• Nic1711
    Dabei seit: 1283385600000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1431767482000

    Hallo!

    wir gehen in 2 Wochen an die Westküste und werden da eine Rundreise machen. Wir sind 4 Leute, ich und meine Freundin sind schon über 25 und daher war die Anmietung vom Mietwagen kein Problem. Da jetzt aber noch 2 Freunde mitgehen die noch nicht 25 sind wollte ich mal fragen wie sich das verhält. Laut den Mietwagenbestimmungen kosten Fahrer unter 25 satte 25$ pro Tag das wären bei uns 425$ pro Fahrer unter 25. Find ich stark übertrieben. Fahren dürften sie ja trotzdem da sie ja einen gültigen Führerschein besitzen.

    Hatte schonmal jemand diese Situation? Geht im Falle eines Unfalles der Versicherungsschutz komplett flöten oder verlangt die Versicherung bzw. die Mietwagenfirma dann hinterher die 425$ und gut?

    Müssen eigentlich alle möglichen Fahrer gemeldet sein? Bei uns im Moment der Hauptfahrer (Ich) und Zusatzfahrer der inklusive war (meine Freundin).

    Ich habe kein Problem damit im Hinterland den Freund der unter 25 ist mal ans Lenkrad zu lassen. Wenn halt der Versicherungsschutz komplett weg ist lassen wir das mal lieber.

    Die Plozei wird das bei einer Verkehrskontrolle ja nicht interessieren da die ja nicht wissen wer da als Zusatzfahrer eingetragen ist?

    Wär cool wenn jemand kurz berichten kann 

    Gruß

    Nic

  • tancarino
    Dabei seit: 1394668800000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1431797538000

    Hallo! Wenn das Haus abgebrannt ist, kann man nicht hinterher eine Versicherungsprämie nachzahlen und dann kriegt man das Geld für eine neues Haus. die 25 USD pro Tag beziehen sich auf ein höheren Unfallrisiko und für JEDEN zusätzlichen Fahrer ist dann die Gebühr zu berappen.

    Es stellt sich natürlich die Frage, ob man ergründen möchte, ob alle Vermietungen denselben Betrag verlangen oder ob es da etwas günstiger geht. Die Autovermietungsfirmen haben ein Interesse daran, dass nur Personen über 25 diese Fahrzeuge fahren, weil hier einfach viel weniger Chaos passiert.

    Lässt man einen Jüngeren ans Steuer, ist die Versicherungsabdeckung weg oder zum großen Teil weg, je nach Schuldfrage und wie rigoros die Rechtssprechung im Land von Zero Tolerance ist, braucht man wohl nicht zu erläutern. Daher rate ich: U25, Finger weg vom Steuer. Handelt diese Person ohne Zustimmung und Wissen der eingetragenen Fahrer, z.B. in dem er heimlich mit dem Fahrzeug fährt, trägt er wohl jegliche Verantwortung allein, sofern der / die Hauptfahrer ihrer Sorgfaltspflicht bezüglich der Fahrzeugschlüssel Genüge getan haben.

    Was die Polizei in den USA interessiert oder nicht würde ich nicht unbedingt versuchen durch Ausprobieren herauszufinden. Gute Fahrt.

    Gute Reise und glückliche Heimkehr!
  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 657
    geschrieben 1431806154000

    Fragt bei den Autovermietern (in den USA!) an.  Das sind oft Konzessionaere und haben jeweils ihre eigenen Richtlinien.  Manche verlangen eine extra Gebuehr fuer Zweitfahrer, selbst wenn sie ueber 25 Jahgre alt sind; andere Vermieter berehcnen nichts,  wollen aber evtl. den Fuehrereschein des Zweitfahrers sehen.

    In dem Moment wo ein Fahrer (Hauptmieter oder Zweitfahrer) unter 25 Jahre alt ist, wird die ganze Miete wie fuer einen Fahrer unter 25 Jahre berechnet. Das gilt auch im Falle eines Unfalls verursacht duech den  durch den im Vertrag nicht angefuehrten jungeren Zweitfahrer.

    Ich, wohnend in den USA, wuerde nie einen Fahrer unter 25 Jahren an einen Leihwagen der auf mich ausgestellt ist, ans Steier lassen.  Im Falle eines Unfalls waere das ein Festessen fuer die Versicherung und deren Anwaelte.

    treplow
  • Nic1711
    Dabei seit: 1283385600000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1431814849000

    Ja wir lassen das dann mal lieber bleiben! Wir sind ja 2 Fahrer und können uns ja täglich abwechseln.

    Der Gedankengang war folgender: in Deutschland ist es ja möglich z.b ein KFZ so zu versichern das nur Fahrer über 25 Fahren dürfen bzw. versichert sind. Würde aber ein unter 25 jähriger damit fahren und einen Unfall bauen müsste man halt die entsprechende Prämie rückwirkend bezahlen. Genauso bei den jährlichen Kilometern, man gibt 20tkm fährt aber 30tkm dann muss eben nachgezahlt werden, aber der Versicherungsschutz bleibt trotzdem.

    Aber das das in den USA nicht so ist war mir fast klar.....

    Was ich mir noch überlegt habe: Den Mietvertrag kann man ja an jeder Alamo Mietstation aufstocken. Wenn wir jetzt die letzten 5 Tage den 3. Fahrer nachtragen müssten nur für 5 Tage die 25$/ Tag bezahlt werden.

  • Walter_ZH
    Dabei seit: 1226188800000
    Beiträge: 196
    geschrieben 1431818914000

    Bei einer Verkehrskontrolle in Montana im letzten Jahr verlangte die Polizei zusätzlich zum Führerschein auch den Mietvertrag des Wagens. Keine Ahnung, ob dann im Polizeiwagen am Funk oder im Computer etwas gegengeprüft wurde.

    Suche doch auch mal nach Angeboten mit den Begriffen "driver below 25 usa"

    oder "young driver package usa".

    Walter

  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 657
    geschrieben 1431823785000

    Bezueglich einer nachtraeglichen Aenderung im Vertrag: Versuchen koennt Ihr das, natuerlich. Aber lest dann das genaus durch, bevor Ihr untrzeichnet. Das Schalterpersonal ist fuer gewoehnlich die Minimal Gehaltstufe. Ausserdem, fuer bestimmte Zusatzverkaeufe bekommen sie Provision. Wenn sie einen Fehler machen sicher kaum zu Gunstemn des Mieters.

    treplow
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!