• Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1231331610000

    @Yukonhampi sagte:

    Das ist überhaupt nicht so; ab Moab zurück bis zum Bryce fährst Du ja durch das GSENM (Grand Staircase Escalante Nat. Monument).

    Hwy 24 Bis Torrey (dort übernachten) nachher auf der 12 bis zum Bryce.

    Bei den von Topoel zuvor vorgesehen Stops wäre es so gewesen, da keine Übernachtung in Torrey vorgesehen war.

    Übrigens wäre es sinnvoll, wenn Du die Zitatfunktion richtig anwenden würdest, da man momentan kaum erkennt, was und wen Du eigentlich genau zitierst und was von Dir selbst stammt. ;)

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1231340566000

    @susanne

    2 Nächte region Glen Canyon (Page oder so)

    1 Nacht Moab (Arches NP)

    1 Nacht Bryce Canyon

    Wenn ich diese Reihenfolge richtig interpretiere, ist eigentlich der Weg via die 24/12 gegeben.

    Ob er wirklich in Torrey dann ein Uebernachtungshalt machen wird; das ist ihm überlassen.

    Du sagst aber, Toepel kommt dort nicht vorbei. :frowning:

    Apropos Zitat:

    Wenn die korrekte Anwendung irgendwo stehen würde, würde ich diese sicher beherzigen.

    Vieleicht sagst Du mir, wo ich das nachlesen kann.

    Yukonhampi

  • topoel
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 74
    geschrieben 1231347261000

    Hey Ihr Zwei,

    hab schon verstanden was ihr meintet. über die 12 wäre ich warscheinlich sowieso gekommen, mir war aber nicht bewusst, wie sehenswert dort alles ist, insofern danke nochmals fürs drauf hinweisen!

    In SFO möchte ich eigentlich keinen Tag weglassen, einen Tag wollten wir schon in den Norden (Sausalitos, Muir Woods, Napa und Sonoma Valley).

    Ich hab dann mal Death Valley gekürzt. Hier mal die neue Streckenführung, die ich mir mit Hilfe Eurer Tips jetzt vorstelle:

    4 Nächte SFO

    1 Nacht Monterey

    1 Nacht Morrow Bay

    1 Nacht Santa Barbara

    3 Nächte Los Angels (dann von Süd nach Nod Joshua Tree NP)

    1 Nacht 29 Palms (dann vie Route 66 nach Williams - ich weiss, das wird lang)

    1 Nacht Williams (dann über GC NP nach Page)

    1 Nacht Page (über Antilope und MV nach Blanding)

    1 Nacht Blanding

    2 Nächte Moab (Canyonlands und Arches NP)

    1 Nacht Torrey (dann über Route 12)

    1 Nacht Tropic (Bryce Canyon)

    1 Nacht Springdale (Zion NP)

    3 Nächte Las Vegas (dann über den Süden rein nach DV NP)

    1 Nacht Death Valley NP

    1 Nacht Bishop (über Bodie nach Lake Tahoe - wird auch lang)

    1 Nacht Incline Village (Lake Tahoe)

    1 Nacht San Francisco

    ABFLUG

    Meint ihr das ist so machbar? Wir werden auch immer früh aufstehen :p

    Der Mietwage ist ein Jeep Liberty (kleiner Bruder vom Cherokee) mit wählbarer 4WD Lo und Hi Übersetzung. Von der Bodenfreiheit könnte er besser sein, aber irgendwie passt das schon.

    Das ich keinen Versicherungsschutz habe vom Vermieter ist mir bekannt, wenn ich unpaved fahre. Aber naja, das Verbotene macht ja am meisten Spaß. ;)

    Beste Grüße,

    Topoel

    Life is short, dive hard!
  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 880
    geschrieben 1231348550000

    @Susanne xyz sagte:

    Ideal wäre es, wenn Ihr 7 statt 6 Nächte einplanen könntet, diese würde ich dann an folgenden Orten verbringen:

    - Monument Valley (am besten Goulding's Lodge, in der Nähe gibt es jetzt noch das neue "View Hotel", alternativ, aber weniger schön: Kayenta)

    Auf der Weiterfahrt könntet Ihr zusätzlich noch den Highway 261: Moki Dugway (ebenfalls nicht asphaltiert zum Natural Bridges Monument fahren, dann weiter über den Highway 95 Richtung Blanding/Moab.

