• mize906
    Dabei seit: 1247875200000
    Beiträge: 48
    geschrieben 1293631536000

    Hallo,

    ich plane mit meinem Mann für 3 Wochen nach Kalifornien zu reisen. Wir werden in San Francisco starten, dann zum Lake Tahoe, Yosemite National Park, Mono Lake, Death ValleyNational Park, Las Vegas, San Diego, Los Angeles und zurück nach San Francisco. Sollen wir die Hotels von hier schon buchen??? Oder vor Ort. Wer hat damit erfahrung???

    DANKE

    P.S: Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2751
    geschrieben 1293644501000

    Mach einfach das, was dir vom Gefühl her angenehmer erscheint! Ich habe früher nur das erste Hotel am Ankunftsort reserviert, danach haben wir uns Motels/Hotels auf eigene Faust gesucht.

    Später mit einem kleinen Kind haben wir alle Hotels reserviert. Das mache ich auch heute noch, weil es mir bequemer vorkommt. Ich versuche aber direkt bei den Motelketten zu reservieren ohne vorab etwas zu bezahlen, damit man wieder gehen kann, wenn etwas nicht gefällt. Mit einem Voucher von einem deutschen Veranstalter wurden wir schon schlechter behandelt als Leute, die nur so hereinmarschierten, da man uns ja fest an der Angel hatte.

    Auf eigene Faust vor Ort ein Hotel bzw. Motel zu finden, ist nicht wirklich stressig, aber natürlich ein wenig unbequemer als mit Reservierung. Spätestens im zweiten Motel hat es immer geklappt, auch in den Großstädten. Vorteil ist, dass man Hotel-Coupons nutzen kann, die nur ohne Reservierung akzeptiert werden.

    Alle Hotels haben Parkplätze, bei den Motels sind diese meist inbegriffen.

    Außerhalb der US-Sommerferien, die etwa von Mitte Juni bis Mitte September dauern, bekommt man praktisch überall ein Zimmer, wobei es am Wochenende etwas voller ist. Viele große Motelketten bieten einen guten Standard. Wir haben besonders gute Erfahrungen mit Best Western, Ramada, La Quinta und Travelloge gemacht. Wir haben drei Motel6 ausprobiert, und alle waren schrecklich (winzige,verqualmte Nichtraucherzimmer ohne jede Zusatz-Ausstattung). Billig und meist nicht überzeugend ist auch „Knights Inn“.

    Preise beziehen sich eigentlich immer auf das ganze Zimmer (nicht wie in Deutschland pro Person) und beinhalten in Motels inzwischen oft ein kleines Frühstück („free continental breakfast“ ) . Ein ordentliches Motelzimmer kostet in der Vor-und Nachsaison für zwei Erwachsene mit Coupon in Kalifornien so um die 60-80 $, ein einfaches Hotelzimmer auch leicht das Doppelte. In der Nähe eines Nationalparks haben wir schon mal viel mehr bezahlt (z.B. am Brice Canyon wirklich viel mehr! ) .

    Wenn man sich für eine zumindest teilweise spontane Reisegestaltung entscheidet, sollte man sich unbedingt ein Coupon-Heft („Room-Saver“ ) besorgen (liegen z.B. in Restaurants, bei McDonalds und inTouristeninformationen aus; in Florida auch in Kästen am Straßenrand) . An der nördlichen Ostküste und an den großen Seen sind die Hefte nicht verbreitet.

    Coupons für Motels bekommt man auch leicht auch über das Internet (www.roomsaver.com) ; man kann sich die Coupons gleich selbst ausdrucken; die Motels/Hotels akzeptieren diese selbst gedruckten Coupons anstandslos!

    In den Coupons werden die Motels beschrieben und ein billiger Sparpreis genannt, der mindestens 10 $ unter dem regulären Preis liegt. Man geht einfach in ein Motel, fragt nach einem freien Zimmer und zieht dann das Coupon-Heft aus der Tasche (also erst fragen, „Ja, ein Zimmer ist frei“ abwarten und erst dann den Coupon zücken) .

    An Zimmerkategorien gibt es im Motel

    - ein oder zwei Betten (two beds, two doubles, two queensize) . Das amerikanische Standardbett (double, queensize) ist 1,40m bis 1,60 m breit. Wenn man einen Raum mit nur einem Bett angeboten bekommt, muss man fragen, ob es sich um ein Kingsize-Bett handelt (über 2 m breit) , sonst bekommt man einen Raum mit einem einzigen 1,40 m breiten Bett (kann ja auch ganz kuschelig sein...) .

