• providence
    Dabei seit: 1219190400000
    Beiträge: 25
    geschrieben 1234955662000

    Hallo

    Wir wollen im September für 3.5 Wochen (12.09. - 06.10.) in den Südwesten der USA. Das Reiseprogramm sieht wie folgt aus:

    12.09. Flug Zürich - Washington

    13.09. Washington

    14.09. Flug Washington - Rapid City

    15.09. Rapid City - Black Hills - Wall (ca. 300 km)

    16.09. Wall - Badlands - North Plate (ca. 510 km)

    17.09. North Plate - Garden City - Dodge City (ca. 480 km)

    18.09. Garden City - Liberal - Springer (ca. 535 km)

    19.09. Springer - Taos - Canyon - Santa Fe (ca. 350 km)

    20.09. Santa Fe - Shoprock - 4 Corners - Cortez (ca. 530 km)

    21.09. Cortez - Mesa Verde - Durango - Ouray (ca. 245 km)

    22.09. Ouray - Moab (Highway 128) (ca. 400 km)

    23.09. Moab - Arches - Canyonlands - Moab (ca. 230 km)

    24.09. Moab - Mexican Hat - Goosenecks - Monument Valley (ca. 410 km)

    25.09. Monument Valley - Hanksville - Goblin Valley (ca. 305 km)

    26.09. Hanksville - Tropic - Bryce Canyon (ca. 325 km)

    27.09. Tropic - Kanab - Grand Canyon North Rim (ca. 420 km)

    28.09. Kanab - Valley of Fire - Las Vegas (ca. 380 km)

    29.09. Las Vegas - Kingman (ca. 200 km)

    30.09. Kingman - Route 66 - Sedona - Red Rock County (ca. 350 km)

    01.10. Sedona - Ajo - Lukeville (ca. 475 km)

    02.10. Ajo - Tucson (Kakteen) (ca. 270 km)

    03.10. Tucson - Las Cruces (ca. 450 km)

    04.10. Las Cruces - White Sand - El Paso (ca. 300 km)

    06.10. Rückflug

    Eingeplant ist 1 Tag Reserve, die Kilometer sind aufgerundet.

    Was meint ihr dazu? Ist es so machbar?

    Danke schon mal zum voraus.

  • Redneck
    Dabei seit: 1197244800000
    Beiträge: 150
    geschrieben 1234958033000

    Die Reisroute ist soweit gut geplant und organisiert.

    Eine Frage: Wieso wählt ihr bei einer Reise in den Südwesten als Anflugziel Washington? Würde eher Denver oder Las Vegas nehmen.

    Ich persönlich würde mir für diese Reiserote mehr als 3 1/2 Wochen Zeit nehmen.

    Da es in den einzelenen gebieten wie z.b. Black Hills, Arches N.P. Canyonlands N.P., Bryce Canyon, Grand Canyon uvm. mehr zu shen gibt als es an einem tag zu schaffen ist oder wie ihr es plant mit An und Abresie habt ihr ja nur ein paar Stunden. Ich würde für diese Reise auf jeden Fall sechs Wochen veranschlagen.

    Vom Monument Valley würde ich zwar über Hanksville aber danach nicht Goblin Valley sondern lieber Capitol Reef N.P. fahren. Wieso noch bis Tucson und El Paso runterfahren? da verliert ihr vielzuviel wertvolle Zeit die ihr in den Nationalparks sinnvoller verbringen könnt! Meiner meinung halst ihr Euch mit der Reise zuviel auf. Es ist ja nicht Sinn und Zweck jeden tag hunderte von Meilen herunterzuspulen. Die Meilenangaben sind wie ihr schon sagt Ungefähr-Angaben. Ich bin mir sicher es werden noch Einige mehr. Allein in den Nationalparks legt ihr noch hundrete von Meilen zurück die noch gar nicht einberechnet sind.

    Es ist theoretisch machbar aber viel Zeit zum Verweilen an schönenPunkten bleibt dabei nicht. Ihr müßt Euch im Klaren sein das ihr die meiste Zeit davon im Auto verbringt. Nur mit mit Mietwagen und Hotels/ motels ist diese Reise realisierbar. Solltet ihr planen mit dem Wohnmobil zu reisen müßt ihr deutlich mehr zeit für Check in und Suchen von Campingplätzen einplanen. da man oft schon mittag dasein muss und vor 9 oder 10 am nächsten Tag nicht weiterkommt.

