• Kole87
    Dabei seit: 1184889600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1184971986000

    Hy!

    Ich plane, Mitte August 1 Monat lang die USA zu erkunden!

    Meine Fragen:

    1) Da ich erst 20 Jahre alt bin, stellt sich mir die Frage, ob es bei der Einreise irgendwelche Probleme geben könnte! Ich reise allein - tritt da Misstrauen auf?

    2) Ich kalkulkiere mit 2.000€ für 30 Tage (Flug und erste Unterkunft, auch Amtrak wäre hier nicht dabei)! Für mich ist das ein realistischer Betrag, um gut über die Runden zu kommen!

    3) Habt ihr Erfahrungen mit Amtrak gemacht? Zuerst wollte ich per Bus reisen, doch der Preisunterschied ist nicht allzu schlimm - außerdem wäre es die beste Möglichkeit, Amerika in seiner ganzen Pracht kennen zu lernen (für einen Mietwagen bin ich noch zu jung!)

    Wäre euch über baldige Auskunft sehr dankbar!

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1184977532000

    Hallo,

    leider kann ich Dir bezügl. der Amtrak nichts sagen, ich hatte mich allerdings auch auf der Homepage mal umgesehen und hatte den Eindruck, daß Zugfahren sehr teuer ist in den USA, aber offensichtlich hast Du Dich bezügl. des Preises ja schon erkundigt.

    Ich war erst 19, als ich das erste mal alleine für mehrere Wochen in die USA gereist bin, da gab es keinerlei Probleme bei der Einreise, allerdings ist das schon eine ganze Weile her und die Einreiseprozedur hat sich in den letzten Jahren ja deutlich verschlimmert. Du bekommst halt weder Alkohol noch Zigaretten, aber das weißt Du bestimmt ;)

    Wichtig ist vor allem, daß Du dem Beamten glaubhaft machen kannst, daß Du nicht vorhast, dort zu arbeiten, also evtl. Belege mitnehmen, die zeigen, daß Du auch beabsichtigst, wieder zurück zu fliegen.

    Normalerweise benötigt man das nicht, aber gerade bei jungen Leuten wird gerne mal etwas genauer nachgeprüft,

    Dazu gehört natürlich auch, daß Du ihm versichern kannst, daß Du genügend Geld für den Aufenhalt dabei hast. Vorzeigen mußte ich allerdings noch nie etwas.

    Die Angst vor illegaler Einwanderung ist mindestens genauso groß wie die Angst vor Terroristen. Mißtrauen ist daher bei der Einreise fast immer da, damit muß man rechnen.

    2000Euro ist recht knapp bemessen, denn als Alleinreisender werden ja die Unterkünfte besonders teuer. Vor allem im Westen der USA sind die Motelpreise nicht gerade niedrig, so daß es schon schwierig werden könnte, über die Runden zu kommen. Denn ohne Auto bist Du vor Ort ja unflexibel und kannst nicht mal schnell ein paar Meilen weiterfahren.

    Hast Du Dir schon Gedanken gemacht, wo es in etwa hingehen soll und wo Du übernachten möchtest? In Großstädten lassen sich bestimmt preiswerte Hostels finden, in ländlichen Regionen gibt es so etwas meines Wissens nach aber nicht.

    Die ganze Pracht Amerikas wirst Du leider auf diese Art nicht kennenlernen können, denn gerade die Nationalparks sind fast immer nur mit einem PKW zu erreichen. Allerdings glaube ich schon, daß es eine sehr interessante Art ist, das Land kennenzulernen.

  • Mani1
    Dabei seit: 1157846400000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1185015858000

    Hallo Kole87

    Auch 20jährige bekommen ein Leihauto.

    Alamo bittet ab 19Jahren Leihautos an.

    Zuschlag pro Tag 25 Dollar.

    mit Auto wärst Du beweglicher und vieleicht auch schneller an den Sehenswürdigkeiten der USA.

    Deine Rechnung muß lauten: Amtrak+Kosten+wie komm ich zu den Sehenswürdigkeiten+zu meinen Motel+zu einen billigen Essen in der Nähe!!!!

    Auto+Kosten+schnelles anreisen zu den Sehenswürdigkeiten+einfaches fahren zu einen billigen Motel+einfaches suchen für ein billiges Essen.

    Das wichtigste in den USA sind unabhängigkeit von Zeit und Ort oder????