    - ein Kingsize-Bett (riesig, aber nur eine Bettdecke)

    - Raucher oder Nichtraucher

    Ein drittes Bett (rollaway-bed) ist eher unüblich, wird aber manchmal gegen Entgelt angeboten.

    In der Regel erwartet einen ein sauberes Zimmer mit Toilette und Wannenbad, Klimaanlage und Farbfernseher.

    Ach ja: Auch dir einen guten Rutsch (und allen, die dies vor dem 1.1. lesen! ) .

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1293646068000

    Hallo,

    ich buche eigentlich nur vorher für

    * die erste Nacht, weil es einfach nervig ist, nach dem Flug und Abholen des Mietwagens auch noch ein Motel zu suchen

    * im Bereich von Großstädten, v.a. wenn ich eine Downtown location brauche

    Es kann u.U. auch für Lodges in den Nationalparks Sinn machen, vorab zu buchen.

    Bei Deiner Route sind natürlich viele Großstädte mit dabei.

    Gruß

    Carmen

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27397
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1293655398000

    @Mize

    hier wurde deine Frage auch schon gestellt und "Hilfestellung" gegeben. Da es sich um die typische Rundreise im Westen der USA handelt, findest du hier im Forum schon ganz viele Tipps dazu.

    Das mit dem Vorbuchen oder nicht, ist Geschmacksache. Ich bin froh, wenn wir vor Ort die Zimmer im Hotel/Motel gebucht haben und entspannt nach dem Tag mit zum Teil vielen Km. einfach gezielt in die Unterkunft fahren können. Das ist aber nur meine persönliche Meinung. Für Juli 2011 haben wir uns überwiegend für die Best Western Motels entschieden.

    So sah unsere Westtour vor einigen Jahren aus:

    S.F. - dort die Highlights Fishermanns Wharf, Lombardsstreet, Steiner Street, Pier 39, Transamerica Pyramide, China Town, Market Street-Cable Car ect.

    Fahrt über Centerville zum Kings Canyon und Orangs Cove, Stopp in Fresno über den Interstate 15 (Blick auf die Sierra Nevada), auf dem Weg zum Soda Lake kannst du ein Stück auf der Route 66 fahren.

    Ankunft in Vegas  - dann Hoover damm und weiter durch Arizona zum Bryce Canyon und Grand Canyon (southrim) dann sind wir zurück gefahren nach San Diego und haben auf dem Rückweg den Zion N.P. und das Death Valley "mitgenommen".  In San Diego Point Poma, Coronado Bay Bridge, Cabrillo N.M.. Sea World ect.

    Weiter nach L.A. mit den Filmstudios und Rodeo Drive, Walk of Fame, Queen Mary im Hafen von Long Beach ect.Zurück ging es nach knapp 3 Wochen nach S.F. hier nochmal in den Golden Gate Park, 17 Miles Drive in Monterey, raus nach Saucalito, Muir Wood N.P. und ein Stück hoch die Pazifikküste. Als Abschluß machten wir eine Bootstour rund um Alcatraz und durch die San Francisco Bay.

    ----2 Jahre später sind wir dann etwas anders gefahren

    S.F.- runter an der Küste mit Stopp in San Simeon (Hearth Castle) bis Carlsbad Nähe San Diego) L.A. nur angekratzt bei der Fahrt nach Mojave hier eine Ü in einem Motel mitten in der Wüste. Durch den Sequoia N.P. (General Sherman Tree im Giant Forrest) weiter zum King Canyon und dann nach Las Vegas. Fahrt zum Hooverdamm (diesmal ohne Grand Canyon).

    Durch das Death Valley zum Lake Tahoe, Besuch von Bodie und dem Mono Lake, dann hoch zum Lake Tahoe und hier noch 3 Tage Relaxen und die Eindrücke verarbeiten. Dann zum Abschluß nochmal S.F. mit den Außenbereichen wie Sausalito, Point Reyes und Frahrt an der Tomales Bay zurück nach S.F. auch hier Stopp bei den Redwood Bäumen im Muir Wood N.P. als Abschluß einer erlebnisreichen Rundreise.

    Auch hier hatten wir alles vorgebucht, da wir innerhalb einer Motelkette blieben konnten wir trotzdem spontan entscheiden, als wir z.B. am Mammouth Lake waren und bleiben wollten, haben die interen die Übernachtungen verschoben. Eine gewissen Flexibilität bleibt also auch dabei übrig.

    LG und viel Spaß beim Planen

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • mize906
    Dabei seit: 1247875200000
    Beiträge: 48
    geschrieben 1293708763000

    Wow, vielen Dank, für die ausführlichen Antworten. Habe wieder vieles erfahren.

    DANKE

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!