• Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27415
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1318003726000

    @Lepke,

    der Westen der USA ist wirklich eine (nicht nur eine ;) ) Reise wert.

    Wir haben bisher 2 x die "typische Banane" gemacht, d.h. von S.F. aus runter über San Simeon, L.A., San Diego, Las Vegas, Death Valley, einige N.P. wie Zion und auch den Kings Canyon, dann wieder nach S.F. zurück. Eine abgeänderte Variante war beim 2 x mit Stopp in Mamouth Lake und noch ein paar Tage hoch zum Lake Tahoe.

    Jetzt waren wir im Juli nochmal für 12 Tage drüben und sind ab Las Vegas durch Parks und Canyons wie Zion, Page, Monument Valley, Grand Canyon, dann Phoenix, Palm Springs mit Tagestour nach L.A. und wieder nach Las Vegas zurück.

    Wir haben uns immer z.B. das Tourreiseset beim ADAC bestellt, bekommst du als Mitglied im Internet kostenlos. Dort war einiges an Kartenmaterial und auch Tourvorschläge. Ansonsten kann ich dir nur empfehlen die Kataloge der großen USA Reiseveranstalter im Reisebüro so holen wie DER Tour, Meiers ect. und dir die Touren dort anzusehen.

    Dann zu entscheiden was ihr sehen wollt, wieviel Zeit ihr habt und was ihr jeweils machen wollt. Habt ihr große, oder kleinere Wanderungen in den N.P. vor, wollt ihr vorbuchen oder ganz spontan buchen uvm.

    Wir sind mit einem Mietwagen gefahren und hatten die Motels und Hotels vorgebucht. Ich persönliche finde es so entspannter und gerade in oder in der Nähe der N.P. sollte man es auch vorab buchen. Las Vegas sollte man am WE meiden, da die Hotelpreise dann um einiges höher sind als von So. - Fr.!

    Es gibt ja hier gerade für diese Tour schon viele Threads mit Hinweisen, Tourvorschlägen ect. Wir waren übrigens im Juli diesen Jahres dort und waren doch überrascht, die Flüge als Nonstopp Flüge für 800 € bekommen zu haben. Haben wohl 6 Mon. vorher schon gebucht. Du solltest nur bedenken, dass es ab Juli schon ziemlich heiß ist. Wir hatten in den Canyons und auch in Vegas Temp. von über 45 Grad!

    LG

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2770
    geschrieben 1318010013000

    Hallo Lepke,

    hier erst mal zwei Seiten für die ersten Infos:

     http://www.usatourist.com/deutsch/index.html

    (ganz gut für erste Infos)

     http://www.us-infos.de/

    (wird nicht mehr gepflegt, aber immer noch super)

     

    Wenn du dir - wie von Lind-24 empfohlen - die organisierten Rundreisen der Reiseveranstalter ansiehst, möchte ich eine kleine Warnung geben: Die Rundreisen sind viel zu vollgepackt und reißen zu viele Meilen im Auto ab. Weniger Hotels ist aus meiner Sicht besser. Man sieht und erlebt dann einfach mehr. Aber manche Urlauber mögen es, immer mit dem ganzen Gepäck im Wagen von Hotel zu Attraktion zu Hotel zu fahren.

     

    Ich verzichte soweit möglich auf Einzelübernachtungen.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1318010165000

    Schau' Dir mal den Reiseführer von Reise Know How - USA, der

    ganze Westen an :D

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1283
    geschrieben 1318010957000

    @ lepke: Als Reiseführer für selbstorganisierte Mietwagenrundreisen kann ich Reise-Know-How empfehlen und schließe mich damit Stueppi an.

     

    Der Juni ist für die Amerikaner die Hauptreisezeit. Hotels dürften dann teurer sein.

     

    Die Karten vom ADAC finde ich nicht sonderlich gut, die verteilen aber auch die von AAA (dem amerikanichen ADAC-Pendant) umsonst.

  • slfahrer
    Dabei seit: 1209513600000
    Beiträge: 35
    geschrieben 1318191844000

    Hallo ,

     

    unsere Rundreise geht am Freitag los - wir fliegen von Berlin nach London und dann nach

    San Francisco und bleiben dort  bis zum 19.10. - dann mit Mietwagen Richtung LA mit einer

    Zwischenübernachtung auf dieser Strecke - in LA bleiben wir bis zum 27. da ich auch unbedingt dem Universal Studio und Disney einen Besuch abstatten möchte - von dort geht es auch mit 1 Übernachtung zum Grand Canyon Übernachtung dort im Best Western Squire Inn und am 30. wollen wir dann in Las Vegas ankommen  und im Hotel Tropicana bleiben - eine Tour zum Death Valley ist auch geplant . Im Mirage waren wir im vorigen Jahr und ich kann dieses Hotel auch sehr empfehlen.Für den Flug habe ich 703,- Euro bezahlt . Die Planung und Buchung einzelner Hotels habe ich schon im Februar angefangen.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27415
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1318233053000

    @slfahrer,

    dann mal einen schönen Urlaub. Mit dem Bester Western Squire Inn habt ihr eine gute Wahl getroffen. Wir waren im Juli dort und es war ein toller Ausgangspunkt für den Grand Caynon. Der Heliport ist übrigens direkt nebenan, ich kann den Flug über den G.C. nur empfehlen. Es war einer der Höhepunkte unserer Reise.

