• monika-maria
    Dabei seit: 1231113600000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1231190331000

    Hallo zusammen,

    bin total neu hier im HolidayCheck und ich hoffe es kann mir geholfen werden. Mein Mann und ich möchten im Mai oder Juni 09 nach Portland Oregon fliegen, dort 3 Tage bleiben und dann die 101 mit einem Mietauto runter bis Los Angeles fahren. Kann mir jemand Tipps zum Reiseverlauf oder Sehenswürdigkeiten geben? Ist es besser wenn wir die Hotels hier in Deutschland buchen? Wir möchten mindestens 3 Wochen bleiben. Reicht uns die Zeit dazu aus? Für Anregungen aller Art bin ich sehr dankbar.

    Gruß monika-maria

    monika-maria
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1231202074000

    Hallo monika-maria,

    meiner Meinung nach müßt Ihr für diese Strecken keine Unterkünfte vorbuchen, sinnvollerweise aber wohl für das Hotel in Portland und v.a. San Francisco, wenn Ihr dort auf eine gute Lage usw. wert legt, evtl. auch für den letzten Standort in LA oder Santa Monica.

    Wenn Ihr nur entlang der Küste fahrt, gehen Euch natürlich einige Sehenswürdigkeiten verloren, Ihr müßt diesbezüglich daher überlegen, was Euch wichtiger ist. Entlang der 101 steht natürlich die anwechselungsreiche Küstenlandschaft im Vordergrund.

    Von Portland aus könntet Ihr, falls die Zeit das erlaubt, zum Mount St. Helens in Washington fahren und einen Abstecher entlang der Columbia River Gorge National Scenic Area machen. Auch lohnt sich eine Fahrt zum Mount Hood südöstlich von Portland. Mein Vorschlag wäre, evtl. in Tagesausflügen von Portland aus zum Mount Hood und entlang des Columbia Rivers zu fahren, danach zum Mount St. Helens (dort irgendwo eine Übernachtung einlegen. danach könntet Ihr auf die Küstenstraße fahren, beispielsweise ab Long Beach, Washington, dann gen Süden. Allerdings wäre dann natürlich schon eine Woche fast vorbei, wenn Ihr 3 Tage in Portland zur Verfügung haben möchtet.

    Ein sehr hübscher Ort, der sich für eine Zwischenübernachtung eignet, ist Cannon Beach, auch Astoria weiter nördlich hat einiges zu bieten.

    Für die Küstenstraße in Oregon würde ich mindestens 4-5 Tage einplanen, aber das ist schon eher knapp gerechnet. Eine der beeindruckensten Sehenswürdigkeiten liegt nördlich von Florence: das Sea Lion Cave, das darf man keinesfalls versäumen.

    Ein weiterer lohnenswerter Abstecher ins Landesinnere wäre der Crater Lake Nationalpark in Oregon. Aber das wäre natürlich recht zeitaufwendig. Außerdem sollte man dort im Nationalpark eine Unterkunft vorgebucht haben.

    In Kalifornien kommt man dann an der Küste zum Redwood Nationalpark, dort sollte man auch etwas zusätzliche Zeit einplanen, um die ein oder andere zusätzliche Strecke fahren bzw. wandern zu können. Die Straßen sind im Nationalpark teilweise nicht asphaltiert, das benötigt natürlich zusätzliche Zeit.

    Für die Fahrt durch Nordkalifornien bis San Francisco entlang der Küste würde ich 4 Tage als absolutes Minimum sehen. Auf der Strecke gibt es an ganz verschiedenen Stellen außerhalb des Nationalparks auch 3 Redwoodbäume, durch die man mit dem Auto hindurchfahren kann (jeder Baum ist ganz unterschiedlich). Ein besonderes Erlebnis! Im Besucherzentrum beim Nationalpark könnt Ihr Euch informieren, wo genau diese 3 Bäume zu finden sind, einer liegt z.B. bei Leggett (Chandelier Tree).

    Besonders schön ist die Küste bei Mendocino, dort gibt es hauptsächlich individuelle B&B Unterkünfte, die aber nicht billig sind.

    Ob Ihr noch Zeit für einen Abstecher in die Weinanbaugebiete (Sonoma und Napa) nördlich von San Fransisco habt, müßt Ihr vielleicht kurzfristig entscheiden. Anhalten solltet Ihr aber dann noch in Sausalito direkt nördlich von SF. Danach kann man zu den diversen Aussichtspunkten nördlich der Golden Gate Bridge fahren, bevor man über die Brücke in die Stadt fährt.

    Für San Fransisco solltet Ihr den längsten Aufenthalt einplanen, mindestens 4 mal würde ich dort übernachten.

    Für die weitere Strecke kann man ebenfalls mehrere Tage einplanen. Viele Touristen nehmen sich nur etwa 2 Tage Zeit, was ich viel zu wenig finde. Zeit solltet Ihr v.a. in Carmel (17 Miles Drive) und Monterey (sehr schönes Aquarium).

    Einb Muß ist auch ein Stop bei San Simeon (der Strand mit den See-Elefanten könnte das eindrucksvollste Erlebnis der Reise werden), evtl. dort auch einen Besuch im Hearst Castle einplanen.

