• karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1343
    geschrieben 1319280545000

    Hallo @ All,

    heute suche ich einmal nach Hilfe.

    Für Oktober 2012 planen wir (Paar um die 40) eine etwa 3wöchige Reise entlang der „roten Steine“. D.h. wir stellen uns ungefähr die unten aufgeführte Route vor. Google berechnet dafür 2705 km. Erfahrungsgemäß kommt bei solchen Tourenimmer etwa die Hälfte an km für Fahrten vor Ort dazu. Wir planen also mit etwa4000 km.

    Unsere im Moment favorisierte Route (falls der Link nicht funktioniert):

    Las VegasZion NP – Grand Canyon North Rim – Bryce CanyonCapitol Reef – Arches NP – Canyonland NP – Mesa Verde NP – Monument Valley –Antelope Canyon (Page) – Grand Canyon South Rim – Grand Canyon Skywalk – Las Vegas.

    Unser Hintergrund: Wir reisen seit Jahren selbständig durchdiverse Länder. Wir bevorzugen es nicht vorzubuchen. Je nach Gegebenheiten vorOrt suchen wir uns die Unterkünfte aus. In Kanada mixen wir aus B&Bs undMotels, in Australien gehen wir gerne in die Cabins, die viele Campingplätzeanbieten, in Südafrika mixen wir aus NP-Unterkünften und B&Bs. Bei unserenbisherigen USA Aufenthalten haben wir in Motels und einfachen Hotels gewohnt. Auchals wir San Francisco, Yosemite und Sequoia NP bereist haben (Reisemonat Mai),war es kein Problem ohne Vorbuchungen in Motels unterzukommen.

    Wir haben kein Problem damit einen Tag einmal 500-800 kmabzureißen, wenn es dann auch mal wieder 2-3 Nächte an einem Ort und etwas Ruhegibt.

    Zurzeit ist geplant bis Las Vegas (evtl. Direktflug mitCondor) zu fliegen und von dort die Rundreise zu beginnen. Als Gedankenspielbesteht auch eine Oneway Route von Denver nach Los Angeles. Bei dieser Routewürde mindestens der Mesa Verde NP geopfert werden, dafür aber Death Valley insProgramm genommen werden.

    In den Städten werden wir uns nicht aufhalten, d.h. landen,max. eine Nacht (diese würde vorgebucht) und weg. Dafür werden wir versuchendie NPs so ausführlich wie möglich zu machen, dort zu wandern oder auch einmaleinen Hubschrauberflug einzustreuen.

    Jetzt zu meinen Fragen:

    War schon jemand von Euch in einem Oktober ohne Vorbuchungen unterwegs und wenn ja, gab es Probleme Unterkünfte zu finden?

    Haltet Ihr unsere Route für zu ambitioniert, denkt Ihr wir verschätzen uns mit der Machbarkeit?

    Gibt es einen NP, der nicht auf unserer Liste steht aberbesonders sehenswert ist? Besonders interessant wäre ein Park, der auch einmalein paar Tierbegegnungen bereithält.

    Vielen Dank für Eure Mühe, ich freue mich auf jedwede Antwort und Anregung.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27416
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1319300966000

    Einige der Punkte haben wir in diesem Juli auch bereist, auch hatten wir den Direktflug mit Condor nach Vegas (und auch von dort zurück).

    Wir sind von Vegas, Zion, Page, Monument Valley, Grand Canyon South gefahren, dann aber weiter südlicher über Scottsdale/Arizona und weiter nach Palm Springs. Aus Zeitgründen mußten wir die oberen N.P. wie Canyonland und Arches leider weglassen.

    Zum Grand Canyon kann ich nur raten ab dem South Rim (Heliport Tusayan) den Heliflug zu buchen. Wir bekamen im Vorfeld durch die Internetbuchung einen etwas reduzierten Preis und konnten uns die Tageszeit aussuchen. Wir sind früh morgens geflogen (näheres in meinem Profil bei den Reisetipps). Den Besuch des Skywalk würde ich persönlich nicht machen. Da bei ganz vielen Bewertungen der hohe Preis in keiner Relation zur Erfahrung steht.