    @providence sagte:

    Hallo

    Wir wollen im September für 3.5 Wochen (12.09. - 06.10.) in den Südwesten der USA. Das Reiseprogramm sieht wie folgt aus:

    12.09. Flug Zürich - Washington

    13.09. Washington

    14.09. Flug Washington - Rapid City

    15.09. Rapid City - Black Hills - Wall (ca. 300 km)

    16.09. Wall - Badlands - North Plate (ca. 510 km)

    17.09. North Plate - Garden City - Dodge City (ca. 480 km)

    18.09. Garden City - Liberal - Springer (ca. 535 km)

    19.09. Springer - Taos - Canyon - Santa Fe (ca. 350 km)

    20.09. Santa Fe - Shoprock - 4 Corners - Cortez (ca. 530 km)

    21.09. Cortez - Mesa Verde - Durango - Ouray (ca. 245 km)

    22.09. Ouray - Moab (Highway 128) (ca. 400 km)

    23.09. Moab - Arches - Canyonlands - Moab (ca. 230 km)

    24.09. Moab - Mexican Hat - Goosenecks - Monument Valley (ca. 410 km)

    25.09. Monument Valley - Hanksville - Goblin Valley (ca. 305 km)

    26.09. Hanksville - Tropic - Bryce Canyon (ca. 325 km)

    27.09. Tropic - Kanab - Grand Canyon North Rim (ca. 420 km)

    28.09. Kanab - Valley of Fire - Las Vegas (ca. 380 km)

    29.09. Las Vegas - Kingman (ca. 200 km)

    30.09. Kingman - Route 66 - Sedona - Red Rock County (ca. 350 km)

    01.10. Sedona - Ajo - Lukeville (ca. 475 km)

    02.10. Ajo - Tucson (Kakteen) (ca. 270 km)

    03.10. Tucson - Las Cruces (ca. 450 km)

    04.10. Las Cruces - White Sand - El Paso (ca. 300 km)

    06.10. Rückflug

    Eingeplant ist 1 Tag Reserve, die Kilometer sind aufgerundet.

    Was meint ihr dazu? Ist es so machbar?

    Danke schon mal zum voraus.

    Stefan
  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1234963217000

    Hallo Katja

    Du fragst, ob das machbar ist, Machbar schon, aber Du wirst das meiste nur aus dem PW-Fenster sehen.

    Ehrlich, hast Du das einmal auf einer guten Karte angeschaut? Ich vermute Du bist das erste mal in den USA und willst so eine Tour unternehmen.

    Du unterschätzt gewaltig die Km Entfernungen !

    Du hast einfach zuviel eingepackt. Meine Routenplaner sagen mir 5900km, da kommen Erfahrungsgemäss nochmals 10-20% Mehrkm dazu.

    Ich meine, so eine Tour sollte auch Erholung sein; da muss man einmal in einem so grossen Land auf gewisse Ecken verzichten. Es soll auch kein Cannonball-Rennen werden.

    Du hast ca. 20 Tage Netto für ca. 7000km.

    Weitere Frage: Was willst Du nur für einen Tag in Washington.?

    Die 3 Tage wären besser investiert in eine Rundtour, zB. ab Denver oder Las Vegas.

    Daher gebe ich Dir ein Tipp, auch als Schweizer, kürze die Tour oder mach einen anderen Vorschlag und gehe nochmals über die Bücher und melde Dich wieder.

    Gruss

    Yukonhampi

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1234964160000

    Hallo,

    aufgrund Deines Postings vermute ich, dass die Flüge bereits feststehen?

    Ich kann mich Stefan nur anschließen, Ihr habt Euch ein äußerst intensives Programm vorgenommen, das praktisch keine Zeit läßt, um irgendetwas auch nur etwas gründlicher anzuschauen. Machbar ist sowas sicherlich, für mich wäre das aber nichts, da wäre meiner Meinung nach weniger deutlich mehr.

    Probleme sehe ich v.a. auch bei den Nationalparks, für die man viel mehr Zeit benötigt, als eine reine Kilometerangabe dies ausdrückt. Beispielsweise dauert ja alleine die Auffahrt zum Mesa Verde NP schon recht lange, dort sollte man sich geführten Wanderungen anschließen, damit man die Ruinen auch wirklich anschauen kann (nur wenig ist frei zugänglich). Dafür benötigt man locker einen ganzen Tag, zumal man morgens früh anstehen muß, um Tickets für bestimmte Führungen zu bekommen (falls dieses System nicht inzwischen geändert wurde). Die Fahrten zu den einzelnen Stationen auf dem Tafelberg dauern zudem relativ lange.

