• chesuss
    Dabei seit: 1097020800000
    Beiträge: 31
    geschrieben 1190906687000

    Hallo Leute!

    Nach Florida 2006 plane ich nun mein 2tes Amerika Abenteuer für das Jahr 2008. Es ist zwar noch eine ganz schön lange Zeit bis dahin, aber da die Vorfreude so groß ist, fange ich schon mal mit dem Planen an. Diesmal möchte ich mir Kalifornien und ein wenig vom Südwesten ansehen. Leider habe ich für die Tour nur 14 Tage Zeit, folgende Destinationen möchte ich aber unbedingt besichtigen. San Francisco, Los Angeles, Las Vegas, Grand Canyon und der Hoover Dam. Nach Möglichkeit sollte auch ein Besuch in einem Themenpark stattfinden. Das also mal die Grobdaten und jetzt zu meinen Fragen.

    1. Wie musste eine Route aussehen und welche weiteren Destinationen sind ohne großen Umweg zu empfehlen?

    2. Welche Jahreszeit bzw. Monat, bezogen auf Klima und den finanziellen Aspekt, ist am Besten geeignet um diese Reise zu unternehmen?

    3. Welche Destination ist für den Flug am günstigsten? Mein Abflughafen wird Wien Schwechat sein.

    4. Habt ihr Tipps für Unterkünfte?

    5. Welchen Mietwagenanbieter sollte ich am besten wählen wenn man das Preis/Leistungsverhältnis betrachtet?

    6. Gibt es Bufferrestaurants oder sonstige Restaurants die ihr empfehlen könnt?

    7. Da ich auch 2-3 Themenparks besuchen möchte, wann und in welcher Stadt sollte ich diese Besuchen?

    8. Was sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in LA, SF und LV?

    9. Wie sehenswert ist die Route retour von LA nach SF um dafür 2 Tage zu investieren? Ist es nicht vielleicht sinnvoller von LA retour zu fliegen und so noch einen weiteren Tag zur Verfügung zu haben?

    Sodas sollte vorerst einmal reichen. Weiter Fragen tauchen sicher noch auf, aber zu denen später.

    lg

    chesuss

  • sunflower76
    Dabei seit: 1121558400000
    Beiträge: 498
    geschrieben 1190918875000

    Hallo,

    also, zuerst einmal kann ich deinen Wunsch, diese Route zu machen nur nachvollziehen, wir waren heuer für 4 Wochen drüben und es war herrlich. Zuerst wäre einmal interessant, wo ihr landet, dann kann ich euch die Route vielleicht in etwa aufschreiben. Wollt ihr auch Nationalparks sehen? Zwischen San Francisco und Las Vegas bietet sich natürlich das Death Valley und Yosemite Nationalpark an.

    2. waren im Juli drüben, generell liest man aber, dass es sich empfielt, im Mai zu fahren, erstens ist es dann nicht so wahnsinnig heiß und die Flugpreise halten sich auch noch im Rahmen.

    3. Wir sind von Wien über London nach Los Angeles geflogen mit British Airways. Du kannst aber auch San Francisco oder Las Vegas anfliegen, wie es dir gefällt.

    4. In San Francisco lege ich dir das "Best Western Carriage Inn" ganz ans Herz, es liegt zwar in der Nähe des Civic Centers, d.h. einige Obdachlose sind in der Nähe zu finden, wir waren aber mit zwei kleinen Kindern unterwegs und es war gar kein Problem. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier top und die Zimmer sind wunderschön. Ansonsten haben wir in Las Vegas im MGM gewohnt, war sehr schön, zwecks Poollandschaft nehmen wir aber beim nächsten Mal das Mandalay Bay.

    5. Alamo ist sicher ein guter Tip, weil die haben den Equinox im Angebot, den es aber fast nirgends gibt und so bekommt man meist ein gratis Upgrade - generell ist der Equinox aber trotzdem toll.

    6. Wir waren nur im Buffet im MGM in Las Vegas, aber das war ein TRAUM!

    7. Themenparks gibt es die meisten rund um L.A., nämlich Disneyland und California Adventure, Universal Studios, Knotts Berry Farm, Legoland. Wenn die in Florida noch nicht in Sea World warst, dann ist San Diego sicher auch ein heißer Tipp.

