• Amigo61
    Dabei seit: 1352937600000
    Beiträge: 45
    geschrieben 1417512504000

    Hallo zusammen!

    Nachdem wir letztes Jahr in den USA waren und uns dieses Land so begeistert hat, planen wir für nächstes Jahr wieder eine 3-wöchige Tour.

    Dieses Mal soll es von Denver durch die Nationalparks gehen.

    Eine grobe Planen haben wir schon. Diese würde so ausschauen:

    Denver

    Casper (nur Übernachtung)

    Cody

    Yellowstone

    Grand-Teton-NP

    Salt Lake City

    Capitol Reef NP

    Bryce Canyon

    Zion NP

    Las Vegas

    Antelope Canyon

    Monoment Valley

    Canyonlands NP

    Arches NP

    Denver

    Uns ist bewustt, dass das sehr viel für 3 Wochen ist. Jedoch halten wir uns grundsätzlich nicht gerne sehr lange an einem Ort auf und packen dafür viel in so einen Trip.

    Was haltet ihr von dieser Tour? Was wäre auf der Strecke noch besonders Sehenswert, was muss man davon nicht gesehen haben?

    Bezüglich der Flüge hätte ich einen über Icelandair ab Zürich gefunden. Er wäre ziemlich günstig, allerdings beim Hinflug nur 55 min aufenthalt in Island und beim Rückflug nur 45 min. Hat jemand schon Erfahrungen mit dieser Fluglinie gemacht?

    Für eure Infos sind wir sehr dankbar.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1417514035000

    Erfahrungen mit der Fluggesellschaft solltest Du im Thread zu eben dieser im Forum Airlines eruieren.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27333
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1417519866000

    Hallo Amigo, 

    puhh, für 3 Wochen finde ich das viel zu viel. Auch wenn ich den "oberen Bereich" noch nichSelbst der Bereich ab Byce Canyon reicht schon für gut 2 Wochen und länger. Du hast di e Städte nicht aufgeschrieben, ihr werdet doch nicht nur die N.P. besuchen oder? 

    Zu welcher Jahreszeit soll die Tour denn stattfinden? 

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Amigo61
    Dabei seit: 1352937600000
    Beiträge: 45
    geschrieben 1417539378000

    Wir würden im September gehen.

    ev könnte man den yellowstone und "das da oben" weglassen.

    welche Städte wären denn empfehlenswert?

    las Vegas wollen wir einen kurzen Aufenthalt machen, waren wir letztes Jahr auch schon.

    LA, san francisco, brauchen wir nicht nochmal, waren wir auch schon

    wir sind für alle Vorschläge offen

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27333
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1417593261000

    Hallo,

    2011 haben wir eine Tour rund um Vegas gemacht.

    Von Vegas aus einen Halbtagesausflug zum Valley of Fire

    Zion N.P. 

    Bryce Canyon (haben wir davor schon besucht)

    Page mit Antilope Canyon, Lake Powell, Staudamm, Horseshoe Bend

    Monument Valley

    Sedona

    Scottsdale

    Grand Canyon mit Heliflug ab Tusayan)

    Palm Springs (Tagesaausflug L.A., dort waren wir bereits 2x)

    Joshua Tree 

    und Vegas wieder zum Rückflug

    Für mich wär aber S.F. und der Bereich drum herum auch einen 2. Besuch wert  ;)

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Amigo61
    Dabei seit: 1352937600000
    Beiträge: 45
    geschrieben 1417593640000

    Danke für deine Antwort.

    Am Grand Canyon und im Death Valley waren waren wir beim letzten Mal schon.

    Das Monoment Valley, Antelope Canyon, Bryce Canyon usw. würde uns eben sehr reizen.

    Ich denke wir müssen uns entscheiden, ob wir eher die nördliche Gegend um den Yellowstone besuchen oder eher die Gegend zwischen Las Vegas und Denver.

    Das Land ist einfach zu groß ;)

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2708
    geschrieben 1417596918000

    Hi Amigo,

    ich habe bereits diverse Mietwagenrundreisen in den USA und vor allem auch an der Westküste erlebt und fange jetzt langsam an, Nationalparks zum zweiten Mal zu besuchen. Der Wow-Effekt ist leider nur beim ersten Mal da. In der Gegend findet man aber so viele Nationalparks, dass eigentlich Wiederholungen nicht sein müssen, wenn man sie nicht will.

