• zweetschy
    Dabei seit: 1280361600000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1373404431000

    Hallo zusammen,

    habe zu dem Thema noch keine Post gefunden, deshalb wird dieser jetzt eröffnet :-)

    So unser Amerika-Rundreise startet nun schon bald in 40 Tagen!

    Unsere Route haben wir auf Google-Maps gespeichert. Jetzt stellt sich mir die Frage. Wie kann ich in den vereinigten Staaten das Internet nutzen. 

    Ich bin bei der Telekom und da ich mich in Ländergruppe 2 befinde, würden die pro Tag für 50MB 15€ verlangen --> die spinnen doch  :frowning:

    Habt ihr einen Tipp für mich, was ich mir vor Ort vielleicht für eine Sim-Karte kaufen kann? Hat da wer Erfahrungen von euch und kann mir behilfllich sein?

  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1154
    geschrieben 1373408811000

    Hi,

    ich habe noch keine SIM-Karte mit Datenvolumen gekauft für die USA, weil es mir inzwischen reicht die vielen kostenfreien Hotspots zu nutzen, die es wirklich oft gibt. Starbucks, McDonalds, Buchhandlungen, Shoppingcenter bieten das oft kostenfrei und unproblematisch an. Und ich bin mittlerweile wohl auch ziemlich versiert im Finden und Nutzen der Hotspots.

    Auch in den Hotels hat man mittlerweile meistens einen kostenfreien Hotspot.

    Im letzten Urlaub in Florida zumindest habe ich jederzeit die Möglichkeit gefunden und genutzt und hätte eine SIM-Karte nicht zwingend gebraucht.

    Dass es, beispielsweise von der Telecom und von Vodafone solche Prepaid-Simkarten auch erschwinglich gibt, das ist sicher. Leider kann ich dir kein konkretes Produkt nennen, da ich das Thema für mich wieder verworfen habe. Aber eine entsprechende Internetrecherche bei diesen oder anderen Anbietern oder Nachfragen vor Ort in einem Shop helfen dir bestimmt deine Frage hierzu zu beantworten.

    Auch in Deutschland gibt es einen Anbieter (Simbee), der dir eine Karte schon hier verkaufen kann, weiterhin bietet das bekannte Internetauktionshaus auch jede Menge Verkäufer solcher Karten, falls du diese schon vor deiner Abreise sicher haben willst.

    Viele Grüße

    Birgit

    Life is unpredictable - eat dessert first!
  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1260
    geschrieben 1373448470000

    Schau dir mal Cellion an. Die bieten mittlerweile (auf Nachfrage) auch die Datenoption mit an. So teuer ist das wohl nicht. Ich habe es selbst aber noch nicht ausprobiert.

    Mir reichen auch die zig Hotspots, die man hat, z. B. bei Starbucks, McDonald's, in Hotels/Motels usw.

    Wenn ihr euch unterwegs navigieren lassen wollt, würde ich sowieso eine App empfehlen, die ohne Internet auskommt (schau mal in den NavFree Thread hier). In vielen Gegenden werdet ihr vermutlich gar keinen Internetempfang haben.

  • Walter_ZH
    Dabei seit: 1226188800000
    Beiträge: 196
    geschrieben 1373480247000

    Prepaid-Sims mit realistischen Datenpaketen für die USA sind erst seit 2012 erhältlich, deshalb findet man nicht allzu viele Erfahrungsberichte dazu. Im September 2012 benutzte ich mit meinem Smartphone erstmals eine Pre-Paid Sim Karte von T-mobile USA. Wie in den Jahren zuvor hatte auch ich geplant,vorwiegend Hotspots und das WLan in den Hotels zu nutzen. Ich fand dann unerwartet viele Einsatzmöglichkeiten für das Smartphone mit Sim, die ich hier beschrieben habe.

    Unter dem Suchbegriff "USA Prepaid Daten Sim" findet man verschiedene Anbieter, welche die Sim-Karte in Europa zustellen und zum Teil die Sim-Karte auf den Abreisetermin hin aktivieren, so dass die Telefon-Nummer in den USA noch vor der Abreise bekannt ist. Man findet viele Angebote, welche entweder das Netz von AT&T oder von T-Mobile benutzen. Andere Netzbetreiber wie zum Beispiel Verizon sind für Europäische Handys mit Sim-Karten nicht kompatibel. Das Handy muss mindestens ein Tri-Band-Handy sein (Smartphones erfüllen das immer), und es darf KEIN Vertrags-Handy mit Sim-Lock sein.