    Schön fand ich auch den Abstecher auf dem Weg von Page zum Monument Valley, in das Navajo National Monument. Für uns ein Stopp, zu dem wir uns ganz spontan entschieden haben. Ohne Eintritt konnten wir mit dem Auto an den Eingangsbereich des Fußweges fahren und dann bis zu der Stelle laufen, an der man gegenüberliegend die Höhlenwohnungen sehen konnte (es stand auch ein Fernglas zur Verfügung).

    Falls ihr eine oder mehr Übernachtungen am Monument Valley plant, kann ich nur zur langfristigen Vorbuchen raten.

    Wir wollten ursprünglich ins "The View" haben aber schon 7 Mon. vorher kein Zimmer mehr bekommen. Allerdings waren wir mit der Alternative die wir dann gebucht haben, auch sehr zufrieden. Auch das Goudlings Lodge ist ein sehr schönes Haus und hat ebenfalls von allen Zimmern einen tollen Blick - wenn auch aus etwas mehr Entfernung. Auch hierzu gibt es Tipps und Fotos in meinem Profil.

    Zu den Tieren: als wir auf dem Weg aus dem Zion N.P. nach Page waren, sahen wir direkt an der Straße, keine 1 m entfernt Steinböcke grasen. In Tusayan am Grand Ganyon South Rim kamen die riesigen Hirsche (so Große habe ich noch nie gesehen, sahen schon aus wie Elche) direkt an die Restaurants um das frische Gras abzufressen. Wir saßen auf der Terrasse der gegenüber liegenden Pizzeria und konnten die Tiere aus nächster Nähe beobachten - leider auch die Touris die mit den Cams ganz dicht an die Tiere gingen...

    LG

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1277
    geschrieben 1319307205000

    Hi,

     

    in der Ecke war ich nun schon mehrfach unterwegs, zweimal davon Ende September / Anfang Oktober und einmal nicht ganz in der Ecke Ende Oktober / Anfang November.

     

    Ich gehöre zu denen, die immer gerne eine gut gelegene Unterkunft möchten, also möglichst zentral und nah dran am Geschehen. Wenn du zu denen auch gehörst, kannst du das mit der spontanen Zimmersuche vergessen:

     

    In Page war jeweils gegen Ende September alles ausgebucht, teilweise auch auf Tage im Voraus. Ein Bekannter hat allerdings spontan auch in einem sehr einfachen Motel noch ein Zimmer gefunden.

     

    Am Grand Canyon Nordrim gibt es genau eine Lodge. Dort hatte ich das Zimmer schon fast ein Jahr vorher gebucht, sie war auch ausgebucht. Die nächste Möglichkeit wäre dann erst wieder locker eine halbe Stunde Fahrt entfernt gewesen, nicht so lustig, wenn man auf Sonnenuntergänge und Sonnenaufgänge Wert legt.

     

    Mit "The View", auf das ich nicht verzichten würde zugunsten einer Goulding´s Lodge sieht es ähnlich aus. Dort hatte ich aber drei Monate vorher für Anfang November noch ein Zimmer bekommen.

     

    Auch in Moab und am Bryce Canyon wäre zumindest direkt nichts mehr zu bekommen gewesen (Ende September 2008)

     

    Andere berichten, dass sich irgendwas immer findet, mir wäre die Suche nach "irgendwas" zu aufwändig, da die Chance an den genannten Orten bei der zweiten Nachfrage spätestens noch etwas Schönes zu haben, wohl doch eher gering und die Gefahr dafür dann eine lange fahrstrecke auf sich nehmen zu müssen zu groß ist.

     

    Dummerweise ist es wohl wirklich so, dass gerade dort, wo ihr vorbuchen wollt, es wohl am wenigsten nötig ist, wenn ihr nicht das Risiko eingehen wollt, zum Nationalpark dann noch eine halbe Stunde oder mehr fahren zu müssen.

     

    Insgesamt: Gerade auf solch einer klassichen Tour zu den absoluten Highlights würde ich wahrscheinlich zumindest von unterwegs einige Tage vorher versuchen mir ein Zimmer zu sichern.