    Deine Rechnung mußt Du Dir dann selber stellen,was besser ist.

    2000 Euro sind für das was Du dir vorgenommen hast,etwas zu wenig.Billige Motels für einen Mieter kosten ca. 50 bis 100 Dollar der Tag.

    Einen schönen Urlaub wünscht Dir

    Mani1

  • LadyLuck
    Dabei seit: 1101772800000
    Beiträge: 1027
    geschrieben 1185107746000

    Wenn du ganz alleine und das erste Mal in den USA unterwegs bist, dann würde ich dir eine Busrundreise empfehlen. Die Zuschläge für einen Mietwagen unter 25 sind doch recht hoch. Und alleine macht das doch auch nicht richtig Spaß, oder?? Wenn du bei einer Busrundreise dabei bist, dann lernst du schnell andere Leute kennen mit den du richtig Spaß haben kannst, hast immer eine Unterkunft und dir werden die Sehenswürdigkeiten gezeigt. Abends und morgens mußt du auch nicht alleine essen gehen. Ich war mal alleine in den USA und fand es nicht so doll. Mit keinem kann man seine Eindrücke teilen.

    Leider weiß ich nicht, was so Rundreisen kosten, aber es gibt doch Veranstalter die so was auch für Jugendliche anbieten. Teilweise zelten die dann auch. Geh doch mal ins Reisebüro und erkundige dich danach.

    Ist halt nur mein persönlicher Vorschlag. Viel Spaß!!!

  • sol_79
    Dabei seit: 1099440000000
    Beiträge: 426
    geschrieben 1185316919000

    es gibt eine interessante reise durch die usa mit einem campingbus durch den westen der usa für ca. 1600 euro. wird vom jugendherbergswerk bzw. von mosquito-reisen angeboten.

    wenn du unbedingt alleine reisen möchtest, dann bietet sich auch der greyhoundpass an, das ist ein buspass. der greyhound fährt häufiger und durch die ganze USA und die busse sind zuverlässig.

    In den größeren städten gibt es mittlerweile viele Hostels, wo man andere alleinreisende treffen kann.

    Im august kann es meiner meinung nach aber mal probleme geben, denn auch die amis haben ferien und nutzen die günstigen übernachtungsmöglichkeiten. Campingplätze wie in europa gibt es leider nicht so gut, die meisten sind für auto- oder camperreisende gemacht.

    Am besten und in seiner ganzen Pracht lernt man die USA als mind. 21-jähriger und mit einem Mietwagen kennen, das weiß ich aus eigener Erfahrung.

    Viel Spaß in den USA,

    AmiSol ;)

  • holger62
    Dabei seit: 1177372800000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1185371634000

    @Kole87 sagte:

    3) Habt ihr Erfahrungen mit Amtrak gemacht? Zuerst wollte ich per Bus reisen, doch der Preisunterschied ist nicht allzu schlimm - außerdem wäre es die beste Möglichkeit, Amerika in seiner ganzen Pracht kennen zu lernen (für einen Mietwagen bin ich noch zu jung!)

    Um Amerika in seiner ganzen Pracht kennen zu lernen ist Amtrak mM nach nicht geeignet. Das Streckennetz ist nur im Osten von Boston bis Washington wirklich gut. Sonst immer mal vereinzelt Strecken die gehen, aber man muss da schon erhebliche Kompromisse machen.

    In vielen Städten liegen die Bahnhöfe auch alles andere als zentral und zum Teil in üblen Gegenden (New Orleans, Atlanta), so dass man nicht vernünftig mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiterkommt.

    Würde da eher Greyhound empfehlen. Mit etwas Flexibilität kriegt man da auch auf jeder Strecke Sonderpreise.

    Kommt auch drauf an was Du machen willst. Für Nationalparks etc. geht ohne Auto nichts. Selbst in manchen Städten (insb. LA) kommst Du ohne Auto nur schwer ans Ziel.

    Falls Du hauptsächlich Städte als Ziel hast würde ich eher die regionalen Billigairlines nutzen.