    8. Das kommt total auf deine Interessen an. In LA haben wir eine Stadtrundfahrt mit dem Doppeldeckerbus gebucht, da hat man gleich alles auf einen Blick. Wenn ihr in San Francisco zu Alcatraz möchtet, müsst ihr unbedingt vorbestellen. Las Vegas ist eine Sehenswürdigkeit an sich. Übrigens, wir waren vom Hoover Damm total enttäuscht.

    9. Der Highway Number One von LA bis SF oder umgekehrt ist ein so schönes Fleckchen Erde, das würde ich euch auf alle Fälle empfehlen. Wir hatten eine Nacht in Pismo Beach, das Hotel Best Western Shorecliff Lodge ist absolut zu empfehlen, das schönste auf unserer Reise - und wir hatten 14 Hotels. Hier lieben die Pelikane vor der Haustüre.

    So, ich hoffe, dass hilft dir mal, wenn du noch Fragen hast, dann kannst du mir auch eine Nachricht schicken!

    LG, Daniela

    "Die größte Sehenswürdigkeit ist die Welt - sieh sie dir an!"
  • sunflower76
    Dabei seit: 1121558400000
    Beiträge: 498
    geschrieben 1190918998000

    Hallo,

    also, zuerst einmal kann ich deinen Wunsch, diese Route zu machen nur nachvollziehen, wir waren heuer für 4 Wochen drüben und es war herrlich. Zuerst wäre einmal interessant, wo ihr landet, dann kann ich euch die Route vielleicht in etwa aufschreiben. Wollt ihr auch Nationalparks sehen? Zwischen San Francisco und Las Vegas bietet sich natürlich das Death Valley und Yosemite Nationalpark an.

    2. waren im Juli drüben, generell liest man aber, dass es sich empfielt, im Mai zu fahren, erstens ist es dann nicht so wahnsinnig heiß und die Flugpreise halten sich auch noch im Rahmen.

    3. Wir sind von Wien über London nach Los Angeles geflogen mit British Airways. Du kannst aber auch San Francisco oder Las Vegas anfliegen, wie es dir gefällt.

    4. In San Francisco lege ich dir das "Best Western Carriage Inn" ganz ans Herz, es liegt zwar in der Nähe des Civic Centers, d.h. einige Obdachlose sind in der Nähe zu finden, wir waren aber mit zwei kleinen Kindern unterwegs und es war gar kein Problem. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier top und die Zimmer sind wunderschön. Ansonsten haben wir in Las Vegas im MGM gewohnt, war sehr schön, zwecks Poollandschaft nehmen wir aber beim nächsten Mal das Mandalay Bay.

    5. Alamo ist sicher ein guter Tip, weil die haben den Equinox im Angebot, den es aber fast nirgends gibt und so bekommt man meist ein gratis Upgrade - generell ist der Equinox aber trotzdem toll.

    6. Wir waren nur im Buffet im MGM in Las Vegas, aber das war ein TRAUM!

    7. Themenparks gibt es die meisten rund um L.A., nämlich Disneyland und California Adventure, Universal Studios, Knotts Berry Farm, Legoland. Wenn die in Florida noch nicht in Sea World warst, dann ist San Diego sicher auch ein heißer Tipp.

    8. Das kommt total auf deine Interessen an. In LA haben wir eine Stadtrundfahrt mit dem Doppeldeckerbus gebucht, da hat man gleich alles auf einen Blick. Wenn ihr in San Francisco zu Alcatraz möchtet, müsst ihr unbedingt vorbestellen. Las Vegas ist eine Sehenswürdigkeit an sich. Übrigens, wir waren vom Hoover Damm total enttäuscht.

    9. Der Highway Number One von LA bis SF oder umgekehrt ist ein so schönes Fleckchen Erde, das würde ich euch auf alle Fälle empfehlen. Wir hatten eine Nacht in Pismo Beach, das Hotel Best Western Shorecliff Lodge ist absolut zu empfehlen, das schönste auf unserer Reise - und wir hatten 14 Hotels. Hier lieben die Pelikane vor der Haustüre.

    So, ich hoffe, dass hilft dir mal, wenn du noch Fragen hast, dann kannst du mir auch eine Nachricht schicken!