     

    Und wenn mir die Bemerkung erlaubt ist: Ich fand sowohl den Nordrim als auch den Südrim des Grand Canyon schön, aber es ist und bleibt halt der Grand Canyon. Fotobegeisterte sind schnell vom Nordrim enttäuscht, weil man eben so ziemlich den ganzen Tag gegen die Sonne (also nach Süden) schaut.  Ein weiterer Unterschied ist eben die Atmosphäre, die am Nordrim lässiger ist, weil dort eben deutlich weniger Leute unterwegs sind. Ob du dafür eine verhältnismäßig lange Fahrt ins Nichts auf dich nehmen willst, wirst du am besten selbst wissen. Ich fand es für den insgesamt zweiten Besuch am Grand Canyon schön.

     

    Den Sky Walk schildern viele als absolute *******. Und wenn ich lese, was da für einen Spaziergang ohne die Möglichkeit zu fotografieren auf dem Skywalk genommen wird, würde ich die Kohle lieber nehmen und sie am Südrim in einen Heliflug investieren.

     

    Ansonsten ist das in drei Wochen super machbar, besonders wenn ihr nicht lange in Las Vegas bleiben wollt.

     

    In Bezug au den Condorflug lasst euch nicht beirren, das habe ich bei all der Unkerei nun im September auch gemacht und es war absolut in Ordnung: Vom Service super und vom Sitzkomfort absolut durchschnittlich OK.

     

    Viele Spaß beim Planen :)

    Life is unpredictable - eat dessert first!
  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1343
    geschrieben 1319325123000

    Hallo Ihr Beiden!

     

    Ganz herzlichen Dank für Eure ausführlichen Antworten, die mir sehr weiter helfen :kuesse: auch wenn ich sicher gerne etwas anderes gelesen hätte. Ich bin halt von Südafrika verwöhnt.

    Eine komplett vorgebuchte Reise wäre für uns schon sehr unschön, da wir gerne spontan entscheiden, wo es uns gefällt oder nicht und dann weiter fahren oder lange bleiben.

     

    Auch weitere Antworten/Meinungen sind sehr Willkommen. Ich plane weiter und werde sicher öfter neue Fragen haben.

     

    Gruß,

     

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27416
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1319389505000

    Nochmal zu deiner gewünschten Spontanität, wenn du möglichst viele Buchungen in einer Motel/hotel Kette bleibst z.B. Best Western, dann hast vor Ort immer noch die Möglichkeit eine Verschiebung der Ü anzufragen. Wir hatten es im vorigen Urlaub im Momouth Lake, dieser Ort stand nicht auf unserem ursprünglichen Plan, wir fandes es aber spontan so schön das wir dort bleiben wollten. Da die einige Motels (damals von Motel 6) waren, haben wir nachgefragt ob noch Kapazitäten frei waren und konnten dann doch noch spontan dort bleiben.

    Ich gehöre bei den doch zum Teil recht langen Fahrtstrecken zu den Urlaubern, die sich lieber vorher über die Ü Gedanken macht, als dann müde anzukommen und noch eine Unterkunft suchen zu müssen. Aber das ist meine Meinung.Ich kann mich ansonsten auch nur der Meinung von Inspired anschließen, das es auch in Page ziemlich schwierig war die gewünschte Unterkunft zu bekommen.

    Wir wollten dort ursprünglich das Courtyard am Lake Powell buchen und auch dieses war im Jan. für Juli bereits ausgebucht....

    http://www.holidaycheck.de/hotel-Reiseinformationen_Hotel+Courtyard+Page+at+Lake+Powell-hid_321877.html auch im Best Western war nichts mehr zu bekommen:http://www.holidaycheck.de/hotel-Reiseangebote-Hotelangebot+BEST+WESTERN+Hotel+at+Lake+Powell-ch_ra-hid_63694.html

     

    Wir haben dann das Motel Super 8 Gateway gebucht, es war das Einzige was zu diesem Termin noch halbwegs gute Bewertungen hatte. Es war auch o.k. zumal direkt nebenan eine sehr gute Pizzeria "Canyon King" war (in Form eines Raddampfers gehalten, mit schöner überdachter Terrasse.

     

    Page ist wirklich sehr gefragt und bietet unzählige Besichtigungsmöglichkeiten.