    - 3 mal Moab (dann hättet Ihr jeweils einen Tag für den Arches NP und Canyonlands)

    - Fahrt über den Highway 24 (evtl. mit Goblin Valley State Park) zum Capitol Reef Nationalpark, Übernachtung in Torrey

    - danach Fahrt über den Highway 12, evtl. mit Abstecher zum Kodachrome Basin State Park, Übernachtung am Bryce Canyon

    - Fahrt zum Zion und Übernachtung in Springdale

    Hallo auch von mir,

    so würde ich auch fahren.

    Ich hätte vielleicht von den drei N eine abgezogen und diese direkt davor in Monticello gemacht (da bleibt etwas mehr Zeit fürs Natural Bridges Monument und später die Needles.

    Die N in Torrey sollte auf jeden Fall dabei sein, das Capitol Reef käme sonst etwas zu kurz.

    Vom Scenic Byway 12 wäre ich im GSENM aber noch die 12 Meilen auf der Hole in the Rock Road bis zum Devils Garden gefahren, wenn es das Wetter erlaubt (bitte nicht mit dem gleichnamigen im Arches verwechseln).

    Viele Grüße

    Frank

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1231352411000

    Hallo Toepel

    Was mir noch etwas Sorgen macht ist der ganze Tag in Page. Du hast glaub ich mit dem Antilope etwas anderes verstanden.

    Der Antelope Canyon ist ein Slot- Canyon bei Page. Es gibt einen Lower resp.Upper Canyon zum durchgehen. Der Upper ist immer geführt durch einen Native.

    Sieh hier Bilder:

    http://www.synnatschke.de/antelope/antelope.html

    Das besten Licht zum Fotographieren ist im laufe des Vormittags. ca. 10.00-13.00

    Dann ist dort der ideale Sonnenstand.

    Wenn Du den anschaust, wir es relativ knapp, noch bis zum MV , ev. Jeep-Tour dort, die Goosenecks anzuschauen und noch bis Blanding zu fahren.

    (311km ab Page) reine Fahrzeit, sicher 5 Std.

    Vieleicht solltes Du zu Gunsten Page, Santa Barbara opfern.

    Sonst finde ich die Einteilung i.O., so könnte es sicher klappen.

    Das mit dem Früh aufstehen hast Du ja schon erwähnt; schlafen kannst Du wieder

    zu Hause. ;)

    Gruss

    Yukonhampi

  • topoel
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 74
    geschrieben 1231353804000

    @Yukonhampi sagte:

    Hallo Toepel

    Was mir noch etwas Sorgen macht ist der ganze Tag in Page. Du hast glaub ich mit dem Antilope etwas anderes verstanden.

    Der Antelope Canyon ist ein Slot- Canyon bei Page. Es gibt einen Lower resp.Upper Canyon zum durchgehen. Der Upper ist immer geführt durch einen Native.

    Hey Yukonhampi,

    ich hatte mir das so gedacht:

    gegen 8:00 Uhr von Williams los in Richtung Grand Canyon NP, dort kurz die Rim Strasse abfahren (von Las Vegas aus machen wir nochmal ne Heli Tour in den Grand Canyon mit Freunden) und dann weiter nach Page, dort sollten wir dann so zwischen 13:00-14:00 Uhr sein. dann hätte ich mir den Antilope angeschaut, warscheinlich die Selbstgängerversion. Dann nach Page ins Motel und am nächsten Morgen früh los Richtung MV und Blanding.

    Meinst Du nicht, das das passen könnte?

    Life is short, dive hard!
  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1231366329000

    Hallo topoel

    Williams-Page via GC sind 320 km/ 4Std. Fahrzeit.

    Für den Rim solltest Du, wenn schon einmal da, sicher 2 Std. für die Lookouts einplanen.

    Sicher kannst Du das auch schneller haben, wäre aber sicher dann schade.

    Ob Du es dann bis 14.00 zum Antelope schaffst, ich weiss nicht.

    Du kannst sicher den/die Canyons auch später am Nachmittag noch besuchen; aber wie gesagt die ideale Zeit ist der spätere Vormittag. (Trift vorallem für den Upper zu)

    Es kommt einfach auf den Aufenthalt am South Rim drauf an, wann Du in Page eintriffts.

    Aber machbar ist das alleweil, es muss einfach für dich dann stimmen.

