• eitibeeri
    Dabei seit: 1187049600000
    Beiträge: 29
    geschrieben 1207255517000

    Hallo zusammen,

    bald geht es in Richtung USA. Wollen uns einen Mietwagen leihen. Haben ein gutes Angebot beim ADAC gesehen. Allerdings kennen wir uns über die Mietbedingungen nicht wirklich aus. Dort gibt es eine Vollkasko- und Diebstahlschutz (LDW) ohne Selbstbehalt und 1 Million Dollar Zusatzhaftpflichtversicherung (LIS). Ist die 1 Million Dollar ausreichend? Worauf sollte man noch achten?

    Vielen Dank schon mal für die Antworten!!!

    Grüße eitibeeri :D

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1207256597000

    Diese Versicherungen sind üblich bei Mietwagen in den USA (wenn man von Deutschland aus bucht), sie heißen nur je nach Verleihfirma schon mal anders.

    Übrigens hat nicht immer der ADAC die besten Hertz-Angebote, ich habe für dieses Jahr einen Hertz-Mietwagen deutlich günstiger als über den ADAC bei einem "normalen" deutschen Reiseveranstalter gefunden.

    Falls 2 Leute fahren wollen, sollte man dies in einem Komplettangebot auch bereits von Deutschland aus buchen (die erste Tankfüllung ist dann meistens auch mit dabei), da ansonsten eine Zuzahlung für einen 2. Fahrer vor Ort deutlich teurer werden kann.

    Bitte auch an eine evtl. Altersbegrenzung bzw. damit verbundenen höheren Kosten denken, falls dies auf Euch zutrifft.

  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1207297847000

    Wir haben unser Mietauto über unser österreichisches Reisebüro gebucht. Da nur Hertz ein bestimmtes Fahrzeug zugesichert hat, da ich unbedingt einen Ford Mustang für meinen Mann wollte, mussten wir das von hier aus machen. Wir zahlten für 3 Wochen (ich glaube, das Auto fällt unter die Kategorie Sporty oder so ähnlich, kein Cabrio) umgerechnet € 813,- für 2 Fahrer (wir sind beide über 30).

    Reisezeit hab ich vergessen - war Ende Mai Anfang Juni ;)

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27463
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1207298590000

    Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Wir hatten auch Hertz über den ADAC gebucht, hatten das gebuchte Auto sogar noch ab Upgrate. Die Absicherungen war prima und vor Ort klappte alles prima. Egal ob damals in Chigaco oder schon 2 x in San Franscio.

    Die Übernahme und Abgabe der Fahrzeuge ist ebenfalls in den USA

    The easy way of life :D

    Schönen Urlaub :D

    Sabine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • tigernini
    Dabei seit: 1132099200000
    Beiträge: 623
    geschrieben 1207305227000

    zum Preisvergleich ist die Suche über billigermietwagen.de recht praktisch. Da sieht man gleich auf den ersten Blick was bei den verschiedenen Anbieter alles im Preis inklusive ist.

  • sunflower76
    Dabei seit: 1121558400000
    Beiträge: 500
    geschrieben 1207309412000

    Ich würde auch schauen, wo der beste Preis zu holen ist, ADAC ist da sicher nicht schlecht, Hertz als Verleihfirma hatten wir in Orlando, und keine Probleme damit.

    Reisebüros in Österreich versichern normalerweise so, dass vor Ort nichts mehr aufbezahlt werden muss, daher empfiehlt sich meiner Ansicht nach, es auch über einen Reiseveranstalter zu buchen. Es kommt auch darauf an, welches Auto ihr haben wollt. Alamo bietet einen Equinox an, der fast nirgends erhältlich ist und so gibt es fast immer ein gratis Up-Grade auf einen SUV.

    LG, Dani

    "Die größte Sehenswürdigkeit ist die Welt - sieh sie dir an!"
  • treets
    Dabei seit: 1126396800000
    Beiträge: 285
    geschrieben 1207328505000

    Hallo Eitibeeri,

    wir haben schon oft beim ADAC die Mietwagen für die USA gebucht,

    oft aus dem ADAC-USA- oder DER-Tour-Reisekatalog.

