• karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1336
    geschrieben 1319456387000

    Hallo @ All!

     

    Vielen Dank für die Einschätzungen! :D

     

    Das mit dem Vorbuchen ist wirklich so ein Ding. Wir waren auch schon öfter in den USA, natürlich ohne Vorbuchungen. Unter anderem Yellowstone, Grand Teton, Yosemite, Sequoia. Entweder habe ich mich damals nicht so genau vorbereitet oder es hat sich auf Grund der Verbreitung des Internet wirklich etwas geändert. Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass so oft vor ausgebuchten Touristenzielen gewarnt wurde. Verschärft wird die Problematik durch die Bedingungen, die Fotos während unserer Tour benötigen. Wenn man die "roten Steine" sehen und fotografieren möchte, ist das Licht morgens und abends richtig. Wenn man dann noch in den Park 'reinfahren muss bzw. 'raus, verschenkt man evtl. viel Zeit.

     

    Womöglich drehen wir unsere Route, dann wäre der Grand Canyon an erster Stelle, dort würde wir im Village vorbuchen und dann auf gut Glück fahren.

     

    Eine weitere Option ist, schon einmal mehrere Unterkünfte in jeder Region zu notieren und dann am Abend vorher anzurufen.

     

    Im Moment ist der Skywalk auf unserer Streichliste. Gerne würden wir dafür den Black Canyon of the Garnison NP aufnehmen. War da schon einmal jemand und kann eine Meinung dazu abgeben?

     

    @ Seekuh: Du machst mir als Hochsaison Reisende viel Hoffnung. Früher waren wir in der Tat nicht zu wählerisch und nahmen auch mit einfachen Motels vorlieb. Inzwischen haben wir aber viele Urlaube in Südafrika verbracht und dort gibt es hervorragende B&Bs und NP-Unterkünfte zwischen 50 und 90 € und wir fürchten, dass uns dieser Standard ziemlich "versaut" hat, sprich sich unsere Toleranzgrenze für Einfachheit verschoben hat.

     

    O.T. @ MsC: Habe ich Dir zum Vorbuchen geraten oder bist Du doch hauptsächlich in NPs? Für Südafrika gilt mindestens genauso wie für die USA, dass Spontanität die richtige Würze verleiht und dort bekommt man auch spontan im November sehr schöne Unterkünfte. Im September sind wir von einer mehrwöchigen Rundreise zurückgekommen, fast nur NPs und bis auf die erste Unterkunft ohne Vorbuchungen - toll!

    Dir auch viel Spaß in Südafrika und berichte doch im Forum einmal von Eurer Reise.

     

    Ich hoffe weiter auf viele tolle Anregungen und kontroverse Meinungen! :kuesse:

     

    Gruß,

     

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • FrauM134
    Dabei seit: 1273190400000
    Beiträge: 258
    geschrieben 1319456426000

    und noch mal...

     

    jetzt zur Route.

    Die Tour ist grundsätzlich OK und ganz bestimmt in der Zeit machbar.

    Wenn Du uns vielleicht genauere Daten gibst wann ihr wo wielange bleiben und übernachten wollt, dann ist es für uns einfacher, Tipps zu geben.

     

    Ich hatte mir z.B. gerade überlegt, dass der Northrim auch als Tagestour von Page aus machbar wäre....

     

    VG

    FrauM.

    tell me nothing from the horse
  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1279
    geschrieben 1319457724000

    Hallo Karlkraus,

     

    du hattest damals gesagt, dass die Garden Route auch ohne Vorbuchung gut machbar ist. Allerdings ist mein Mann davon wenig begeistert gewesen, weil er große Bedenken wegen der Sicherheit hat. Und er hatte große Bedenken, wenn man abends noch nach einer Unterkunft suchen muss, gerade weil man ja im Dunkeln keine weiteren Strecken fahren soll.

     

    Zuerst war ich enttäuscht, weil ich gerne spontan reise. Allerdings habe ich im Juni, als ich die Unterkünfte angefragt und gebucht habe, schon gemerkt, dass viele schon ausgebucht sind für November bzw. dass die günstigste Zimmerkategorie schon vergriffen ist. Im Addo NP selbst haben wir auch nichts mehr bekommen, alle "offiziellen" Unterkünfte waren schon ausgebucht. Wir übernachten in keinem Nationalpark, im Tsitsikamma sah es leider ähnlich schlecht aus.