    LG

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Gila
    Dabei seit: 1094860800000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1319391695000

    HAllo Karlkraus,

    wir waren mindestens 10x in den USA. Einmal, im  Westen haben wir alles vorgebucht, es hat uns nicht gefallen, oft waren einfach die Strecken zu weit, für uns jedenfalls. Danach haben wir nie wieder alles vorbestellt. Auch in diesem Jahr hatten wir nur das 1. Hotel gebucht, dann habe ich am abend vorher immer im Netz geschaut, wie sieht es am nächsten Tag aus. Einmal habe ich dann auch gesehen, oh alles sehr gut gebucht, spontan haben wir dann noch eine Zwischenübernachtung eingebaut.

    Ihr fahrt ja nicht in der Hauptsaison, vielleicht überrascht euch ja auch schon mal der Winter. Wir sind auch immer für's spontane!  Ihr könntet ja auch immer am Tag vorher buchen, dann wißt ihr was euch am nächsten Tag erwartet und bei einigen Hotelportalen kann man ja auch bis 18Uhr am Anreisetag kostenlos stornieren.

    Gila

  • Seekuh4
    Dabei seit: 1219104000000
    Beiträge: 383
    geschrieben 1319397101000

    Ich war 5x im Westen/Südwesten der USA unterwegs - immer im Hochsommer (also Hochsaison) - und wir haben auch nie etwas vorgebucht, außer die Ankunfts- und Abflughotels.

    Wir haben auch immer was bekommen. Wenn ihr bezüglich der Lage und des Preises oder der Qualität nicht soooo anspruchsvoll seid, dann bin ich sicher, dass ihr immer etwas finden werdet!

  • FrauM134
    Dabei seit: 1273190400000
    Beiträge: 258
    geschrieben 1319452320000

    Hallo karlkraus,

     

    Du merkst schon, die Meinungen gehen auseinander. Wir haben 2010 das erste mal die Hotels komplett im Vorraus gebucht, haben wir früher nie gemacht. Aber, das war früher. Heute hat nämlich fast jeder Internet und fast jeder macht sich die selben Gedanken. Was dazu führt, dass fast alle vorbuchen.

    Und glaube nicht, dass Oktober keine Hauptreisezeit ist. Moab und Page waren da ausgebucht...

     

    Ich würde heute schon aus reiner Bequemlichkeit vorbuchen. Du kannst schon um 15Uhr vor Ort sein, und weisst, super, ich kann mich mal eben kurz auf´s Ohr hauen, oder, du bist gerade irgendwo im nirgendwo, wo es besonders schön ist und weißt, super, hier kann ich bleiben, mein Zimmer ist mir bis 23Uhr (teilweise sogar bis 7.00Uhr am nächsten Morgen) sicher.

     

    Früher waren wir jung, da haben wir auch mal die ein oder andere Nacht im Auto riskiert....

     

    VG

    FrauM.

    tell me nothing from the horse
  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1283
    geschrieben 1319452864000

    Hallo Karlkraus,

     

    ich hatte in diesem Jahr Jubiläum - ich war zum 10. Mal in den USA, davon haben wir 5 Mietwagentouren gemacht. 3 davon im Südwesten. Außer der 1. Unterkunft buchen wir nie was vor. Ehrlich gesagt, wäre für mich teilweise der Sinn einer Rundreise in den USA dahin - schließlich will man grenzenlose Freiheit genießen und Spontaneität gehört für mich dazu. Wir wissen selten morgens, wo wir abends übernachten werden und das ist auch gut so. ;)

     

    Allerdings war ich noch nie im Oktober dort unterwegs. Wir waren immer im Mai und November dort unterwegs und hatten noch nie Probleme, was zu bekommen. Ich muss dazu sagen, dass wir nie in den Nationalparks selber übernachten, immer außerhalb.

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir jemals nach einem Zimmer suchen mussten, wir haben immer im 1. angefragten Motel was bekommen.

     

    Viel Spaß bei der weitere Planung (bei uns geht's ja in 3 Wochen nach Südafrika! Alles vorgebucht ;) )

     

    MsC

  • FrauM134
    Dabei seit: 1273190400000
    Beiträge: 258
    geschrieben 1319454379000

    ich noch mal,

     

    vielleicht kann ich dich noch in einer Richtung beruhigen:

    Wenn Du die Hotels vorbuchst gibt es z.T. Tarife, die einen Storno bis 24h vor Anreise beinhalten.

    Da muss man sich ein bischen reinfuchsen

     

    VG

    FrauM.

    tell me nothing from the horse
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!