• Engel0909
    Dabei seit: 1237248000000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1395139092000

    Hallo zusammen,

    Danke Doris für die Infos. Da habt ihr ja wirklich eine ähnliche Tour gemacht. :) Wir wollten uns allerdings die "lange" Strecke von Toronto nach Washington/Philly sparen, da wir ja noch hoch wollen nach Chicago.

    Gestern haben wir die Flüge gebucht! :D

    Wir fliegen jetzt nach Washington, nehmen uns dort ein Auto für einen Tag um von Flughafen zum Hotel zu kommen und am nächsten Tag Lancaster/Philly zu machen. Dann 2 Tage Washington und fahren mit dem Zug nach New York.

    Wie unterschiedlich die Meinungen sind. Die einen sind total begeistern von Ottawa und finden Toronto nicht so dolle und dann genau das Gegenteil. :)

    Was hat dir in Ottawa gefallen bzw. in Toronto nicht gefallen? Habt ihr Thousand Islands gemacht?

    Lohnt es sich länger an den Niagara Fällen zu bleiben?

    Habt ihr eventuell Hotel-Empfehlungen? Ich finde z.B. NY soooo teuer! Man will ja aber auch irgendwo im Zentrum wohnen.

    Vielen Dank und liebe Grüße

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1279
    geschrieben 1395139564000

    Hallo Engel,

    wir fanden Ottawa klasse und sehr schön. Allerdings ist der Stadtkern doch sehr übersichtlich - mehr als einen halben Tag würde ich dort nicht einplanen. Die Sehenswürdigkeiten in der Stadt hat  man recht schnell "abgehakt".

    Montreal fanden wir nicht so toll und Toronto recht langweilig. Toronto hat mir vom Flair her nichts gegeben; einfach nur eine recht anonyme, gesichtslose Stadt ohne viel Charme.

    Bei den Niagara-Fällen lohnt sich auf jeden Fall die Maid of the Mist-Tour. Wenn ihr nicht vor den Hotelpreisen dort zurückschreckt, lohnt sich auch eine Übernachtung direkt an den Fällen. Abends werden die wunderschön angestrahlt.

    In New York war ich zwar schon 3 x, allerdings ist der letzte Besuch schon 5 Jahre her, daher können wir andere sicher bessere Hoteltipps geben. Ich würde nur nicht außerhalb von Manhattan übernachten, auch wenn man bei Übernachtung in den anderen Boroughs Geld spart.

  • Doris65
    Dabei seit: 1175644800000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1395145313000

    Hallo Engel,

    mir gings wie MS Crumplebutton: Montreal na ja, war ok, Ottawa haben wir an einer Parliamenttour teilgenommen und abends eine Lightshow auf dem Platz angeschaut, man fuehlte sich wie in London:) und Toronto ist fuer mich eine normale Stadt ohne "besondere Sehenswuerdigkeiten" ausser der CN Turm und die unterirdischen Geschäfte. Wir hatten auch noch das Pech dass sehr viele Bauarbeiten waehrend unseres Aufenthaltes waren. Wir haben nicht Thousand Islands gemacht.

    Ich seh gerade, wir waren nur eine Nacht an den Niagarafaellen, aber die Fahrt von Toronto dauert nicht lange, so dass man wirklich fast den ganzen Tag zur Verfuegung hat. Wie Gunnar bereits gesagt eine Bootstour "Maid of the Mist"' ist wirklich ein Muss und wir hatten im Oakes Hotel, Fall-view Zimmer ab 9. Etage geschlafen. Das Hotel war nicht super toll aber der Blick ist schon was wert!!!!

    Gruss Doris

  • Engel0909
    Dabei seit: 1237248000000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1395147868000

    Hallo,

    Vielen Dank für eure Meinungen, das bringt uns den Städte schon mal etwas näher. Ich denke auch, wir werden einen halben Tag in Ottawa verbringen und dann weiter zu den Thousand Islands. Also mal einen Abstecher nach Ottawa will ich schon machen.

    Also wir hatten 1 1/2 Tage in Montreal geplant und 2 1/2 in Toronto. Am 3. Tag wollten wir dann zu den Niagara Fällen, aber Abends/Nachts noch weiter nach Buffalo, weil am nächsten Tag unser Flug um 6:25 von Buffallo geht. oO

    Ist das zu viel oder zu wenig geplant?

    Ihr habt auch White Mountains gemacht. Wie ist die Strecke Boston/White Mountain/Montreal? Wir wollen das alles an einem Tag machen und uns auch noch Mt. Washington anschauen. Ist das machbar an einem Tag?

