• Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1227211855000

    Hallo

    ..ja, natürlich nur auf privaten. Ist doch logo, oder?

    Für Dich und mich, ja, aber für einen Neuling nicht. ;)

    Gruss

    Yukonhampi

  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3559
    geschrieben 1227275171000

    naja, hast du vermutlich recht. Aber auch als Neuling geht man doch auf die Internetseiten und informiert sich? Wir gehen selten auf die staatlichen, da wir gerne saubere, gepflegte sanitären Anlagen haben und auch den Strom brauchen umd die Cameras etc. zu laden.

    Und für 12 oder 15 $ pro Nacht kann man nicht soviel erwarten wie für 30 - ++ $.

    Ich habe immer alle Campgrounds im Vorfeld abgecheckt, um zu wissen, welcher für uns in Frage kommt. Aber ich bin ein kleiner Korinthenkakker, das kann nicht jeder von sich behaupten. Und bin mit weiteren dieser Gattung unterwegs. Mein Mann achtet sogar auf die Größe des Pools etc. :laughing:

    Schöne Reise!
  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1227279646000

    Hallo

    Die Neulinge gehen eben nicht auf die WEB-Seiten,; sie holen sich (vielfach)die INFOS hier in den Foren.

    Wir dagegen, nutzen eher die staatlichen und besuchen die privaten nur um wieder einmal duschen/dumpen und den Wassertank füllen zu können.

    Ob Du immer mehr erwarten kannst für einen CG zu $30.--, na ja...

    da habe ich schon einiges anderes erlebt und gesehen zwischen Alaska-Texas.

    Bevor ich einchecke, schaue ich mir immer zuerst die sanitären Anlagen an, das sagt dann vieles über die Betreuung des Platzes aus.

    Akkus laden: das mache unterwegs mit einem Wandler.

    Wenn Du so ein "Korinthenhakker" bist, wäre ich kein idealer Reisepartner für dich. ;)

    MfG

    Yukonhampi

  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3559
    geschrieben 1227285754000

    am Highway No. 1 haben wir durchweg über 60 $ pro Nacht bezahlt. Waren aber auch schöne Plätze.

    Schöne Reise!
  • petra24
    Dabei seit: 1139529600000
    Beiträge: 142
    geschrieben 1227294951000

    Hallo,

    wir haben wegen der schöneren und ruhigeren Lage und niedrigeren Preise wo immer möglich die Campgrounds der Stateparks und Statebeaches genutzt. Auch entlang des Highways No 1 liegen die Preise dann zwischen 15,- + 28,- $. Die sanitären Anlagen sind uns völlig egal - wir benutzen grundsätzlich alles im Wohnmobil. Strom, Wasser und Dumping haben wir oft nur alle 3 Tage benötigt -

    wofür hatte unser Wohnmobil denn sonst wohl einen Generator? Und natürlich

    kann man bei laufendem Generator auch alle Akkus laden und elektrische Geräte wie Fön usw. benutzen.

    Viele Grüsse

    Petra24

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. Alexander von Humboldt (1769-1859)
  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1227306975000

    Hallo Petra

    Vorallem das Duschen ist m.M. in der engen Kombüse des WoMos nicht unbedingt ein Hit. Dadurch steigt natürlich auch der Wasserverbrauch und der Wasserstandanzeige muss vermehrt Beachtung geschenkt werden.

    Das Benutzen des Generators ist auf den CG's ja mit Zeitlimits behaftet.

    Ich erntete jedesmal böse Blicke, wenn ich den "Lärm- und CO2 Erzeuger" laufen liess.

    Daher habe ich den, auf den CG's ohne Hook Up, selten benutzt.

    Das mag ja alles noch in den USA funktionieren, aber im Norden Canadas/NWT/Alaska wo die WoMos einerseits keinen Generator haben und anderseits die privaten Plätze dünner gesäht sind braucht es für diese Probleme eine etwas feinere Koordination.

    @Elke

    Den teuersten Platz hatten wir in Malibu, ca. $50.--

    https://www.maliburv.com/reservations.asp

    Waren ja alles sehr enge Betonplätze, trotz der tollen Aussicht, wenn es klar ist, würde ich den nicht mehr wählen.

    Gruss

    Yukonhampi

  • petra24
    Dabei seit: 1139529600000
    Beiträge: 142
    geschrieben 1227310553000

    Hallo Yukonhampi,

    ich fand die Grösse der Dusche O.K. und allemal besser als extra irgendwas überzuziehen und quer über einen CG zu den Duschen zu laufen - für mich

    ist das nichs. Selbst bei den tollsten Sanitäranlagen ziehe ich die eigene Dusche in WoMo vor. Die Zeiten für die Generatornutzung passte bei uns im Oktober genau und die Stellplätze in den Stateparks sind weit auseinander im Gegensatz zu der Enge der meisten privaten CG.