    Dann ist v.a. auch die Zeit in Moab nicht ausreichend. Arches und Canyonlands an einem Tag ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll. Ich würde hier jeweils mindestens einen Tag einplanen.

    Dann wollt Ihr doch sicherlich z.B. auch noch etwas vom Zion Nationalpark sehen?

    Wenn eine Verlängerung der Reise noch möglich ist, würde ich mindestens 3-4 Zusatztage einplanen, lieber 1-2 Wochen mehr. Dann hättet Ihr auch die Möglichkeit, Euch im Norden New Mexicos noch das ein oder andere anzuschauen, bei dem momentanen Plan ist dafür ja kaum Zeit vorhanden.

    Es kann ja außerdem auch immer mal etwas unvorhergesehenes mit dem Mietwagen passieren, so dass das Auto getauscht werden muß. Gerade in den dünn besiedelten Regionen des Südwestens kann es dann zu einem großen Zeitverlust kommen, da es dort nur wenige Vermietstationen gibt. Ein einzelner Tag Zeitreserve bei einem so strammen Plan finde ich daher ziemlich wenig.

  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 880
    geschrieben 1234979912000

    Hallo,

    auch ich bin der Meinung, dass die vorgeschlagene Route leider am Ende der Reise so eher das Motto bekäme: "Wir haben alles und eigentlich nichts gesehen". Da ist eindeutig viel zu viel hineingepackt.

    Mit der Entscheidung möglichst viele Nationalparks sehen zu wollen, liegt ihr natürlich richtig.

    Ich würde mich allerdings auch den Vorschlägen von Redneck und Yukonhampi anschließen, als Startpkt. evt. Vegas oder Denver zu wählen. Wir sind z.B. mit dem gleichen zeitl. Ansatz wie ihr ab Vegas folgende Route gefahren:

    GC (NR), Page, Monument Valley, Natural Bridge, Montrose, Canyonlands (Needles), Mesa Verde, Durango, Ouray, Moab (Arches + Canyonlands/Island in the Sky), Capitol Reef, Bryce, Zion, Valley of Fire und wieder Vegas.

    Beispielsweise hatten wir in Moab 3 Nächte damit wir ganztägig in die beiden Parks konnten.

    Die von Susanne beschrieben Verfahrensweise im Mesa Verde ist noch aktuell. Für Karten, um z.B. Cliff Palace betreten zu dürfen, mußten wir fast eine Stunde an der Kasse warten. Gut am 21.09. ist Long House sicherlich bereits geschlossen, aber dadurch könnte die Wartezeit für Cliff Palace sich noch erhöhen. Und der Weg zieht sich in der Tat von unten am Eingang bis zu den Ruinen.

    Auf der Strecke von Durango - Silverton - Ouray sind übrigens 3 Pässe mit ca. 3300 m Höhe zu Überwinden. Silverton verdient unbedingt ein Päuschen. Das benötigt schon auch noch so seine Zeit.

    Im Monument sollte dann auch noch genügend Zeit bleiben, um die Schleife durch Valley selbst zu fahren. Für eine geführte Halbtagestour hast du ohnehin keine Zeit, muss aber auch nicht zwingend sein.

    Hast du eigentlich absichtlich Zion weggelassen?

    Auch ich schlage dir vor, deine Planung nochmal zu überdenken.

    Viele Grüße

    Frank

  • providence
    Dabei seit: 1219190400000
    Beiträge: 25
    geschrieben 1234988676000

    Hallo zusammen

    Danke für eure raschen Antworten.

    Uns ist bewusst, dass die Reiseroute sehr ehrgeizig und intensiv ist. Darum habe ich sie auch mal hier reingestellt, um andere Meinungen zu erfahren. Die Flüge (wohin) stehen absolut noch nicht fest, jedoch darf die Reise nicht länger als 3.5 Wochen dauern.

    Washington wollten wir halt gerne mal sehen, wie auch viele andere Dinge, jeder hat mal geschaut, was er gerne sehen möchte. Deshalb ist es nun zu umfangreich geworden.

    Geplant ist die Reise mit Mietwagen und Hotels/Motels.

    Wir werden nochmals über die Bücher gehen und uns dann melden. Vorschläge sind aber jederzeit herzlich willkommen.

    Gruss Katja

  • Florida-Marlin
    Dabei seit: 1124236800000
    Beiträge: 443
    geschrieben 1235059371000

    Hallo

    Sorry , aber für mich ist das keine Reiseroute sondern ein Autorennen.

    Nach einer Woche schläfst du vor dem Lenkrad ein . Für die ganzen Sachen die du auf deiner Liste hast reichen 3 bis 4 Urlaube nicht aus.