    LG, Daniela

    "Die größte Sehenswürdigkeit ist die Welt - sieh sie dir an!"
  • chesuss
    Dabei seit: 1097020800000
    Beiträge: 31
    geschrieben 1190973856000

    @sunflower76 sagte:

    Zuerst wäre einmal interessant, wo ihr landet, dann kann ich euch die Route vielleicht in etwa aufschreiben. Wollt ihr auch Nationalparks sehen? Zwischen San Francisco und Las Vegas bietet sich natürlich das Death Valley und Yosemite Nationalpark an.

    Na ja wo wir landen werden wissen wir noch nicht genau, aber entweder LA oder SFO. LV wird es mit ziemlicher Sicherheit nicht werden.

    @sunflower76 sagte:

    2. waren im Juli drüben, generell liest man aber, dass es sich empfielt, im Mai zu fahren, erstens ist es dann nicht so wahnsinnig heiß und die Flugpreise halten sich auch noch im Rahmen.

    Bei uns wird es zu 99,9% der September werden

    @sunflower76 sagte:

    4. In San Francisco lege ich dir das "Best Western Carriage Inn" ganz ans Herz, es liegt zwar in der Nähe des Civic Centers, d.h. einige Obdachlose sind in der Nähe zu finden, wir waren aber mit zwei kleinen Kindern unterwegs und es war gar kein Problem. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier top und die Zimmer sind wunderschön. Ansonsten haben wir in Las Vegas im MGM gewohnt, war sehr schön, zwecks Poollandschaft nehmen wir aber beim nächsten Mal das Mandalay Bay.

    Was habt ihr in den beiden Hotels bezahlt?

    @sunflower76 sagte:

    5. Alamo ist sicher ein guter Tip, weil die haben den Equinox im Angebot, den es aber fast nirgends gibt und so bekommt man meist ein gratis Upgrade - generell ist der Equinox aber trotzdem toll.

    Also Alamo haben mir bis jetzt alle empfohlen mit denen ich gesprochen habe. Wird es wohl werden. Was ist der Equinx für eine PKW Marke?

    @sunflower76 sagte:

    7. Themenparks gibt es die meisten rund um L.A., nämlich Disneyland und California Adventure, Universal Studios, Knotts Berry Farm, Legoland. Wenn die in Florida noch nicht in Sea World warst, dann ist San Diego sicher auch ein heißer Tipp.

    „Leider“ waren wir in Florida schon in Disney World, Sea World und auch in den Universal Studios! Welcher der anderen is am ehesten für „Erwachsene“ (ohne Kinder) geeignet. Bin ein absoluter Rollercoaster Fan!

    @sunflower76 sagte:

    9. Der Highway Number One von LA bis SF oder umgekehrt ist ein so schönes Fleckchen Erde, das würde ich euch auf alle Fälle empfehlen. Wir hatten eine Nacht in Pismo Beach, das Hotel Best Western Shorecliff Lodge ist absolut zu empfehlen, das schönste auf unserer Reise - und wir hatten 14 Hotels. Hier lieben die Pelikane vor der Haustüre.

    Also sollte ich deiner Meinung anch den Highway 1 auf keinen Fall auslassen und daher unbedingt eine Rundreise machen? Geht das in 18 Tagen ohne jeden tag hetzen zu müssen?

  • mawota
    Dabei seit: 1140048000000
    Beiträge: 1324
    geschrieben 1190975015000

    Hallo

    Sunflower hat schon viele Tipps gegeben die ich unterstützen kann. Trotzdem noch einige Bemerkungen:

    Fliegen innerhalb der USA ist oft umständlich und auch nicht immer ganz billig. Das Einchecken, die Sicherheitskontrollen, der Flug an und für sich und ganz speziell die langen Transferzeiten mit Stau zu den Flughäfen nehmen auch bei Kurzflügen sehr viel Zeit in Anspruch.

    Dazu kommt dass der Hwy 1 wirklich eine Top-Strecke ist. In 3 Wochen im September kann man eine recht schöne Rundreise machen. Den Stress macht man sich selber, wenn man zuviel reinpackt. Aber so ab LA könnte ich mir vorstellen:

    LA - Grand Canyon - Page(Lake Powell) - Bryce Canyon - Las Vegas - Death Valley - Yosemite Nationalpark (oder via Lake Tahoe) - San Francisco - Hwy1 - LA.

