3 sehr große Tagesetappen ( zwischen 429km und 525km) sind, meint Ihr das ist so machbar? Wir sind 2 Fahrer, können uns also ein wenig abwechseln.

    Falls jemand noch einen Vorschlag hat, wo man zwischen SFO und LA schön übernachten kann, würde ich mich freuen.

    LG Ute

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2754
    geschrieben 1354137308000

    Hi Ufo,

    ich bin der Meinung, dass das machbar ist. Unter Umständen braucht ihr durch LA eine Extra-Stunde wegen Stau, aber machbar dürfte es sein.

    Konkrete Tipps für San Diego:

    Hotel-Tipp, günstig für alle Sehenswürdigkeiten, sauber, preiswert, mit Frühstück:

    HoJo San Diego

    Tipps zur Midway (Flugzeugträger, Hauptsehenswürdigkeit von San Diego):

    USS Midway

    SeaWorld:

    Seaworld San Diego

    Maritim Museum (nahe Midway, empfehlenswert):

    Schiffsmuseum

    Das Gaslamp-Quartier ist nett, aber für einen Berliner eher ein bisschen klein und nicht wirklich etwas Besonderes.

    Der berühmte Zoo hat uns nicht so gut gefallen. Im Berliner Zoo sind mehr Tiere und mehr Tierarten.

    Legoland San Diego ist super, aber vor allem mit kleineren Kindern (bis 12 Jahre).

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3268
    geschrieben 1354138551000

    Ich denke auch, dass es funktioniert wenn man sich beim Fahren abwechselt. Ich würde wenn möglich SD so früh wie möglich am morgen verlassen, in LA kriege ich eine regelmäßige Kriese wegen dem Verkehr, es nervt einfach nur. Daher haben wir uns angewöhnt noch nachts loszufahren wenn eine längere Fahrt folgt.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • andreas0401
    Dabei seit: 1190505600000
    Beiträge: 359
    geschrieben 1354167727000

    Bin in diesem Jahr von Las Vegas nach San Diego gefahren.

    Die Strecke ist ganz locker zu schaffen.

    Andreas

  • persal
    Dabei seit: 1353888000000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1354544883000

    Ich lenke den Fokus nochmals kurz auf den eigentlichen Inhalt dieses Threads:

    Erst mal danke für die neuerlichen Tipps von Lind-24 und stueppi.

    Die Strecke SF bis LA ist für uns jetzt fix. LA bis GC, dann Page, Bryce und Vegas im Grundsatz auch. Joshua Tree lassen wir weg, da uns die Fotos im Internet nicht sehr beeindruckt haben. Geplant sind eine Übernachtung in Williams, 2 Übernachtungen in Page (Ankunft am Abend des ersten Tages), 1 übernachtung in/nähe Bryce und am Folgetag Ankunft Vegas. Da wir dort den Aufenthalt um einen Tag gekürzt haben, haben wir noch einen zusätzlichen Tag für die Nationalparks.

    Den einen zusätzlichen Tag werden wir entweder für die Route LA – GC einsetzen (demzufolge 2 Übernachtungen unterwegs zwischen LA und GC), oder für den GC (demzufolge eine Ü in Williams, eine z.b. in tusayan), oder für den Bryce (demzufolge 2 Übernachtungen im Bryce, neben den 2 Übernachtungen in Page). Alles in allem müsste die Tour so stressfrei möglich sein.

    Anregungen für den "geschenkten" Tag nehmen wir sehr gern entgegen. Vorschläge sind ja auch schon gekommen. Der Schlenker nach MV dünkt uns auch etwas weit.

    Ansonsten möchte ich all denen danken, die hier Erfahrungen und Tipps preis gegeben haben!

     

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27403
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1354552646000

    @persal,

    je nachdem was ihr am Grand Canyon plant, würde ich die Ü dort dran anhängen.

    Ich denke auch das der Schlenker zum Monument Valley zu weit ist.

    Es scheint aber eine wirklich tolle Reise zu werden - viel Spaß!

    LG

    ....zum Joshua Tree kann ich nur sagen, das wir auch 3 Urlaube gebraucht haben um uns die Zeit dafür zu nehmen. Und wir waren jetzt total begeistert, die Steinformationen des "Wonderland of Rock" waren wunderschön und die kleinen Rundgänge die man dort zum Teil zwischen und über die Felsen machen konnte, waren schon klasse. Man kann ihn auch z.B. von der Interstate 10 in Richtung der 62 nach Twentynine Palms "einfach mal durchfahren und sozusagen mitnehmen".

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3268
    geschrieben 1354564621000

    ok, das hört sich doch schonmal ganz gut an. Würde die Nacht dann auch entweder für den Grand oder für den Bryce Canyon verwenden.

    Denkt nur dran den Horseshoe Bend am Tag wo Ihr zum Bryce fahrt morgens zu machen. Nicht am Nachmittag, z.B. wenn Ihr aus dem Antelope kommt hinfahren. Dann steht das Licht genau gegenüber der Schleife. Wenn Euch tolle Fotos wichtig sind kommt am morgen/vormittag her.

    Für den Antelope kann ich Euch die 10.00 Uhr Tour im Lower ans Herz legen, das Licht ist Wahnsinn. Wenn möglich nehmt ein Stativ mit. Damit haben wir das Fotopermit bekommen und konnten uns 4 Stunden frei im Canyon bewegen. Er ist auch nicht so überfüllt wie der Upper, es verteilt sich viel besser. Ich persönlich finde den Lower auch wesentlich schöner, Ihr steigt durch einen kaum sehbaren Spalt ein, dann geht es über Leitern nach unten in eine andere Welt. Dieser Canyon gehört für mich mit zu den 5 schönsten Fleckchen Erde die ich je besucht habe.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!