• MaBreu88
    Dabei seit: 1287273600000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1358017838000

    Hallo zusammen,

    die Urlaubsplanungen für dieses Jahr laufen. Dieses Jahr geht es für uns in die USA und wir haben uns den Westen mit den tollen NP als Ziel ausgesucht.

    Ich habe schonmal eine erste Route zusammengestellt, da ich jedoch noch nie dort war und man hier im Forum in manchen Threads über falschen Zeitmanagement lesen kann wollte ich euch mal fragen wieviel Zeit man für die jeweiligen NP einplanen sollte. Wir wollen uns nicht hetzen, jedoch muss ich mich auch nicht ewig in einem NP aufhalten, das Wichtigste muss auf jeden Fall gesehen werden ;-)

    Wir haben mal 3 Wochen angepeilt.

    Hier findet ihr meine erste Planung

    1. Denver

    2. Rocky Mountains NP - 107 km

    3. Aspen - 362 km

    4. Moab/Arches NP - 385 km

    5. Capitol Reef NP - 252 km

    6. Monument Valley - 325 km

    7. Grand Canyon NP - 255 km

    8. Las Vegas - 476 km

    9. Bakersfield - 452 km

    10. Sequoia&Kings-Canyon NP - 252 km

    11. Yosemite NP - 286 km

    12. San Fransisco - 264 km

     

    3.449 km

    Denke allgemein sollte das von der Kilometerzahl machbar sein. Wir wollen z.B. auf jedenfall 2 Nächte in SF und auch Vegas haben. Jedoch wie oben gesagt bei den NP hab ich keine Ahnung ob da eine Nacht reicht oder bei dem ein oder anderen vll doch zwei Nächte nötig wären.

    Wegen Übernachtungen muss man sich doch eig keine Gedanken in der Nähe der NP machen, da sollte man doch immer etwas finden, oder?

    Danke für eure Hilfe

    Gruß, Manuel

    2009 - Türkische Riviera ~ 2010 - Algarve ~ 2011 - Andalusien ~ 2011 - Oberbayern ~ 2012 - Sächsische Schweiz ~ 2012 - Sri Lanka
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1358024203000

    Hallo Manuel,

    wann genau soll die Reise denn stattfinden? Für die Rockies ist dies nämlich von erheblicher Bedeutung... Das sollte man daher wissen, bevor es in die Detailplanung geht.

    Momentan sieht die Route noch gar nicht gut aus, viel zu wenig Zeit an den einzelnen Orten, aber Du hast ja noch eine weitere Woche, die verplant werden kann. Bei vielen Nationalparks ist die Anzahl der Unterkünfte sehr begrenzt, v.a. in der Hauptsaison geht da oftmals ohne lange Vorausbuchung nichts! Falls man das versäumt hat, muß man evtl. längere Anfahrtswege in Kauf nehmen.

  • MaBreu88
    Dabei seit: 1287273600000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1358024994000

    Hallo Susanne,

    also angedacht ist die Reise für den Herbst, jedoch noch kein genaues Datum.

    Die Auflistung von mir ist im Moment noch überhaupt nicht auf Tage bezogen. Dies ist im Prinzip nur alles was wir sehen wollen, dass wir bei iéinigen Sachen einige tage mehr benötigen ist mir klar, daher der Thread, genau darauf will ich Antworten wieviel ich wo ungefähr einplanen sollte...

    2009 - Türkische Riviera ~ 2010 - Algarve ~ 2011 - Andalusien ~ 2011 - Oberbayern ~ 2012 - Sächsische Schweiz ~ 2012 - Sri Lanka
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1358080006000

    Ich würde die NP's auch vorbuchen, wenn Ihr z.B. ins View im Momument Valley wollt - das am besten jetzt schon buchen.

    Den Capitol Reef finde ich persönlich im Vergleich zu anderen NP's relativ unspannend. Ich persönlich würde den auslassen und dafür den Bryce Canyon und Page (mindestens den Antelope Canyon) einbauen. 2 der für mich schönsten Plätze neben dem Arches im ganzen Westen.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • T.Dooley
    Dabei seit: 1343952000000
    Beiträge: 387
    geschrieben 1358081755000

    @MaBreu88

    Duplizität der Ereignisse - ich bin derzeit gerade in der Planung für fast die gleiche Strecke.

