• MErism
    Dabei seit: 1421712000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1421745235000

    Hallo ihr Lieben

    Wir haben im September 2015 ein RV bei Cruise America von SFO nach CHI gemietet.

    Gerne würden wir einen WIFI Hotspot mieten oder allenfalls auch kaufen. Beim Vermieter ist leider keine Miete möglich :frowning:

    Hat jemand Erfahrung, welcher Anbieter solche Hotspots verkauft und wie das funtktionert?

    Vielen Dank für eure Inputs :kuesse:

    LG

    Milena

  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 600
    geschrieben 1421864989000

    Da ich selbst wenig von portable WiFi Hotspots verstehe, sind hier zwei Websites die Dir Dffentlich die Information geben die Dubrauchst.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Hotspot_(Wi-Fi)

    http://aol.nextag.com/Where%20to%20buy%20WiFi%20Hotspots/zzaolcobrandzB1z0--search-html;jsessionid=277D944965A20D491D266C25F1F57298?nxtg=1fd0a1c0508-0EAA96CFD82CAC6E&utm_campaign=refTracker&utm_source=http%3A%2F%2Fsearch.aol.com%2Faol%2Fsearch&utm_medium=gotoDotJsp&flv=1

    Du kannst auch auf www. Amazon. com gehen, und Dich ueber Preise informieren. Gegebenenfalls koenntest Du so ein Ding bei Amazon (hier in den USA) bestellen, und an die Adresse von Cruise America schicken lassen wo Du dein Wohnmobil abholst. Fuer andere Verkaufsstellen, gebe einfach: “Where can I buy a WIFI Hotspot in ?? (Ort weo Du das Wohnmobile abholst)?”.Ich habe diese auf Weise etliche Adressen in Denver bekommen.

    Zuletzt noch: Ich weiss nicht inwieweit Bevoelkerungsdichtedie WIFI HotSppots Empfangsmoeglchkeiten beeinflusst., aber wenn Du einmal von der dichtbeveolkerten Westkueste weg und im Land der Nationalparks bist, qibt es groesse Strecken mit wenig Beveolekerung.

    treplow
  • Walter_ZH
    Dabei seit: 1226188800000
    Beiträge: 196
    geschrieben 1422385318000

    Hotspot mieten

    Einen WIFI Hotspot kann man auch mieten. Suche zum Beispiel nach "Mobile Hotspot USA mieten". Einzelne Varianten gehen ins Geld, so dass man sich dann vielleicht doch für eine Variante mit Hotspot-Kauf entscheidet.

    Universeller Hotspot

    Mein erster Ansatz war: Man sollte einen Hotspot erwerben, der "überall auf der Welt" eingesetzt werden kann. Ich habe zwar Hotspots gefunden, bei denen die Verkäufer behaupten, dass sie universal einsetztbar sein sollen. Beim Vergleich der Gerätedaten mit den LTE-Frequenzen in den USA erkennt man dann, dass es die Eier legende Wollmilchsau nicht gibt. --> Mein Fazit: Zuerst muss man sich für ein bestimmtes US-Mobilfunk-Netz entscheiden. Erst im zweiten Schritt kann man dann den dazu passenden mobilen Hotspot auswählen. Siehe weiter unten…

    Prepaid

     

    Wer als Besucher aus Europa in den USA das Handynetz für die Übertragung von Internet-Daten nutzen will, der könnte auch mit einem Vertrag des heimischen Providers das sogenannte "Roaming" nutzen. Jeder hat aber schon Horrorgeschichten darüber gehört, dass das extrem teuer werden kann. Für die Besucher kommt als Alternative nur ein "Prepaid"-Angebot infrage. Ein sogenannter "Post Paid"-Vertrag würde unter anderem eine Wohnadresse, eine Kreditüberprüfung, und eine Mindestlaufzeit erfordern.

    Unter prepaidphonenews.com finden sich viele Infos über Prepaid-Tarife in den USA, welche laufend aufdatiert werden. --- Diese Webseite zeigt in der linken Spalte unter der Überschrift "Broadband" und "US Prepaid Mobile Broadband Plans Compared" einen Vergleich aller Prepaid-Angebote für Datenübertragung. Hier lassen sich auch die betreffenden Netzabdeckungskarten abrufen. --- Unter der Überschrift "The best Prepaid Data Deals" werden hingegen Angebote für Smartphones beschrieben, welche für Hotspots nicht von Interesse sind. --- In der mittleren Spalte werden unter der Überschrift "Prepaid Carrier Reviews" die einzelnen Anbieter beschrieben. --- "Which Unlocked Phones Work With Your Operator?" rechts auf der Webseite informiert über die Frequenzbelegung der verschiedenen Anbieter. --- Bei "Coverage Maps For All Prepaid Carriers" findet man rechts weiter unten nochmals die Netzabdeckungskarten der Prepaid-Provider.

