• Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1201002475000

    Nochmal hallo,

    als Praktikant wirst Du vermutlich mit Visum einreisen. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, daß es bei mehrmonatigen Aufenthalten keine Rolle spielen dürfte (auch wenn ich es nicht explizit für New Jersey weiß), ob Du nun Tourist bist oder einen anderen Status hast (z.B. Student), d.h. der eigene Führerschein ist gültig. Aber vielleicht kann auch Dein Arbeitgeber sich dort noch einmal versichern, daß das auch wirklich so ist, sonst bleibt vielleicht eine gewisse Unsicherheit bei Dir bestehen ;) .

    Nur bei längeren Aufenthalten von über einem Jahr oder so ist man in der Regel verpflichtet, vor Ort einen neuen Führerschein zu machen. Aber wie gesagt kann man das auch bei kürzeren Aufenthalten, was man sich durchaus bei genügend Zeit überlegen könnte.

  • Sandmuecke
    Dabei seit: 1158105600000
    Beiträge: 125
    geschrieben 1213384595000

    Hi,

    da sich ja fast täglich was über Einreisebestimmungen etc. für die USA ändert: MUß ich einen internationalen Führerschein haben, JA oder NEIN? Ich will auf keinen Fall Ärger mit der Polizei bei einer Kontrolle bekommen. Ich habe den EU-Führerschein, also diese nette Scheckkarte.

    Wenn ja, wie lange dauert die Umschreibung auf den internationalen? Wenn man den alten rosafarbenen noch hat muß man ja erst auf den EU umschreiben und dann auf den internationalen. Wieviel kostet das und wie lange dauert es? Wir fliegen in 9 Wochen.

    (ich frage einfach nochmal da der letzte Eintrag hier knapp ein halbes Jahr her ist!)

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1213421347000

    Hallo Sandmuecke,

    auch wenn der internationale immer wieder empfohlen wird: ich habe und hatte noch nie einen und bin mit meinem rosafarbenen immer klargekommen, mußte ihn aber noch nie bei der Polizei vorzeigen.

    Durch Mitreisende bei früheren Reisen mit EU-Führerschein weiß ich, daß dieser bei einer routinemäßigen Polizeikontrolle sofort als deutscher Führerschein erkannt wurde und auch hier gab es keinerlei Probleme.

    Also ich werde auch künftig ohne internationalen Führerschein in die USA reisen. Falls hier jemand tatsächlich mal von schlechten Erfahrungen berichtet (bislang habe ich nichts diesbezügliches gelesen), dann lasse ich mich vielleicht umstimmen ;)

  • andreas0401
    Dabei seit: 1190505600000
    Beiträge: 360
    geschrieben 1213438476000

    Ich würde trotzdem den neuen Führerschein beantragen. Der kostet ca. 20-30 Euro und ist auf jeden Fall international.

  • mawota
    Dabei seit: 1140048000000
    Beiträge: 1324
    geschrieben 1213448293000

    Hallo

    Im Mai dieses Jahres staunte die Hertz-Mitarbeiterin bei der Wagenübernahme nur, dass die Europäer immer mit dem Internationalen Wisch ankämen. Sie wollte nur den nationalen Führerausweis sehen.

    Gruss Markus

    Im Leben wie auf Reisen: Qualtität ist wichtiger denn billig
  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1213465272000

    Ohne Not würde ich den EU-Führerschein nicht beantragen. Kostet doch unnötig Geld und ist für die USA nicht erforderlich. Der richtige internationale Führerschein ist nur für jeweils 3 Jahre gültig und wenn man ihn auch nicht benötigt, kann man sich auch dieses Geld sparen und überflüssige Lauferei ersparen.

    Gruß

    Frank

  • peter1505
    Dabei seit: 1108339200000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1215077177000

    Hallo,

    meiner Erfahrung nach ist ein Internationaler Führerschein nicht notwendig. Sehr ratsam aber ist eine Übersetztung des EU Führerschein, gibt es zumindest bei uns in Österreich gratis beim ÖAMTC.

    Lg

  • mani444
    Dabei seit: 1177977600000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1215259310000

    Hallo zusammen,

    Ich kam einmal Virginia in eine Polizeikontrolle und zeigte den Internatonalen Führerausweis. Dieser interessiert ihn nicht. Er fragte ob ich noch einen anderen habe. Mit meinen schweizer Führerausweis war er dann zufrieden und lies mich gehen.

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1215315955000

    Wie's der Zufall will, bin ich heute in einer routinemäßigen Polizeikontrolle gelandet. Hab meinen rosafarbenen Führerschein und den Mietvertrag vorgezeigt und der Polizist hat die Herkunft des Führerscheins sofort erkannt. Der Namen wurde mit dem auf dem Mietvertrag abgeglichen, das war's. Nach einem kleinen, freundlichen Smalltalk konnte ich weiterfahren. Der internationale Führerschein wurde mit keinem Wort erwähnt.

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1215331745000

    Hallo,

    ich kann Susanne's Angaben nur bestätigen. Bei meinen ersten USA-Reisen hatte ich immer auch einen Internationalen Führerschein dabei. Da niemals, auch nicht bei den Mietwagenfirmen, danach gefragt wurde, habe ich dann später erst gar keinen Internationalen FS mehr mitgenommen.

    Weil es hier mal erwähnt wurde, noch ein Hinweis:

    Mein Sohn war vor wenigen Jahren zur praktischen Ausbildung für ein halbes Jahr in den USA (Arizona). Er hat sich dort sofort um einen amerikanischen FS bemüht. Zu seiner Überraschung ist ihm dieser ohne (!) die dort in solchen Fällen obligatorische "Prüfung" ausgehändigt worden. Zur Begründung hat die amerikanische Verwaltung angegeben, dass dort bekannt seit, dass die Führerscheinausbildung in Deutschland sehr gut sei nicht so einfach wie in den USA (und auch nicht so preiswert und schon deshalb gut sein müsse) und dass man deshalb genau wüsste, dass Deutsche gute Autofahrer seien. Und deshalb würe er den amerikanischen FS OHNE die sonst übliche Prüfung bekommen. Er hat natürlich seinen deutschen FS vorgelegt.

    Hört hört !

    Gruß, Hardy

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!