    @Gunnar1234,

    der Tipp mit den Katalogen der Reiseveranstalter sollte nur ein Anhaltspunkt sein. Auch wir nehmen uns bei den Touren nie so viel vor. Aber die Touren gaben uns mal einen Hinweis was man machen kann und welche Orte zum Teil wirklich sehr weit von einer Strecke weg sind. Wir sind übrigens auch lieber 2-3 Ü in einem Hotel, als tgl. den Standort zu wechseln.Wir finden es so auch wesentlich entspannter.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2770
    geschrieben 1318233838000

    @Lind-24

    Ja, ich habe inzwischen schon mitbekommen, das wir zum Thema Zeitplanung die gleiche Meinung haben. Natürlich habe ich mich früher (im Vor-Internetzeitalter) auch ein bisschen an den organisierten Mietwagentouren orientiert, habe die dann aber immer als zu Kilometerlastig und hektisch verworfen. Ich finde, jeder sollte sich die Mühe machen, mit Google Maps eine Tour nach seinem Geschmack zusammenzubauen. Ich werde keine kritische Anmerkung mehr machen, wenn du den Tipp mit den Katalog-Rundreisen gibst.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27415
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1318256229000

    Ich sehe die Hilfe der Touren eher als positive und negative Möglichkeit an. Wenn manchmal hier im Forum 1. grobe Planungen sehe, dann denke ich manchmal die TE wissen gar nicht um welche Entfernungen es sich handelt. Von daher hat ein Blick auf so eine vorgeplante Tour bei uns eher die Sichtweise zu den Entfernungen verändert. Wir haben die Strecken gekürzt, auf manche Orte verzichtet und auch wenn möglich mind. 2 Ü in einem Motel/Hotel gemacht.

    Die Eingabe über Google Maps war dann bei uns der nächste Weg und somit stand dann der individuellen, eigenen Planung nichts mehr im Weg. Von daher sind kritische Bemerkungen auch weiterhin erlaubt und erwünscht. Es handelt sich ja immer um die persönliche Meinung des Users/in.

    Sorry war jetzt OT ;)

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • lepke
    Dabei seit: 1254787200000
    Beiträge: 47
    geschrieben 1318592220000

    vielen dank für all die guten tipps. dann werde ich mich demnächst mal informieren und mich dann ans planen machen.

    was sollte man eurer meinung keinesfalls verpassen?

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27415
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1318600444000

    Hallo Lepke,

    das ist eine sehr pauschale Frage.... es kommt ja auch auf deine Wünsche und Vorstellungen einer solchen Reise an. Ich lese hier immer mal wieder von Planungen die sich mehr auf die großen Städte wie S.F., L.A. und Vegas beziehen und nicht so sehr auf die National Parks. Das ist aber eigentlich das, was für mich den Westen der USA so sehr ausmacht. Die N.P., die Canyons, absoluten Naturwunder in der Region. Die ja gerade dort in einer wirklichen geballten Maße vorhanden sind, dass ich eigentlich auf keines verzichten möchte ;) Aber für mich war und ist auch S.F. das Highlight dort und wirklich sehenswert, auch Städte wie Las Vegas sollte man "einfach mal mitnehmen" wenn man in der Ecke ist.

    Wir waren bisher 2 x am Grand Canyon, einmal vor einigen Jahren. In dem Urlaub waren unsere Jungs noch ziemlich jung und wir haben nur die üblichen Touristenstopps mit dem Auto gemacht: d.h. anhalten, Ausschau halten, Fotos machen und dann weiter... Ich hatte eigentlich damals nicht das Gefühl, das der Grand Canyon so etwas besonders war :(   Er war schon beeindruckend, aber so riesig, das man es eigentlich nicht so begreifen konnte. Als wir jetzt im Juli erneut dort waren und nicht nur 1 Tag "im Vorbeifahren" sondern 2 Ü vor Ort hatten und auch den Grand Canyon erlaufen sind (also einen kleinen Teil, siehe meine Reisetipps) und am nächsten Tag auch über den Canyon mit einem Heli geflogen sind, da kannte meine Begeisterung eigentlich erst keine Grenze mehr. Es war überwältigend.

    Ich hoffe, du verstehst was ich meine. Meiner Meinung nach sollte man sich nicht zu viel in einem Urlaub vornehmen. Nicht einfach nur durch die N.P. fahren, sondern auch wie z.B. im Zion oder/und Bryce Canyon den Wagen mal abstellen. z.B. mit der Shuttlebus in den Zion N.P. fahren, einige Schritte laufen und vielleicht den Emeralds Pool besuchen oder ähnliches. Die Parks zu erleben ist für mich die Faszination, die eine solche Reise  ausmacht und alles viel greifbarer wird.

    Toll fand ich auch mit der Cable Car durch die steilen Straßen von S.F. zu fahren und nach einer Erhöhung der Straße, auf einmal die Bay und den Blick auf Alcatraz zu haben.

    Genau wie der Bereich des Highway 1 runter in den Süden, auch dort bekommst du den besten Eindruck wenn du die Parkbuchten aufsuchst und dich umschaust, als einfach nur die Strecke abzufahren :D

    Die Coronado Bay und die Brücke dort fand ich auch klasse, das Gaslampenviertel, genauso wie die Fahrt durch den Joshua Tree bei dem uns aber nicht die Bäume so beeindruckt haben sondern das Wonderland of Rocks so klasse war.

    Wie du schon merkst, es gibt zu viele Highlights um nur Einige zu nennen ;)

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!