    Mein Tip setzt euch zusammen und redet über euren Urlaub . Macht eine Tour die machbar ist , mit genug Tagen zum relaxen und ein kaufen und jeder wird gut erholt und mit neuen Eindrücken wieder heimkommen. Und konzentriere dich auf eine Region .

    Wir sind übrigends auch zu deiner Zeit im Westen für 3,5 Wochen unterwegs , wenn es klappt setzt ich dir den Link rein wo du unsrer Tour siehst.

    viel Spass

    Route 2009

  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1235152831000

    Eigentlich hast Du es jetzt schon ein paar mal gehört, aber auch ich habe mich beim Durchlesen der Reiseroute gefragt: "Und was machen die sonst noch außer Autofahren ?" :?

    Da ist wirklich schade um die 3 1/2 Wochen Urlaub.

    Fliegt gleich in den Westen und macht von dort aus eine Rundreise. Hebt Euch Washington für ein anderes Mal auf, das bringt nix. Wir sind in 3 Wochen ca. 4.500 km gefahren und das war schon genug. Also bedenke - weniger ist oft mehr. ;)

  • providence
    Dabei seit: 1219190400000
    Beiträge: 25
    geschrieben 1236777102000

    Hallo zusammen

    Wir haben unsere Route überarbeitet. Uns ist bewusst, dass es einige Kilometer sind, Durchschnitt pro Tag unter 300 km. Wir haben aber keine Geländetouren o.ä. geplant. Wir wollen Eindrücke von den Rocky Mountains, Canyonlands, Wüste und Great Plains mit Wildem Westen.

    12.09. Flug Zürich - Albuquerque

    13.09. Albuquerque - Santa Fe (ca. 100 km)

    14.09. Santa Fe - Taos - Durango (ca. 450 km)

    15.09. Durango - Ouray (Hot Springs) (ca. 125 km)

    16.09. Ouray - Moab (HWY 128) (ca. 325 km)

    17.09. Moab - Canyonlands NP - Dead Horse SP - Moab (ca. 215 km)

    18.09. Moab - Arches - Moab - Mexican Hat (ca. 305 km)

    19.09. Mexican Hat - Monument Valley - Mexican Hat (ca. 175 km)

    20.09. Mexican Hat - Hanksville (evtl. Goblyn) (ca. 225 km)

    21.09. Hanksville - Tropic (ca. 250 km)

    22.09. Tropic - Bryce Canyon - Kanab (ca. 225 km)

    23.09. Kanab - North Rim Grand Canyon - Kanab (ca. 275 km)

    24.09. Kanab - Zion NP - St. George (ca. 175 km)

    25.09. St. George - Valley of Fire - Las Vegas (ca. 250 km)

    26.09. Las Vegas - Kingman (ca. 200 km)

    27.09. Kingman - Route 66 - Sedona (ca. 325 km)

    28.09. Sedona - Casa Grande (Autobahn) (ca. 275 km)

    29.09. Casa Grande - Tucson (ca. 125 km) (Pausentag)

    30.09. Tucson - El Paso (Autobahn) (ca. 500 km)

    01.10. El Paso - White Sands - Alamogordo (ca. 200 km)

    02.10. Alamogordo - Tucumcari (ca. 400 km)

    03.10. Tucumcari - Guymon (ca. 275 km)

    04.10. Guymon - Dodge City (ca. 300 km)

    05.10. Dodge City - Wichita (ca. 250 km)

    06.10. RESERVE

    07.10. Rückflug

    Bei Zeitnot werden folgende Ziele ausgelassen: Route 66 Kingman, El Paso.

    Als Abschluss noch eine Frage: Was lohnt sich mehr, Nord- oder Südufer des Grand Canyon?

    Gruss Providence

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1236797588000

    Hallo

    Bist auch mit dieser Variante recht auf Achse! Es werden sicher ca. 5500km werden.

    Tag 18: Der Arches benötigt sicher einen ganzen Tag

    Machst Du die Schlaufe Bryce-Zion-LAS-Kingman-Sedona, nur w/ Las Vegas?

    Dü fährst ja überall eigentlich nur durch.

    Tag.27. Den wolltest Du doch ausklammern?

    Ist denn Wichita so wichtig? Denk dran, die Einwegmiete kommt dann auch noch dazu. Die Höhe, kommt auf den Vermieter an.

    Nord-oder Süd Rim:

    In deinem Fall eher den North Rim; du fährst aber auch ab der 89 die Strecke doppelt.

    Yukonhampi

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!