    Gruss

    Yukonhampi

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1231368321000

    @Yukonhampi sagte:

    Ob er wirklich in Torrey dann ein Uebernachtungshalt machen wird; das ist ihm überlassen.

    Für mich hörte es sich eben zunächst so an, als ob eine andere Strecke geplant war (vielleicht über den Freeway 70 weiter gen Westen und dann direkt Richtung Bryce), da Topoel die nächste Übernachtung nach Moab bereits am Bryce Canyon verbringen wollte, da wäre kein Platz für eine Zusatzübernachtung in Torrey gewesen, was sich inzwischen ja nun geändert hat.

    Aber ich denke, wir drehen uns mit dieser Diskussion im Kreis, da sie für die weitere Routenplanung irrelevant und daher nicht hilfreich ist.

    Zitiert wird übrigens, indem man unter dem betreffenden Beitrag auf "Beitrag zitieren" klickt. Da es im Forum nicht gerne gesehen wird, dass unnötig lange Texte zitiert werden, kann man unnötige Teile dann einfach löschen, wichtig ist aber, dass die Klammern und der Ausdruck in den Klammern sowohl bei Zitatbeginn als auch am Zitatende ganz korrekt erhalten bleibt, da sonst ein "Zitatchaos" entsteht. Falls man das bemerkt, kann man den Beitrag noch korrigieren, aber nur solange noch keine weitere Person im Thread etwas geschrieben hat.

    Der eigene Text wird dann unter die eckigen Schlußklammer (/quote) des Zitats gesetzt, damit sich der Text nicht vermischt.

    Einfach mal ausprobieren, ist einfacher, als sich meine Erklärung dazu anhört ;)

    @Topoel

    Deine letztgenannte Route finde ich schon ganz okay so, wenn der ein oder andere Tagesplan auch nicht so 100%ig klingt, aber bei knapp bemessener Zeit muß man halt einen Kompromiß finden.

    Falls übrigens Zeit dafür bleibt, könntet Ihr nördlich des Monument Valleys noch die unasphaltierte Strecke durch das Valley of the Gods fahren, dauert meiner Erinnerung nach etwa 1 Stunde und ist ähnlich schön wie das Moument Valley.

    Die Übernachtung in Blanding hätte ja den Vorteil, dass Euch für die Nationalparks bei Moab mehr Zeit zur Verfügung steht.

    Übrigens würde mich interessieren, ob Ihr Euch wirklich sicher seid, welche Automarke Ihr bekommt. Mir ist kein Vermieter bekannt (abgesehen vielleicht von einigen Exklusivautos von Hertz), der eine bestimmte Marke garantiert, bislang hatte ich immer sehr unterschiedliche Autos und eigentlich noch nie das Modell, das als Beispielauto beim Vermieter zuvor genannt wurde. Übrigens hatte ich auch schon viele SUVs von unterschiedlichen Vermietern, fast keiner davon hatte einen richtigen Vierradantrieb, auch wenn das bei der Anmietung in Deutschland immer zugesichert wird.

  • topoel
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 74
    geschrieben 1231370282000

    @Susanne xyz sagte:

    Übrigens würde mich interessieren, ob Ihr Euch wirklich sicher seid, welche Automarke Ihr bekommt. Mir ist kein Vermieter bekannt (abgesehen vielleicht von einigen Exklusivautos von Hertz), der eine bestimmte Marke garantiert, bislang hatte ich immer sehr unterschiedliche Autos und eigentlich noch nie das Modell, das als Beispielauto beim Vermieter zuvor genannt wurde. Übrigens hatte ich auch schon viele SUVs von unterschiedlichen Vermietern, fast keiner davon hatte einen richtigen Vierradantrieb, auch wenn das bei der Anmietung in Deutschland immer zugesichert wird.

    Hallo Susanne xyz,

    den Wagen habe ich bei Dollar gemietet. Da ich mir auch schon Gedanken in dieser Hinsicht gemacht habe, habe ich angerufen und nachgefragt. Man teilte mir mit, dass ich auf jeden Fall einen echten 4WD bekomme, da man bei Dollar zwischen den Klassen SUV`s und 4WD`s unterscheidet. Daraufhin habe ich mir noch eine Bestätigung per Fax schicken lassen, welche jedoch besagt, sollte mein georderter 4WD nicht verfügbar sein, wird der nächst größere 4WD zur Verfügung gestellt.

    Beste Grüße und danke nochmals,

    Topoel

    Life is short, dive hard!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!