    Im nächsten Jahr werden wir die Lücke "Yellowstone NP" schließen und haben folgende Tour vor:

    Las Vegas, MGM 3 ÜN

    Zion NP 2 ÜN

    Salt Lake City 3 ÜN

    Yellowstone NP 3 ÜN

    Provo 1 ÜN (Zwischenübernachtung)

    Moab 3 ÜN

    Bryce Canyon NP 2 ÜN

    Page 2 ÜN

    Las Vegas 2 ÜN

    Wir lassen es inzwischen recht ruhig angehen, sind aber nach wie vor Highlight-Hopper und an Wandern weniger interessiert.

    1. Überlegt euch, was für euch am wichtigsten ist. Weniger ist manchmal mehr.

    2. Kalkuliert die ÜN pro Ziel (2 ÜN = ein Tag vor Ort zum Besichtigen) . Nur wenige "Attraktionen" (wie z.B. das Monument Valley) "schafft" man an einem halben Tag.

    3. Bringt alles mit Google Maps in eine sinnvolle Reihenfolge.

    Denver ist als Ausgangspunkt gar nicht so schlecht. Da wir aber 1993 in Las Vegas geheiratet haben, nehmen wir lieber Las Vegas.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1268
    geschrieben 1417598998000

    Hallo Amigo,

    das, was du ursprünglich vor hattest, ist wirklich zu viel. Entscheidet euch, ob euch die Gegend um den Yellowstone oder die Gegend um die südlicheren Nationalparks wichtiger ist.

    Der Yellowstone ist definitiv ein Highlight, aber alleine für den sollte man schon 3 Tage haben. Wir hatten nur 2 1/2 Tage und ich ärgere mich heute noch darüber, da wir nicht alles gesehen haben, was wir wollten. Der Park ist riesig und die Distanzen sind enorm. Beim nächsten Besuch würde ich 4 - 5 Nächte plänen. Der Grend Teton NP lohnt sich auch für 1 - 2 volle Tage. Die restliche Gegend dort oben mit den Black Hills, Devils Tower, Mount Rushmore und dem Badlands NP ist auch sehr reizvoll.

    Alternativ kann man die Gegend um Moab auch sehr gut von Denver aus besuchen. Ich denke auch, dass man Moab und Yellowstone gut miteinender in 3 Wochen kombinieren kann, aber dann wird es mit den restlichen Parks wie Zion und Bryce sehr eng.

    In Moab gibt's unzählige tolle Punkte, da könnte ich Wochen verbringen.

    Arbeite doch mal eine Route aus und dann können wir gucken, ob es passt.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27333
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1417610547000

    Hallo Amigo,

    du hast ja jetzt schon weitere Tipps bekommen, ich wusste vorher ja noch nicht was du schon kennst und was nicht. 

    Aber der Bereich mit dem Yellowstone interessiert uns auch, somit lese ich hier fleissig mit und kopiere die einen oder anderen Tipps direkt mal raus. 

    Danke 

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 637
    geschrieben 1417652109000

    Ich wohne 90km suedlich von Denver (Colorado Springs) undhabe fast alle Orte die Du erwarehnst ueber die Jahre per Auto besucht.

    Mein Gesamturteil ueber Euren Plan: Machbar ist er; fuer mich waeren es zu wenige Tage um das Alles richhtig zu sehen und erleben.

    Es erinmnert mich an den Witz von den zweiamerikanischen Touristen in Europa wo der Erste den den Anderen fragt: Ist heute Dienstag? Dann muss das hier am Vormittag Paris sein, und heute Nachmittag besichtigen wir dann Bruessel.

    Einge Einselheiten

    :Ihr habt den Rocky Mountain National Park ausgelassen. Der ist unbedingt einen Tag wert, um die typische Berglandschaft der Rockies, die wilden Elchherden im Park (und oft in der Stadt) wandern zu sehen. Uberenachten in der Stadt EstesPark. Der Nnational Park liegt soungefaehr 130km vom Denver Flugplatz entfernt, und 60km auf der US 36 von Boulder. Von Estes Parkk geht es schnell am naechtenTag zur I-25 Autobahn und dann Cheyenne und Casper. Letzteres Ok zumUbernachten, sonst nichts Besonderes.

    Ihr koenntet vielleicht sogar noch am Tag Eurer  Denver Ankunft nach Estes Park fahren. Soweit ich mich erinnere kommt die Lufthansa sogegen 16 Uhr in Denver an. Immigration und Zoll in Denver gehen schnell um diese Zeit, ausgenommen zwischen September 2 – 5 , dem Labor Day Feiertag, das offizielle Ende der Sommerferien im ganzen Land. 

