• Seekuh4
    Dabei seit: 1219104000000
    Beiträge: 383
    geschrieben 1259158246000

    Hallo!

    Machbar ist es schon. Ich habe diese Tour schon 2x gemacht, allerdings hin und wieder zurück in insgesamt 6 bzw. 7 Wochen. Und das war NICHT stressig. Ich würde trotzdem vorschlagen, dass ihr für die "Kontinentdurchquerung" 1 Woche einplant. Da könnt ihr euch dann noch ein paar Sachen anschauen, wie zB Santa Fe oder BiosphereII in New Mexico.

    Also dann wünsch ich euch Viel Spaß, den werdet ihr haben!

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1259169623000

    @sarah1403 sagte:

    Wir haben das alles eigentlich schon komplett mit dem reisebüro besprochen und die meinten auch, dass es kein Ding der Unmöglichkeit wäre.

    Deswegen bin ich jetzt etwas überrascht, dass hier so viele davon abraten!

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass es niemanden gibt, der diese Route nicht schonmal ausprobiert hat... oder?

    LG

    Sarah

     

    Das Reisebüro will Dir ja das Arrangement verkaufen, da können sie ja nicht von der Reise abraten.

    Vermutlich haben die Angestellten so eine Tour selber auch noch nie unternommen.

    Ich weiss nicht, was Du von so einer "Tortour" Reise erwartest. Also Erholung, was man eigentlich von Ferien erwarten kann, wird es sicher nicht.

    Nun, wenn Du sowas liebst und deine Mitfahrer auch, ist es sicher zu realisieren.

    Wir geben Dir nur gut gemeinte Tipps ab, welche wir auch zuerst erarbeitet haben.

    Gruss

    Yukonhampi

  • Virginian
    Dabei seit: 1174089600000
    Beiträge: 256
    geschrieben 1259189029000

    Hallo Sarah,

    diese Tour habe ich selbst noch nicht gemacht, aber schon andere die Entfernungsmäßig nicht anders waren, zb. Ostküste New York - Orlando und retour (2 Wochen) oder Rundreise  (grob) Newport News VA - Asheville NC- Montgomery AL - New Orleans LA - St. Augustin FL - Atlantic Beach, NC - Newport News VA (2 Wochen). Bei der richtigen Einteilung ist das sicher machbar. Wir haben das meist so gemacht, dass ein Fahrtag und ein Bleibetag sich meistens abwechselten.

    Die Strecke von Ost nach West zieht sich allerdings gewaltätig (viel Wüstenlandschaft) und Amerikaner erzählten dass das queren von Texas eine fast nicht endende Angelegenheit ist.

    Ob Ihr das machen wollt und es für Euch sinnvoll ist, dass müßt Ihr schon selber entscheiden. Ob es jedoch ein Erholungsurlaub ist, bezweifle ich, aber vielleicht wollt Ihr das ja auch gar nicht machen.

    Wenn Ihr Euch dazu entscheidet, dann solltet Ihr darauf achten, dass bei einem engen Zeitplan nicht auch noch Druck durch fest vorgebuchte Hotels kommt. Falls es Euch irgendwo gut gefällt und Ihr Eueren Plan ein bißchen anpassen wollt, sind feste Hotels ganz schwierig.

    Gruß

    Rainer

    Was ist Reisen? Ein Ortswechsel? Keineswegs! Beim Reisen wechselt man seine Meinungen und Vorurteile. Anatole France (1844 - 1924)
  • sarah1403
    Dabei seit: 1148083200000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1259250486000

    VIELEN DANK für die vielen Rückmeldungen ;)

    Also wir werden jetzt noch eine 2. Option hinzuziehen und das mit dem Reisebüro absprechen, einen Inlandflug, da haben wir sicherlich für Florida und Kalifornien mehr Zeit zur Verfügung.

    Dann werden wir mal sehen, was wir machen...

    Ich denke auch, dass das realisierbar ist, stressig, aber machbar :D

    Ich berichte dann mal, wenn wir wissen was wir machen und ggf. danach, wenn wirs durchgezogen haben wie es war.

    Viele Grüße

    Sarah

    10.04. - 02.05.2010 USA * Kalifornien & Florida *
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1259252648000

    Hallo Sarah,

    welches Ziel versprecht ihr euch davon, 2 so unterschiedliche Bereiche in einen doch relativ kurzen Urlaub zu packen und dann doch relativ viel Zeit für den Weg dazwischen zu benötigen. Ich finde, daß ihr in der geplanten Urlaubszeit vor Ort die eine oder die andere Region wesentlich besser kennenlernen würdet und auch genießen würdet, wenn ich euch für ein Ziel entscheiden würdet.

    Die meisten "Ersttäter" werden dann doch vom USA Fieber gepackt und kommen wieder ;) Bitte nicht böse sein, es ist meine ganz persönliche Meinung. Ich möchte auch immer vieles auf einmal sehen, aber nicht alles so vollpacken sondern auch Zeit haben.

    @seekuh4 : Machbar ist es schon. Ich habe diese Tour schon 2x gemacht, allerdingshin und wieder zurück in insgesamt 6 bzw. 7 Wochen. Und das war NICHTstressig...

    ....bei der Zeit die ihr zur Verfügung hattet, ist es natürlich was ganz anderes und mit der Planung von Sarah auch m.M.n. nicht zu vergleichen.