     

    Daher bin ich im Moment ganz froh, dass wir schon alles unter Dach und Fach haben. Mal sehen, wie sich das ganze dann vor Ort gestaltet. Ich werde auch die Betreiber der Unterkünfte mal fragen, ob wir auch spontan noch was bekommen hätten, wenn wir da sind. Dann fahren wir beim nächsten Mal vielleicht spontan. :D

     

    Noch kurz zur Machbarkeit der Route: die ist meiner Meinung nach locker machbar. Wandert ihr viel? Wir nicht so und gehören eher zu den Vielfahrern. 3000 - 4000 Meilen fahren wir in den USA in 3 Wochen locker.

     

    Viel Spaß noch beim Planen!

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1319461432000

    @karlkraus,

    wir haben uns während unserer Reise die Lodge im Village angesehen....ich muß sagen wir waren total entsetzt. Dort war der totale Troubel, wir konnten uns nicht vorstellen dort zu übernachten und waren froh nach Tusayan "raus zu fahren". Ich gebe zu um dann abends "mal eben" zum Sonnenuntergang zu fahren, mußte man halt schon mal 20 min. früher los, aber das war uns auf jeden Fall wert. Wir haben im Best Western Squire Inn 2 Ü lang gewohnt, waren absolut zufrieden und fanden das Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich prima.

     

    http://www.holidaycheck.de/hotel-Reiseinformationen_BEST+WESTERN+Hotel+Grand+Canyon+Squire+Inn-hid_61171.html

     

    LG

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1319462917000

    Hallo karlkraus,

    vor einigen Jahren war ich am Black Canyon of the Gunnison (den meinst Du vermutlich?) und zwar Southrim und Northrim. Mir hat er ausgesprochen gut gefallen, allerdings ist er schon außerhalb des "Rote-Steine-Gebietes", nichtsdestotrotz sehr beeindruckend!

    An Einzelheiten kann ich mich leider nicht mehr erinnern, der Park ist ja ziemlich abgelegen, die Infrastruktur mager (z.T. unasphaltierte Straßen) und die Besucherzahl eher gering. Übernachtet habe ich damals, glaube ich, in Montrose.

    Also wenn Du für den Umweg Zeit hast, kann ich ihn nur empfehlen!

  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1265
    geschrieben 1319464228000

    Hi,

     

    den Black Canyon hatte ich mir gespart zugunsten des Gebietes um Durango herum auf den Spuren des Goldrush.

     

    Durango ist ein sehr hübsches Städtchen und nicht weit von Mesa Verde.

     

    Gerade bei der zu deiner Reisezeit zu erwartenden Laubfärbung ist es dort wunderschön mit den alten Minen und den Ghosttowns und sicherlich eine gute Alternative zum dritten Ausflug an den Grand Canyon auf ein und derselben Reise.

    Life is unpredictable - eat dessert first!
  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1336
    geschrieben 1319539436000

    Hallo liebe Helfergemeinde, danke für Eure Ideen und Anregungen, macht Spaß mit Euch zu planen! :D

     

    @ FrauM:

    Genauere Daten kann ich nicht geben. Wir werden mit hoher Wahrscheinlichkeit ohne Vorbuchungen reisen. Je nachdem wie sich der Flugmarkt entwickelt werden wir unsere Flugtage festlegen. Im Moment sieht es nach Condor von FRA nach LAS aus. Das kommt uns als Direktflug entgegen. Abflug wird zwischen dem 28-30.9 liegen, der Rückflug wird am 21.-23.10. in Angriff genommen. Wir landen in Las Vegas, verbringen da nur eine Nacht und fahren dann los. Möglich wäre es. dass wir nach Kanab fahren und wenn wir dort eine besonders schöne Unterkunft finden von dort Tagesausflüge zum Zion, GC North Rim und Bryce Canyon machen.

     

    @ Lind-24:

    Also 20-30 Minuten sind völlig o.K. Der zu erwartende Trubel im Village schreckt uns schon sehr. BW war für uns immer eine gute Alternative. Dein Tipp hört sich für uns gut an.

     

    @ Susanne xyz:

    Richtig: Gunnison! Auf meiner Karte war genau dort ein Knick und im Reiseführer habe ich dann wohl mein geratenes Garnison immer unbewußt gelesen. :shock1:   Magere Infrastruktur, geringe Besucherzahl - das hört sich sehr gut an. Und ein wenig "Abstand" von den roten Steinen sicher auch. Aus meinem eventuell für den Park wird immer mehr ein Ausrufezeichen!