    Der teuerste CG bei uns war der Candlestick CG in San Franciso, der $ 74,00

    kostete + Shuttlebus zur Chinatown für $ 12,00 pro Person ! Das fand ich echt unverschämt aber für die Rückgabe des Womos am nächsten Tag hatten wir keine so grosse andere Wahl. Am Anfang unserer Tour haben wir einfach

    2 Tage + Nächte auf dem kostenlosen Parkplatz der Marina beim Fort Mason verbracht, dafür nur ein Strafmandat von $ 33,-kassiert und das für den tollen Blick links auf die Golden Gate und rechts auf Alcatraz + Fort Mason + Yachthafen.

    Im Oktober muss man ja keine CG mehr im Voraus reservieren und Ich bin eh ein Anhänger von Boondocking und wenn es nicht gerade total einsam war und absolut durch Schilder verboten, haben wir öfter mal nicht auf einem CG übernachtet. Meistens kamen sofort noch ein paar adere Womos dazu.

    z.B Casino Parkplatz hinter dem Hoover Damm oder Walmart bzw, Elk Lodges (die haben in der Regel auch nichts dagegen).

    Gruß

    Petra24

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. Alexander von Humboldt (1769-1859)
  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1227354159000

    Hallo

    Darf ich fragen, wie oft Du schon in den Staaten warst?

    Zitat:

    ich fand die Grösse der Dusche O.K. und allemal besser als extra irgendwas überzuziehen und quer über einen CG zu den Duschen zu laufen - für mich

    ist das nichs. Selbst bei den tollsten Sanitäranlagen ziehe ich die eigene Dusche in WoMo vor.

    Ist OK, wenn's für Dich so passt. Wir haben es auf jeden Fall immer geschätzt, hie und da mit viel Platz links und rechts, ausgiebig duschen zu können. Und der Weg zu den Nasszellen, spielt für uns eine untergeordnete Rolle. Wenn es es ging, haben ich einen Space in der Nähe der sanitären Anlagen gewählt.

    Wieso hast Du denn den Candelstick gewählt? Dass dieser , stadtnah, teurer ist, versteht sich ja von selbst.

    Es gibt 2 Plätze in der Umgebung, die wesentlich günstiger sind.

    Es sieht so aus, dass Du bewusst kostenpflichtigen Stellplätzen ausgewichen bist.

    Eine Quittung hast Du ja bekommen mit der $33.--Busse.

    Und campen auf Betonparkplätzen, was soll daran so toll sein?? :frowning: Im weiteren, nicht alle Walmarts erlauben das.

    Aber eben, wem gefällts!

    Yukonhampi

  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3559
    geschrieben 1227366173000

    Naja, ich habe einmal versucht in einer Wohnmobildusche zu duschen. Dann nie wieder. Aber es ist ein prima Aufbewahrungsplatz für die Rucksäcke unserer Kinder, etc. ;) Die Toilette schätze ich sehr, aber zum Duschen gehen wir gerne über den Platz. Das gehört einfach dazu. Wir sind auch morgens nicht die schnellsten.

    Der teuerste Platz, ich glaube das war ein CP in Monterey, direkt am Meer. Aber sicher bin ich nicht. Vielleicht war es auch der KOA auf Petaluma. So genau erinnere ich mich nicht mehr. Aber im 'Landesinneren' hatten wir nie soviel bezahlt wie entlang der Küste.

    @Yukonhapi,

    im Yukon waren wir auch mal, ich glaube es war 2001, rauf bis Whitehorse. Das war auch toll.

    Schöne Reise!
  • petra24
    Dabei seit: 1139529600000
    Beiträge: 142
    geschrieben 1227386008000

    Hallo Yukonhampi,

    Ich war insgesamt 3 Mal in den Staaten - 3 Wochen Ostküste. 4 Wochen Südstaaten und jetzt die 3 1/2 Wochen Westküste.

    Ich wusste natürlich, dass die anderen CG billiger waren. Aber wie ich schon sagte, mussten wir am nächsten Tag bis morgens 10 Uhr das Womo wieder abgeben und Candlestick liegt verkehrstechnisch günstig um über die San Mateo Bridge zu Road Bear zu fahren. Ausserdem wollten wir ja nochmal in die Stadt.

    Du hast natürlich Recht, in Städten, falls möglich weichen wir gern den kostenplichtigen CG aus - auch offizielle CG in den Städten sind meistens betoniert und haben enge Stellplätze und das Strafmandat über nur 33,00 $ für 2 komplette Tage und Nächte fand ich supergünstig für die Lage und Aussicht. Ausserdem waren wir ja in der Stadt um die Stadt zu besichtigen und nicht um zu campen.

    Dass nicht alle Walmarts overnight camping erlauben weiss ich natürlich und da fragt man halt beim Einkaufen einfach den Manager um Erlaubnis. Natürlich haben wir nur hin und wieder so übernachtet - aber im Oktober wüsste ich auch nicht, was man sonst mehr hätte auf offiziellen Campgrounds? Es ist ab 6 Uhr abends dunkel, wir grillen nicht und verlassen morgens spätestens um 9.00 Uhr den Platz.

    Wir hatten für 2 Personen ein vollausgestattetes 30'Womo (Winnebago) mit Slide Out und unsere Dusche war nicht klein und es war deshalb auch kein Behelf.

    Viele Grüsse

    Petra24

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. Alexander von Humboldt (1769-1859)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!