    Sehr gut sind wir auch mit Dollar und Budget zurechtgekommen,

    die wir auch bei Deutschen Reiseveranstaltern gebucht haben.

    Nicht so gerne nehmen wir AVIS oder Alamo.

    AVIS nicht, weil die oft versuchen, trotz komplett gebuchtem

    Versicherungspaket, einem noch irgendwas aufs Auge zu drücken und

    Alamo, weil die Fahrzeugflotte manchmal nicht so gut in Schuss ist.

    Diese Probleme hatten wir bei Hertz, Dollar oder Budget nie.

    Auf jeden Fall rate ich Dir, einen Wagen bei einem Deutschen

    Reiseveranstalter zu buchen und darauf zu achten, daß kein

    Selbstbehalt besteht.

    Gruß

    Treets

  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3573
    geschrieben 1207333006000

    Hallo,

    Hertz ist ein sehr guter Anbieter - aber auch der teuerste (meiner Erfahrung nach). Wir sind in USA immer gut mit Alamo zurecht gekommen.

    Wie bereits erwähnt wurde: billiger-mietwagen hat die günstigsten Angebote. Ich habe erst diese Woche Preise abgefragt -auch bei ADAC als Mitglied. Leider kommt ADAC nicht mit. Ich nehme gerne das Angebot mit dem 2. Zusatzfahrer und der Tankfüllung. Da sind auch noch ein paar Versicherungen dabei, die ich jetzt nicht alle parat habe. Wir nehmen halt immer dieses Versicherungspaket. Dieses Mal wurde über billiger-mietwagen ein Auto bei DriveFTI gebucht. Ich glaube, wir haben bisher alles Fahrzeuge in USA bei FTI gebucht... waren immer zufrieden. Bei Alamo ist gerne am viel los. Deshalb nehmen wir immer ein Flughafenhotel und holen das Auto am nächsten Morgen ab. Da ist es ruhiger.

    Viele Grüße

    Elke

    Schöne Reise!
  • eitibeeri
    Dabei seit: 1187049600000
    Beiträge: 29
    geschrieben 1207345270000

    Vielen Dank für die schnellen Antworten!

    Über billiger-mietwagen.de können wir nicht buchen, da die Station, wo wir unser Auto abholen wollen, nicht vorhanden ist. Sie ist auch über einen Reiseveranstalter nicht buchbar.

    Wenn wir bei ADAC-Reisen ein Auto mieten würden, wären 1,5 Millionen EURO Haftpflichtversicherung dabei. Über die ADAC-Seite sind nur 1 Million DOLLAR Haftpflichtversicherung drin. Das macht uns stutzig und wir fragen uns, ob das ausreichend ist bzw. es noch Möglichkeiten vor Ort gibt, die Haftpflicht zu erhöhen.

    Grüße eitibeeri

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1207346782000

    Wenn Dir eine gute Versicherung wichtig ist, würde ich das bereits bei der Buchung in Deutschland berücksichtigen, aber mir sind dabei meistens nur geringe Unterschiede aufgefallen, z.B. ist es teilweise z.B. auch möglich, daß der Unterboden und die Reifen mitversichert sind, was die meisten Verträge aber nicht beinhalten.

    Eine hohe Deckungssumme bei der Haftpflicht ist mM nach in den USA ratsam, bei meiner kürzlichen Hertzbuchung liegt diese bei 1 Mio Euro, und das Angebot war äußerst günstig und billiger als z.B. bei Alamo, wo die Deckungssumme oft auch nur 1 Mio Dollar beträgt.

    Du mußt Dir halt überlegen, ob Dir eine höhere Deckungssumme gegebenenfalls ein höherer Mietpreis wert ist. Aber nicht immer muß ein für Dich besserer Vertrag auch teurer sein.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!