• Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2764
    geschrieben 1413462252000

    Hi Fidy,

    die Planung gehört ja zur Vorfreude dazu, ist aber auch ganz schön zeitaufwändig. Zunächst kannst du überlegen, was ein "Muss" für dich ist. Dann würde ich mit Google Maps eine Strecke planen.

    Ich fasse mal zusammen, wie ich dich einschätze: Es soll eine interessante Kombination aus Städten und Nationalparks werden, nicht stressig, mit Badeaufenthalt, und nicht zu teuer. Vergnügungsparks braucht ihr nicht.

    Danach würde ich dir für vier Wochen die "große Banane" empfehlen, von Los Angeles nach San Francisco. Es gibt viele Varianten davon. Ich habe bewusst zuviele Stationen eingebaut, du musst also etwas streichen. Die bedeutendsten Orte habe ich fett gedruckt; schon die allein sind eine tolle Reise. An den Nationalparks sind die Unterkünfte relativ teuer, in Las Vegas hingegen billig. Ihr müsst das nach euren Wünschen austarieren.

    Los Angeles (Attraktionen und Museen, auch Strand )

    San Diego (Attraktionen und Strand/Baden)

    Mit einer Zwischenübernachtung nach Tusayan (Grand Canyon ) , 2 ÜN

    Monument Valley

    Page (Antelope Canyon, Horseshoe Bend )

    Las Vegas, möglichst nicht von Freitag bis Sonntag (Hotel Excalibur )

    Bryce Canyon NP

    Moab (Arches NP)

    Salt Lake City (eher eine Zwischenstation)

    Reno

    Lake Tahoe (Baden)

    San Francisco

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Fidy
    Dabei seit: 1412985600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1413554918000

    Hallo Gunnar, danke für die Eckpunkte - da werden wir uns mal durchwühlen :)

    Das die Nationalparks teuer sind, haben wir schon gehört. Gibt es hier irgendwelche Möglichkeiten, dies zu umgehen, wie zB eigenes Zelt + Schlafsäcke oder außerhalb günstiger Übernachten und tagsüber reinfahren?

    Welche Nationalparks sind den nicht so überlaufen? Bzw. suchen wir eher Parks, die anders sind als zB unsere Wander-Regionen. Wir sind in AUT sehr viel wandertechnisch unterweges und hätten von daher gerne andere Aussichen in den USA.

    Danke!

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1279
    geschrieben 1413556473000

    Wenn ihr gerne wandert, seid ihr im Südwesten genau richtig., Vor allem, wenn ihr was komplett anderes sucht, als die Natur, die wir aus Europa kennen. Wir gehen im Südwesten sehr gerne wandern und waren schon insgesamt 6 mal dort (7. Reise aktuell in Planung).

    Allerdings sind die Nationalparks des Südwestens im Sommer alle knackevoll. Einsame Parks gibt es fast nicht. Ok, das Death Valley ist im Sommer nicht überlaufen, aber dafür ist wandern bei den Temperaturen im Sommer dort nicht möglich. Tendentiell sind die Nationalparks am Wochenende voller, als unter der Woche. Wenn man längere Hikes macht, sind auch diese in der Regel etwas einsamer, als die kurzen. Wirklich alleine ist man aber nicht unterwegs. Tendentiell sind auch die Parks Capitol Reef und Canyonlands nicht so überlaufen, wie z. B. der Bryce Canyon oder Yosemite. Schön und wenig bekannt sind der Petrified Forest und Mesa Verde, aber die werden vermutlich kaum in die Tour passen.

    Wenn ihr Einsamkeit wollt, müsst ihr im Winter fahren, grob zwischen November und März (und die Wetterrisiken in Kauf nehmen) oder ihr müsst unbekanntere Gegenden ansteuern, wie z. B. auf dem Grand Staircase Escalante National Monument oder ihr müsst euch auf die kleineren State Parks, National Monuments oder auf Wanderungen auf BLM-Land konzentrieren. Wenn ihr Interesse habt, sagt Bescheid, dann kann ich euch gerne konkrete Tipps geben. Allerdings müsste ich dazu wissen, wo ihr überhaupt grob hin wollt und ich glaube, so weit seid ihr noch nicht. Lest euch mal ein bisschen ein und dann werdet ihr bessere Vorstellungen bekommen.

    Zum Campen kann ich leider nichts sagen, da wir das noch nie gemacht haben.

  • haidafare
    Dabei seit: 1207180800000
    Beiträge: 335
    geschrieben 1413565585000

    Da wir aus Bayern sind und daher unsere Berg- und sonstigen Wandermöglichkeiten kennen, waren wir auch gespannt, was an den Nationalparks im Westen so anders ist.

    Sie sind anders. Beim ersten Mal hat's mir fast überall die Sprache verschlagen. Meine persönlichen Highlights waren der Yosemite und der Zion. Als wir das 2. Mal im Zion waren, sind wir auf Angels Landing gelaufen. Impressionen und einen Bericht findest du bei meinen Tipp-Bewertungen.

    Wir waren jeweils im September dort. Es war vom Andrang her in Ordnung. Vor allem Angels Landing ist nicht so überlaufen, weil sich wohl viele das nicht zutrauen.