    Welches US-Mobilfunk-Netz

    Für die Strecke von San Francisco bis Chicago bietet Verizon wohl die beste Daten-Netzabdeckung mit guter LTE-Versorgung. Auch AT&T bietet eine brauchbare Daten-Netzabdeckung. Hingegen ist die Daten-Netzabdeckung von T-Mobile USA auf Agglomerationen und auf Interstate-Strecken konzentriert. Ich schlage vor, für diese 3 Provider die geplante Fahrtroute mit der Netzabdeckung zu vergleichen, und dann den passenden Anbieter zu bestimmen. --- Wenn man auf der Netzabdeckungs-Karte von Verizon die Option "Prepaid" aktiviert, dann werden wenige Gebiete als "Prepaid Roaming" markiert. Für diese Gebiete besteht keine Netzabdeckung mit dem Jetpack Plan (=Prepaid Plan für den Hotspot).  --- Wenn man auf der Netzabdeckungs-Karte von AT&T die Option "Data" aktiviert, dann werden einige schraffierte Gebiete als "3rd Party .." markiert. Für den Prepaid Data Plan besteht für diese Gebiete keine Netzabdeckung. --- Die Daten-Netzabdeckung von T-Mobile USA findet man am einfachsten auf der Netzabdeckungs-Karte von GoSmart Mobile. --- Die Daten-Netzabdeckung von T-Mobile USA kann auch auf der Netzabdeckungs-Karte von T-Mobile ermittelt werden. In den ausgezoomten Karten sind die Gebiete mit Daten-Netzabdeckung mit "Data, Talk and Text" bezeichnet. In den stärker gezoomten Karten sind die Gebiete ohne Daten-Netzabdeckung als "Partner" oder "None" gekennzeichnet.

    Passende Mobile Hotspots

    Hotspots, welche alle LTE- und 3G-Frequenzen des betreffenden Providers unterstützen:

    Für das Verizon Prepaid-Netz passt nur Verizon Jetpack MiFi 5510L.

    Für das AT&T Prepaid-Netz passen AT&T Unite, AT&T Unite Pro und AT&T Velocity.

    Für das T-Mobile Prepaid-Netz passt der T-Mobile Hotspot Z915.

    Passende Prepaid Breitband-Pläne

    Fürs Verizon Netz: "Prepaid Mobile Broadband Plans for 4G LTE Jetpack". Pro Monat $60 mit 3 GB Daten. Pro Monat $90 mit 10 GB Daten. Keine zusätzliche Aktivierungs- oder Reaktivierungs-Kosten.

     

    Fürs AT&T Netz: "GoPhone Mobile Hotspot Plan". Pro Monat $50 mit 5 GB Daten, weitere Daten $10 pro 1 GB. Im Hotspot ist eine SIM-Karte für die erstmalige Aktivierung vorinstalliert. Nach einem längeren Betriebsunterbruch braucht es für die Reaktivierung eine neue GoPhone SIM Card für 10$.

     

    Fürs T-Mobile Netz: "Simple Choice Unlimited tablet and hotspot data plan". Beispiele: Pro Monat $40 mit 5 GB Daten, pro Monat $60 mit 9 GB Daten. Für die Aktivierung, und auch für die Reaktivierung nach einem längeren Betriebsunterbruch wird jeweils ein Starter Kit für 15$ benötigt, mit einer neuen SIM Card und einer Aktivierungskarte.

     

    Wo kaufen

     

    Ich empfehle, den Hotspot in einem Shop des Providers zu kaufen. Man findet auf den Webseiten der Provider eine Liste der Shops. Bestehe darauf, dass man dir den Hotspot mit dem gewünschten Plan aufsetzt. Nimm dafür auch einen Laptop oder ein anderes Wlan-Gerät mit. Willst du sicher sein, dass der gewünschte Hotspot im Shop vorhanden ist, kannst du diesen zumindest bei Verizon und bei AT&T online bestellen und in den gewünschten Shop liefern lassen. --- Kauft man beim Provider mit eigenem Netz, dann hat man einen einzigen Ansprechpartner. Bei den "Wiederverkäufern" (Straight Talk und andere) kann das bei Störungen schwieriger werden.

