Mit einem Wohnmobil von Denver in den Yellowstone-Park? Bitte um Tourenvorschläge

  • Hellas-Fan
    Dabei seit: 1179100800000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1194205530000

    Hallo,

    vielen Dank für die vielen Tipps. Auch wir sind der Meinung, dass manchmal weniger mehr sein kann. Gerade deshalb wöchten wir gern von Euren Erfahrungen bezüglich der Reisedauer lernen.

    Yellowstone wollen wir auf alle Fälle sehen und auch genießen. Deshalb haben wir ja auch dort schon drei Übernachtungen reserviert. Den Rest der Tour wollen wir so planen, dass wir zwar noch Einiges sehen, ohne aber durch einen zu grossen Reiseplan zu gehetzt zu werden. Da hören wir auch gern auf die Meinungen von Menschen, die die hinlänglich bekannten Ziele schon gesehen haben. Sprich: Must, mightbe or forget it. Wir waren beispielweise schon früher einmal am Grand Canyon. Zweifellos ein Wunder der Natur. Ich bin dennoch der Meinung dass hier ein Tagesbesuch durchaus ausreicht, wenn man sich nicht um ein Permit zum Hinunterwandern bemüht.

    So gibt es auch bei den vielen anderen Zielen solche, bei denen es ausreicht sie einmal gesehen zu haben, bei anderen könnte ein längerer Aufenthalt empfehlenswert sein.

    Aufgrund der Hinweise hier im Forum haben wir z.B. Salt Lake City vorläufig aus unserer Route gestrichen, um an anderer Stelle mehr Zeit zu haben.

    Zum anderen haben wir schon ein paar gute Vorschläge gesehen, was man auf dem Weg zu den verschiedenen Zielen oder etwas abseits der Standardrouten sehen und unternehmen kann.

    Danke soweit und schreibt weiter so fleißig

    Hellas-Fan

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1194206497000

    Also bei manchen Nationalparks braucht man auch nicht so viel Zeit, um zumindest einen Eindruck zu bekommen (Ihr müßt halt ein andermal wiederkommen und dann mehr Zeit mitbringen ;) ).

    So viel Zeit sollte man meiner Meinung nach bei Zeitknappheit je Nationalpark (und ähnl.) in Utah und Arizona einplanen:

    Arches: ein Tag, damit auch Zeit für die ein oder andere Wanderung bleibt

    Canyonlands: Island in the Sky District und Dead Horse Point State Park: ab Moab auch ein Tag, falls Ihr dort campt und nicht noch 2 mal gen Moab fahren müßt, reicht auch weniger Zeit

    Capitol Reef: falls Ihr dort durchfahrt auf dem Highway 24, bekommt man schon einen Eindruck, mehr Zeit würde ich dort nicht einplanen

    Monument Valley: sehr faszinierend, aber auch hier braucht man bei Zeitknappheit nicht so lange zu bleiben, maximal einen halber Tag (evtl. Halbtagesausflug bei den Indianern buchen, dann bekommt man einen besseren Eindruck)

    Bryce Canyon: ein halber Tag, von einigen wenigen Aussichtspunkten hat man bereits einen hervorragenden Eindruck, die Stichstraße durch den Nationalpark muß man nicht unbedingt bis hinten hin durchfahren, die schöneren Aussichtspunkte liegen eher weiter vorne

    Zion Park: bereits bei der Durchfahrtüber den Highway 9 bekommt man einen Eindruck von der Schönheit dieses Parks, die Straße durch den Park im Pedenlbus ist bei Zeitknappheit meiner Meinung nach nicht unbedingt nötig

    Grand Canyon: falls Ihr schon mal dort wart, könnt Ihr Eueren Besuch auf einen halben Tag beschränken (evtl. Rundflug mit dem Helikopter einplanen)

  • Hellas-Fan
    Dabei seit: 1179100800000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1194214259000

    Hallo Susanne,

    Prima. Genau das habe ich gemeint. So können wir effektiver planen.

    In den Reiseführern sind die Hauptziele meist überschwänglich beschrieben. Wenn man ehrlich ist, langt sie oft, es einmal gesehen zu haben und gut ist. Dann bleibt mehr Zeit für Anderes.

    Aktuell wurde uns empfohlen mit einer historischen Eisenbahn von Durango nach Silverton zu fahren. Dazu braucht man zwar einen ganzen Tag aber das könnten wir uns ganz witzig vorstellen. Für die Kinder ist es bestimmt auch interessant. Nutze Deine Zeit!

    Gruß

    Hellas-Fan

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1194214963000

    Die Fahrt habe ich vor ein paar Jahren auch mal gemacht und sie macht wirklich Spaß. Aber ehrlich gesagt würde ich sie nie jemandem empfehlen, der die Nationalparks in Utah noch nicht kennt.

    Die Landschaft ist schön, die alten Bergbaustädtchen haben viel Flair - aber all das kommt nicht annährend an die außergewöhnliche Natur der verschiedenen Canyons usw. im Südwesten heran.

    Hebe Dir eine ausgiebigere Besichtigung von Colorado besser für eine andere Reise auf ;)

  • Hellas-Fan
    Dabei seit: 1179100800000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1194215954000

    Hi Susanne,

    ich spüre Deine Begeisterung. Das heisst, Dir hat es gefallen.

    Hast du eine "Hitlist" der Parks, die wir unbedingt besuchen sollten?

    Gruß

    Hellas-Fan

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1194216750000

    Da Du den Grand Canyon schon kennst, würde ich folgende auf keinen Fall auslassen:

    Arches

    Bryce

    Canyonlands (Island in the Sky)

    und das Monument Valley

    Nicht versäumen sollte man auch den Goosenecks State Park und den Dead Horse Point State Park, diese liegen bei den oben genannten quasi auf dem Weg.

    Allerdings sind auch die anderen Parks alle sehr sehenswert (auch die anderen Teile des Canyonlands) und auf jeden Fall auch einen mehrtägigen Aufenthalt wert!

  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3571
    geschrieben 1194809613000

    Hi,

    habe interessiert mitgelesen, da ich auch ständig überlege, ob es für uns nicht auch an der Zeit ist, den Yellowstone N.P. zu besuchen. Würde auch gerne über Laramie, Mt. Rushmore und so fahren.

    Vielleicht in 2009, mal sehen!

    Schöne Reise,

    Elke

    Zu Susannes Beitrag: die Parks sind absolut lohnenswert und sicherlich interessanter als Durango. Mesa Verde fällt mir dazu noch ein, der ist sehr schön, ganz besonders, wenn ihr euch den beiden Rangertouren anschließt.

    (Cliff Palace und Balcony House).

    Zu Arches: uns hat gut der Spaziergang im Devils Garden gefallen (ganz am Ende des Parks, zum Double - O) und wir hatten die Rangertour zu den Fiery Furnace mitgemacht. Dort darf man ohne Ranger nicht hin. Das war ein absolutes Highlight - aber man muß rechtzeitig reservieren.

    Zu Monument Valley: wie Susanne empfahl: die Tour mitmachen, echt besser als alleine durchzugondeln. Kann man vor Ort buchen.

    In den Nationalparks sollte man die CG vorbuchen, sind schnell weg. Habt ihr ja im Yellowstone schon gemacht, oder?

    Schöne Reise!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!