    Schön für weitere Übernachtungen auf der Strecke sind Pismo Beach, Santa Barbara und Santa Monica, was sich evtl. auch als Abschlußort der Reise eignet (hier würde ich auch vorbuchen). Auch in Santa Barbara kann man länger als nur 1 Nacht bleiben.

    Du siehst also: 3 Wochen klingt viel, ist aber für eine solche Strecke eher knapp bemessen. Wenn es möglich ist, länger zu bleiben, dann fände ich 4 Wochen Minimum sinnvoll.

  • Frami
    Dabei seit: 1231027200000
    Beiträge: 26
    geschrieben 1231228797000

    Hallo

    ich stimme Susanne xyz zu. 4 Wochen für eine solche Reise wäre sehr sinnvoll. Ich war zwar bis jetzt in dieser Gegend nur zwischen San Francisco und San Diego unterwegs und kann Dir leider nur auf diesen Teilstück einen Tipp geben. Für San Francisco würde ich 3 - 4 Tage einplanen. Für mich eine der schönsten Städte Amerikas. In Monterey waren wir beim Whalewatching. Es ist zwar schon 5 Jahre her und ich weiß nicht, ob es immer noch gute Möglichkeiten der Walbeobachtungen gibt (besonders zu dem Zeitpunkt wenn ihr dort wärt), aber das kann man ja sicher ausfindig machen. Für mich war es ein unvergessliches Erlebnis (wir hatten zwei große Buckelwale gesehen!). Ansonsten hören sich die Vorschläge von Susanne xyz super an. Du kannst ja auch mal hier nachsehen. Vielleicht ist diese Seite für Dich hilfreich.

    Viel Spaß beim Aussuchen der Tour!

    lg

    Micha

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1231248723000

    Hallo

    Vorerst eine Frage: ist das euere erste Tour in den USA resp. im Norden?

    Wenn ich so euer Avator-Bild anschaue; ich hoffe das seid Ihr, nehme ich ich auch an, dass Ihr in euererm Alter alles etwas gemächlicher anpacken wollt.

    Der Zeitraster ist immer relativ:

    Nur für Oregon und Washington haben wir einmal 4 Wochen eingesetzt.

    Für jemenaden, der einfach mal die Nordstaaten und die Küsten kennen lernen will, sind IMHO 3 Wochen absolut genügend. Wie schon erwähnt, wäre mehr Zeit sicher immer besser.

    Da sind einfach die Eckpunkte und Präferenzen festzunageln und die Reise entsprechend (grob) zu planen.

    Susanne hat Dir schon diverse Tipps und Vorschläge unterbreitet, nur ich hätte da schon noch einige weitere Möglichkeiten und Anpassungen.

    Zur Oregon Küste:

    Der interessanteste Teil ist m.M. derjenige von Lincoln City -Florence.

    Dadurch wäre einen Abwechslung sicher angebracht und ab Coos Bay via Roseburg zum Crater Lake zu fahren.

    Also wenn Du schon in Oregon weilst, ist der Besuch dieses NP ein absolutes Muss.

    Dann kommst Du in Crescent City wieder an die Küste, fährts durch den Redwood NP bis Eureka, weiter über Garverville durch die Av.of Giants, ist auch ein Muss.

    In Legget hättest Du wieder die Chance an die Küste zu gelangen. Ich persönlich würde auf diesen Abschnitt bis Bodega Bay verzichten; ist einen sehr anstrengende Strecke, weil ich einfach der Meinung bin, dass bis hierher "genügend" Küste gesehen hast.

    Wenn Ihe Eisenbahn-Fans seid besteht die Möglichkeit in Fort Bragg eine Strecke mit einer Dampfeisen-Bahn zu unternehmen.

    SFO:

    Da bin auch der Meinung dass mindestens 2 ganze Tage nötig sind, um das wichtigste anzuschauen.

    Auch hier siehst zu am Pier die Seeelefanten.

    Nachher bis Santa Barbara sind 3 Etappen sicher auch angebracht. Mir hat Morro Bay, sehr gefallen mit dem Morro Rock.

    Noch etwas zum 17Mile Drive in Carmel: ist m.M. herausgeworfenes Geld, nur an den möndänen Villen vorbeizufahren.

    LA:

    Ueber das lässt sich streiten, entweder man ist der Städtetyp oder nicht.

    Das sind einfach mal meine kurzen Einschätzungen zu euerem Vorhaben.

    Gruss

    Yukonhampi

  • monika-maria
    Dabei seit: 1231113600000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1231431705000

    Hallo Susanne, Micha und Yukonhampi,

    herzlichen Dank für Eure wunderschönen Tipps. Werde mir alles schön langsam durch den Kopf gehen lassen. Das wird unsere 3. größere Rundreise in den USA werden, und Du hast recht Yukonhampi, dass wir in unserem Alter diese Reise schon gemächlich angehen lassen wollen. Nochmals vielen Dank für Eure Mühe

    Gruß

    monika-maria

    monika-maria
  • Hogit
    Dabei seit: 1155254400000
    Beiträge: 12453
    geschrieben 1231554054000

    Hallo Monika-Maria,

    vielleicht ist dies eine interessante Seite für eure Planung.

    <>

    Lg

    ... falls nicht erlaubt, bitte löschen ;)

    1. Mai 1994 - Der gelbe Helm hat für immer aufgehört zu leuchten
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!