    Lücken in der Netzabdeckung

    Wie oben erwähnt, unterstützen die drei Provider in den Prepaid-Angeboten für Breitband-Daten kein Roaming. Die Netzabdeckung beschränkt sich jeweils auf das eigene Netz. --- Auch wenn in einem Gebiet für den Hotspot keine Netzabdeckung besteht, dann ist es durchaus möglich, dass das betreffende Gebiet durch einen anderen Provider versorgt wird. Schaltet man in diesem Gebiet das Handy aus Europa ein, dann besteht eine gute Chance, dass man sich über das sogenannte "Roaming" in das Netz dieses Providers einwählen kann. Das Handy aus Europa kann so mit der SIM-Karte des heimischen Providers in den USA genutzt werden. Speziell für allfällige Notfälle, und falls man nur gelegentlich einen Anruf macht oder entgegen nimmt. Das Handy muss mindestens Tri-Band unterstützen, alle Smartphones können das. Jeder Datenverkehr auf diesem Handy muss aber zuverlässig abgeschaltet bleiben, die Preise fürs Datenroaming sind astronomisch!  --- Wie überall in den USA, kann man auch in Gebieten ohne Netzabdeckung an vielen Orten WLan nutzen. In manchen Ortschaften ist öffentliches WLan ohne Kosten zugänglich, manchmal mit beschränkter Geschwindigkeit oder mit Zeitbeschränkung. Viele Restaurants bieten gratis WLan, speziell auch alle McDonalds und Starbucks. Das WLan kann meistens auch auf dem Parklatz genutzt werden. Auch viele Campingplätze bieten WLan, das ist in den USA Teil der Basics.

    Gespräche in den USA und nach Europa

     

    Wenn ein Hotspot vorhanden ist, dann ist wohl eine VoIP Anwendung wie zum Beispiel Skype die geeignete Wahl für die meisten abgehenden und ankommenden Gespräche.

    Walter

  • ForeverFlorida
    Dabei seit: 1305676800000
    Beiträge: 1034
    geschrieben 1422387457000

    Hallo Milena,

    "Best Buy" ist sowas wie der Media Markt der USA. Dort findest du zb ein T Mobilie no contract  mobile hotspot ab 49 Dollar, wie das aber funktioniert weiss ich nicht. Ich bin regelmässig in den USA und habe festgestellt, dass  "FREE WIFI" mittlerweile so gut ausgebaut ist ( miami und miami beach hat sogar ein kostenloses flächendeckendes Stadtnetz, man muss nur einmal ein Account anlegen, mbcity und mbkids) dass wir in den letzten 3 Jahren auf einen kostenpflichigen Internetzugang im Hotel verzichtet haben. Irgendwo um die Ecke gibts immer ein offenes Netzwerk, bei McDoof kann man sich täglich 1 Std gratis einwählen, in Malls gibts kostenloses wifi, etc.  Vielleicht reicht euch das ja???   Ansonsten gibt es auch noch die Möglichkeit eines prepaid surf stick, den es gibt wie in Deutschland, den gibts auch zb. bei BestBuy. Der Verkäufer hatte uns diese ganze anmelderei gemacht für eine "Gebühr". War glaube insgesamt 1 Std. im Laden und hatte ab dann Internet.  Die Aufladekarten gibts an vielen Stellen.

    Gruss FF

    * Wenn es ein Hotel nicht schafft, auch ohne Vorschuss Trinkgeld einen guten Service zu bringen, ist es kein gutes Hotel *
  • Paul2334
    Dabei seit: 1423440000000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1423660472000

    Hallo,

    ich persönlich würde auf einer Rundreise im Südwesten der USA nicht auf T-Mobile USA setzen. Außerhalb der Städte gibt es doch sehr große Lücken in der Netzabdeckung. Es führt m.E. kein Weg an AT&T vorbei. Selbst da hat man bspw rund um Page oder am Grand Canyon tw. keinen oder nur wenig Empfang. Günstige Tarife im AT&T-Netz bieten bspw. die Reseller H2O-Wireless oder Red Pocket an. Die notwendigen SIM-Karten und Guthaben / Tarife inkl. Internetnutzung kann man bequem vor der Reise bereits in Deutschland bei den einschlägigen Shops (bspw. US-SimKarte.de ) erwerben und sich im Vorfeld mit der Materie beschäftigen.

    Die Miete oder den Kauf eines Hotspots halte ich grds. nicht für notwendig. Jedes moderne Smartphone bietet doch heute mittels Tethering die Möglichkeit einen WLAN-Hotspot bereitszustellen. Man sollte jedoch aufpassen, dass der gewählte Provider für SIM-Karte und Tarif das Tethering auch zulässt bzw. technisch nicht blockiert.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!