    Yellowstone, Grand Tetons, (Jackson Hole uebernachten),  Sakt Lake City OK . Die Strasse zwischen Salt Lake City und Capital Reef kann kangsam gehen wenn Ihr ueber Torrey fahrt. Zweibahnig, z.T. kurvenreich, mit wenig Ueberholgelegnheiten. Ausserdem, wenn Ihr bloss auf der Utah 12 bleibt,seht Ihr wenig vom Capitol Reef Park. Der Park ist nur einen Besuch wert, wennman sich die Zeit nimmt um in die Felskluefte zu wandern. .Bryce Cy..OK  Ich war noch nie im Antelope Cy. Ich weiss, der istbei Duetschen sehr beliebt.

    Wenn Ihr im Monument Park uebernachten wollt, dann solltete Ihr unbedingt versuchen im Hotel “View” zu buchen. Und das frueh. Das andere Motel im Park hatnicht die Aussicht und ist auch mehr primitiv.

    Ihr koenntet auch in

    einem Tag von Page (Antelope Cy) nach Moab fahren. Auf dem Weg seht Ihr etwas vom Monument Tribal  Park Die Felsengebilde im Arches NationlPark sind, meines Erachtens nach imposanter wie die im Monument Park.

    In Moab noeerdlich vomOrt in einem der Motels buchen. Arches und de Zugang zum Canyonland NP liegen noerdlich von der Stadt. . Wenn Ihr gegen Ende Eurere Reise Euch etwasBesonderes spendieren wollt, dann bucht in Moab in der Sorrell Ranch. Die liegtdirect am Colorado River, so etwa 15 km vom Arches NP entfernt. Ihr muesst da bald buchen. Die Gefahr ist, dass wenn Ihr einmal dort seid, Ihr nicht mehr wegfahren wollt.(Geht auf das Internet uneter Sorrell Ranch, Moab, Utah undschaut Euch die Bilder an. )

    Fuer die Fahrt von Moab nach Denver nur einen Tag zu planen ist rislant. Ihr muesst ueber zwei Paesse fahren (Vail Pass und der Eisenhower Tunnel unter dem LovelandPass), beide Stassen ueber 3,000m hoch. Im Septemberr gibt es da schon manchmal Schnee, oder die Strecken sind z.Zt. der Laubfaerbung besonders stark besucht.Am Wochenede erinnert michder Verkehr auf der Strecke der I-70 zwischen Vail und Denver oft an die A-8 zwischen Irschenberg undMuenchen. Ich wuerde in Vail (teuer) oder Frisco (weniger teuer,nach dem VailPass, uebernachten).

    Zuletzt fragst Du noch was Ihr evtl. streichen solltet? Ich wuerde die Strecke bis Salt Lake City wie geplant fahren mir aber mehr Zeit lassen. Dann direct nach Moab fahren, ueber die Strecke: . Provo, dann  auf der US 6 nach Green River, kurz auf der I-70 (Ost) zurAbzweigung dee US 191 nach Moab.Nach dem Arches NP auf der UT 128 entlang dem ColoradO (und an der Sorrell Ranch vorbei) zur I-70 bei Cisco. fahren UND WEITER IN Richtung Osten nachDenver.. Das waer dann eine 

    Solltet Ihyr gegen Ende feststellen, dass Ihr einen oderzwei extra Tage habt, dann koennt Ihr anstatt direct nach Denver in einem Tag von Moab suedlich bis Cortez fahren, und von dort nach Durango. Unterwegs koennt Ihr dann den sehr interessanten Mesa Verde NP besuchen , mit seinen alten Indianer Felsenhoehlen Bauten. DieFahrt Moab – Durango ist ungefaehr 170km. Wir uebernachten dort meistens imDoubletree Hotel. Fragt nasch einem Zimmer am Fluss.

    Wenn Ihr dort zweimal uebernachten sollet, nehmt die Schmalspur Silbertransport Eisenbahn nach Silverton, und zurueck nach Durango mit dem Bus. (Im Inernet unter Durango – Silverton Railroad beschrieben)

    Ab Durango wurde ich dann die Million Dollar Highway (US550) ueber Silverton nach Ouray und Montrose fahren (165 km ueber eine super alpine Strasse), und ab Montrose auf der US 50 nach Pueblo(224km) und auf derI-25 ueber Colorado Springs nach Denver fahren. ( 171km),Das sind etwas mehr KM an diesem Tag wie gewoehnlich, aber da das Euer letzter Reisetag waere ist, ist es zu verkraften, besonders wenn Ihr mehr als einen Fahrer habt. Ich kann Euch noch mehr Einzelheiten und evtl. Streckenabkuerzungen geben.

    treplow
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!