    Vielen Dank

  • Doris65
    Dabei seit: 1175644800000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1395164894000

    Hallo Engel,

    alos ich wurde auf jeden Fall nur eine Nacht in Toronto bleiben und dafuer eine Nacht an den Niagara Falls einschieben. Bezueglich der Strecke Boston - White Mountain - Montreal, man darf  nicht vergessen die Fahrzeiten von z. Bsp Mappy sind so gerechnet, dass du nicht anhaelst, keine rote Ampel hast etc.

    Kannst du nochmal deinen letzten geplanten Reiseablauf mit Anzahl der Uebernachtungen geben? Hast du schon Hotels fest gebucht oder bist du noch flexibel?

    Gruss Doris

  • Engel0909
    Dabei seit: 1237248000000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1395217919000

    Hallo Doris,

    OK, dann werde ich mir das nochmal überlegen.

    Klar kann ich, Hotels haben wir noch nicht gebucht. Fest ist nur, der Zeitpunkt wann wir nach Chicago fliegen.

    06. Sep Ankunft Washington 

    07. Sep Reise nach Philly Reise nach Lancaster

    08. Sep Washington

    09. Sep Washington

    10. Sep Fahrt nach New York (Zug)

    11. Sep New York

    12. Sep New York

    13. Sep New York

    14. Sep New York

    15. Sep Fahrt nach Boston

    16. Sep Boston

    17. Sep Fahrt nach Mt. Washington Fahrt nach Montreal

    18. Sep Montreal

    19. Sep Montreal -> Ottawa (halben Tag) -> Kingston

    20. Sep Bootstour Kingston -> Fahrt nach Toronto

    21. Sep Toronto

    22. Sep Toronto

    23. Sep Toronto

    24. Sep Toronto -> Niagara Fälle -> Buffallo

    25. Sep 6:25 Buffalo -> Chicago (Flug)

    26. Sep Chicago

    27. Sep Chicago

    28. Sep Chicago -> Berlin

     Mhh, irgendwie haben wir plötzlich einen Tag über in Toronto?! Lieber an Mt. Washington vergeben oder an Niagara. Dann wären es aber schon 2 Übernachtungen in der Nähe der Niagara Fälle, also hätten wir da dann 2. Ist das nicht ein bisschen viel? Also Toronto auf jeden Fall max 2 Tage?

    Hatte jetzt folgende Sehenswürdigkeiten rausgesucht:

    CN-Tower, den Hafen, Toronto Island, St. Lawrence Market, Untergrundstadt, Distillery District, Dundas Square, Yonge Street, Bay Street. Das klang für mich jetzt erstmal viel?!

    Montreal lieber noch nen Tag ran? Ist das kompliziert. :)

  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 463
    geschrieben 1395225630000

    Hallo Engel,

    die Fahrt von Boston über den Mt. Washington nach Montreal dauert schon unter den günstigsten Bedingungen 8 1/2 Stunden! Dabei ist der Aufenthalt beim Grenzübertritt nach Kanada nicht mit eingerechnet. Ich würde also noch eine Nacht noch in den White Mountains verbringen.

    In Toronto würde ich mir an Deiner Stelle die Untergrundstadt sparen und dafür lieber mehr Zeit in Montreal einplanen. Die dortige Untergrundstadt (RÉSO) ist auch noch länger als die von Toronto, nur die Verkaufsfläche ist in Toronto größer, aber zum shoppen bleibt Euch in beiden Städten nicht allzuviel Zeit, bei Eurem engen Plan.

    Ich würde (so schade das auch ist) Ottawa streichen! Natürlich reicht ein halber Tag um die (verry british) Altstadt einmal zu durchstreichen, aber die Hauptattraktionen, wie z.B. der Wachwechsel am Parliament Hill am Morgen, die MOSAIKA Light Show (ebenfalls am Parliament Hill) am Abend und das Kneipen- und Ausgeviertel ByWard Market (ebenfalls am Abend) werdet Ihr zeitmäßig sowieso nicht schaffen.

    Mein Vorschlag:

    16. Sep Boston

    17. Sep Fahrt nach Mt. Washington und Übernachtung in den White Mountains

    18. Sep Fahrt nach Montreal

    19. Sep Montreal

    20. Sep Fahrt nach Kingston

    21. Sep Bootstour Kingston -> Fahrt nach Toronto

    22. Sep Toronto

    23. Sep Toronto

    24. Sep Toronto -> Niagara Fälle -> Buffallo

    Ganz persönlich würde ich sogar noch eine Nacht in Toronto streichen und dafür dann an Montreal dranhängen. Toronto ist mir zu "amerikanisch" und da habt ihr ja schon einige Städte auf eurer  Liste.

    Ich weiß das meine Vorschläge das planen nicht einfacher machen, aber Ihr werdet schon das Beste daraus machen.