     

    @ Inspired:

    Goldrush hatten wir in Dawson und Südafrika, das wäre eher nichts für uns aber wunderschöne Laubfärbung ist für uns als Indian Summer Fans in Ostkanada eigentlich ein Muß. Schwierig, schwierig.

     

    @ All:

     

    Weiter so! :kuesse:

     

    Gruß,

     

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1319542460000

    @karlkraus

    wir sind an einem Abend dann mal vom BW über die 64 in Richtung Information Point fährt und dann links zum "Desert View" Point gefahren, Richtung East Entrance. Dieser wurde uns für den Sonnenuntergang empfohlen. Es war zwar insgesamt ca. 30 min Fahrt mit dem Wagen, aber es hat sich super gelohnt. Der Ausblick von dort war wirklich klasse. Ansonsten gibt es noch die alternativen Punkte wie "Mather Point" allerdings ziemlich überlaufen, da er etwas zentraler liegt - diesen Punkt haben wir tagsüber besucht.

    Wenn ihr gerne "etwas runter laufen" wollt, kann ich den Weg zum "Cedar Ridge" sehr empfehlen. Es geht danach auch noch weiter runter, doch den Weg haben wir uns bei gut 40 Grad im Juli nicht angetan. Unsere Strecke hat uns gereicht, es war aber sehr schön und trug für uns zum Grand Canyon  "erleben" eine Menge dazu. Zusätzlich zum Heliflug eine totale Bereicherung.

    Ich finde diesen Link vom Grand Canyon eigentlich sehr gut und auch die Verlinkung zur Park Karte im Vorfeld recht hilfreich. (ich hoffe der Link ist gestattet.)

    http://www.grand-canyon.de/south-rim

    Für den Zion haben wir im Vorbeifahren übrigens ein sehr schönes BW gesehen, in Springdale, hat auch hier bei HC 94 % in den Bewertungen:

    http://www.holidaycheck.de/hotel-Reiseinformationen_BEST+WESTERN+Hotel+Zion+Park+Inn-hid_60177.html

     

    Und auch die Driftwood Lodge machte einen sehr guten Eindruck:http://www.holidaycheck.de/hotel-Reiseinformationen_Hotel+Driftwood+Lodge-hid_263587.html

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • FrauM134
    Dabei seit: 1273190400000
    Beiträge: 258
    geschrieben 1319543390000

    Hallo karlkraus,

     

    sooo genau wollte ich das gar nicht wissen... ;)

     

    Ich meinte aber schon einen etwas genaueren Plan wie den ersten den Du hier gepostet hast.

     

    z.B. schreibst Du ja jetzt: möglich ist es, dass wir nach Kanab fahren und von da Ausflüge machen...

    Wenn Du von LV nach Kanab fährst, kommst du am Zion vorbei... warum also nicht in Springdale übernachten....

    Wenn Du nach diesen NP in die Canyonlands willst, kommst Du am Bryce vorbei... warum also nicht in z.B. in Tropic übernachten... ????????????

     

    VG

    FrauM.

    tell me nothing from the horse
  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1336
    geschrieben 1319546158000

    Hallo FrauM,

     

    Gute Frage! :D Danke fürs genauer werden.

     

    Die Überlegung soll dem entschleunigen dienen. Es erspart uns tägliches Koffer rein/ Koffer raus. Springdale liegt günstig für den Zion, keine Frage. Die Überlegung wäre, z.B. vier Nächte an einem Ort zu verbringen und dann sternförmig zu erkunden. Macht das keinen Sinn  :frowning: , weil es zu viel Fahrerei wird oder ist der Weg zum Zion von Kanab alleine schon sehenswert? 70 km hin und 70 wieder zurück, sind wenn man den ganzen Tag dort verbringt, für uns zwar nicht ideal aber akzeptabel.

    Vorteil wäre, dass wir zumindest Betten technisch nach dem Flug einmal zur Ruhe kommen.

     

    Die Stationen genauer zu benennen wird schwierig. Wir wollen die aufgeführten NPs sehen. Die Städte dazwischen interessieren uns eher nicht bzw. nur als Übernachtungsmöglichkeit, wenn es im NP nichts spontan gibt.

     

    @ Bine: Danke einmal mehr! Tolle Tipps, interessante Einschätzungen! Wird notiert und bearbeitet. ;)

     

    Gruß,

     

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!