    Der Hinweis von Susanne bezüglich der Rockies ist wirklich wichtig. Ich bin mal im September über den Independence Pass im dichten Schneefall gefahren und die winterliche Straße war nicht "ohne". Zudem haben die Mietwagen in den USA in der Regel keine Winterreifen. Ich werde dieses Mal kein Problem mit Schnee haben, weil ich viel früher fahren werde.

    Ich würde dem Rat von Stueppi folgen und statt des Capitol Reef den Bryce Canyon und auch Page hinzunehmen (habe ich in meiner Planung auch). Capitol Reef ist ganz nett aber der Bryce Canyon und auch Page sind wesentlich schöner und interessanter.

    Leider habe ich jetzt im Moment keine Zeit, aber ich melde mich sicherlich später nochmal, eventuell auch mit meiner Route - sofern es Dich interessiert.

    Kennst Du eigentlich schon die Kosten für die Einwegmiete ?

    Gruß, Tom
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1358082251000

    Nochmal hallo,

    also ich würde weitgehend auf Vorbuchungen verzichten, da Ihr sonst für diese Tour zu unflexibel seid. Die Strecke ist ziemlich weit für 3 Wochen (4 Wochen wäre wesentlich besser...), außerdem seid Ihr ja offenbar erst in der Nachsaison unterwegs. Habt Ihr eigentlich daran gedacht, Euch zu Beginn etwas an die Höhe zu akklimatisieren? Falls Ihr direkt am Anfang schon die Trail Ridge Road durch den RM NP fahren wollt - da kommt Ihr auf ca. 3800m Höhe!

    Diese Straße ist im übrigen natürlich nur im Sommer/Frühherbst befahrbar. ich war mal so ca. Ende Juni da, da war sie wegen Schnee noch geschlossen und ich mußte am Ende der Reise einen weiteren Aufenthalt dort einlegen, um doch noch durch den NP fahren zu können. Falls Ihr im September da seid, dürfte es eher keine Probleme geben, Oktober aber schon wieder eher.

    Zu Beginn der Strecke wäre auch ein Aufenthalt in Boulder noch interessant oder aber dann in Estes Park, von dort kann man einige Abschnitte des NPs auch gut besuchen, bevor Ihr am nächsten Tag dann die Trail Ridge Road fahren könntet. Übrigens ist auch Golden westlich von Denver gut für einen kürzeren Aufenthalt geeignet.

    Auf der weiteren Fahrt Richtung Aspen würde ich auf jeden Fall über den Loveland Pass fahren und weiter über Leadville.

    Eien weitere Übernachtung würde ich dann in Grand Junction einlegen und von dort das Colorado National Monument besuchen.

    In Moab sollten es mindestens 3 Nächte sein. Man benötigt jeweils 1 ganzen Tag für den Arches NP und einen der Abschnitte des Canyonlands NPs.

    Von dort gäbe es dann mehrere Möglichkeiten, die Reise fortzusetzen, Ihr könntet dann einfach sehen, wieviel zeit noch übrig ist. Bspw, direkt weiter zum Monument Valley, oder aber zurück auf den Freeway 70 und dann über die #24 Richtung Capitol Reef. Von dort könntet Ihr auch weiter zum Bryce Canyon und über den Zion NP nach Las Vegas. Ich würde es dann einfach spontan entscheiden, wie ausführlich Ihr diese Gegend noch erkundigen wollt bzw. aufgrund der knappen Zeit könnt.

    Von Las Vegas aus könnet Ihr durchs Death Vally Richtung Yosemite oder aber über LA und dann an der Küste entlang nach San Francisco.

    Für den Sequoia sollte man ebenfalls einen ganzen Tag einplanen, falls der Kings Canyon auch noch besucht werden soll, braucht man einen weiteren Tag. Allerdings wäre die Strecke über den Highway 395 nach Norden die schönere, dann entfiele aber der Sequoia.

    Ihr müßt bei den Nationalparks immer bedenken, dass man dort richtig viel Zeit einplanen muß, da kann man nicht einfach so mit hoher Geschwindigkeit durchbrausen. Oftmals sind es kurvige Bergstrecken, auf denen man nur langsam voran kommt. Und man möchte ja auch zu den verschiedenen Aussichtspunkten, da muß man immer Zeit einplanen für kürzere Spaziergänge oder auch längere Wanderungen.

  • MaBreu88
    Dabei seit: 1287273600000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1358096765000

    Hallo zusammen,

    erstmal danke für die Antworten, ist schonmal sehr hilfreich.

    Bryce Canyon wäre sicherlich auch eine Alternative für den Capitol Reef NP, das stimmt.