    Jetzt kommt es auf euch an, wieviele Tage ihr in LV, SF und LA bleiben wollt. Nach ein paar Tagen in der Pampa können die Städte manchmal auch ein wenig stressen und man ist froh wieder über die Landschaft fahren zu können. Je nachdem müsste Page/Bryce Canyon ausfallen, obwohl diese Strecke schon sehr sehr schön ist. Manchen gefällt ja der Bryce Canyon besser als der Grand Canyon.

    Im Zweifel ist es so, dass beim ersten Mal eher auf etwas verzichtet werden soltle anstatt alles reinzupacken. Die meisten kommen ja immer wieder in den Westen.

    Bei der Routenplanung ist es auch wichtig die Daten für LV abzuchecken. Ist da eine Pokerweltmeisterschaft oder sonst ein Kongress steigen die Hotelkosten extrem an.

    Ab Wien gibt es sicher günstige Flüge mit Swiss via Zürich direkt nach LA. Vom Ausland her kosten die Tickets ja weniger, als wenn wir ab Zürich direkt fliegen.

    Ein Tipp: Hier im Forum USA gibt es schon echt viele Postings mit Routenvorschlägen und Diskussionen über Hotels/Motels mit guten Tipps. Einfach mal die letzten 3 Monate durchblättern. Sonst nochmal fragen.

    Wichtig für Rollercoaster-Fans: Six Flags Mountains nördlich von LA/Burbanks. Tolle Rollercoaster (über 40 Bahnen) in allen Variationen - mit der grössten Holzbahn= Colossus. Viel Vergnügen

    Gruss Markus

    Im Leben wie auf Reisen: Qualtität ist wichtiger denn billig
  • sunflower76
    Dabei seit: 1121558400000
    Beiträge: 498
    geschrieben 1191084051000

    Hallo,

    also für das Best Western Carriage Inn haben wir EUr 37,-- pro Person und Nacht bezahlt, das MGM war EUR 48,-- (allerdings unter der Woche, am Wochenende kosten so ziemlich alle Hotels in Las Vegas das Doppelte).

    Ja, unbedingt den Highway Nr. 1 machen, 18 Tage ist nicht so wenig, das kann man sich sehr gut einteilen. Wie lange wollt ihr denn in den einzelnen Städten bleiben? Die von Markus vorgeschlagene Route finde ich super, ich würde aber auch noch einen Tag im Zion bleiben, wenn ihr etwas wandern wollt, wir hatten dafür viel zu wenig Zeit, was echt ärgerlich war.

    September ist sicher ein toller Reisemonat.

    Für Rollercoaster Fans soll Six Flagg Mountains toll sein, da wir aber kleine Kinder haben, waren wir nicht dort. Im New York, New York in Las Vegas (gegenüber MGM) gibt es eine tolle Achterbahn.

    Welche Marke Equinox ist, weiß ich gar nicht, aber wie gesagt, in LA gibt's den bei Alamo eh nicht, (ich habe nachgefragt - höchstens die ändern das innerhalb eines Jahres, denn es spricht sich natürlich herum, dass es ohne Aufpreis einen SUV gibt).

    Bezüglich Flüge, Swiss fliegt von Zürich, das stimmt, der Vorteil ist, dass es deutschsprachig ist. Generell ist British Airways aber immer noch günstiger, wir hatten damit keine Probleme und würden wieder mit ihnen rüber fliegen!

    Wenn du noch Fragen hast, schreibe am besten eine PN, weil immer bin ich nicht im Forum!

    LG, Daniela

    "Die größte Sehenswürdigkeit ist die Welt - sieh sie dir an!"
  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3567
    geschrieben 1191151677000

    Hallo,

    ich kann in San Francisco das H.I. Golden Gateway empfehlen. Wir waren bei unserer 1. Reise im H.I. Civic Center und wurden auch mit den Obdachlosen konfrontiert. Deshalb haben wir beim 2. Besuch das obige Hotel genommen. Es liegt an einem Ende des Cable Cars und aufgrund der etwas 'besseren Lage' etwas teurer (im Mai 2006 ca. 100 € pro Nacht 4 P). Man kann auch von dort zu Fuß alles Wichtige erkunden.