    LG und viel Spaß bei der weiteren Planung

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • treets
    Dabei seit: 1126396800000
    Beiträge: 280
    geschrieben 1259934985000

    Hallo Sarah,

    ich beglückwünsche Euch zu dem Entschluß, doch evtl. einen Flug zu nehmen.

    Habe gerade mal bei Delta nachgeschaut, ein fiktives Datum im Mai eingegeben

    und nach einem Flug von Miami nach Las Vegas für 2 Personen geschaut.

    Ein solcher Flug kostet jetzt 320,40 Dollar = ca. 214 Euro für 2 Personen.

    Southwest, die Airlines, die in Las Vegas stationiert ist, fliegt z.B. in Florida

    Fort Lauderdale an, vielleicht kommt das auch in Frage.

    Prüfe die Möglichkeiten über Fort Lauderdale oder Orlando mal ab und

    entscheidet Euch dann. Wir sind damals mit Delta Nonstop von Las Vegas

    nach Orlando geflogen und haben einen ähnlichen Preis wie oben bezahlt.

    Nur noch eine kleine Überlegung zur Fahrt mit dem PKW von Florida nach

    Las Vegas. Bist Du schonmal in Deutschland z.b. von München nach Hamburg

    gefahren, das sind ca. 800 km und ist eine Strapaze. Nach Eurer Überlegung

    würdet Ihr Euch das 5 Tage lang antun.

    Wenn man einen solchen Tag hinter sich hat, reicht einem das für einige

    Tage.

    Gruß und viel Spaß bei der Planung.

    Treeets

  • Virginian
    Dabei seit: 1174089600000
    Beiträge: 256
    geschrieben 1260094715000

    Hallo Treets,

    zu Deiner Aussage zur PKW-Fahrt möchte ich doch noch etwas anführen.

    Ein Vergleich Deutschland - USA bei Autoreisen ist so nicht machbar. Ich stimme Dir zu, dass eine Reise München-Hamburg strapaziös ist. Eine Reise auf einer Interstate ist über Land nicht wirklich stressig. Gleichbleibende Geschwindigkeiten und kaum Geschwindigkeitsunterschiede bei den Fahrzeugen (PKW + LKW) nehmen viel von dem Weg, was bei uns Autofahren so stressig macht. Zudem ist die Verkehrsdichte bei weitem nicht so hoch. Abgesehen von den Großstädten wie z.B. der gesamte Bereich in und um LA, geht es doch entspannt zu. Wenn man in Stadtnähe auch noch versucht die Rush Hour zu vermeiden, geht es auch dort.

    Cruise Control angeschaltet und dahin cruisen.....

     

    Gruß

    Rainer

    Was ist Reisen? Ein Ortswechsel? Keineswegs! Beim Reisen wechselt man seine Meinungen und Vorurteile. Anatole France (1844 - 1924)
  • iser
    Dabei seit: 1140220800000
    Beiträge: 677
    geschrieben 1260101335000

    @Virgian

     Du hast recht,aber ich fand es doch zwar sehr entspannt aber auch ermüdend, stundenlang (mit Crusiecontrol) zu fahren. Bin zwar nur an der Westküste gefahren war auch sehr interessant aber auf Dauer (für mich) etwas langweilig. Ist allerdings erheblich schöner als in Deutschland zu fahren.

    Resi

    Immer mehr Senioren verschwinden im Internet weil sie aus Versehen Alt und Entfernen drücken
  • treets
    Dabei seit: 1126396800000
    Beiträge: 280
    geschrieben 1260103387000

    Hallo Rainer,

    auch wenn das Fahren in den USA wesentlich weniger anstrengend ist

    als in Deutschland, ist es dennoch sehr anstrengend 5 Tage an einem

    Stück von morgens bis Abend zu fahren. Das wollte ich mit dem

    Vergleich zum Ausdruck bringen.

    Wenn man eine Rundreise im Westen, Osten oder z.B. Florida macht,

    macht man sich meist nur einen Tag mit einer solchen Mammuttour und

    nicht 5 hintereinander.

    Wir haben mal eine Fahrt von Las Vegas aus über Bakersfield bis Morro Bay über die

    I 15 und 58 gemacht, was sehr anstrengend war. Das möchte ich nicht 5 Tage

    hintereinander machen.

    Gruß Treets

  • Virginian
    Dabei seit: 1174089600000
    Beiträge: 256
    geschrieben 1260105225000

    Hallo Treets,

    wie Du sicher weiter oben gelesen hast, habe ich schon mal über eine "richtige Einteilung" zum Fahren einer solchen langen Strecke etwas geschrieben, wobei "richtig" natürlich jeder für sich selbst entscheiden muss. Die gesamte Strecke am Stück ohne Aufenthalte würde ich auch nicht machen oder empfehlen.

    @Resi

    Was den Ermüdungsfaktor anbelangt, dann muss ich Dir natürlich rechtgeben. Bei unserer "klassichen Rundreise" im Südwesten, hatte ich am Ende wirklich genug von Steinen und Wüste. Da ist zu wenig Abwechslung in der Landschaft. Es war dann wirklich etwas anderes, als endlich die Nationalparks in den Bergen oder die Fahrt an der Küste entlang auf dem Plan standen. Beim Queren des Kontinents kommen die langen kargen Strecken aber auf jeden Fall auf einen zu - zumindest in den südliche Staaten. 

    Gruß

    Rainer

    Was ist Reisen? Ein Ortswechsel? Keineswegs! Beim Reisen wechselt man seine Meinungen und Vorurteile. Anatole France (1844 - 1924)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!