    Die Tour ist höchstwahrscheinlich Ende September, meint ihr es ist dann schon zu spät für die Rockies? gibt es da nur einen Pass oder kann man auch im Tal fahren?

    Was wäre eine Alternative dazu, anderer Startflugahfen?

    Wegen den Übernachtugnen frage ich halt auch genau aus dem Grund den Susanne gesgat hat, ich will möglichst flexibel sein, sonst könnte ich ja uch direkt alles über einen Reiseanbieter vorbuchen lassen. Es gibt doch bestimmt irgendwelche Übernachtungsführer, wo man sich dann tagsüber etwas raussuchen kann und vormittags anruft, sodass man abends ein Zimmer hat, außer sicherlich bei den Top-NP da kann man sich ja überlegen ob man diese Übernachtungen vorher bucht.

    Dass die Tour jetzt zu lang ist, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet, da ich schon deutlich längere Touren gehört habe, aber sicherlich will ich nicht überall durchbrettern, das war auch mein Hauptzielpunkt wieviel man dort einplanen sollte.

    Hatte auch schonmal überlegt von Vegas nach SF zu fliegen um diese Zeit zu sparen, jedoch ist Yosemite super sehenswert.

    Danke für eure weitere Hilfe

    2009 - Türkische Riviera ~ 2010 - Algarve ~ 2011 - Andalusien ~ 2011 - Oberbayern ~ 2012 - Sächsische Schweiz ~ 2012 - Sri Lanka
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1358259754000

    Nochmal hallo,

    also je nach gewählter Route könnt Ihr auch beide Nationalparks einbeziehen. Aber da eben aufgrund des Wetters gerade am Anfang der Reise eine gewisse Unsicherheit da ist, würde ich mich an Euerer Stelle nicht zu sehr festlegen, damit Ihr eben die verbleibende Zeit dann besser vor Ort verplanen könnt. In Colorado, Utah, Kalifornien usw. gibt es übrigens so viel zu sehen, dass man auch viel länger dort verbleiben kann, in 3 Wochen ist eben nur eine kleine Auswahl möglich. Diese Entscheidung kann Euch auch niemand abnehmen. Aber den Bryce Canyon würde ich auch auf jeden Fall mit einplanen, ist mM nach einer der beeindruckensten NPs.

    In Colorado könnt Ihr natürlich auch einfach auf der Autobahn gen Westen fahren, diese ist bei schlechter Wetterlage sicherlich am ehesten befahrbar. Allerdings ist diese durch die Rockies auch nicht ganz ohne, aber im September würde ich mir da mal nicht allzu viele Sorgen machen.

  • MaBreu88
    Dabei seit: 1287273600000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1358284935000

    Hallo zusammen,

    nach euren Antworten bzgl des Wetter in den Rockies habe ich mir jetzt mal eine ALternative von Salt Lake City direkt nach Moab angeschaut, ist ja etwas kürzer als von Denver (ca. 200) die hätten wir uns dann ja schonmal gespart, wäre das eine Option, ist der Weg von Salt Lake City nach Moab auch sehenswert?

    Die Option von Vegas über Death Valley zum Sequoia NP klingt super, jedoch zeigt mir Google keinen Weg an, ist es ein Problem da zu fahren, scheinen nur kleinere Straßen zu sein.

    Falls es zu lang sein sollte bestände noch die Möglichkeit etwas zu kürzen und von Moab mit Canyonland und Arches NP direkt zum Monument Valley zu fahren und weiter in den Grand Canyon.

    Was haltet ihr von den Ideen?

    2009 - Türkische Riviera ~ 2010 - Algarve ~ 2011 - Andalusien ~ 2011 - Oberbayern ~ 2012 - Sächsische Schweiz ~ 2012 - Sri Lanka
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1358285660000

    Vegas über Death Valley zum Sequioa weiss ich nicht, wir sind Vegas-Visalia-Sequioa gefahren und haben Death Valley von Vegas aus gemacht.

    Moab-Monument Valley kannst Du direkt durchfahren, die Strecke ist ok.

    Ich würde Page auf keinen Fall auslassen zwischen Moab-Monument Valley und Grand Canyon. Zumindst eine Übernachtung für den Antelope Canyon ist ein MUSS. Das ist meine Meinung. Der Antelope Canyon ist einfach nur traumhaft (ich mag den Lower lieber), google mal die Fotos, vielleicht kannst Du mich dann verstehen. Ehe ich den auslassen würde würde z.B. bei mir erstmal der Canyonlands dran glauben müssen.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!