    Den Highway No. 1 haben wir auch unserer ersten Rundreise in 2 Tagen von SF nach LA gemacht und in 2006 haben wir uns nochmals 1 ganze Woche dafür Zeit genommen. Er ist wirklich schön, aber schöner (für uns) ist der Bryce Canyon und der Zion Canyon, das Monument Valley. Diese 3 liegen um Page und sind vielleicht auch eine Überlegung wert. Dafür würde ich dien Highway No. 1 weglassen. Dies aber nur als Vorschlag - könnt ihr auch sofort wieder verwerfen! Wir sind schon mehrere Mal im Südwesten gewesen und haben auch alles peu à peu gesehen und vieles noch nie! Man muß für sich einfach entscheiden, was man am Wichtigsten findet.

    Ansonsten Alamo etc. sehe ich auch so wie alle anderen. Flüge könnt ihr imInternet auf verscheidenen Seiten erkunden und die Preise vergleichen. Einfach mal durchspielen. Ca. 320 Tage vorher kann man die Preise schon bekommen.

    Alles Gute und viel Spaß bei der Planung,

    Elke

    Schöne Reise!
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27402
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1192116862000

    Hallo chesuss,

    wir haben die Califorien-Tour jetzt schn 2 x gemacht, allerdgins über 3 Wochen ;-) DAS WAR NOCH ZU KURZ :disappointed: Aber es ist der Zeit auch alles gut zu schaffen.

    Wir haben über Motel 6 die Voucher für die Bereiche ausserhalb der Großstädte gebucht. Der Vorteil du kannst die Buchungen schieben, dass heißt, wenn du dich bis 18 Uhr meldest kannst du entweder weiterfahren wenn es dir an einem Ort nicht so gut gefällt. Oder alternativ irgendwo spontan bleiben, haben wir zum Beispiel am Mammouth Lake gemacht. Der Platz war nicht geplant, hat uns aber sooooo gut gefallen - also sind wir rein ins Motel 6, die haben dann in dem anderen angerufen und die Buchung für uns storniert. War total easy. Das geht auch bei Best Western. Außerdem zahlt man halt nur Zimmerpreise - das hat uns mit 4 Personen super gefallen, anstatt im Hotel für 4 Pers. zu bezahlen.

    Auf dem Highway 1 muß man durch Carmel und Monterey fahren, das ist einfach Pflicht, da in der Ecke würde ich auch einen Zwischenstop machen. Dann kurz unter S.F. über den 17-Miles-Drive, eine super Runde direkt lans am Wasser und den Villen, NATUR PUR.

    In Vegas waren wir im Treasure Island - achtet darauf, dass ihr da nicht in die teuren Wochenenden kommt, das ist echt der doppelte Preis!!!!! :frowning:

    Wir haben die Reise am Lake Tahoe ausklingen lassen, eine traumhafte Landschaft mit einem kurzen Abstecher auf die Ponderosa Ranch von Bonanza - kann aber nicht mehr besichtigt werden.

    Die Landschaft dort oben ist auch genial, oder hoch über S.F. in Richtung Napa Valley oder, oder, oder......... Ihr seht man ist ultra flexibel, kann sooooo vieles machen, aber braucht schon etwas Zeit - außerdem sollte man an der Golden Gate mit Blick auf S.F. einfach den Augenblick genießen und die Seele baumeln lassen. Schönes Fernweg, viel Spaß bei der Planung und liebe Grüße Sabine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • chesuss
    Dabei seit: 1097020800000
    Beiträge: 31
    geschrieben 1206121385000

    Hallo!

    Ich bin’s wieder einmal. Nach einem Jobwechsel, Winterurlaub und langen hin und her kann ich mich endlich wieder einmal der Reiseplanung für Kalifornien widmen. Wird auch schon höchste Eisenbahn!

