• MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1275
    geschrieben 1416397471000

    Dann solltet ihr unter der Woche fliegen, nicht am Wochenende, wenn ihr flexibel seid. Statistisch gesehen sind Dienstag, Mittwoch, Donnerstag am günstigsten. Das deckt sich auch mit meinen eigenen Erfahrungen.

    Die Aussage des Reisebüros macht für mich keinen Sinn. Ihr habt noch massig Zeit. Ich glaube, vor Februar/März würde ich gar nicht nach Flügen gucken.

    Und der November ist sowieso absolute Low Season. Wir waren im November 2013 mit Lufthansa in Phoenix (ab Frankfurt) für 590€, allerdings sind wir in Houston auf dem Hinflug und Denver auf dem Rückflug umgestiegen.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27405
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1416399874000

    Ich denke auch bei den Vorgaben und der Flexibilität, sollte sich etwas günstiges finden lassen. Ich würde die Newsletter einiger Airlines betellen, dann bist du angebotstechnisch auf dem neuesten Stand und wenn der Preis für dich passt dann "schlägst du zu"

    LG

    bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Ogy2011
    Dabei seit: 1277683200000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1416402752000

    wäre der November auch noch zu empfehlen, für LA,LV,SF und Grand Canyon? es muss nicht mehr Sommertemperaturen haben, aber vielleicht auch noch nicht Winter;-)?

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27405
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1416406169000

    Ich persönlich würde den Oktober vorziehen, allerdings war ich im Nov. auch noch nicht dort. Schnee kenne ich im Bryce, Grand Canyon und Kings Canyon von den Monaten März/April.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1275
    geschrieben 1416406204000

    Für LA und Las Vegas ist der November gut, riskant ist der Grand Canyon. Der liegt auf einer Höhe von 2000 - 2500 Metern. Da kann im November schon Schnee runterkommen. Letztes Jahr im November war das Wetter ok - kein Schnee weit und breit.

    Sehr gut eignet sich der November für einen ausgiebigen Besuch des Death Valleys und des Joshua Tree Nationalpark.

    In San Francisco kann es im November schon recht kalt und regnerisch sein.

    Großer Nachteil ist, dass es schon um 16 /17 Uhr dunkel ist. Im Oktober ist die Uhr noch nicht umgestellt, dann wird es erst gegen 17/18 Uhr dunkel.

  • ginus
    Dabei seit: 1174953600000
    Beiträge: 1628
    geschrieben 1416409891000

    Ausnahmebundesstaat = Arizona = keine Sommerzeit = egal ob Oktober od. November immer zu früh dunkel. Dies betrifft große Teile des südlichen Grand Canyon Rim (Nationalpark).

    Hiervon wiederum die Ausnahme = Navajo Nation. Diese haben die Sommerzeit einheitlich, da die Nation in 3 Bundesstaaten liegt (Arizona / Utah / New Mexiko).

    Gerade in der Gegend um Page herum führt/e das - zumindesten bei mir - immer wieder zu verzweifelten Nachrechnungsversuchen wo ich genau wann vor verschlossener Türe stehen werde :frowning: ?

    Meine Passion *Belle Époque* als Jugendstil - Modernisme - Secession - Art Nouveau Mein Avatar: Jugendstil in Riga, Strassenfassade Gebäude Alberta Iela 8
  • JillyO
    Dabei seit: 1378684800000
    Beiträge: 164
    geschrieben 1416414958000

    Vom Wetter in San Francisco würde ich meine Reisepläne definitiv nicht abhängig machen. Da kann es in jedem Monat kalt und regnerisch sein, auch im August. :laughing:

    Die Zeitumstellung ist allerdings ein wichtiges Argument, finde ich. Die fehlende Stunde macht schon einen gehörigen Unterschied!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!