    LG

    4Traveller

    Meine Flugstatistik: 1.026.714 km 1475:39 h 735 Flüge
  • Doris65
    Dabei seit: 1175644800000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1395227071000

    Hallo Engel,

    also ich finde den Vorschlag von Traveller sehr gut, miit 1Ü White Mountains, jedoch die zusaetzliche Nacht von Toronto wuerde ich dann an den Niagara Faellen verbringen.

    Klar findet man in jeder Stadt immer was zu besichtigen. Wir haben zu Fuss in Montreal fuer die Innenstadt vielleicht einen halben Tag gebraucht und dann sind wir hoch auf den Berg und zu Fuss von dort wieder runter, der Tag war vorbei und fuer weitere Besichtigungen haetten wir etwas ausserhalb fahren muessen, also mit 2Ü kann man viel sehen, man hat ja noch den Nachmittag wenn man ankommt.

    Ich kenne viele Leute die auch Montreal "lieben" da es dort viele Konzerte und Veranstaltungen gibt, aber das war waehrend unserer Rundreise nicht geplant.

    Toronto, war die einzige Stadt die wirklich nichts zu bieten hat und shoppen wuerde ich eh nur in den Outlets. Traveller hat gut aufgezaehlt was man in Ottawa machen kann und das war wirklich fuer mich ein Stop wert.

    Wenn man dann noch sieht dass du die "Topstaedte" wie Washington, New York und Boston vorher schon gesehen hast, wirst du verstehen wieso ich von der "kanadischen Seite" weniger begeistert war:)

    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

    Gruss Doris

  • Engel0909
    Dabei seit: 1237248000000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1395229275000

    SUPER! Vielen lieben Dank für eure super Tipps! Das hilft mir total weiter!! TOP!

    Ok, dann denke ich, dass wir in den White Mountains eine Nacht bleiben. Ist dann auch sicher erholsamer. Das mit der Grenze habe ich ja gar nicht bedacht, das kostet natürlich auch nochmal Zeit.

    Gut, also eher einen Tag weniger in Toronto. Wir hätten dann ja immer noch 1 1/2 Tage in Toronto.

    Mhh, ja kommt immer darauf an was man machen will. Mir schwebt für Montreal folgendes vor:

    Olympiastadion, Mont Royal, La basilique Notre Dame, Untergrundstadt, Altstadt und Hafen und eventuell Plateau Mont-Royal und Biodome bzw. den botanischen Garten.

    Lohnt sich das/der Biodome? Ist natürlich zeitintensiv. Außerdem habe ich noch von der Kuppelkirche L'Oratoir Saint-Joseph gehört, da bin ich mir aber nicht sicher. Wird natürlich eng in 1 1/2 - 2 Tagen oder?

    Zu unserer Zeit gibt es die Beleuchtung eh nicht mehr in Ottawa und auch der Wachwechsel wird wohl Mitte September nicht mehr gemacht. :(

    Habt ihr denn einen Vorschlag für eine Übernachtung in White Mountains?! Gibt es da ein schönes Örtchen?

    Das stimmt, wirklich amerikanisch ist es ja vorher schon und wird es auch in Chicago wieder. Nein Shoppen wollen wir eigentlich nicht. Das kostet zu viel Zeit und wir sind nicht sooo shoppingbegeistert.

  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 463
    geschrieben 1395249040000

    Hallo Engel,

    das sowohl der Wachwechsel, wie auch MOSAIKA nicht mehr im September laufen hatte ich nicht mehr auf dem Radar. All das spricht m.E. dafür Ottawa zu einem anderen Zeitpunkt zu besuchen :disappointed: .

    Euer Plan für Montreal ist zu dicht gepackt, für 1 1/2 Tage. Am Ankunftstag würde ich Centre Ville auf den Plan nehmen, also entlang der Rue Ste - Catherine laufen und von dort das eine oder andere Mal in die Untergrundstadt tauchen.

    Am zweiten Tag würde ich dann bei gutem Wetter auf den Mont-Royal laufen. Dort oben liegt auch die Kirche L'Oratoir Saint-Joseph. Die ist wirklich sehenswert, liegt aber etwas abseits, ist also letztlich eine Frage der Zeit, die Ihr dafür erübrigen wollt. Dann runterlaufen zum Park Jeanne-Mance, von wo aus ihr direkt zum Arrondisment Plateau Mont-Royal kommt. Dann wird es schon früher Nachmittag sein und die Zeit würde ich mir für den Hafen und die Altstadt mit Notre-Dame nehmen.

    Das Olympiastadion und der Biodome liegen außerhalb der Innenstadt. Alleine für das Stadion und die olympischen Anlagen solltet ihr mindestens 3 Stunden einplanen. Das Biodome würde ich mir sparen, mein letzter Besuch liegt aber schon 6 Jahre zurück, da mag sich was getan haben.

    LG

    4Travveler

    Meine Flugstatistik: 1.026.714 km 1475:39 h 735 Flüge
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!