    Um die "richtige" Wahl zu treffen, sollte der geplante Einsatz berücksichtigt werden:

    - Datenmenge (Internet).

    - Anzahl und Dauer der Anrufe innerhalb der USA (ausgehend und eingehend),

    - Anzahl und Dauer der Anrufe nach Europa (ausgehend und eingehend),

    - Anzahl der SMS innerhalb der USA (ausgehend und eingehend),

    - Anzahl der SMS mit Europa (ausgehend und eingehend).

    In den USA sind auch eingehende Anrufe und SMS kostenpflichtig, falls diese beim betreffenden Produkt nicht ausdrücklich inbegriffen sind.

    Für einen nur gelegentlichen Einsatz könnte man auch in einer Filiale von T-mobile USA für 10$ ein Pre-Paid Sim kaufen, und dazu ein Guthaben von 10$ oder 20 $. Dazu lässt man sich den Plan "Pay By The Day" aufschalten für 2$ pro Tag. Wenn der Plan aktiviert ist, dann werden für jeden Tag, an dem das Handy benutzt wird, jeweils 2$ vom Guthaben abgebucht. "Benutzen" heisst hier: ein Anruf wird getätigt, oder ein Anruf wird entgegengenommen, oder ein SMS wird gesendet oder kommt an, oder Internet-Daten werden abgerufen. Für die 2$ sind am betreffenden Tag unbeschränkte Gespräche und SMS in den USA möglich (aus- und eingehend), sowie unbegrenzte Internetdaten in Edge-Geschwindigkeit. Internationale Gespräche und SMS (aus- und eingehend) werden zusätzlich vom Guthaben abgebucht. Damit nicht unbemerkt Daten transferiert werden, kann man in den Einstellungen des Handys den Datenverkehr ausschalten.

    Unter prepaidphonenews.com finden sich viele Infos über Prepaid-Tarife, welche laufend aufdatiert werden.

    Walter

  • zweetschy
    Dabei seit: 1280361600000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1373494614000

    Danke für die vielen Antworten.

    @ Walter: Deine Bericht werde ich die Tage mal in Ruhe durchlesen.

    Ich möchte eben auch online sein, wenn mal kein Hotspot in der Nähe ist. Wie bereits geschrieben haben wir unsere Aktivitäten, Unterkünfte, Restaurants, Routen etc. schon zum Teil in Google Maps abgespeichert. Und wenn wir mal nicht weiter wissen, will ich nicht erst zum nächsten Hotspot laufen müssen :-)

  • andreas0401
    Dabei seit: 1190505600000
    Beiträge: 356
    geschrieben 1373920578000

    Ich hatte in diesem Jahr eine Red Pocket SIM Karte mit.

    Bezahlt  hatte ich knappe 60 Euro.

    Dafür gab es 2 GB Datenvolumen, 200 Gesprächsminuten ins deutsche Festnetz und

    Festnetz Flat innerhalb der USA.

    Hatte im Westen der USA super Netz gehabt.

    Andreas

  • ForeverFlorida
    Dabei seit: 1305676800000
    Beiträge: 1034
    geschrieben 1374515708000

    WLAN und Free Wifi Spots gibt es in der USA immer mehr, im Grossraum Miami reiht sich ein Cafe / Autowerkstatt / Supermarkt / McDonalds etc. mit Free Wifi neben den anderen. Sogar die Stadt Miami Beach hat ein eigenes Free Wifi Netz.

    Auch von Las Vegas weiss ich, dass es viele Free Wifi Netze gibt, bei NY bin ich mir unsicher, da wir ich 2007 das letzte Mal. Ich persönlich sehe wenig Grund, -wenn das Free WIFI Netz so gut ausgebaut ist-, für mein Handy eine Extra Sim Karte zu kaufen. Man sollte halt nur aufpassen.

    Und was Navigation angeht:

    Wir haben vor Jahren mal bei Dertour einen Mietwagen in den USA gebucht und von denen ein wirklich 1A super duper USA Kanada Road Atlas bekommen. Der ist völlig ausreichend, alle Metropolen mit Straßen drinne, etc. -Das gute daran: bei Papier kann notfalls nicht der Akku leer gehen :-)  :-)  Manchmal hat altmodisch seine Vorteile.

    Die andere Frage ist, ob ich wirklich im Urlaub 24Stunden lang online sein muss, wenn ich nicht mit meinem Börsenmakler in Frankfurt und Tokio kommunizieren muss....

    * Wenn es ein Hotel nicht schafft, auch ohne Vorschuss Trinkgeld einen guten Service zu bringen, ist es kein gutes Hotel *
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!