    Gruß

    Anita

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2764
    geschrieben 1413649668000

    Hi Fidy,

    die Nationalparks selbst sind durch die Jahreskarte sehr billig, nur die Unterkünfte in der Nähe sind teuer. Ihr habt zum Beispiel die Möglichkeit, etwas weiter entfernte Motels zu nehmen (ungefähr Stunde Fahrt entfernt ) , die sind dann etwas günstiger. Campen ist nicht mein Ding, schon gar nicht bei den Temperaturen dort (zu heiß oder zu kalt ) .

    Die im Vergleich zu unseren Mittelgebirgs- und Alpenverhältnissen interessantesten Nationalparks sind z.B. Grand Canyon, Bryce Canyon, Arches NP, Death Valley NP. Hinzu kommen die von Indianern betriebenen Attraktionen wie Monument Valley oder Antelope Canyon.

    Unseren Alpen eher ähnlich (Berge, Wasserfälle und Wälder ) sind der Yosemite NP und der Zion NP.

    Eine Sonderrolle spielen die Nationalparks mit besonderen Bäumen, also z.B. der Sequioa NP und die Muir Woods.

    Die Nationalparks sind touristisch alle gut erschlossen und an den Hauptattraktionen auch mal überlaufen. Aber in dem Moment, wo du fünf Minuten auf einen Trail gehst, lichten sich die "Massen" und oft ist man dann sogar für sich allein. Immer besonders voll sind der Zion durch seine Nähe zu Las Vegas und der Yosemite.

    Nächstes Jahr fahre ich hoch zum Yellowstone, dann werde ich auch den einordnen können.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1413652758000

    Hallo Fidy,

    bitte doch mal die Admis den Thread im Titel umzubenennen, wenn du jetzt die Westküste fest in Planung hast  :D

    Der Erklärung zu den N.P. kann ich mich Gunnar nur anschließen. z.B. der Antilope Canyon hat mit den Österreicher, Schweizer oder auch Südtiroler Bergen aber auch gar nix gemeinsam. Wir wandern sehr viel, aber die Natur im westen hast uns echt "umgehauen".

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Fidy
    Dabei seit: 1412985600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1413725125000

    Hi,

    @Lind-24: hab ich schon daran gedacht, das zu machen, aber ich find nirgendwas eine kontaktmöglichkeit zum Admin. Weißt du wo das geht?

    Ich muss euch nochmal bzgl. dem Flug "nerven" ;-)  Ich hab da jetzt ganz naiv mal bei checkfelix.at geguckt für Mitte Mai nach San Francisco (von MUC, LNZ od. VIE) und dann Mitte Juni von LA wieder zurück. Also erstens sind diese einfachen Flüge preislich echt ein Wahnsinn (ist das wirklich so oder kommt mir das nur so vor)? Außerdem finde ich die Flugverbindungen sehr eigen (über Moskau oder Istanbul?). Wie suche ich im Netz da am besten nach guten Flügen? Bzw. wenn ich mit Gabelflüge suche weiß ich auch nicht so recht wie ich das machen soll.

    Oder soll ich wegen einem guten Flug lieber ins Reisebüro gehen?

    Danke für eure Tipps :)

    lg, Fidy

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1279
    geschrieben 1413732055000

    Die Flüge solltest du auf keinen Fall einzeln buchen, sondern unbedingt auf ein Ticket. Dann sinkt auch der Preis.

    Du kannst z. B. bei kayak.de oder swoodoo.de nach Gabelflügen suchen oder bei den Airlines direkt. Ab MUC käme z. B. Lufthansa in Frage. Austrian Airlines kooperiert aber auch mit Lufthansa, da könntet ihr von Wien über München bzw. über Frankfurt direkt nach San Francisco fliegen.

    Eventuell bietet British Airways auch eine gute Verbindung über London ab Wien an?

    Einen Flug habe ich zum letzten Mal 1998 im Reisebüro gebucht, aber auch die können manchmal günstige Angebote haben, sodass sich der Besuch dort lohnen kann. Einen Versuch wäre es wert.

    Allerdings ist Mai / Juni schon fast Hauptsaison. Mit 850 / 950 € pro Person würde ich ab Wien schon rechnen.

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2764
    geschrieben 1413737226000

    Ich checke wie MsCrumple die verschiedenen Online-Portale wie Expedia und opodo etc., dann sehe ich auf den Homepages der Airlines direkt nach. Wenn man etwas variabel ist mit den Abflugzeiten und falls möglich auch den Flughäfen, findet man die beste Verbindung zum guten Preis. Um 900 € würde ich auch für einen bequemen Flug mit einem Stop (nicht über München, Istanbul, Dubai und Chicago ) für normal halten. Billiger geht es oft nur mit mehr Stops.

    British Airways, Air Berlin und Virgin Atlantic bieten oft gute Preise und Verbindungen.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Fidy
    Dabei seit: 1412985600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1413742071000

    Danke MsCrumplebutton und Gunnar :)

    In den div. Portalen kann ich aber eigentlich nur die Hin- bzw. Rückflüge suchen, oder? Wie bucht man dann auf ein Ticket? Direkt bei der Airline?

    So, ich hab jetzt mal bei Lufthansa direkt geguckt - da kann man einen Multi-Stop Flug suchen mit Teilstrecke 1 und Teilstrecke 2. Ich hab da jetzt mal für Mitte Mai von MUC -> SFO und Mitte Juni LAX -> MUC gesucht -> 2. Personen; beides Direktflüge um 2.404,88 €. Wär das dann was, was man buchen könnte? Preislich schreckt es mich nicht.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!