    Da meine Freundin nun endgültig nicht mehr als 14 Tage frei bekommt und eine Rundreise LA – LV – SF – LA in dieser kurzen Zeit einfach in zu viel Stress ausartet, haben wir uns entschlossen einen Oneway-Trip zu machen und den Coast-Highway von SF nach LA aus der diesjährigen Planung fallen zu lassen. Um die Route festzulegen habe ich mir eine ansprechende 21-tägige Rundreise, ausgehend von LA, zur Hand genommen und den Abschnitt von SF nach LA entfernt. Übrig bleibt dann folgende Route:

    • 01. Ankunft in Los Angeles

    • 02. Los Angeles

    • 03. Los Angeles - Joshua Tree NP - Twentynine Palms (259km / 161 Meilen)

    • 04. Twentynine Palms - Prescott - Sedona (492km / 306 Meilen)

    • 05. Sedona - Grand Canyon NP (174km / 108 Meilen)

    • 06. Grand Canyon NP, am Abend weiter nach Page (235km / 146 Meilen)

    • 07. Page

    • 08. Page - Bryce Canyon NP (240km / 149 Meilen)

    • 09. Bryce Canyon NP - Zion NP (134km / 83 Meilen)

    • 10. Zion NP - Las Vegas (267km / 166 Meilen)

    • 11. Las Vegas, Ausflug zum Hoover Dam (129km / 80 Meilen return)

    • 12. Las Vegas - Death Valley NP (195km / 121 Meilen)

    • 13. Death Valley NP - Mono Lake - Bodie - Lee Vining (463km / 288 Meilen)

    • 14. Lee Vining - Tioga Pass - Yosemite NP (113km / 70 Meilen)

    • 15. Yosemite NP - San Francisco (317km / 197 Meilen)

    • 16. San Francisco

    • 17. San Francisco Abreise

    Leider sind es jetzt aber immer noch 17 Tage und ich muss die Tour noch um 2 Tage “zurückstutzen“. Da ich noch nie in Kalifornien war ist es für mich immer sehr schwer einzelne Destinationen zu entfernen. Daher brauche ich wieder eure Hilfe. Welche Stationen sollte ich aus der Planung entfernen bzw. welche Punkte könnte ich an einem Tag abwickeln. Sollten auch mehr Tage als 2 zu streichen sein und diese an einem anderen Ort sinnvoller zu investieren würde ich euch bitten mir das auch mitzuteilen.

    Des weiteren würde ich euch bitten mir Hotelempfehlungen für die einzelnen Orte zu geben und über welchen Anbieter diese gebucht werden können oder ob ich diese Online buchen muss.

    Also! Dann harre ich schon einmal neugierigst auf eure Antworten und danke euch 1000 Mal für eure Antworten!!!!

    Lg

    chesuss

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1206136314000

    Hallo Chesuss,

    das ist nicht so ganz einfach, denn 14 Tage sind wirklich sehr wenig, so daß man nicht drumherum kommt, auch einige der Hauptsehenswürdigkeiten auszulassen.

    Mein Vorschlag wäre, nicht über Sedona zu fahren, sondern von Twentynine Palms direkt weiter zum Grand Canyon (also z.B. bei Needles auf die Interstate 40). Die Strecke ist zwar relativ weit, aber durch den Joshua Tree NP seid Ihr ja dann am Vortag bereits gefahren und könnt früh aufbrechen.

    Den Aufenthaltstag in Page würde ich ebenfalls streichen, lieber noch zum Monument Valley fahren.

    Dann könnte es klappen, aber die Fahrt ist für eine 2wöchige Rundreise natürlich immer noch ziemlich lange.

    In den Nationalparks ist es natürlich am schönsten und praktischsten, direkt im Park zu übernachten, allerdings muß man dann in der Regel langfristig vorbuchen und etwas mehr bezahlen als für die Unterkünfte, die außerhalb der Parkgrenzen liegen. Ein paar andere Tipps für die Unterkünfte hattest Du ja bereits bekommen, aber es wäre sinnvoll, wenn Du schreibst, wieviel diese kosten dürfen, ob es die billigste Variante sein soll oder auch etwas mehr kosten darf.

    Welches die beste Variante ist, Unterkünfte zu buchen, kann man so generell nicht sagen. Eine Buchung beim Hotel hat den Vorteil, daß man meistens bis kurz vor Anreise noch kostenlos stornieren kann, bei vielen Nationalparkunterkünften ist es aber einfacher, über einen Reiseveranstalter noch ein freies Zimmer zu ergattern.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!