    LG

    Holger

  • Kole87
    Dabei seit: 1184889600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1185400563000

    Vielen vielen Dank für die vielen Ratschläge, Meinungen und Tipps! Es war mein Fehler, dass ich die Grundzüge nicht genau genug erklärt habe, von daher liefere ich einen Teil nun nach:

    1) Ich habe keinen Führerschein :)! Aus diesem Grund kommt eine Reise mit dem Auto derzeit sowieso nicht in Frage (obwohl ich ehrlich gesagt nicht wusste, dass es Firmen gibt, bei denen ich durch geringen Aufschlag auch schon früher einen Mietwagen bekomme)! Natürlich entgehen mir so die Nationalparks (diese sind ein wunderschöner Teil Amerikas, aber spiegeln eben nur einen Teil wider - man muss sie gesehen haben, ich werde aber bei meiner ersten Reise kein Augenmerk drauf legen - Gründe sind bekannt)! Nunja, ich wollte zuerst mit dem Bus reisen - war unschlüssig und stöberte in Foren herum - da wurde mir gesagt, dass Amtrak ein ebenfalls zu empfehlendes Fortbewegungsmittel sei und vor allem an den Küstenenden genügend Infrastruktur gebe - aus diesem Grund dankeschön, werde mir das nochmal überlegen! Versteht es sozusagen nicht als "Natururlaub", sondern eher als Kennenlernen!

    2) Mein Flug hat sich verschoben (zwischen 06. und 12. September), womit sich auch nur 15 bis 23 Tage ausgehen werden! Die Gründe zu erklären, würde sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, jedenfalls kommt mir da der Gedanke, dass nach dem Labour-Day die Feriensaison in Amerika vorbei ist, was die Flüge um einiges verbilligen müsste (kennt jemand von euch verlässliche Seiten?)! Ich hab zwar nicht mehr allzu lange Zeit, doch die grundlegenden Dinge müssten sich in 1. Monat erledigen lassen! Was würdet ihr mir raten - Ostküste oder Westküste (kenne die Hauptpunkte, aber wozu würdet ihr mir raten? Mit Bus/Zug nach Ost/West?)

    Sonst möchte ich mich für die geschriebenen Beiträge bedanken - hat mir immens geholfen

    mfg

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1185402237000

    Hallo,

    also normalerweise empfehle ich ja immer den Westen bzw. Südwesten, weil dieser landschaftlich so grandios ist und für meine Begriffe wesentlich interessanter als die Ostküste.

    Möglicherweise würde sich für Dich aber eher die Ostküste anbieten, da Deine Reise ja eher eine Städtereise wird, so habe ich Dich jedenfalls verstanden und so ergibt sich das wahrscheinlich auch aus den Zugfahrplänen.

    Die Städte im Osten kenne ich zwar nur teilweise, diese bieten sich meiner Meinung nach aber eher für einen solchen Trip ohne Auto an.

    Dadurch, daß Deine Reise nun deutlich kürzer wird, reicht auch das Budget eher aus, ich würde mich an Deiner Stelle über Hostels in den Städten informieren (weiß aber nicht, ob und wielange vorher man da gegebenenfalls vorbuchen muß), damit Du mit Deinem Geld besser über die Runden kommst. Es gibt ja einige Reiseführer, die auch über solche Übernachtungsmöglichkeiten informieren, z.B. der Lonely Planet.

    Vielleicht könntest Du Dir auch überlegen, beispielsweise 4 Städte à 3-4 Tage oder so einzuplanen und die Zwischenfahrten einzeln zu buchen (möglicherweise wäre das ja auch billiger), also z.B. New York, Boston, Chicago, Philadelphia und Washington.

    Die Flüge würde ich so bald wie möglich buchen, Linienflüge werden meiner Erfahrung nach immer teurer, je näher der Termin rückt, und auf einen günstigeren Last Minute-Flug würde ich nicht unbedingt spekulieren, wenn Du nicht ganz flexibel mit Deiner Reiseplanung bist.

  • holger62
    Dabei seit: 1177372800000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1185449262000

    Ich würde Dir auch eher die Ostküste empfehlen. Einiges kannst Du vielleicht schon durch die Wahl des Fluges abdecken.

    Wenn Du z.B. mit United von Frankfurt nach NYC fliegst, kannst Du auf dem Hinweg mit Stop über Chicago (mit Möglichkeit Detroit und Toronto in der Nähe) und auf dem Rückflug mit Stop in Washington fliegen. Kosten so 450 - 500 Euros.

    Von NYC aus kannst Du dann Boston, Baltimore oder Philadelphia problemlos erreichen. Würde ausserdem das Problem lösen auch noch Aufpreis für einen Gabelflug zu zahlen.

    LG

    Holger

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!